Posts by redfloyd

    wow, was für eine Party, das glaub ich, das es interessant war für Euch.

    Trotzdem wären mir das alles viel zu viele "Befindlichkeiten", die da beachtet werden und ich fürchte, ich hätte mir da den einen oder anderen Kommentar mühsam verkneifen müssen. So viele "besondere" Ernährungswünsche sind in meinen Augen Luxusprobleme von Menschen, die sich zu viel mit sich selbst beschäftigen. Es ist erwiesen, das nur die allerwenigsten Menschen tatsächlich unter echten Laktose oder Glutenunverträglichkeiten leiden, der Rest ist einfach Hype bzw. vielleicht auch das Ergebnis von zu viel stark verarbeiteter Fertignahrung.

    Inwieweit es da Sinn macht, grade bei einer strikt veganen Ernährung wiederum auf künstlich und industriell hergestellte Ersatzprodukte und Aromen zu setzen, erschließt sich mir persönlich so gar nicht.

    Aber da ist es vermutlich auch kein Wunder, das die Gastgeber nicht den ganzen Katalog anbieten können und daher jeder seine Spezialaufgabe bekommt - wenigstens eine faire Lösung.


    Wenn bei uns im Freundes- Familien- und Bekanntenkreis eingeladen wird, darf gerne jemand einen Salat oder was immer mitbringen, aber wirklich üblich ist das nicht. Wir haben Freunde, die Vegetarier sind, da wird natürlich zusätzlich was ohne Fleisch angeboten, aber auf mehr müssen wir glücklicherweise keine Rücksicht nehmen. Aber wir sind halt auch Landeier ;), die nicht jedem urbanen Trend nachrennen.


    So, nun hab ich genug geklugscheißert, sorry dafür.

    Genießt weiter Euren Urlaub,

    viele liebe Grüße

    Gusti

    .....

    Da ist mir gewachsene Infrastruktur und authentisches Leben viel lieber. Ich war noch nicht in Barcelona, ich muss aber auch nicht. Dann lieber nach Toledo, Salamanca oder Bilbao.


    Ach, ja - schon. Ich finde aber, beides hat seinen Reiz.

    Barcelona zB ist schon wunderbar, trotz der vielen Menschen, die sich an der Stadt erfreuen. Das ist das alte Dilemma, daß der Tourist irgendwann

    das Paradies, das er gesucht und gefunden hat, eben auch zerstört.


    Doch natürlich hat uns Bilbao auch gut gefallen und die 3 Tage waren auch völlig in Ordnung für uns.

    Wer auf der Suche nach interessanten und noch nicht zu überlaufenen Städten ist, dem sei es durchaus empfohlen, Kunstliebhabern ja sowieso, denn neben dem berühmten Guggenheim gibt's ja auch noch das Museum der schönen Künste und all die netten kleinen Skulpturen und Installationen im Stadtbild selber sind ebenfalls nicht uninteressant.


    Am Ende kommt es wohl immer ein bisschen drauf an, was man selber draus macht, ob man sich wohlfühlt oder eben nicht.

    Bestes Beispiel - unser Hotel, recht neu, sehr puristisch und schick, aber in einem Stadtviertel voller ethnischer Vielfalt gelegen. Jede Menge Asiaten,

    Schwarze, eben Menschen aller Farben und Gewänder. Ich fand das total interessant, hab mich dort auch wohl gefühlt.

    Hinter dem Hotel war ein großer Spielplatz und da trafen sich am WE alle - Familien mit Kindern und Menschen, die mit ihren Hunden spielten, Frauen mit Kopftuch, ja, auch Flüchtlinge (??) ohne festen Wohnsitz, wie man an der mitgeführten Habe unschwer erkennen konnte.

    Jetzt im Nachhinein hab ich noch einige Bewertungen zum Hotel gelesen und war erschrocken, wie viele die Gegend als "zwielichtig", "unsicher" oder gar "Problemviertel" beschrieben haben.


    LG

    Gusti


    Edit:

    Übrigens - nur weil Du's erwähnt hast - Toledo ist zauberhaft, aber durchaus auch komplett überlaufen.

    Und Verona, (...wie war das...Mailand.. Madrid - Hauptsache Italien :-O) na ja. Ich mochte es auch nicht so.

    Schon alleine der Rummel um diesen gefakten Balkon hat mich mehr als genervt - und das war schon vor 15 Jahren, da war noch nicht der Insta- und Selfie-Hype ausgebrochen.

    Auf diesem Berg waren einige verlassene Restaurants, die waren frei zugänglich, ein paar halbherzige, schon kaputte Zäune, mehr nicht. Man konnte durch das ganze Gebäude und offensichtlich nutzten das auch schon jede Menge Freaks.

    Nur die riesengroße alte Rehaklinik war komplett abgeriegelt. Machte einen gruseligen Eindruck, da hätte ich mich gerne umgesehn.


