Aktuelle Taifune & Hochwasser 2011 in Vietnam

    • Hallo Thomas,
      ich werde ganz sicher alle Oeffnungen ausschaeumen und dann ein extrem enges Edelstahlgitter in den Putz einlassen. Besonders auch wegen der Ratten und Maeuse.
      Diese Gitter haben wir im Restaurant eingebaut und keinen Aerger :)


      Danke fuer den Hinweis

      Juergen
      AEA TRAVEL UND EVENTS http://aea.vn/german/index.php?module=duan&cat=9 . Schaut auch mal bei unserem Partner Thomas Weingaertner rein: www.tvh-travel.de

      Soziale Projekte:
      http://www.starsofvietnam.net
      http://www.facebook.com/juergen.eichhorn.77
    • Entwarnung !


      So wie das Sattelittenbild aussieht bekommen wir nun eine sehr schöne Woche in Hue/Hoi An. Die Wolken ziehen in richtung des roten Pfeiles. Der Wasserstand in Hoi An ist recht hoch und wird sicher etwas abfallen in der nächsten Woche. Ich sehe keinerlei Einschränkungen die nächsten 5-7 Tage und wenn es danach wieder mit Regen/Stürmen losgehen sollte braucht es weitere 3-5 Tage bis es Hochwasser geben kann.


      Hoi An und Hue:
      die nächsten 5-7 Tage ist nicht mit Problemen zu rechnen.


      Strecke Hanoi - Hue:
      die nächsten 5-7 Tage ist nicht mit Problemen zu rechnen.


      Strecke Hue - Hoi An:
      die nächsten 5-7 Tage ist nicht mit Problemen zu rechnen.


      Strecke Hoi An - Nha Trang:
      die nächsten 5-7 Tage ist nicht mit Problemen zu rechnen.


      Viele Gruesse aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen (schon 10 Jahre vor Ort)
      ____________________________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • Sat Bild 20.10.2011.jpg

        54.74 kB, 650×477, viewed 2 times
    • Nun ist es soweit und die Regensaison scheint in Zentralvietnam doch noch zu kommen. Im Satelittenbild unten ist zu sehen das dies eine mehrere Tage anhaltender Regen sein wird. Der Wasserstand im Umland um Hoi An ist schon seit Wochen recht hoch was aber nicht durch Regen vor Ort kommt. Wir hatten 2-3 sehr schöne Wochen hier. Die Wassermassen stammen aus dem Hinterland (Zentrales Hochland). Nun haben wir seit heute Morgen schon ohne Unterbrechung dauerregen und es sieht auf dem Sat-Bild so aus als wenn es einige Tage durchregnen wird. Aktuell ist die Strecke Hanoi - Hue - Danang - Nha Trang noch frei. Die ersten "Senken" sind allerdings schon gut mit Wasser gefüllt. Ich war heute mit Gästen auf Tour und habe daher aktuelle Bilder um zu Zeigen was ich mit "Senken" meine.

      Wichtig:
      Wer in den nächsten 5 - 8 Tagen zwischen Hanoi und Nha Trang unterwegs ist der sollte ab und zu mal in diesen Link schauen ob es neue Meldungen zu einzelnen Abschnitten gibt. Aus früheren Jahren weiss ich das 3-4 Tage Regen reichen können um in Hoi An 2,5 bis 3 Meter Hochwasser zu bringen. Dann ist auch oft die Strecke Vinh - Hue und die Strecke Danang - Nha Trang blockiert. Das betrifft sowohl die Strasse als auch den Zug.


      Viele Gruesse aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen
      _______________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • Tropische Störung 04.11.11.jpg

        57.43 kB, 650×480, viewed 1 times
      • Treppe Marmorberge.jpg

        51.47 kB, 650×468, viewed 1 times
      • Danang - Hoian 1.jpg

        25.2 kB, 650×473, viewed 1 times
      • Danang - Hoian 2.jpg

        31.49 kB, 650×488, viewed 1 times
    • In Hoi An gibt es aktuell noch keinen Grund zur Besorgnis. Das Wasser kommt heute Nacht gegen 01.00 Uhr (wenn die Flut am höchsten sein wird) nur auf etwa 50 bis 60 cm in den Strassen. Wenn es dann morgen früh wieder Richtung Ebbe geht wird die Strasse wieder frei sein.

