Monkey Forest in Ubud - Kann ich jedem nur empfehlen :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monkey Forest in Ubud - Kann ich jedem nur empfehlen :-)

      Neu

      Wir waren im September in Bali und haben so einiges erlebt. Vor der Reise habe ich mich lange nach Informationen zur Reise umgesehen. Ich habe nun einen kleinen Bericht zum Monkey Forest in Ubud verfasst. Vielleicht hilft es ja einen von euch weiter :)

      Ich freue mich hier unter gleichgesinnten zu sein ;)

      Zum Bericht
    • Neu

      Hallo Max, dann hat sich der Affenwald aber richtig gut entwickelt. Ich war 1990 dort und da war es ein Heidenspektakel, die Affen waren aggressiv und wurden mit Stöcken in Schach gehalten. Sie sprangen Touristen an, die in Scharen anreisten, klauten wie die Raben, rissen den Frauen die Ohrringe aus den Ohren und einer Besucherin wurde glatt das Handtäschen geklaut. Mit vielen Bananen ließ der Affe sich zu einem Tausch überreden.

      Schön, dass es jetzt angenehmer dort ist. Ich war auch nie wieder dort.

      Viele Grüße
      Petra
    • Neu

      Na man sollte dennoch keine offenen Taschen und Ketten über dem Shirt oder Bluse tragen. Bei unserem Besuch 2016 wurde auch ein Tourist angefaucht, als er einen Affen vertreiben wollte, der an seine Schulter sprang und in die Tasche bzw den Rucksackgreifen wollte.


      Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
      - Alexander von Humboldt -
    • Neu

      Affen haben eine streng hierarchische Ordnung. Der Chef frisst zuerst, danach alle anderen. Wenn man als Mensch einem Affen Bananen reicht, dann ordnet man sich ihm unter. Folglich: Makake Chef, Mensch nix!

      Anderswo (z.B. am Affenberg in Kärnten, affenberg.com) ist das Füttern strengstens verboten. Dort lernt man im Rahmen einer Führung viel über das Verhalten der Tiere und auch darüber, wie man sich gegenüber den Affen TATSÄCHLICH (!) verhalten sollte (nicht füttern, keine Plastiktüten o.ä. rumtragen, den Tieren nicht längere Zeit in die Augen schauen). Und ohne Führung darf man dort gar nicht rein.

      Der Fall ist im Affenwald von Ubud natürlich gegessen. Dort läuft alles schief. Die Tiere werden gefüttert, gestreichelt, Selfies mit ihnen gemacht, und wenn sie sich dann artgerecht verhalten, d.h. von den Untergebenen das einfordern, was ihnen (ihrer Meinung nach) zusteht, dann werden sie mit Stöcken geschlagen.

      Wegen ein paar Affen mach ich mittlerweile auf meiner Reiseroute nicht einmal einen Meter Umweg. Ich hab schon einige Affenattacken gesehen und finde die Anwesenheit der Viecher eher lästig. Egal ob Makaken auf Bali, Java oder in Myanmar oder Paviane in Südafrika. Und hätte ich keine Tollwutimpfung, würde ich mir "Attraktionen" wie den Monkey Forest überhaupt sparen.

      Schön fand ich im Monkey Forest die Lichtstimmung und die bemoosten Statuen und Bauwerke:



      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Neu

      Wir waren auch nicht dort aber am Strassenrand bei einer Pause kam plötzlich eine Affenfamilie mit Babies am Rücken. Wir hielten erst mal Abstand haben sie aber gut beobachten können. Dann gab mir eine Bäuerin eine Banane und Tourist nimmt sie natürlich, dann gings los mit Streitereien. Aber sie haben nur mehr gewollt, nix geklaut oder uns angesprungen.
      In einem Tempel waren auch welche, die haben dort die Kokosnüsse die als Opfergabe da lagen geklaut und sehr geschickt aufgeschlagen und getrunken.
      Damit will ich sagen; man muss in keinen Affenwald gehen um welche zu sehen.