    Das es Schwebefähren in Dtl. gibt wusste ich nicht. Ich war echt begeistert von dem Ding. Ging auch sehr zügig über den Fluss, alle paar Minuten. Das hat auch fast nix gekostet, während man für den Aufzug nach oben und den Weg zu Fuß obendrüber stolze 9 Euro pro Person aufruft. Aber das war es wert ;)


    LG

    Ich persönlich finde es inzwischen auch für mich völlig OK, nicht an jedem im Reiseführer genannten Ort gewesen zu sein. Die Seele baumeln lassen zu können, ist sooo wichtig. Und warum dann nicht einfach ein bisschen im Café sitzen und ein bisschen bummeln statt um 8 Uhr aufzubrechen um sich in einer anderen Stadt eher aus Pflichtbewusstsein als aus unstillbarer Neugier die Füße platt zu laufen?


    Danke für deine realistischen Eindrücke. Man muss ja nicht jeden Ort zauberhaft und wunderbar finden. Zu sagen, es sei "OK" gewesen, reicht ja völlig!


    Das hast Du schön gesagt - genau so fanden wir das ideal für die kurze Zeit.

    Insgesamt war es eigentlich ein entspannendes Wochenende, interessant und durchaus kurzweilig und wir haben uns sicher mehr erholt als an einem gehetzten Feiertagswochenende voller Pläne und "must do's" zu Hause. Niemand wollte etwas von uns, alles war gut <3


    LG

    Mit der Standseilbahn "Funicular de Artxanda" kann man auf Bilbao's Hausberg gelangen, oben hat man einen mehr oder weniger schönen Blick

    auf die Stadt (wir hatte leider eher bewölktes und diesiges Wetter), oben kann man ein Stündchen nett spazieren und kommt dabei an allerlei

    "Lost Places" vorbei.... warum auch immer die früher offenbar vielfältige Gastronomie aufgegeben wurde....












    .

    Eine sehr interessante und tatsächlich einzigartige Sehenswürdigkeit erreicht man mit der Metro - die Schwebefähre "Puente de Vizcaya".

    Es ist die älteste Schwebefähre der Welt und dergleichen haben wir noch nie gesehen bisher.


    Diese außerordentlich spannende Konstruktion verbindet die Stadtteile Portugalete und Getxo; man kann nicht nur über den Fluss "schweben"

    sondern auch über die obere Brückenkonstruktion zu Fuß gehen - ein Erlebnis, es brummt und vibriert, wenn die Kabine unter einem entlang rollt.








    Spaziergang entlang der Mole / Stadtstrand



    Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt und Auslöser des sogen. "Bilbao - Effektes" - will heißen, man errichtet einen touristischen Leuchtturm und harrt der Dinge, die da kommen. In diesem Fall hat das vollumfänglich funktioniert und ist seither namensgebend.

    Voila - das Guggenheim-Museum (Architekt Frank O. Gehry) und die umgebende "Kunst" von der Fußgängerbrücke bis hin zum Nebel - alles Installationen.










    Ist schon beeindruckend und ausgesprochen fotogen. Es bummelt sich entspannt entlang des Ufer des Flusses, die Ansichten sind spektakulär.

    Einen Besuch war uns das Museum trotzdem nicht wert, da moderne Kunst nicht ganz mein Geschmack ist.


    Ja, Spanien - schon wieder. Irgendwie ist jetzt auch mal genug und Zeit für andere Ziele - aber dieser kurze Wochenendtrip war seid 2019 geplant,

    wurde mehrfach verschoben und nun endlich hat es tatsächlich geklappt.

    Bilbao also. Man hat davon ja schon gehört, die "üblichen" Städte soweit alle abgeklappert, kurze Flugzeit - also warum nicht.


    Wir haben wirklich nichts anderes außer der Stadt angesehen, dafür hatten wir über Pfingsten bequeme 3 Tage.

    2 hätten locker auch gereicht, oder man hätte noch einen Tagesausflug nach San Sebastian reinquetschen können - aber wir waren faul und wollten uns auch nicht stressen, daher

    gibt's außer Stadtbildern auch nix anderes von Spaniens erstaunlich lieblicher und hügelig-grüner Nordküste zu sehen.


    Bilbao selber ist keine Stadt, die sich auf den ersten Blick einschmeichelt.

    Mitunter erschien sie rau und etwas dirty, dafür aber authentisch und pur.

    Auf den zweiten Blick ist es eine Stadt, die durchaus mit ihren touristischen Pfunden zu wuchern versteht und bemüht ist, sich zu präsentieren.

    Es lässt sich natürlich schlecht einschätzen, wie viele Touristen die City bevölkerten bzw. was "üblich" gewesen wäre - es war überall gut belebt, aber nach unserem dafürhalten doch weit überwiegend von Einwohnern selber. Volle Bars und Bistros, Straßenfeste, Leben und Fröhlichkeit.


    Ich muss gestehen, daß mir Bilbao wahrscheinlich keinen zweiten Besuch wert wäre, aber diesen einen habe ich genießen können und möchte Euch daher auch ein paar Impressionen teilen.