      In Bildern unten kann man die leicht gelbliche Farbe des Wassers erkennen. Das heisst nichts gutes. Es hat also im 60km entfernten Hochland stark geregnet und kommt als gelbliche Brühe bei uns an. Die Wassermassen die vom Hochland kommen lassen aktuell den Fluss in Hoi An stärker anwachsen als es die Flut tut die vom Meer her landeinwärts drückt. Dies ist anhand der Farbe zu erkennen.

      Gestern Abend kam mein Fahrer 2 Stunden zu spät aus Hue zurück. Gegen 16.30 Uhr sei er zwischen Hue und Lang Co Beach die meiste Zeit bei etwa 10-15 cm Wasser auf der Strasse gefahren und kam kaum voran. Das Meer habe die Strasse gerade so erreicht und immer wenn es eine kleine Senke gibt dann steht das Wasser.

      Da die Ebbe mindestens 80 cm oder mehr nachlässt ist es also wichtig morgens bei eintretender Ebbe in Küstennähe zu fahren. Ab 16 Uhr steigt das Wasser immer an und mein Fahrer sagt wenn er 5-7 Stunden später dran gewesen wäre dann hätte er es wohl nicht geschafft durchzukommen.

      Es wäre sicher interessant wenn ein Gast per Nachtzug zwischen Hue und Nha Trang unterwegs wäre und Nachts Bilder für uns machen würde. Die Bahn ist an vielen Stellen genau gleich tief wie die Strasse und bekommt dann auch Probleme.


      Viele Gruesse aus Hoi An
      Thomas
      Images
      • Hochwasser a 05.11.11.jpg

        47.33 kB, 650×488, viewed 1 times
      • Hochwasser b 05.11.11.jpg

        51.78 kB, 650×483, viewed 1 times
      • Hochwasser c 05.11.11.jpg

        52.66 kB, 650×474, viewed 1 times
    • und noch einige weitere Bilder.

      Aber keine Panik!

      Für Hoi An und diese Jahreszeit ist der aktuelle Wasserstand für die Einheimischen eigentlich immer noch "Entwarnung". Wir sind hier andere Wasserstände gewohnt.

      Viele Gruesse aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen
      _______________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • Hochwasser d 05.11.11.jpg

        52.54 kB, 650×482, viewed 1 times
      • Hochwasser e 05.11.11.jpg

        55.21 kB, 650×488, viewed 1 times
      • Hochwasser f 05.11.11.jpg

        61.51 kB, 650×488, viewed 1 times
    • Ich habe euch mal ein "Vorher - Nachher Bild"

      Die obere Aufnahme war abends gegen 16.30 Uhr (anfang der Flut) und die untere war heute Morgen gegen 09.30 Uhr (eigentlich während Ebbe).

      Hmmm?!? Recht hoch für Ebbe denn heute Abend kommt zu diesem Stand ja noch die Flut dazu.
      Images
      • Hochwasser f 06.11.11.jpg

        67.58 kB, 686×500, viewed 1 times
    • Die Lage spitzt sich in den nächsten 3 Tagen in Hoi An, Danang und Hue sicher weiter zu. Ich habe seit längerer Zeit keinen Informanden mehr bezüglich den Phong Nha Höhlen in Höhe bei Dong Hoi (zwischen Vinh und Hue) aber ich kann mir gut vorstellen das es auch in dieser Region kritisch werden kann. Ich bekomme hier aber wahrscheinlich in den nächsten 3 Tagen Informationen von jemand der auf dieser Strecke im privaten PKW unterwegs ist.

