Goa & Kerala ?

    • Hallo,

      so langsam wollen wir jetzt auch überlegen, wohin unser nächster Urlaub führen soll. Da ja einige aus dem Forum demnächst nach Kerala fliegen habe ich mal ein bißchen darüber gelesen und es klingt ganz interessant.
      Da wir diesmal aber auch gerne eine entspannte Woche an einem schönen Strand dabei hätten, böte sich vielleicht eine Kombination mit Goa an - oder??

      Was ich bisher gelesen habe, sind die Strände in Kerala nicht so toll, bei Goa weiss ich aber auch nicht, wie entspannt und schön es dort am Strand ist: Hat man seine Ruhe oder ist da zu viel Rummel?

      Bin gespannt auf eure Erfahrungen/Tipps!
      Filika - Best regards,

      Silke
      -----------

      visit us on the internet: http://www.silke-und-max.de
    • Das kommt ganz darauf an. Die Strände Goas sind unterschiedlich je nach Geschmack, manche sind total überlaufen (es kommt natürlich dann auch noch an, wann Ihr fahren wollt) und wir haben immer wieder Strandabschnitte gefunden, wo kaum ein Mensch war. Dafür muss man aber beweglich sein, sprich mit Moped herumfahren.
      Um welche Jahreszeit wollt Ihr denn dahin? Ab Mai wird es langsam ungemütlich...
    • April wäre angedacht.
      Völllig menschenleer muss es gar nicht sein, aber auch nicht der ganze Strand übervölkert mit massenweise fliegenden Händlern und Party. Es sollte einfach ein bißchen ruhiger zugehen, so dass man wirklich entspannen kann - wenn in der Nähe abends Party ist wär's auch ok, aber in Maßen.
      Filika - Best regards,

      Silke
      -----------

      visit us on the internet: http://www.silke-und-max.de
    • Hallo Silke,

      wir waren vor zwei Jahren in Kerala und haben eine Woche in Varkala verbracht. Von menschenleer kann man bei diesem Strand nicht sprechen aber überfüllt war es auch nicht. Insgesamt ein lustiges nettes Örtchen zum Relaxen. Goodgrief hat auch gerade von dort berichtet. Es schon sehr touristisch dort, eine Menge junger Traveller und alternde Hippies aber insgesamt ne nette Atmosphäre - fanden wir.

      Von Goa kann ich Dir nächstes Jahr berichten. Wir werden Ende Januar für drei Wochen dort sein. Dort möchte ich zuerst für eine Woche in ein Ayurveda Resort auf Divar Island während mein Freund sich eine Enfield mieten will. @ Mikado: Da kannst Du doch sicher ein paar Tipps geben...? Anschließend ein paar Tage irgendwo ans Meer, wo ich am 06. Februar meinen 50sten (und Bob Marleys 66sten) feiern werde, oje ;) Ein bißchen Reggae-Beach-Party darf also ruhig sein, bloss keine durchgeknallten Techno-Freaks. Mal sehen wohin es uns verschlägt. Dann wollen wir per Zug für einige Tage nach Hampi und am Schluss noch mal ans Meer - dann gerne auch mit Robinson-Feeling (wenn es das noch gibt). Vielleicht erst in den Norden und danach in den Süden.

      Freue mich über Tipps und Infos von den Goa-Erfahrenen.

      LG, Susanne

    • ...apropos Royal Enfield: Wie gefährlich ist es in Indien Motorrad zu fahren? Ich selbst habe ja schon im zivilisierten Deutschland Angst auf dem Zweirad. In Indien werde ich mich keinesfalls auf so ein Teil setzen. Linksverkehr, Schaltung „falsch"rum, die teilweise extrem schlechten Straßen und überhaupt die indische Fahrweise... Ich bin nicht begeistert von dieser Moped-leihen-Idee. Aber mein Schätzelein will unbedingt - er liebt alte Motorräder (auch wenn’s Nachbauten sind). Nun ja ich werde versuchen mich beim Om-singen zu entspannen während er unterwegs ist...


    • Nun ja, ich bin ja selber oft genug mit der Royal Enfield gefahren. Ist schon ein super Feeling. Dass die Schaltung falsch rum ist, ist kein Problem, das hat man ganz schnell intus. Und dafür ist die Fußbremse ja auch auf der anderen Seite. :D Wenn die Maschine in Ordnung ist, dann läuft alles ohne Probleme. Wenn man ein wenig schrauben kann (kann ich nicht, habe aber einen Mann, der das kann :D ) ist das immer von Vorteil. (Wir hatten schon unterwegs Kabelbaumbrand, Kupplungsseil und Gaszug gerissen, Bremsen gingen nicht, konnten wir aber alles beheben, und die Inder standen in Massen um uns herum und staunten...)

      Ansonsten ist der Verkehr schon heftig, da es kaum Verkehrsregeln gibt. Nachts in Indien zu fahren, sollte man tunlichst vermeiden, es sei denn, man kennt die Strecke gut.

