Australien - der Südosten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Australien - der Südosten

      Hallo,

      einmal im Leben soll es Australien sein. Aber wie das immer so ist, wenn man von einem Land noch so gar keine Vorstellungen hat: Es gibt erstmal mehr Fragen als Antworten.

      Die gesetzten Eckdaten wären: ca 3 Wochen irgendwann im Juli bis September. Region zwischen Melbourne und Brisbane, also die klassische Ostküsten-Rennstrecke. Nach Lage der Dinge mit einem Camper, da uns die Flexibilität eines eigenen fahrbaren Untersatzes schon überall gut gefallen hat und wir weniger Zeit in Hotels und dem ganzen Drumherum verbringen wollen. Auf "Anbieter" die uns irgendwelche fertigen Pakete vorsetzen, wollen wir eher verzichten. Das ist nicht so unser Ding. Und wenn, dann nur spontan und für Tagesausflüge vor Ort.

      Nun haben wir uns natürlich vorab schon etwas informiert, aber ich finde, das ist - trotz der vielen Berichte im Web - gar nicht so leicht bei Australien. Vor allem wie ich heraus finden kann, was unsere Prio-1 Stationen sein sollen, habe ich momentan keine Ahnung. Die Strecken sind zwar lang, aber auch nicht so lang, als dass ich verstehen könnte, warum manche Reiseberichte 6 oder 8 Wochen veranschlagen. Was macht man da so lange? Welche NPs sind empfehlenswert ... und warum?

      Was waren für Euch die Highlights auf dieser Strecke, an die Ihr gerne zurück denkt?

      Ciao
      HaPe
    • Wir waren bisher 2 x Down Under und ich könnte mir vorstellen, dass dies nicht das letzte Mal war. Wir haben schon mal überlegt, ob wir nicht 3 Monate in Sydney überwintern, wenn wir demnächst mehr Zeit haben. Überhaupt ist Sydney eine ganz tolle Stadt. Die steht bei uns ganz oben. Wir waren einmal 9 Tage und einmal 6 Tage in Sydney.
      Australien ist klasse. Tolle Landschaften, gutes Essen, guter Wein, nette Leute und nach einer Eingewöhnungsphase versteht man die Leute sogar.:-)

      Aber nun zur Frage:
      Aber erst eine Gegenfrage, was ich nicht verstehe: „ca 3 Wochen irgendwann im Juli bis September“. Heißt das, die 3 Wochen irgendwann in diesem Zeitfenster?
      Wenn ja, dann würde ich so spät wie möglich im September reisen und zwar von Nord nach Süd, weil da allmählich das Frühjahr beginnt.

      Wir waren mit dem Flugzeug, Zug und Auto unterwegs. Mit dem Auto haben wir geschaut das wir am Tag nicht mehr als 200 – 300 Kilometer zusammen bringen.

      Zu den einzelnen Orten zwischen Brisbane und Melbourne:
      Brisbane: hat uns gut gefallen 2-3 Tage hält man es da schon aus.
      Surfers Paradise: das Malle von Australien. Viele japanische Hochzeitspaare.
      Sydney: mindestens 5 Tage einplanen.
      Melbourne: wunderschöne Stadt. 2-3 Tage sollten es mindestens sein. Von dort geht es zur Great Ocean Road. Wir sind sie gefahren. Eine der schönsten Strassen der Welt.

      Wenn auch unsere Australienaufenthalte schon eine Zeit her sind, ein paar Anregungen findet man immer noch auf unserer Australienseite
      Hier im Forum gibt es ja noch genügend Australien Spezialisten, die sicher noch mehr wissen.

      PS: Wir hatten beide Male bei der Hin-und Rückflug einen Stopover in Bangkok eingelegt.

      :)
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Die Adelaide- Sydney Strecke wollten wir in Maerz 2015 machen und auch in 3 Wochen. Wir wollten es aber ganz spontan gestalten, nur mit "Muss sein" 1 Woche Sydney und als wir an die Detailplanung gehen wollten, mussten wir leider den Flug canceln. Tips habe ich keine, werde hier aber interessiert lesen, denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

      Erhard schrieb:

      Tolle Landschaften, gutes Essen, guter Wein, nette Leute und nach einer Eingewöhnungsphase versteht man die Leute sogar.:-)
      Ja so ist es !

      Den Winter in Australien wuerde ich nicht unterschaetzen, wir haben es getan und statt die Zeit fuer Besichtigungen zu nutzen, mussten wir in Albany Anfang September warme Kleidung einkaufen gehen und haben dann "3 Schichten Billig Look" getragen, denn Australien ist teuer. Es war Kalt, Regen, keine Sicht, so dasss das Einkaufen fast schon ein guter Zeitvertreib war. Also moeglichst weit in den September schieben fuer Suedosten. Von der Reisezeit waere Darwin mit Kakadu und Litschefeld zu der Jahreszeit optimal, oder Darwin bis Perth.

