Posts by Erhard

    Toll, dass es bei euch heute los geht.

    Vom Wetter habt ihr ja alles dabei. Vom Schneefall in München bis morgen 34 C plus in Capstadt.

    Bei uns geht es erst am 1.März los. Die Fahrt ist ählich bis auf die Strecke von Port Elisbeth bis Johannesburg, das lassen wir aus.

    Wir reisen wie immer, gerne mit euch mit.

    Wir wünschen euch eine schöne stressfreie Reise und kommt gesund wieder.


    :thumbsup:

    Gestern haben wir das Auto gemietet und zwar einen Hyundai Tucson (SUV) mit Automatik.

    Gemietet haben wir über "billiger-mietwagen.de" und sind dann bei Europcar rausgekommen.

    Wir zahlenn pro Tag knapp 53 Euro inklusiv aller Versicherungen

    Das Auto übernehmen wir in Capetown Waterfront in der Nähe unseres Hotels.

    Am Flughafen geben wir es am Abend vor unserem Heimflug wieder zurück.


    :thumbup:

    Das man in Kapstadt aufpassen muss ist klar, besonders nach Einbruch der Dunkelheit.

    Wie schaut es denn auf dem Land aus, man hat ja sein ganzes Gepäck im Auto, wenn man sich unterwegs was anschaut?

    "Umbuchbar" heißt, dass das Datum veränderbar ist, die Strecke nicht? So ist es bei uns.

    Das ist wahrscheinlich von der Fluggesellschaft abhängig.

    Ich habe heute mit LH telefoniert wegen einer anderen Sache und die sagten mir auf meine Frage, dass umbuchbar heißt, veränderbar ist Datum und auch Strecke. Natürlich muss der Differenzbetrag ausgeglichen werden.

    Danke für den Bericht und die Bilder. Einige der Orte/Städte kennen wir noch aus unserer Campingzeit. Lange ist es her....

    Ja, Spanien ist schon sehr schön und hat was.

    Falls wir im Sommer nach Südfrankreich kommen, werden wir schauen, ob wir einen Sprung über die Grenze nach Cadaques schaffen.

    Das Dali Haus wäre dann ein muß.

    Valencia ist für den Herbst auch noch geplant, falls Corona uns lässt.

    Danke nochmals fürs zeigen.


    Landkarte vom Kap, Stadtplan Kapstadt, lesbare Landkarte ganz Südafrika, Unterkunftsdverzeichnis Südafrika, Heft Südafrika mit vielen Tuipps.

    Verzeichnis Sehenswürdigkeiten.

    Wir haben beim Fremdenverkahrsamt von South Africa telefonisch in Frankfurt Unterlagen angefordert und die sind heute gekommen.

    Auf den ersten Blick muss ich sagen, sehr brauchbar.

    Gute Karten und aussagefähige Unterlagen.

    Mit dem kann man was anfangen.


    :thumbup:

    Eine Frage an alle, dies schon mal in Kapstadt waren. Wie schaut es denn mit der Sicherheit aus?

    Wenn man abends Essen geht, zum Beispiel in die Waterfront, kann man die 5 oder 10 Minuten zu Fuss zum Hotel zurück gehen oder nimmt man besser ein Taxi (Uber)?

    Oder wie ist man Abends unterwegs?

    Wie habt ihr es gemacht?

    Wir sind 7 Tage in Kapstadt.


    :confused:

    Wir sind gerade bei der Auto Diskussion.

    Soll man ein Auto mit Navi nehmen oder nicht. Wie alt sind eigentlich die Navis in den Mietautos?

    Wir könnten auch unsere Smart Phones nehmen, aber da ist der Akku die Schwachstelle.

    SUV ist schon mal gesetzt.

    Nun ist es fest. Wir fliegen im März für 4 Wochen mit LH nach SA

    Gestern haben wir die Flüge gebucht. Flugzeit beträgt über 11 Stunden.

    Was auch schön daran ist, wir nüssen nicht umsteigen.

    Unsere Route schaut so aus: Kapstadt, Gardenroute , Addo Elefanten National Park, Oudtshoorn und zum Schluss in ein Weingut.

    Über Tipps zu Übernachtung, Restaurants und landschaftliche Höhepunkten würden wir uns freuen.


    :thumbsup:


    PS: Die Flüge sind natürlich umbuchbar.

    Eigentlich wollten wir im März wieder nach Thailand.

    Aber irgendwie hat man das Gefühl, dass man da nicht willkommen ist und die Einreiseverordnungen immer mehr werden.

    So haben wir uns entschlossen 4 Wochen im März nach Südafrika zu reisen.

    Wir sind schon voll im planen und es treten natürlich Fragen auf.

    Wir wollen von Cap Town an der Gardenrroute bis zum Addo Elefantenpark und über Oudtshoorn zurück.

    Dazu brauchen wir ein Auto.

    Welchen Autoverleiher könnt ihr uns empfehlen?

    Es waren ja schon etliche Forumsmitglieder vor Ort.


    Vielen Dank im vioraus

    Wir überlegen auch gerade was wir machen.

    Eigentlich wollten wir im März wieder nach Thailand.

    Momentan haben wir das Gefühl dass Thailand uns nicht möchte. Es wird eine Stolperschwelle nach der anderen aufgebaut.

    So überlegen wir gerade, ob wir statt dessen nach Südafrika/Mauritius fliegen. Die Coronazahlen fallen dort, es gibt wenig Touristen und es ist preiswerter als vor Corona Zeiten. Auch das Einreiseprocedere ist viel einfacher als in Thailand. Nur 1 PCR Test vor dem Abflug und keinen weiteren dann im Lande.

    In Thailand muss man ständig befürchten, dass man in der Quarantäne landet,

    :thumbsup:

    Das hätten wir auch so gemacht.

    Es ist zur Zeit alles undurchsichtig und unklar. Stressfreies Reisen schaut anders aus, zwar schade, aber es war sicher die richtige Entscheidung.

    Wer weiß wie es in 6 oder 8 Wochen ausschaut. Zur Zeit hat man das Gefühl, dass man in Thailand nicht willkommen ist.

    Südafrika ist sicher eine gute Alternative, und die Zahlen sprechen auch dafür.


    :thumbup:

    Phuket plant alternatives Quarantänesystem
    Infizierte Touristen auf Phuket sollen nicht mehr in Kliniken müssen


    Der Bangkok Post zufolge gibt es auf Phuket einen Anstieg der Fälle der Omicron-Variante: Seit dem 3. Januar wurden 149 neue Infektionen gemeldet. Davon betrafen 21 Besucher, die über das Sandkastenprogramm der Insel einreisten, und 14 Touristen, die über das Test & Go-Programm einreisten, das nun auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wurde. Bisher mussten positiv getestete Touristen - ob mit oder ohne Symptome - sofort in eine Klink um sich dort zu quarantänisieren.....

    mehr hier >>>>


    :confused:

    Ein etwas älterer Beitrag, aber noch Top aktuell, vor allem was die Preise für die Tests betrifft.


    Eine von der Bank of Thailand und dem thailändischen Hotelverband durchgeführte Umfrage zeigt, dass 52 % der Hotels eine vorübergehende Schließung in Erwägung ziehen und 9 % endgültig schließen wollen. 62 % planen, ihre Personalkosten als Folge der finanziellen Auswirkungen von Covid-19 zu senken, während 61 % sagen, dass sie ihre Ausgaben an anderer Stelle kürzen werden. mehr hier >>>>


    :shock: