Myanmar und das liebe Geld!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Hallo Freunde,

      wir kommen gerade aus Myanmar zurück! Wir sind wirklich begeistert und wollten eigentlich gar nicht mehr weg, auch wenn es jetzt scheinbar anfängt richtig heiß (Temperaturenmäßig) zu werden. Fazit ist dass das Land und die Leute noch touristisch unversaut sind. Sie sind wirklich sehr herzlich, nett und hilfsbereit. Man wird bei nichts beschissen oder fühlt sich zumindest so!

      Noch im Urlaub haben wir beschlossen, alle Myanmarreisenden nochmal auf das Thema Geld hinzuweisen! Denn entweder wir konnten nicht lesen oder ich (als Reiseleiter unserer 2 Personen-Reise-Gruppe) hab es schlicht weg nicht erst genommen!

      Fakt ist: Dollar-Scheine werden eigentlich nur akzeptiert wenn sie NEU sind!

      Wir haben schon auf darauf geachtet, dass wir schönes, gutes Geld mitgenommen haben, aber das hat nicht genügt! Unsere Scheine wurden wohl von der Bank glatt gebügelt und wir waren der Meinung dass das Geld so gut wie neu ist, nur das genügte nicht. Denn die Myanmaren haben einen ganz kleinen weißen Strich in der Mitte des Scheins ausmachen können und haben ihn daher nicht akzeptiert! (Wir hatten dann das Glück mit einem abreisenden Touristen tauschen zu können!)
      Inzwischen gibt es in Myanmar Banken (zumindest in Yangon und in Mandalay) wo man Geld zu recht akzeptablen Raten tauschen kann. Im Februar 2012 war es für:
      100$ Scheine = 817 Kyat/pro 1$
      50$ Scheine = 797 Kyat/pro 1$
      20$ und kleiner = 777 Kyat/pro 1$

      Euro wurden auch akzeptiert und ich hatte den eindruck, dass sie hier auch weniger pingelig waren was den Zustand anging:
      1Euro = 1017 Kyat
      hier konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen ob es eine Stafelung des Kurses gibt, wir bekamen auf alle Fälle für unseren 50Euro Schein diesen Kurs wie er ausgeschrieben war.

      Trotzdem ist es zu empfehlen auch Dollars mitzunehmen, da Hotels/Guesthouse, Eintritte, Gebühren zum größten Teil in Dollar gezahlt werden können und gegenüber wenn in Kyat gezahlt wird es dann günstiger ist.

      Die Rücktauschkurse Kyat zu Euro oder Doller sind um ca. 20-30 Kyat höher. Es stellt also keinen großen Rücktauschverlust dar.

      Ich hoffe das wir hier keinen "alten Hut" anbringen und den ein oder anderen Myanmar-Interessierten helfen können.

      Grüße Astrid und Andi.

    • Man kann es nicht oft genug betonen, die Dollarnoten müssen wirklich wie frisch gedruckt aussehen, sonst kann man Probleme bekommen. Was für uns einen guten akzeptablen Zustand darstellt, gilt nicht unbedingt für Myanmar.
      Wenn ich hierzulande Dollar gekauft habe, waren's bis zur 20$ Note wirklich alles neue Scheine, aber bei 50 oder 100$ muß man schon sehr genau prüfen und nur druckfrische Scheine nehmen. Ist zwar manchmal Generve in der Bank, aber besser hier, als wenn man dort mit seinem Geld nix wird.

      In den touristischen Gebieten sind sie bei 1-und 5$ Noten schon etwas lockerer, da diese meistens als Wechselgeld weiter gereicht werden, aber ab vom Schuß sind sie gnadenlos beim Begutachten. Bei den großen Scheinen sowieso.

      LG kiki
      www.spiegelbremse.wordpress.com
    • Hallo Astrid und Andi,

      schön, dass Euch Myanmar auch so begeistert hat!

      Bisher habe ich nur auf Märkten getauscht, gut zu wissen, dass es auch Banken mit annehmbaren Kursen gibt.
      Meine Bank hat sich inzwischen daran gewöhnen müssen, dass ich nur druckfrische Dollarnoten will; die Akzeptanz ist nicht nur in Myanmar so, sondern auch in afrikanischen und anderen asiatischen Ländern.

      LG Angelika
    • Es ist sehr angenehm, dass man jetzt auch zu vernünftigen Konditionen bei der Bank tauschen kann.
      Auch Euros werden genommen, gerne sogar 100€-Scheine. Ich habe den Eindruck, hier ist man nicht ganz so kritisch, wie bei Dollar-Scheinen.

      Gruß
      Bernhard
    • Ich habe hier auch noch eine Frage:

      :confused: Was heisst eigentlich Geld anmelden?

