Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Höhlenwohnungen von Matala Die aus der Jungsteinzeit stammenden Grab- und Wohnhöhlen wurden in den 1960er Jahren von Hippies aus aller Welt besiedelt. Sogar Cat Stevens und Bob Dylan sollen zeitweise hier gelebt haben. Heute sind die Höhlen eingezäunt und gegen einen geringen Obolus aus der Nähe zu besichtigen. Zur Nachmittagszeit sind die Parkplätze auch in der Nachsaison hoffnungslos überfüllt, so dass wir den Besuch auf den Vormittag gelegt hatten.

  • Februar Malaysia

    Bernhard - - Malaysia Forum

    Beitrag

    Von Kuching erreicht man in ca. 45 min mit dem Auto das Semenggoh Wildlife Centre. Hier lebt in einem abgegrenzten Regenwaldgebiet eine Orang-Utan-Familie. Bei der Buchung wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es keine Garantie gibt, die Affen zu sehen. Es gib zwar feste Fütterungszeiten an bestimmten Plätzen, aber es kommt immer auf die Witterung und das Nahrungsangebot im Wald an, ob die Orang-Utans an den Futterplätzen erscheinen. Bei einem Abstecher von 2 Tagen wäre mir das Risiko zu g…

  • Phaistos Etwas westlich von Agia Galini auf einem Hügel in der Messara-Ebene liegt die minoische Siedlung Phaistos. Von hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Ebene. Das bekannteste Objekt dieser Ausgrabungsstätte, der Diskus von Phaistos, ist allerdings nicht hier zu sehen, sondern im Museum in Heraklion.

  • Gortys (Gortyn) Bekannt ist die Ausgrabungsstätte von Gortys für die „Große Inschrift“, den bislang ältesten aufgefundenen Gesetzescodex Europas. Die Besonderheit der Inschrift: 1. Zeile von links nach rechts, 2. Zeile von rechts nach links in Spiegelschrift u.s.w. Das spart den leeren Rückweg beim Lesen Beeindruckend sind neben den Steinen auch die alten Olivenbäume mit einem Alter von ca. 1600 Jahren.

  • Mutter Erdes hohe Faltkunst Sehenswerte Felsformationen bei Agios Pavlos

  • Wir sind ja immer noch unterwegs auf Kreta. Morgen wechseln wir zur letzten Etappe nach Chania. Ich bin nicht immer tagesaktuell mit meinen Beiträgen

  • Kretas Wilder Westen Im Westen Kretas gibt es kaum ein Verkehrszeichen, das nicht durchlöchert ist. Die Unbeschädigten sind wahrscheinlich erst vor Kurzem ausgewechselt worden, weil das Alte nicht mehr erkennbar war.

  • Nach dem Museumsbesuch blieb noch etwas Zeit für einen kleinen Stadtbummel in Heraklion. Danach sind wir dann auch auf den Hügel mit dem Grab von Nikos Kazanzakis (Alexis Sorbas). Ein schlichtes Grab mit Holzkreuz und schöner Aussicht. Die Grabinschrift: Ich erhoffe nichts, ich befürchte nichts, ich bin frei! Gewohnt haben wir in den ersten 3 Tagen in Milatos, einem kleinen Fischerdorf eine Fahrstunde östlich von Heraklion. Unser Reiseblog

  • Archeologisches Museum Heraklion Das Archeologische Museum ist einen Besuch wert. Auf zwei Etagen sind viele sehenswerte Objekte zu bestaunen. Einen besonderen Augenmerk verdienen die vielen Schmuckstücke, eine filigrane Feinarbeit von ganz besonderem Niveau. Und man darf hier nach Lust und Laune fotografieren, bis auf ein paar wenige Dinge, die besonders gekennzeichnet sind.

  • Winery Stilianou

    Bernhard - - Griechenland Forum - Mykonos Forum

    Beitrag

    Das Wetter war ideal für einen Museumsbesuch. Wir wollten das Archeologische Museum in Heraklion besuchen. Das wollten bei diesem Wetter viele andere auch. Kein Parkplatz zu finden! Also fuhren wir weiter nach Knossos. Die Parkplätze auch hier überfüllt. Dann sahen wir ein Schild Winery Stilianou 10km, Weinprobe und Führung. Also sind wir dorthin. Es hat sich gelohnt! Ein kleines Weingut, geführt von Ioannis Stilianou in der 4. Generation. Die dort produzierten Weine beschränken sich auf 4 Sorte…

  • Kreta September 2018

    Bernhard - - Griechenland Forum - Mykonos Forum

    Beitrag

    Diesmal sind wir vom Baden-Airpark nach Heraklion gestartet. Der Flughafen liegt ja fast vor unserer Haustür, aber oft gibt es keine Flüge zum gewünschten Ziel, oder die Abflugzeiten passen nicht. Diesmal war es optimal, zumal wir noch einen komfortablen Family-Transferservice hatten. Wir hatten einen schönen Blick bis über die Alpen, danach nur eine geschlossene Wolkendecke bis Kreta. Der Pilot hat die Landebahn trotzdem gefunden. Unser Reiseblog

  • Karpathos Juli 2018

    Bernhard - - Griechenland Forum - Mykonos Forum

    Beitrag

    Jetzt habe ich auch endlich den Bericht auf unseren Reiseseiten fertig. Der nächste Urlaub ist auch der letzte, dann kommen nur noch Reisen Wer nochmal alles am Stück mit noch etwas mehr Bildern anschauen will: Reiseseiten von W&B Schabe

  • Ich stelle es mir gerade mit dem Fahrrad vor

  • Heute im TV gesehen, ein Ziel, das mich interessieren würde: Airplane Graveyard Es ist erreichbar mit dem Klongboot zum Wat Sri Bunruang. Mal sehen, ob wir Zeit finden nächstes Jahr

  • Das würde auch das spurlose Verschwinden von Flug MH 370 der Malaysia-Airlines erklären: Einfach über den Rand hinaus geflogen und dann ins Bodenlose abgestürzt.

  • Hier wird noch gebacken in alten Holzöfen und das Getreide wird noch in der alten Mühle gemahlen. Trotz der neuen Straße ist hier die Zeit stehengeblieben.

  • Danke für den tollen Bericht, Horas!

  • Da sieht ja alles noch schön frisch und grün aus, im Gegensatz bei uns am Rhein

  • Vor 20 Jahren, als wir das erste Mal hier waren, hat noch der Vater die maßgefertigten Traditionsstiefel hergestellt. Es ergaben sich oft nette Gespräche über die Zeit früher und heute.

  • Hier kann man schön durch die Gassen schlendern die Auslagen in den Geschäften betrachten und vielleicht auch etwas kaufen und immer wieder die atemberaubenden Aussichten genießen. Hier werden auch noch die traditionellen Nudeln auf dem Dach getrocknet.