      Gruss
      Gisela

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RiJaMo ()

    • Hallo HaPe,
      ich habe mal ein wenig rausgeschrieben, was uns damals gefallen hat.

      Wir sind 2006 von Sydney über Brisbane bis nach Fraser Island mit dem Auto gefahren, dann bis Brisbane zurück und von dort mit dem Fluzeug zurückgeflogen.

      Wo es uns besonders gefallen hat:
      Karuah, ein kleiner Ort, die Great Lakes Region, von dort gibt es eine nette Strecke nach Tea Garden und Hawks Nest, in Bombah Point muss man eine Fähre nehmen, um weiterzukommen, dann durch den BootiBooti Nationalpark und wir fuhren zum Cape Hawk, teilweise unbefestigt, aber gut zu fahren und sehr schöne Aussichten von der Plattform (580 Stufen hinauf!)



      In Port Macquarie haben wir übernachtet, gefallen hat es und nicht. Von dort fuhren wir weiter. In Nambucca Heads gibt es den Woodland Park mit Spielplätzen Picknickplätzen Grillstsätten, Sandstrände kleine Inseln malerisch gelegen im gleichnamigen Fluss. (Campingplätze und Ferienwohnungen)

      Hinter Urunga nahmen wir den Waterfall Way in Richtung Dorrigo -> Dorrigo National Park -> viele Wanderwege, viel Natur, Skywalk etc. Man sollte den Ranger fragen, welche Wege befahrbar sind. Es gibt die Dangar Fälle, ab Coramba wieder normale Straße bis Coffs Harbor. (Bananenstadt)



      Ulmarra lohnt sich mal anzuschauen, wenn man in der Nähe ist, viele alte Häuser, kurzer Abstecker nach Evans Head, ein kleiner Fischerort, hier mündet der Evans River in den Ozean.


      Woolgooga

      In Byron Bay sind wir zum Leuchtturm aufgestiegen, eine tolle Sicht auf das Meer und den Leuchtturm bei peitschendem Regen. :)


      Byron Bay

      Die Goldküste hat uns nicht gefallen, zu viel Tourismus mit Hochhäusern etc. Daher sind wir schnell weitergefahren mit nur einer nötigen Übernachtung. Hinter Brisbane die Sunshine Coast, die uns wieder gefällt.

      Stop in Noosa Heads und auf dem Weg nach Cooroy gibt es ein Hinweisschild zum Tiwantin Tinbeerwah Lookout. Man fährt einige Kilometer den Berg hoch und dann gibt es erst einen befestigten Weg und danch über Felsen und Treppen bis zur Spitze. Das war ein toller Abstecher mit einem fantastischen Blick über Noosa, die Küste, den Lake Cooraibah, den Lake Mac Donald und Lake Weybay in den verschiedenen Himmelsrichtungen.


      Noosa Heads

      Die Hervey Bay hat uns gut gefallen, allerdings sehr touristisch auch wegen der Buckelwale und Fraser Island, die größte Sandinsel und Weltnaturerbe. Die Tour war schon ein Erlebnis, wenn auch unverschämt teuer, aber ich wollte es nicht missen. Der glasklare See Lake McKenzie, kristallklares Wasser, weißer Sand, Dingos auf der Insel etc.


      Fraser Island

      Zurück nach Brisbane machten wir einen Stop in Maryborough mit vielen alten Gebäuden und Mary Poppins (!) Übernachtet haben wir in Marcoola, wo es uns gut gefallen hat, wenn es auch etwas teurer war. Dafür hatten wir einen menschenleeren Strand.


      Glashouse Mountains

      In Sippy Dawns suchen wir die Universität, denn auf dem Universitätsgelände gibt es jede Menge Känguruhs. Ein weiteres Highlight waren dann die Glashouse Mountains.

      Das mal in Kürze... :)
      Einen alten Bericht von damals gibt es auf meiner Seite.