      Das ist ja ab 2000 ¢ pro person erforderlich. Die werden wir wohl überschreiten bei Einreise.
      Wie funktioniert das denn. Muss ich dann irgendwelche Gebühren zahlen??

      Lg Ursula
    • So viel Geld ??


      Wir bezahlen ein gebuchte Rundreise mit Fügen und Halbpension vor Ort.
      Hier werden ca. 1600 pro Person fällig. dann kommen noch Kosten für Getränke, Trinkgelder, Einkäufe und Snacks hinzu. Da ich mir kein Geld in Myanmar ziehen kann habe ich auch gerne einen Sicherheitspuffer.


      LGUrsula
    • Hallo Ursula,

      wir hatten auch etwas mehr Geld dabei, genauso wie Du als Puffer. Am Flughafen haben wir ein Formular ausgefüllt für die Anmeldung von Devisen über 2000 Dollar. Ist aber völlig überflüssig, das haben wir im Nachhinein gemerkt. Wir wurden nie mehr auf das eingeführte Geld angesprochen, welches wir bei der Ausreise ja auch gar nicht mehr hatten. Bei unserer nächsten Reise im Oktober werden wir darauf verzichten.

      Liebe Grüße
      Claudia
    • Hallo Ursula,
      nein, natürlich musst Du keine Gebühren bezahlen. Es geht lediglich darum, dass Du, wenn Du wieder ausreist und noch Devisen übrig hast, diese auch ohne Probleme wieder ausführen darfst.
      Es ist überhaupt kein Problem, Devisen anzumelden, Du musst nur ein Formular ausfüllen.
      Viele Grüße
      Petra

      Pasiphae wrote:

      Ich habe hier auch noch eine Frage:

      :confused: Was heisst eigentlich Geld anmelden?

      Das ist ja ab 2000 ¢ pro person erforderlich. Die werden wir wohl überschreiten bei Einreise.
      Wie funktioniert das denn. Muss ich dann irgendwelche Gebühren zahlen??

      Lg Ursula

    • Hallo,


      war heute bei meiner Hausbank der Commerzbank und wollte die Dollar für Myanmar besorgen.
      Die Bankangestellte erläuterte, dass die grösste Note 50 US$ wären, die sie erhalten würden, aufgrund deshohen Fälschungsrisikos bei Hundertern..
      Eigentlich wollte ich vor allem 100 $ Scheine mitnehmen aufgrund der Empfehlungen für den besseren Wechselkurses und der Reduktion der Scheine (gut nicht wirklich ein Problem.

      :confused: Meine Frage wäre :Woher hattet ihr denn eure 100 $ Scheine und ist der Kursverlust zu zwei 50 $ Scheinen wirklich so dramatisch. Bei der Hausbank zahle ich wenigstens keine Gebühr. Ich habe die Befürchtung, dass es bei anderen Banken dann genauso ist. Myanmar ist aber auch eine verkehrte Welt, in anderen Ländern werden 100 $ Scheine ja nur ungern genommen.

      LG Ursula
    • Der Kursverlust zw. 2 Fufzigern und 1 Hunni ist sicher verschmerzbar. Trotzdem würde ich bei so einer Auskunft mit Nachdruck darauf bestehen, dass meinem Kundenwunsch entsprochen wird.

      Ich hab in meiner Bankfiliale eine Liste der gewünschten Stückelung abgeben und am nächsten Tag genau diese Stückelung in absolut neuen Scheinen erhalten. Kleinere Filialen müssen die Scheine ja sowieso bestellen und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich in der zweitgrößten deutschen Bankgesellschaft nirgends ein paar 100 US$-Noten auftreiben lassen.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Als wir jetzt im Feb/März in Myanmar waren, war der Kurs für 50er und 20er Scheine schon schlechter. als für 100er Scheine!!

      Wir haben, da wir ja vorher länger in Indien waren, die Dollarscheine in Bangkok organisiert. Nach etwas längerem Suchen sind wir in der Bangkok Bank Hauptzentrale gelandet. Super! Denen muss man nur erklären, dass man die Scheine für Myanmar braucht und schon wird jeder Schein einzeln "überprüft".
    • Ich würde jetzt auch nicht ein paar Banken abklappern um an 100$-Scheine zu kommen, das lohnt sich sicher nicht.
      Wir hatte immer nur max. 50$-Scheine dabei.
      Aber 100-EURO-Scheine hat man uns dieses Jahr gerne getauscht.
    • ;)

      So, jetzt war ich noch in einer zweiten Filiale einer Commerzbank, habe dort meinen Stückelungswunsch einfach angegeben. Mir wurde hier nur mitgeteilt, wann ich es abholen kann. Und siehe da :
      Die zweitgrösste Bank Deutschlands ist tatsächlich doch in der Lage ein paar druckfrische 100 $ Scheine zu besorgen. Man muss sie nur in der richtigen Filiale bestellen. :roll: :roll:


      LG Ursula