      Diese Wolke auf dem Satellitenbild unten hat meiner Meinung nach dieses Jahr das Potential für Hochwasser in Zentralvietnam. Ich werde am 09.11.2011 zwischen Hue und Hoi An auf Tour sein und stelle mich da schon auf das schlimmste ein und habe dann vielleicht das erste mal Bilder live von unterwegs :oops:


      Hoi An und Hue:
      in den nächsten 5 Tagen ist mit Problemen zu rechnen.


      Strecke Hanoi - Hue:
      hier habe ich aktuell keine Infos aber schätze es in den nächsten 5 Tagen auch als Problematisch ein. Eine Fahrt Tagsüber (bei Ebbe) ist hier wohl sicherer als eine Nachtfahrt (bei Flut).


      Strecke Hue - Hoi An:
      in den nächsten 5 Tagen ist mit Problemen zu rechnen.


      Strecke Hoi An - Nha Trang:
      in den nächsten 5 Tagen ist mit Problemen zu rechnen.


      Gruss aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen
      __________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • Tropische Störung 07.11.11.jpg

        61.71 kB, 650×483, viewed 1 times
    • Hoi An geht in diesen Minuten gerade unter.

      Seit heute Mittag haben die Schulen geschlossen.

      Der Stadtteil An Hoi (auf der anderen Flussseite der Altstadt) ist nicht mehr per Fahrzeug zu erreichen. Ich bin jetzt gerade fertig geworden meine Motorräder und PKW in sicheres Gebiet zu bringen und musste auf dem Nachhauseweg bereits Bauchhohes Wasser durchqueren.


      Mal sehen ob heute Nacht noch Strom/Internet ist um einige Bilder hochzuladen =)


      Gruss aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen
      __________________
      www.tvh-travel.de

    • Ich kann euch nur das Allerbeste wünschen.
      Dass niemand zu Schaden kommt und es hoffentlich schnell wieder vergeht.

      Dass ihr damit so locker umgehen könnt ist bewundernswert, denn ich hier im (wahrscheinlich) sicheren Gebiet, krieg Gänsehaut und alle Zustände wenn ich nur die Bilder seh oder TV Berichte.

      Liebe Grüsse und alles Gute.
    • Flughafen Hue:Seit 07.11.2011 Nachmittags geschlossen


      Flughafen Danang:
      Ist noch offen und wird auch sicher die nächsten Tage noch offen sein.


      Strecke Hoi An - Hue:
      Seit 07.11.2011 ca. 17.00 Uhr blockiert. Weder Zug noch PKW oder Busse kommen durch.


      Strecke Hue - Hanoi:
      keine Infos


      Strecke Danang - Nha Trang:
      Seit 07.11.2011 Nachmittag blockiert. Weder Zug noch PKW oder Busse kommen durch.


      Ihr glaubt nicht was mir heute passiert ist. 20 Uhr hat das Hochwasser unsere Haustüre erreicht die 1,10 Meter höher als die Strasse ist. Wir waren gerade fertig noch die letzten Teile im Haus zu evakuieren und da klingelt das Telefon. Meine Gäste mit denen ich am 9.11 eine Tagestour von Hue nach Hoi An habe rufen an und teilen mir mit das der Flughafen Hue geschlossen ist und sie um 22.45 Uhr in Danang landen. Was nun? Hotel in Hue ist gebucht und sie haben keine Ahnung wie es nun weitergeht.
      Ok, keine Panik, ich komme mit Fahrer zum Flughafen und dann sehen wir weiter.
      Brrrrrrrrr, schon dunkel und 1,10 Meter Hochwasser vor dem Haus und mein PKW ist in 2Km entfernung an einem sicheren Ort geparkt. Boote fahren da natürlich keine mehr. Alle meine Sachen für 2-3 Tage in einen Rucksack und diesen in einen Plastiksack. Da Kammera und Laptop dabei ist noch in einen zweiten und sicherheitshalber noch in einen dritten Plastiksack und dann in der Boxershort und Sandalen durchs Wasser. An einer Stelle stand mir das Wasser nahezu bis zum Hals und ich musste mein Gepäck auf dem Kopf tragen. Scheiss Strömung. Eine volle Stunde habe ich für etwa 2 Km gebraucht und der Muskelkater hat sich auch schon gemeldet. Wie gerne hätte ich da Fotos geschossen. 21.30 Uhr und ich habe das Fahrzeug erreicht und mein Fahrer war auch schon da. Unser Plan war um 22.45 Uhr in Danang am Fluhghafen zu sein um meine Gäste dort zu treffen und nach Hue zu fahren. Mein Bauch sagte mir aber das wir vielleicht am Lang Co Strand eventuell übernachten müssen weil danach Flachland in Küstennähe kommt und überschwemmt sein könnte. Normalerweise reichen 40 Minuten bis zum Flughafen aber wir mussten immer wieder umdrehen und andere Strassen suchen weil die direkte Strecke schon unter Wasser stand und wir nicht durchgekommen wären.