    Altstadt






    große Markthalle - super Mix aus alt und neu und Treffpunkt der Einwohner zum kaufen & schwatzen





    .

    Oh, Riga steht ja schon lange auf unserer Liste... so schön.

    Ich kann das "in die Luft starren" gut verstehn, hätte vermutlich auch ewig jede Fassade bestaunt und 786 Bilder gemacht. Nur das Wetter scheint Dich ein bisschen im Stich gelassen zu haben. Wobei - es sorgt durchaus für Deinen typischen look und gibt dem Ganzen etwas mystisches. Blauen Himmel kann ja schließlich jeder :-O


    Schöne Impressionen, danke.

    LG

    Gusti

    sehr schön, aber das Lissabon Euch gefällt war ja zu erwarten- die Stadt ist schon wunderbar und voller Flair.

    Und natürlich wieder eine schicke Herberge, also alles richtig gemacht :love:


    LG

    Gusti

    Ja, eigentlich frage ich mich das auch....

    Üblicherweise ist es ja tatsächlich überhaupt kein Problem, eine Zahlung abzuwickeln, nur dieses Mal war es einfach wie verhext.

    Unglücklicherweise hatte ich diesen Monat schon ein erkleckliches Sümmchen auf der "üblichen" KK (Karte 1) belastet (teures Baumaterial und sonstiges für Um- und Ausbau),

    so daß der erste Versuch schon mal schlicht am Limit gescheitert ist - schließlich kosten Businessflüge ja auch eine Kleinigkeit.

    Nächster Gedanke, ok, hast ja noch eine KK (Karte 2) bei anderer Bank - ja, denkste. Die ist eh nur für "Notfälle" und das Limit leider ebenfalls zu niedrig gewesen.
    Ich konnte es auch nicht erhöhen, da dieses Konto nicht mein Gehaltskonto ist.

    Gut, wir haben jeder noch eine Visa (Karte 3 + 4).Meine allerdings musste, da ich die bislang noch nie online eingesetzt, erst "verifiziert" werden.
    Dazu benötigt's einer App, welche ich bislang auf meinem Handy nicht hatte - ich war immer der Meinung, ich habe bereits 2 Apps dieser Bank, wozu noch eine dritte.
    Nun ja - also App installiert - doch trotzdem kam immer und immer wieder "überprüfen Sie Ihre Kreditkarte"

    Stefan hatte die besagte App zwar bereits, scheiterte aber ebenfalls beim Versuch, mit seiner Visa zu zahlen, warum auch immer.
    Beide Karten waren mehr als gedeckt, was zur Hölle soll man da denn noch überprüfen????
    🤔
    Wir haben also mit 4 Kreditkarten gearbeitet, zwischenzeitlich hatte ich versucht, auf Karte 1 eine Einzahlung vorzunehmen, damit diese wieder gedeckt wäre - ja, hat auch geklappt, aber natürlich steht das Geld nicht sofort zur Verfügung....

    Das ganze Spiel führte natürlich immer wieder zur Fehlerseite wegen Zeitüberschreitung, entspr. neuem Aufruf der Airline-seite, neuer Dateneingabe.

    Und am Ende ging ganz plötzlich wie durch Zauberhand die Freigabe mit der Visa-Karte doch noch - obwohl wir das schon x mal versucht hatten und ich eigentlich kurz davor war, schreiend den PC aus dem Fenster zu schmeißen.

    😤😉




    Nach einem nervenzermürbendem Kampf mit diversen Online-Zahlungsquellen und zugehörigen Identifizierungsverfahren (fragt nicht....) ist es uns nun doch gelungen, Flüge zu buchen.

    Business, SingapurAirlines.

    Und ja - es geht nach Thailand :thumbsup:

    Leider nur 2 Wochen, ab Ende Oktober.

    Noch ohne große Pläne, einfach nur mal wieder richtig entspannen.


    LG

    Gusti

    Liebe DokBua ,ich freu mich so für Euch - endlich wieder unterwegs zu sein und die Familie wieder in die Arme schließen zu können, das ist wunderbar. Ich gehe davon aus, daß Ihr für die Zeit in Dtl. komplett verplant seid, aber wenn Ihr noch freie Spitzen habt, gebt Bescheid :love:


    Viele liebe Grüße

    Gusti & redfloyd

    Ui ui ui - das sieht wirklich alles richtig lecker aus!!! Und läuft so völlig gegen mein "Vorurteil" der Schlacht am Buffett :roll::o

    Ist das feine Restaurant abends denn Standart oder kann man wählen zwischen Buffett und Restaurant?

    Bzw. kostet es extra?

    Fragen über Fragen...


    Danke nochmals für den Bericht, ich bin gerne mitgefahren, auch wenn's bei mir wohl trotzdem

    bei einem 4-tägigen "Ausrutscher mit 💋 " bleiben wird.


    VG

    Gusti