in Thailand gelandet und nach Koh Samui übergesetzt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • in Thailand gelandet und nach Koh Samui übergesetzt

      Nachdem wir wohlbehalten in K. Samui angekommen sind, und ich mich ein bissschen erholen konnte, habe ich zunächst eine frohe Botschaft für ND und alle, die Durians verabscheuen: Es gibt nämlich eine 100%ige Erhöhung der Strafe =O , wenn man die köstliche Frucht in Orte mitbringt, wo sie nicht gerne gerochen wird :evil: .



      Später mehr aus K. Samui, wo die Sonne scheint und der Regen fällt :)


      horas
    • Ich formuliere mal ein kleines Fazit unserer ersten 5 Tage auf Koh Samui: diese Tage waren vom Wetter her durchwachsen. Eigentlich sehr angenehm, hie und da ein Schauer, etwas Sonne, meist bedeckt, schwül, so wie man sich die Tropen vorstellt. Heute war es wolkenlos, der Strandsand so heiß, dass man Sich die Fußsohlen verbrennt.

      Die Highlights für unsere Kinder sind: ganz oben GoKart fahren (am Lake bei Chaweng; es gibt 2 kurvenreiche Bahnen, die eine für Gokarts mit kleinem Motor, die aber recht flott losgehen, die andere für die PS-starken Geräte, auf die wir verzichten mussten, aufgrund der Größe und es Alters der 7 Kinder; danach folgt Fußballgolf spielen, was in einem sehr schönen Park stattfindet und am Schluss die Krokodil- und Schlangenshow.

      Das Meer ist sauber, so auch der Strand. Auch der Pool im Hotel (Am Samui Palace) ist ok.

      Was hier fehlt ist ganz einfach der Charm, den man in weniger touristisch erschlossenen Gebieten findet. Die Touristen sind eigentlich ganz unter sich, natürlich hie und da von Thai Gogo-Girls umschwärmt. Es gibt nur das, was der Europäer kennt und wünscht oder was der Thai glaubt, dass es Euro-gemäß ist.

      Gestern Abend habe ich versucht, einen Thaistyle gegrillten Fisch zu bekommen. Der Fisch war gut, aber da fehlte das Feuer. Ich glaube, der Koch legte den Fisch in Chili-Attrappen.

      Mit etwas Wehmut denke ich an Ko Chang (letztes Jahr) und Ko Lanta (vorletztes Jahr), wo zu dieser Jahreszeit weniger los ist, aber mehr Thailand existiert.

      Heute Abend war großer Sonntagnacht-Markt hier in Lamai. Da war mehr los als auf dem Sommerfest in Saarbrücken. Viel Schabernack, aber auch lustige und schöne Souvenirs werden feilgeboten, und: für jeden Geschmack gibt es etwas zu schmausen.
      Morgen steht ein Bootsausflug in den Marine Park an. Um 7 Uhr müssen wir aufstehen. Ich bin mal gespannt, ob das alles klappt.
      horas

      auf der Fähre in Richtung Nathon, Ko Samui


      der altbekannte Big Buddha

      Unterbrechung des Fußballgolfens wegen Regen



      beim Abendessen mit Rockmusik,
      da war unsere 10-jährige Pauline mit einigen Songeinlagen (Cake by the Ocean :) :* =) 8o :love: ) der Star des Abends
    • horas schrieb:

      Es gibt nur das, was der Europäer kennt und wünscht oder was der Thai glaubt, dass es Euro-gemäß ist.
      Genau! Unter anderem GoKart fahren, Fußballgolf, Krokodil- und Schlangenshow. ;) Weiters Elefantenreiten, Sky Diving, Paintball, Monkey works the Coconut, Souvenirmärkte und vieles mehr. Welcome to Ko Samui!
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Langsam füge ich mich dem touristischen Treiben und setze die Aktivitätenvorschläge von ND um. Ich verzichte allerdings nicht auf meine tägliche Dosis an Durian, das gibts nämlich noch auf der Strandmeile von Lamai :P .
      Der Marinepark bei Ko Tao war wieder interessant, allerdings hatte ich die Vielfalt der bunten Fische etwas größer in Erinnerung. Schön war es trotzdem und den Kindern hat es gefallen.
      Auch der neue Adventurepark in der Nähe von Nathon mit stählernen Lianen von Baum zu Baum und Abseilen usw. hat allen Spaß gemacht.
      Nur in unserem Hotel hat sich der morgendliche Krach vergrößert. Türenschlagen, Trampeln, Kindergeschrei in Verbindung mit dünnen, schlecht isolierten Wänden beinflusst meinen Schlaf. Das Am Samui Palace Hotel gilt als kinderfreundlich, ist es auch, aber die chinesischen Familien, die mittlerweile 80% der Räume belegen, verlangen ihren Tribut. Ruhe ist nicht mehr angesagt, zumindest in den morgendlichen Stunden, schade. Meine Frau allerdings fühlt sich bei Remmidemmi wohl :sleeping: und schläft gut.
      Eine Mitarbeiterin des Hotel-Managements sagte mir, dass sie ohne die chinesische Clientele nicht mehr überleben könnten. Man muß halt Einschnitte im Komfort, wozu für uns Euros auch Ruhe gehört, hinnehmen :cursing: , zumindest wenn man als Großfamilien verreist und ein In-Ziel auswählt.


      Salzsee in der Karstlandschaft des Marine Park


      Inselwelt des Marine Park


      Unterwasserwelt


      Steile Stufen zum Meer runter


      Inselidylle


      chines. Tempel in Nathon


      Elefantenausritt


      am Wasserfall Nr. 2

      VG
      horas