      Ok, nur 2 mal verfahren und nahezu doppelt so lange wie sonst gebraucht und wir kamen gerade um 22.45 Uhr an als auch die Maschine meiner Gäste landete. Um 23.00 Uhr hatte ich die Gäste im Auto und es ging los Richtung Hue. Am Flughafen Danang hatten wir einen Reisebus mit Hue Nummernschild gesehen und nach den Strassenverhältnissen gefragt. Er sei am späten Nachmittag gerade noch so durchgekommen und das Wasser sei oft im Bus auf der Unteren Stufe gestanden. PKWs seien bei 50cm Wasser auf der Strasse nicht mehr durchgekommen. Er sollte in Danang eine Reisegruppe abholen die Hanoi - Hue fliegen sollte und nun auch nach Danang ausweichen musste. Er würde sie aber in Danang in ein Hotel bringen da er den Rückweg nicht mehr schaffen wird. Wir haben die Situation das je Stunde nahezu 10 cm ansteigen. Ok, unser Ziel war jetzt nicht mehr Hue sondern der Lang Co Strand. Dort übernachten und wenn morgen Früh die Ebbe einsetzt weiter nach Hue. In Danang erst mal wieder viele Strassen abgeklappert da wir immer wieder auf Senken mit 30 - 50 cm Wasser gestossen sind und uns nicht durchgetraut hatten. Wir hatten es bis zum Fusse des Wolkenpasses geschafft und da kam eine zu tiefe und zu lange Überflutung der Strasse und wir mussten unsere Pläne wieder einmal ändern. Um 00.30 Uhr hatten wir dann schließlich ein Hotel in Danang und nun sitze ich im Zimmer am Laptop und habe keine Ahnung wie der morgige Tag enden wird.

      Meine Gäste sind noch bei erstaunlich guter Laune. Mal sehen wie es morgen weitergeht. Wir sind ja noch recht gut in der Zeit. Ich habe ja eigentlich erst in 2 Tagen meine erste Tour mit ihnen von Hue nach Hoi An. Ich bezweifle mittlerweile allerdings das ich es schaffe sie nach Hue zu bringen. Das ist ja wieder mal ein richtiges Abenteuer. Das hätte ich heute morgen nie gedacht das ich heute Nacht in Danang im Hotel übernachte. Aktuell ist auch die Strecke nach Hoi An zurück unter Wasser und somit war auch dies heute Nacht keine alternative.

      Mein Zuhause hätte ich eh nicht mehr erreicht. Meine Frau hat mir schon mitgeteilt das um Mitternacht im Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer 42 cm Wasser steht und die Tendenz steigend ist.


      Viele Grüsse aus einem Hotel in Danang bei kräftigem Dauerregen.
      Thomas
      ___________________________
      http://www.8ung.at/thomas_vn/
    • Hallo Thomas,

      es ist also mal wieder soweit.
      Danke, dass Du uns auf dem Laufenden haelst.
      Der Sturm dreht sich nach Osten und ich hoffe fuer Euch, dass das Wasser schnell wieder verschwindet.