      Dein Hotel auf Divar Island sieht ja richtig luxeriös aus. Wir waren einmal aus Versehen auf Divar Island, da wir die falsche Fähre genommen haben, denn eigentlich wollten wir auf die Nachbarinsel Chorao, mit einem 180 ha großen Vogelschutzgebiet. . Die kleine Divar Insel liegt mitten im Mandovi Fluss und die Fähren gingen nur stündlich. Viel los ist auf der Insel nicht. Ich glaube es gab 2 Straßen oder so. :D

      Ja, ich würde gerne mal wieder dahin aber mein Wunschzettel ist schon so lang....
      Viele Grüße
      Petra
    • Hi Petra, da kann ich nur sagen - mir ist ja lieber wenn er schraubt (im Notfall kann der Mann alles reparieren) als wenn er fährt :D Für Nachts werde ich dann ein Fahrverbot aussprechen - bzw. kann ich es mal versuchen :confused:

      Ja, das Devaaya macht wirklich einen luxeriösen Eindruck, ist aber gar nicht teuer (für unsere Verhältnisse). Das auf der Insel nichts los ist kommt mir ja sehr entgegen.

      So wie es sich im web liest kann man an jeder Ecke eine Enfield leihen. Ist das tatsächlich so und was kostet der Spaß?

      Grüße, Susanne
    • Mit den Preisen kenne ich mich nicht aus. Wir haben unsere Motorräder immer bei Peter Classik Bike Adventure gemietet, da hatten wir halt immer die Garantie, dass, wenn etwas passiert, wir auch die Gewissheit hatten, dass man uns hilft. Ich habe ja mal eine Kuh umgefahren...., aber es ist nicht viel passiert, die Kühe kommen nämlich einfach mal so auf die Straße... und haben keinen Rückwartsgang... :-/

      Ich denke wichtig ist, dass Ihr ein versichertes Motorrad habt, was auch augenscheinlich in Ordnung ist... Übrigens auf den Highways muss der Fahrer einen Helm aufhaben, der Beifahrer nicht :-O
      Viele Grüße
      Petra
    • Das sieht doch alles sehr professionell aus bei Peter Classik Bike Adventure. Dass das Motorrad versichert sein muss ist ja klar.

      Eine Kuh (vor allem wenn es eine heilige also weibliche ;) Kuh ist) anfahren ist doch sicher nicht ohne. Gab es keinen Ärger?

      Vielen Dank für den Super-Mopedverleiher-Link

      LG, Susanne
    • Nö, das war auch nicht ganz so einfach, denn ich wollte nach dem frontalen Aufprall nicht unbedingt vom Motorrad absteigen. Die Kuh ging zu Boden und ich nicht... Na ja, ziemlich viel Aufregung, vor allem da es in der Dunkelheit geschah und mein Mann es nicht mitbekommen hat und schon wieder auf dem Hofe war. Das Motorrad war noch einigermaßen fahrbereit und ich bin abgehauen, das muss man so machen. Bei Peter angekommen, gab es einen Rum, denn ich wollte nicht mehr fahren und mir tat alles weh. Aber letzten Endes ist nichts passiert und das Motorrad wurde wieder hergerichtet. Dank Kuhfänger ist nicht allzuviel passiert, bisserl Lampe kaputt und ein paar Teile waren eingeknickt. Und am nächsten Tag bin ich auch wieder gefahren. :D

      Übrigens die Kuh konnte ich in der Dunkelheit nicht erkennen und der Weg war nicht beleuchtet und so eng, dass man nicht ausweichen konnte. Das ist das Fatale... Ich konnte mir nur noch aussuchen, wo ich sie treffen wollte... Sie ist aber dann auch wieder aufgestanden...
      Wenn Ihr zu Peter geht/fahrt oder so, dann bitte viele Grüße an ihn bestellen...
    • susanne261 wrote:

      Hallo Silke,

      wir waren vor zwei Jahren in Kerala und haben eine Woche in Varkala verbracht. Von menschenleer kann man bei diesem Strand nicht sprechen aber überfüllt war es auch nicht. Insgesamt ein lustiges nettes Örtchen zum Relaxen. Goodgrief hat auch gerade von dort berichtet. Es schon sehr touristisch dort, eine Menge junger Traveller und alternde Hippies aber insgesamt ne nette Atmosphäre - fanden wir.




      Hallo Susanne,


      das suchen wir in etwa - das Mittelding zwischen überlaufen und menschenleer, von daher klingt das schon mal ganz gut, danke dir!


      susanne261 wrote:


      Von Goa kann ich Dir nächstes Jahr berichten. Wir werden Ende Januar für drei Wochen dort sein.


      - ja, gerne! Einer Freundin von mir hat es dieses Jahr am Candolim Beach sehr gefallen. Und Palolem soll glaub ich auch ganz gut sein.


      susanne261 wrote:


      Anschließend ein paar Tage irgendwo ans Meer, wo ich am 06. Februar meinen 50sten (und Bob Marleys 66sten) feiern werde, oje ;) Ein bißchen Reggae-Beach-Party darf also ruhig sein


      Das hatten wir damals auf Sri Lanka, Bob Marley's Geburtstagsfeier am Strand - das war suuuuper und man konnte es meilenweit riechen ... :P


      Filika - Best regards,

      Silke
      -----------

      visit us on the internet: http://www.silke-und-max.de
    • Mikado wrote:

      Ich habe ja mal eine Kuh umgefahren...., aber es ist nicht viel passiert, die Kühe kommen nämlich einfach mal so auf die Straße... und haben keinen Rückwartsgang... :-/


      Viele Grüße
      Petra


      Wenn unser Busfahrer "die" eine Kuh umgefahren hätte, wäre mir viel erspart geblieben. :-O Dann wäre ich nicht zu Boden gegangen.... :-/
      Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, liest nur eine Seite davon.
      (Aurelius Augustinus)