Dengue Fieber in Sri Lanka

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dengue Fieber in Sri Lanka

      hallo liebe Leute,

      wir wollen nächsten Montag zu einer Rundreise nach Sri Lanka starten. Jetzt beunruhigen uns plötzlich Nachrichten in den Medien über einen schlimmen Ausbruch von Dengue Fieber dort. Wir sind, ehrlich gesagt ein bisschen verunsichert, was uns im Land erwarten würde und möchten uns gern über eine realistische Einschätzung der Lage informieren. In der Zeitung ist die Rede von überfüllten Krankenhäusern, 100.000 Erkrankten etc.


      Gibt es jemanden, der die Lage gut einschätzen könnte? Unsere Route geht von Colombo, Negombo, Dambulla, Kandy, Nuwara Eliya, Dalhousie wieder zurück nach Colombo. Ist das zur Zeit in irgendeiner Form gefährlich oder müssten wir besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen?

      Danke Tintin
    • tintin schrieb:

      oder müssten wir besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen?
      Eine gar nicht besondere sondern in den Tropen selbstverständliche Vorsichtsmaßnahme ist die Verwendung eines DEET-haltigen Repellent auf Haut und Kleidung (bei Tag und Nacht!). Also Mückenstiche möglichst vermeiden, dann ist euer Risiko um ein vielfaches geringer als für die einheimische Bevölkerung.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Habe es eben auch gelesen, das es auf Sri Lanka heuer schon 4 mal mehr Dengue Fälle gibt als 2016.
      Lasst Euch nicht bange machen, Dengue Fieber gibt es in ganz Süd Ost Asien, mal mehr, mal weniger.
      Kauft Euch hier schon ein Mückenspray mit DEET fürs Erste.
      Vor Ort besorgt Euch dann ein Mittel dass auch die Einheimischen nehmen. Da ihr eine Rundreise macht, lasst Euch vom Reiseleiter beraten, oder beim Kauf helfen.
      Ein weiterer Schutz ist lange Kleidung.
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Hi tintin und alle,

      ich verfolge dieses Thema schon seit einiger Zeit, ich hab da eine Quelle, wo das Thema auch intensiv diskutiert wird...

      Wie Erhard schon sagte, laßt euch nicht bange machen, Dengue ist in ganz Südostasien verbreitet und immer wieder kommt es in dem einen oder anderen Land zu Häufungen. Diese Fallzahlen waren auch schon 2015 in Vietnam zu beobachten! Von daher sehe ich es nicht so kritisch!

      Erhard, deinen Tipp mit dem vor-Ort-Kauf würde ich so nicht unterschreiben, es sieht so aus, als ob das Thema Dengue jetzt auch bei der srilankischen Bevölkerung angekommen ist... Von daher empfehle ich eher, ausreichend Mittel aus Deutschland mitzunehmen, um auf der sicheren Seite zu sein! Wichtig ist auch, KEINE dunkle Kleidung, sondern nur helle Kleidung zu tragen...

      Aktuell liest man immer folgende Empfehlungen:

      Für die Nacht 50% DEET: NoBite Hautspray, Care Plus Anti-Insect, AntiBrumm Forte...
      Tagsüber Icaridin: Mosquito Tropical, AntiBrumm Classic, NoBite Sensitive...
      Man kann auch die Kleidung vorab mit einer Permetherin-haltigen Lösung einsprühen und somit für 2-3 Wochen quasi imprägnieren, wenn man die Sachen max. 1x wäscht...

      Übrigens, warum tagsüber was anderes? Tagsüber Icaridin statt DEET wegen der leichten toxischen Wirkung von DEET verwenden, da man Icaridin auch großflächig gefahrlos auftragen kann... Achja, von Autan halte ich nix, zu schwach....

      LG TOM

      Farewell to the highlands, farewell to the north,

      the birthplace of valour, the country of worth!

