Mitten im Leben - drei Wochen Äthiopien

  • Auch von mir ein begeistertes Danke für Deinen Bericht.


    Aber auch Sizaid, Muller und Tigist können froh sein, dass sie mit Dir einen so netten, aufgeschlossenen und anspruchslosen Gast hatten, der sich problemlos in die Familie integriert hat.


    Vielleicht bekommst Du ja raus, ob es seitdem öfter mal Irish Coffee, schwarz, gibt ;)

  • Danke auch von mir für diesen interessanten, ausführlichen Bericht und die vielen Fotos. Da hast Du Dir viel Mühe gegeben und Zeit investiert. Tolle Bilder, die Videos muss ich mir mal in Ruhe noch anschauen. Hab schon mehrmals hier gelesen, bin aber noch nicht ganz durch.
    Tolle Reise, man muss fast sagen Expedition! Du hast wirklich Mut und dich richtig auf das Land eingelassen, ich glaub ich würde mich das nicht trauen. Wie schon hier mal erwähnt - wäre zu weit aus der Komfortzone für mich.
    Super!
    LG Quaxi

  • Mann oh Mann, da hast du aber echt viel Zeit investiert und sehr akribisch und ausdauernd, scheinbar jede Stunde deiner Tour durch Äthiopien dokumentiert. Respekt!!
    Ich versuche meist anhand von gemachten Fotos den Tag Revue passieren zu lassen und schreibe dann einiges dazu auf. Manchmal notiere ich mir auch sofort einige Begriffe, die ich sonst hinterher garantiert vergessen würde.
    Habe auch schon mal über Audio Notizen nachgedacht. Wie handhabst du das eigentlich?
    Ich war beim Lesen fast mit in Äthiopien, weil du es einerseits sehr gut beschrieben hast und ich andererseits die meisten der Örtlichkeiten auch kenne und liebe. Ich habe sehr viele der lokalen Stämme im Süden bereits besucht und sehr intensiven Kontakt mit den Hamr und Karo. 2018 habe ich mir auf einem Hamer Markt eine Halskette und eine fürs Handgelenk gekauft. Diese ( u.a.) begleiteten mich auf meinen nachfolgenden Reisen durch die Welt( und das waren einige) sozusagen als Talisman oder kleine Glücksbringer. Bisher haben sie immer geholfen. :-) Haha!
    Diese Art zu reisen ist genau mein Ding, getreu der Werbung von ARD und ZDF: "Mittendrin statt nur dabei."
    Es ist meistens von Vorteil mit Einheimischen, welche man gut kennt, unterwegs zu sein und natürlich eröffnen einem Sprachkenntnisse nicht nur diverse neue Möglichkeiten, sondern auch die Herzen der Menschen.
    Egal was diese beiden Reisen gekostet haben, du wirst sie nie mehr vergessen und somit sind sie für dich nicht in Gold aufzuwiegen.


  • Oha, alles neu und optisch anders.

    Ich versuche meist anhand von gemachten Fotos den Tag Revue passieren zu lassen und schreibe dann einiges dazu auf. Manchmal notiere ich mir auch sofort einige Begriffe, die ich sonst hinterher garantiert vergessen würde.
    Habe auch schon mal über Audio Notizen nachgedacht. Wie handhabst du das eigentlich?

    =) Ich mache es exakt genau so. Auch mit Audios. Das Schöne ist, man kann anhand der Fotos den Tag und die genaue Aufnahmezeit eruieren. Während der Reise habe ich mir nur einige Stichpunkte gemacht. Dafür setze ich mich aber auch gleich nach Rückkehr hin und schreibe. Solange die Erinnerungen noch frisch sind.