Man darf ja mal träumen - Japan, Herbst 2022...23...24? Inspirationen gesucht!

  • Wünsche gutes Gelingen und bin gespannt:thumbup:

    Ja, danke, bin nicht minder gespannt.

    Ich habe mich bewusst für eine Verbindung entschieden, welche tatsächlich momentan auch so geflogen wird. Hinzu ist es übrigens die Südroute. Laut Flightaware dauerten die letzten Flüge zwischen 12:30 und 13:30 Stunden. Zurück ist es die Nordroute welche zuletzt zwischen 14:00 bis 14:30 Stunden in Anspruch nimmt.


    Mal schauen, was der (Corona) Wellengang oder die Japan-Türsteher im Herbst machen...

  • Hui...das wäre mir jetzt wirklich noch zu riskant. irgendwie ist Japan doch sehr zögerlich mit der Öffnung für ausländische Besucher.


    Ich hoffe aber, dass Ihr Glück habt und es bis dahin (vermutlich aber dennoch weiter mit Auflagen) möglich sein wird. Wenn es aber klappt, habt Ihr das Land quasi für Euch alleine (wobei ausländischer Massentourismus ja bis jetzt sowieso noch kein großes Problem in Japan war).


    Ich denke, ich werde mich erst 2024 wieder konkret mit Japan beschäftigen. Für 2023 habe ich bereits andere Dinge im Kopf.

  • Wir selbst wollen im Frühjahr 2023 hin, aber noch bin ich nicht zuversichtlich, dass es klappen wird (nicht nur wegen der aktuellen Einreisebeschränkungen)...


    Hui...das wäre mir jetzt wirklich noch zu riskant. irgendwie ist Japan doch sehr zögerlich mit der Öffnung für ausländische Besucher.


    Ich hoffe aber, dass Ihr Glück habt und es bis dahin (vermutlich aber dennoch weiter mit Auflagen) möglich sein wird. Wenn es aber klappt, habt Ihr das Land quasi für Euch alleine (wobei ausländischer Massentourismus ja bis jetzt sowieso noch kein großes Problem in Japan war).

    Nun, ich habe die Buchungen vorgenommen, aber meine Frau hat final auf den "Knopf" zur Zahlung gedrückt. So teilen wir uns dann den Schlamassel. Das Risiko ist etwas minimiert, da der Tarif mit etwas Einbehalt stornier bar ist.


    Mir ist das Risiko bewusst. Und selbst wenn es möglich werden sollte, hängt vieles von möglichen Bedingungen ab, welche eine Beweglichkeit erheblich einschränken könnten. Auch das ist mir alles klar.


    Ich glaube um den 10. Juli rum sind Wahlen in Japan. Davor wird kaum ein Politiker sich zu Tourismus konkret äußern. Weder für Tourismus, um keine Angst um mögliche Coronawellen und der Überlastung des Gesundheitswesen durch Fremde zu schüren, noch gegen Tourismus, um es sich mit der Wirtschaftslobby zu verscherzen. Danach wird es definitiv weitere Entscheidungen geben, welche eine Tendenz zur Reisemöglichkeit aufzeigen werden ,abhängig von der zu der Zeit herrschenden Pandemie-Lage.


    Aber selbst wenn diese für den Herbst positiv ausfallen sollte, werden in solch kurzer Zeit kaum mehr Flüge zur Verfügung stehen. Da im Gegensatz zu uns für die Japaner Tourismus hier in Europa möglich ist, sind die derzeitigen Verbindungen zusammen mit Business und Studenten usw. schon recht gefragt. Finnair wäre für meine Reisedaten schon kaum mehr bezahlbar.


    Mit anderen Worten, sollten die Japaner irgendwann für den Herbst aus dem Käse kommen, könnten die Ticketpreise so hoch sein, dass ich es eh knicken könnte.


    Und falls Herbst nicht geht, dann buche ich eben für das Frühjahr um.

    ;-)