      Beste Gruesse

      Juergen (windig bei ca. 27 Grad, Sonne und Wolkenmix)
      AEA TRAVEL UND EVENTS http://aea.vn/german/index.php?module=duan&cat=9 . Schaut auch mal bei unserem Partner Thomas Weingaertner rein: www.tvh-travel.de

      Soziale Projekte:
      http://www.starsofvietnam.net
      http://www.facebook.com/juergen.eichhorn.77
    • Hallo Thomas,

      das einzig positive bei euch ist wahrscheinlich, dass ihr nicht so sehr im Müll schwimmt, wie die Menschen z. Z. in Bangkok.
      Ich drücke euch die Daumen, dass ihr auch diese Jahr die Regensaison ohne größere Schäden übersteht.
      Bei uns nieselt es gerade leicht, wäre für euch wahrscheinlich ein Traumwetter.

      Gruß
      Bernhard
    • Entwarnung !
      Vor Ort in Hoi An ist wie bei jedem Hochwasser nachdem (fast) alle Wolken unten sind schönes Wetter.


      Flughafen Hue:
      Flughafen Hue ist wieder im Betrieb.


      Strecke Hanoi - Hue:
      Keine Info wie es auf dieser Strecke aussieht.
      Der Nachtbus von Hanoi ist heute Mittag in Hoi An angekommen. Somit ist die Strecke offen aber ich habe keine Ahnung wie kritisches unterwegs war.


      Hoi An und Hue:
      die Strecke ist wieder ohne Probleme passierbar.


      Strecke Hoi An - Nha Trang:
      die Strecke ist wieder ohne Probleme passierbar.


      Es interessiert sicher einige Leser wie es mit unserer Tour weiterging.

      Wir hatten in Danang ein Hotel direkt am Meer mit Blick zum Wolkenpass. Die Ebbe hatte eingesetzt und wir konnten nun zum Wolkenpass durchkommen. Das Hotel war eher für Vietnamesische Gäste eingerichtet und es gab dort keine Möglichkeit zum Frühstücken. Bei der Fahrt zum Wolkenpass kamen wir an einer Bäckerei vorbei und haben uns mit Gebäck und Kuchen eingedeckt. In einem Strassencafe auf der Passhöhe des Wolkenpasses gab es den Kaffe zu unserem Gebäck und ich muss gestehen, nur selten habe ich so eine geniale Aussicht zum Frühstück gehabt wie da oben ;)

      Den Mittagessenstopp hatten wir am Lang Co Strand. Es wäre zu spät geworden bis nach Hue durch zu fahren, da gegen Nachmittag die Flut und Hochwasser wieder kommt. Ich habe meinen Gästen dann noch den Tunnel durch den Wolkenpass gezeigt und der Nachmittag war genau richtig um noch die Marmorberge zu besuchen. Wir haben den Berg Namens "Wasser" bestiegen und hatten Sicht bis hinter zum Zentralen Hochland. Es war sehr viel Wasser überall zu sehen.

      Um so näher an Hoi An um so höher wurde der Wasserstand neben der Strasse. Am Stadtrand von Hoi An stand es dann bereits auf der Strasse und wir sind durch etwa 20 cm Hochwasser gefahren und haben das Hotel meiner Gäste erreicht. Allerdings einen Tag früher als geplant aber sie hatten das Zimmer schon heute frei und das sogar im oberen Stockwerk 8-) .

