Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Meine längsten Zugfahrten waren alle in Thailand (Surat Thani - Bangkok, Bangkok - Chiang Mai) oder Vietnam (Hanoi - Hue) und dauerten so um die 11 - 13 Stunden. Es handelte sich durchwegs um Nachtfahrten und ich hab den Gutteil der Fahrt verschlafen. Ich mag Bahnhöfe mit allem, was dazugehört und auch das Rattern und Quietschen des Zuges. Es wirkt auf mich beruhigend. Ich würde noch viel mehr Zugfahrten in die Reiseplanungen aufnehmen aber der Faktor Zeit will auch berücksichtigt sein.

  • Gerade ist mir im Zuge der Schottland-Vorbereitungen Oran Mor untergekommen, ein Pub mit Veranstaltungsbühne in einer ehemaligen Kirche in Glasgow. In Dublin war ich mal in einer Bibliothek, die früher eine Kirche war. Und das Limelight, in den 1980ern ein legendärer Club in einer ehemaligen Kirche in Manhattan, ist mir auch gerade wieder eingefallen. Der Kasten mitten in Paris hätte Potential! Heftige Kritik an Spendenflut für Notre-Dame Während die Pariser Kathedrale Notre-Dame noch gebrannt h…

  • Japan-noch recht fremd!

    NoDurians - - Japan Forum

    Post

    Quote from margarete: “Das Frühstück wurde uns aufs Zimmer gebracht. ” Irgendwie sieht "Essen" in Japan oft aus wie Attrappen von Essen, die man in Schaufenstern von Restaurants sieht. Offensichtlich haben es die Japaner nicht geschafft, die Attrappen realistisch aussehen zu lassen und bemühen sich deshalb, dass das Essen möglichst wie eine Essens-Attrappe aussieht. Quote from margarete: “Vor dem Bahnhof steht ein Standbild von Hachiko, einem Hund, der seinen Herrn, einen Professor jeden Tag zum…

  • Architekturbewerb, 1.300 Eichen und eine Milliarde Euro Spenden für Notre-Dame Frankreich will nach der Brandkatastrophe von Notre-Dame einen internationalen Architekturwettbewerb für den Wiederaufbau des kleinen Spitzturms ausrufen. Außerdem im Artikel: Nette Schiebebilder der Kathedrale (vorher/nachher) derstandard.at

  • Quote from masi1157: “Und deshalb erlaube ich mir erstmal kein Urteil über einen der beteiligten in dieser Sache, und vor allem nicht solch ein vernichtendes. ” Vorbildlich! Bravo!

  • Sich am Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame zu beteiligen, ist halt eine gute Gelegenheit, politisches Kleingeld zu wechseln und/oder Imagepflege zu betreiben.

  • Dazu passt ein Spruch, den man dem Dalai Lama zuschreibt: Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden geschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt werden und Menschen benutzt werden.

  • Den Begriff "Nichtgläubige" oder "Ungläubige" zu verwenden, zeigt wieder mal die Ignoranz und Ewiggestrigkeit dieser Institution. Man hätte auch "Andersgläubige" sagen können und dadurch Respekt gegenüber anderen Religionen ausdrücken. Es scheint fast, als hätte der Wettstreit, wer die einzig wahre Fantasiefigur anbetet, nicht seit 2.000 Jahren für genug Elend und Leid gesorgt. Dazu gehört eindeutig auch das Leid, dass die R.K. Kirche in ganz Europa dadurch ausgelöst hat, dass sie den Leuten sys…

  • Das Wort "Ungläubige" alleine ist zum kotzen!

  • Mir schwebt eine ausladende begehbare Dachkonstruktion vor, durch deren Glasboden man direkt in die Kirche sehen kann. Und umgekehrt hat man dadurch aus der Kirche einen direkten Blick zum Himmel.

  • Quote from DokBua: “Wird eine renovierte Notre Dame auch nicht mehr die gleiche sein? ” Kommt drauf an! Wenn man Sir Norman Foster oder Renzo Piano als Architekten für die Dachkonstruktion gewinnt, hätte das Gebäude durchaus Potential.

  • Quote from Inspired: “Und deshalb finde ich, dass die Betroffenheit zumindest Respekt verdient. ” Na klar! Ich hab ja nur nachgefragt, weil ich persönlich diese Erschüttertheit nicht nachvollziehen kann. Aber die Welt ist bunt! Vielleicht bin ich auch deshalb nicht betroffen, weil ich zur katholischen Kirche eine recht eindeutige Meinung habe. Ich glaube, beim Prado, Louvre oder der Tate Gallery wäre ich ein bisserl betroffener.

  • Quote from redfloyd: “Wenn's der Stefansdom gewesen wäre, ließe Dich auch kalt? ” Zwischen "kalt lassen" und "erschüttert sein" gibt's ja noch ein paar Schattierungen. Aber ich denke, wenn in Wien ein Wohnhaus abbrennt und Menschen obdachlos werden oder zu körperlichem Schaden kommen, bin ich etwas näher an der Bestürzung als bei einer Kirche.

  • Ich hoffe, ihr habt heute trotzdem schlafen können! Worin die "Erschütterung" besteht, erschließt sich mir nicht ganz. Immerhin ist niemand verletzt oder getötet worden (abgesehen von einem leicht verletzten Feuerwehrmann). Nicht einmal Obdachlosigkeit ist die Folge, es handelt sich schließlich um ein unbewohntes Gebäude.

  • Japan-noch recht fremd!

    NoDurians - - Japan Forum

    Post

    Lustig, dass die Asiaten in Deutschland Qualität aus Solingen kaufen und wir die japanischen Messer. Was kostet so ein schönes Santoku-Messer?!

  • Songkran 2019

    NoDurians - - Thailand Forum - Bangkok Forum

    Post

    In Thailand hab ich Songkran noch nicht erlebt, aber ich schick euch allen ein herzliches Sok di pi mai Lao! vivien-und-erhard.de/forum/ind…321b17235f54a36be3fc87c0c

  • Japan-noch recht fremd!

    NoDurians - - Japan Forum

    Post

    Ist das Essen die Bordverpflegung im Zug?

  • Japan-noch recht fremd!

    NoDurians - - Japan Forum

    Post

    Und für die Toilette gibt es dann nochmal welche, oder?!

  • Japan-noch recht fremd!

    NoDurians - - Japan Forum

    Post

    Ich hab nur eine Frage: Wie schläft es sich auf einer Tatami-Matte?

  • Quote from froggy: “uns hat es mehr gestört, dass wir nichts alleine anschauen konnten, irgendwie sind wir immer in einer großen geführten tour gelandet, z.b Halongbucht oder Mekongdelta. ” Das ist mir in insgesamt 16 Wochen kein einziges Mal passiert. Dazu muss man wahrscheinlich vor Ort in ein Reisebüro gehen, oder? Quote from DokBua: “Bei der Lektüre des Reiseberichts hab ich mich als erstes gefragt, ob die Autorin wohl dafür bezahlt wurde, alles schlecht zu reden? ” Indirekt könnte das der G…