      Viele Grüße
      Petra
    • Moinsen

      Ich kann Erhard und Gisela nur zustimmen und dir raten, die Reise möglichst weit nach hinten zu schieben. Gerade die Ecke rund um Melbourne kann zu der Zeit noch etwas ungemütlich sein. Schmuddelwetter hat man zuhause ja schon genug.
      Great Ocean Road ist mir auch in allerbester Erinnerung geblieben. So gut, daß ich gleich auf zwei Australienbesuchen dort entlang gereist bin.
      Da mit einem eigenen Wagen auch der Weg das Ziel sein kann, schau mal nach Jervis Bay und dem Kangaroo Valley. Dort habe ich damals übernachtet, als ich von Melbourne auf dem Weg nach Sydney war. Ebenfalls eine tolle Strecke zum fahren 8)
      LG kiki
    • Hi Kiki,

      ja genau nach solchen Tipps suche ich. Melbourne und Sidney ist natürlich gesetzt, aber wenn man schon mal ein Fahrzeug hat, dann wäre auch eine Jervis Bay und ein Kangaroo Valley in Reichweite, bei denen man sonst vielleicht eine separate Tagestour braucht. Und so kann man es vielleicht einfach auf den Weg legen.

      Die Great Ocean Roard wurde inzwischen auch mehrfach genannt. Die liegt zwar von Melbourne westwärts, aber der Abschnitt scheint sehr attraktiv zu sein. Alles können wir in der kurzen Zeit ohnehin nicht sehen und deshalb die Frage, was Euch in guter Erinnerung geblieben ist. Lieber weniger ... und dafür hübsch 8o

      Nicht nachlassen ... nur weiter so :)

      Ciao
      HaPe
    • Wir waren auch erst 2x in Australien. Einmal sind wir die Ostküste und einmal die Westküste abgefahren.

      Ich bin etwas irritiert bei der Formulierung "klassische Ostküstentour". Das ist für mich die Strecke Cairns bis Sydney.
      Sydney bis Melbourne ist sicher im Juli nicht die beste Zeit. Wir hatten bei unserem Besuch im Juli sehr schönes Wetter: tagsüber 15-knapp 20 und abends schon ganz kühl. Doch nur eine Woche vorher war es regnerisch und ungemütlich. Zwei Wochen später wurden extreme Überschwemmungen gemeldet.
      Nun gut. Das Wetter kann niemand vorher sagen. Ich denke, die schon genannten Reiseempfehlungen für September oder gar noch später sind für diese Region geeigneter.

      Inhaltlich kann ich nur zu Sydney einen Beitrag zusteuern: sylwiabuch.de/travel/australien/aussie_1.php
      Den ersten vollen Tag haben wir auf Empfehlung gemacht. Das war ein prima Einstieg um den Ort etwas kennenzulernen. Den Spaziergang Cookie bis Bondi, sowie die Fahrt nach Manly würde ich auch genau so machen. Wir haben uns ein Fahrrad ausgeliehen. Vielleicht wäre das auch etwas für Dich?
      Meine Website hat ein neues Gesicht...
      sylwiabuch.de
    • HaPe, willst Du denn auch für Sydney und Melbourne noch Tipps haben? Die Wanderung von der Bronte Beach nach Bondi, Fahrt nach Manley, große Hafenrundfahrt sowie eine Flussfahrt auf dem Fluss Parramata zur zweitältesten Siedlung Australiens, all das und mehr hat uns schon in Sydney gefallen.

      Viele Grüße
      Petra
    • Wir waren 7 mal in Australien unterwegs, davon 6 mal im September und finden, dass das ein optimaler Monat ist. Allerdings kann es im Süden manchmal empfindlich kalt sein. Die Strecke vom Süden bis nach Sydney hoch würde ich nicht an der Küste fahren sondern durch die Snowy Moutains.
      Bei der weiteren Strecke bis hoch nach Cairns gibt es viele interessante Nationalparks und Sehenswürdigkeiten, aber die sind ja hier schon empfohlen worden. Ich wünsche Dir viel Spass bei der Vorbereitung.
    • Hallo,

      was ist eigentlich so die "übliche" Methode für einen Abstecher zum Uluru / Ayers Rock? Das Steinchen liegt ja in der Mitte von Nirgendwo. Im Umkreis von 1000 bis 2000 km ist da ja erstmal gar nichts. Man kommt also nicht sowieso zufällig da vorbei, sondern wird normalerweise wohl gezielt dahin fliegen.

      Flüge von der Süd- bzw. Ostküste aus habe ich gefunden (die etwa das das doppelte von dem kosten, was ich erwartet hätte). Gefunden habe ich dann noch Flüge incl. 2 / 3 Übernachtungen mit oder ohne Programme vor Ort, so dass man für einen Ausflug mit zwei Übernachtungen mit etwa 1500 Euro pro Person rechnen muss. Kann das sein? Oder habe ich da irgendwas komplett übersehen?

      Wer war schon mal da und wie habt Ihr das organisiert?