      Ein kleines Abenteuer war dann noch mal mein Heimweg. Nachdem wir den PKW in Sicherheit gebracht hatten kam ein Fussmarsch gegen die Zeit denn in der Dunkelheit fahren keine Boote mehr. Ich hatte gut einen Kilometer und gegen 17 Uhr erreichte ich das Hochwasser wo schon einige Beiboote der Fischer als Taxis bereitstanden. Ach was haben die sich gefreut als da eine "Langnase" ankam. Es ist ja weit bekannt das bei einer "Langnase" ein "Langnasenfaktor" aufgeschlagen werden kann. Die sind ja sooooo reich und der Thomas hat ja soooo eine lange Nase! Egal was diese Fahrt gekostet hat, sie war es wert. Durch die überfluteten Strassen ging es an Häuserzeilen entlang wo im unteren Stockwerk bis zu 2 Meter Hoch das Wasser stand und die Bewohner im oberen Stock im Kerzenlicht Picknick machten. Wir waren ca. 30 Minuten unterwegs und erreichten mein Zuhause erst in der Dunkelheit. Zum Glück haben wir unser Haus 1,10 Meter höher als die Strasse gebaut. Bei uns waren nur 2,5 Fliesen im Wohnzimmer unter Wasser. Bei 40cm Fliesen bedeutet das 1 Meter Hochwasser im unteren Stockwerk.

      Kein Elektrik, kein Internet und total kaputt habe ich mich dann erst mal hingelegt denn sobald das Hochwasser nachlässt muss ja geputzt werden und ich hatte in 3 von meinen 4 Häusern Hochwasser. Um 23.00 Uhr war dann die Nacht zuende und es ging von Haus zu Haus um den Schlamm raus zu schwemmen. Wenn man dies nicht sofort macht dan trocknet es an und man hat eine 5 - 8 cm Schlamschicht im Haus die man mit Schaufel hinaus schaufeln muss und dabei die Bodenfliesen zerkratzt. Am nächsten Abend war ich dann mit allem fertig und glücklicherweise kam am Abend des 9.11 der Strom und Internet wieder. Sehr angenehm fand ich es dann als gegen 21.00 Uhr der Strom und Internet wieder ausgefallen ist und schlafen angesagt war.

      Nun einige Bilder der letzten 3 Tage.


      Viele Gruesse aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen (seit 10 Jahren vor Ort)
      ____________________________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • aa Marmorberge 1.jpg

        38.65 kB, 650×488, viewed 1 times
      • ba Hoian 1.jpg

        49.5 kB, 650×488, viewed 1 times
      • ba Hoian 2.jpg

        47.45 kB, 650×488, viewed 1 times
      • bb Per Boot nach Hause 1.jpg

        52.08 kB, 650×486, viewed 1 times
    • Weitere Bilder vom Nachhauseweg per Boot.

      Achtet mal auf die letzten beiden Bilder. Ich habe noch eines von der gleichen Stelle ohne Hochwasser gehabt.
      Images
      • bb Per Boot nach Hause 2.jpg

        37.74 kB, 650×488, viewed 1 times
      • bb Per Boot nach Hause 3.jpg

        36.22 kB, 650×479, viewed 2 times
      • bb Per Boot nach Hause 4.jpg

        38.87 kB, 650×488, viewed 1 times
      • bb Per Boot nach Hause 5.jpg

        41.17 kB, 650×494, viewed 1 times
    • So hat es bei uns im unteren Stock ausgesehen als ich vor dem Hochwasser auf Tour gegangen bin.

      Ich habe an der Decke Aufhängepunkte und in der Küche hinten sieht man die Couchgarnitur und Sessel an der Decke hängen.


      Gruss aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen
      __________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • ca TVH Office 1.jpg

        36.9 kB, 650×488, viewed 0 times
      • ca TVH Office 2.jpg

        36.28 kB, 650×488, viewed 0 times
    • Bernhard wrote:



      das einzig positive bei euch ist wahrscheinlich, dass ihr nicht so sehr im Müll schwimmt, wie die Menschen z. Z. in Bangkok.
      Gruß
      Bernhard



      Diese Bilder unten schicke ich nur für Bernhard :roll:


      Viele Gruesse aus Hoi An
      Thomas & Kim Yen
      ______________________
      www.tvh-travel.de
      Images
      • da Aufräumen 5.jpg

        70 kB, 650×488, viewed 0 times
      • da Aufräumen 3.jpg

        62.52 kB, 650×484, viewed 0 times
      • da Aufräumen 1.jpg

        72.89 kB, 650×488, viewed 0 times
      • da Aufräumen 2.jpg

        53.07 kB, 650×488, viewed 0 times