      Danke und ciao
      HaPe
    • Hallo HaPe,
      unsere Australienreise ist schon lange her, was ich aber weiß, dass die Übernachtungen am Ayers Rock s..teuer waren.
      Nur so als Anhalt: Ich habe eben bei jetcost (alle anderen wahrscheinlich das Selbe) geschaut. Da kostet der Flug am 1.September von Sydney zum Ayers Rock und am 4.September zurück nach Sydney ab 320 Euro pro Person.
      Mit 4 Sterne Unterkunft kostet dies bei 3 Personen mit Flug 2018 Euro, also knapp 700 Euro pro Person. Dazu kommen noch die Ausflüge. Ich würde da die Olgas mitmachen, die sind echt sehenswert.
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Hallo,
      "rauf" oder "runter" zum Uluru ist natürlich jeweils ne Ecke =) Bei 3 Wochen würde ich mir dies nicht antun. Wobei es durchaus unterwegs viele schöne Dinge gibt ;) überhaupt mit Camper ;)
      Bei 3 Wochen würde ich die Südküste machen und die vielen bereits aufgeführten Tipps abgrasen. Da habt ihr genug an Erlebnissen :)

      Bei Interesse gibt es was zum stöbern (habt ja noch a bissl Zeit ;) ) : hier eine unserer Touren: Australien

      Zur Einstimmung: Bei den Aposteln
    • Wir waren 3 mal am Ayers Rock, jeweils im Rahmen einer Rundreise mit einem Camper. Dabei lernt man das Outback besser kennen, kann sehr interessant sein. Wie Erhard schon sagte, würde ich die Olgas und auch den Kings Canyon auf jeden Fall mitmachen, das lohnt sich. Nicht zu vergessen Alice Springs, eine nette kleine Stadt, die uns immer wieder begeistert hat.
    • Hallo,

      sorry, wenn ich so penetrant nachfrage. An derart abgeschiedenen Orten entstehen ja zuweilen sehr unerwartete Gepflogenheiten. Und je mehr ich lese, desto weniger kann ich mir vorstellen, wie ein Besuch am Uluru aussieht

      Mich gruselt etwas der Gedanke, bereits alles vorab buchen zu müssen und dann einer "take a picture and hurry up" Gruppe hinterher laufen zu müssen. Wenn man außer Flug und einer Unterkunft nichts bucht ...
      • kommt man dann vom Flughafen zu seiner Unterkunft? Gibt es da Taxis oder andere Fahrgelegenheiten?
      • Kann man dort noch kurzfristig irgend welche Touren buchen oder ist da alles so voll, dass eine Reservierung notwendig ist?
      • Kann man die Gegend auf eigene Faust erkunden oder geht das gar nicht?
      • Sind geführte Touren überhaupt empfehlenswert?
      Danke
      HaPe
    • Hallo HaPe, das erste Mal sind wir von Darwin zum Ayers Rock gefahren und dann weiter nach Cairns.
      Beim vierten und siebten Australienurlaub sind wir nach 3 Tagen Sydney nach Alice Springs geflogen, haben dort den Camper geholt und sind dann nach Cairns gefahren. Uns haben die Fahrten durchs Outback immer sehr fasziniert.
    • Zu Deinen anderen Fragen:
      Man kann die Gegend auf jeden Fall auf eigene Faust erkunden. Mit einem Mietwagen kommst Du von Alice aus problemlos zum Rock, zu den Olgas und auch zum Kings Canyon. Ich würde allerdings immer einen Camper bevorzugen, damit hast Du mehr Freiheit und bist nicht auf Hotels angewiesen. Und vom Flughafen in AS kommst in kurzer Zeit zu den Vermietstationen. Allerdings ist es immer ratsam, ein Fahrzeug von hier aus zu buchen.
    • Hallo HaPe

      Ich kann mit den vielen super Tipps der anderen nur anschliessen. Wir sind im Moment auch wieder in Australien. Zum dritten Mal. Achtung also, Australien kann süchtig machen ;)

      Wenn du noch Tipps zu Melbourne brauchst, hier haben wir ein paar zusammen gestellt: Melbourne

      Und wie von andern schon erwähnt, die Great Ocean Road ist der Hammer. Auch wenn sehr touristisch, die Landschaft ist ein Traum. Im Bericht 18 Stopps entlang der Great Ocean Road findest du mehr Details und Fotos.

      Und falls es dich doch mal noch ins Zentrum von Australien zieht, hier ein Vorgeschmack. 2 Wochen Roadtrip ab Alice Springs

      Ich hoffe, das hilft dir bei der Reiseplanung weiter.

      Liebe Grüsse aus dem Nordwesten von Australien,

      Reni
      Bilder
      • uluru-sonnenuntergang.jpg

        71,52 kB, 1.200×800, 14 mal angesehen
      • loch-ard-gorgre.jpg

        57,37 kB, 600×400, 17 mal angesehen