      Whereever I wander, whereever I rove,

      the hills of the highlands, forever I love...
    • Wenn jemand sein subjektives Sicherheitsgefühl dadurch steigern kann, dass er vor der Reise 50 Euro oder mehr in eine heimische Apotheke trägt, dann soll er das machen. Ich bin bisher in S- und SO-Asien sehr gut mit den einheimischen Mitteln Odomos, Sketolene und Soffell (jeweils die Version mit DEET) gefahren. Beim Kauf aufpassen, dass man keine Lotion erwischt, sondern den Spray. Den kann man auch auf die Kleidung sprühen.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Moin NoDurians,
      normalerweise würde ich dir jetzt zustimmen, besonders das Sketolene kenn ich auch! Aber durch das derzeit grassierende Dengue in Sri Lanka kann es gut sein, daß es vor Ort ausverkauft ist... daher auch mein Tipp, es derzeit besser aus DE mitzunehmen...

      Inzwischen wurden auch offizielle Zahlen veröffentlicht, die 100k sind also scheints von dort übernommen!
      Wobei man dort auch sieht, daß jetzt im Juli die Zahlen wohl wieder leicht rückläufig sind...
      epid.gov.lk/web/index.php?opti…deaths&Itemid=448&lang=en

      Gruß TOM

      Farewell to the highlands, farewell to the north,

      the birthplace of valour, the country of worth!

      Whereever I wander, whereever I rove,

      the hills of the highlands, forever I love...
    • Ob es da Engpässe beim kaufen in Sri Lanka gibt weiß ich nicht. Wir decken uns schon immer in Thailand für die nächste Asienreise mit Sketolene ein. Nicht teuer und es gibt es überall zu kaufen.

      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Liebe Alle!
      Habt vielen Dank für all eure Tipps. und vor allem für die echten Zahlen, Tom. Nobite hatten wir eh schon gekauft und wir schauen mal vor Ort, was es dort gibt.

      Ich habe inzwischen auch mit einer deutschen Frau gesprochen, die südlich von Colombo ein Kurzentrum hat. Sie meinte, dass vor allem immer Gebiete betroffen sind, in denen die Armut groß und die hygienischen Bedingungen nicht gut sind.

      Ich berichte von unseren Erfahrungen, wenn wir wieder zurück sind.

      Wenn jemand einen Tipp für West-Kreta braucht - herzlich gerne revanchiere ich mich.

      Viele Grüße Tintin
    • tintin schrieb:


      Sie meinte, dass vor allem immer Gebiete betroffen sind, in denen die Armut groß und die hygienischen Bedingungen nicht gut sind.
      Hallo.

      Ist das wirklich so ? Denn die Verbreitung der Mücken, welche das Virus übertragen, geschieht durch die Larven in Wasseransammlungen im nicht fließenden Wasser. ZB in Altwasserflußarmen, Mangrovensümpfen aber auch in Müllresten wie zB Plastikteilen, Gummistiefel, Gummireifen, Dosen usw.

      MfG .. Surya
    • Erhard schrieb:

      Wir decken uns schon immer in Thailand für die nächste Asienreise mit Sketolene ein.
      Kann man auch zu Hause anwenden, wenn man mit der Nebenwirkung leben kann: Der Geruch macht automatisch Fernweh! :P
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • tintin schrieb:

      ....Ich habe inzwischen auch mit einer deutschen Frau gesprochen, die südlich von Colombo ein Kurzentrum hat. Sie meinte, dass vor allem immer Gebiete betroffen sind, in denen die Armut groß und die hygienischen Bedingungen nicht gut sind....
      Das glaube ich jetzt weniger. Siehe auch die Ausführungen von Surya, Beitrag 10.
      Wo die Wasseransammlung steht ist den Mücken gleich. Das hat nichts mit Armut zu tun.
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Hallo liebe Leute,
      jetzt möchte ich mich doch mal endlich zurückmelden und sagen: Es war eine tolle Reise mit fantastischen Eindrücken und Erfahrungen über dieses wunderbare Land. Wir hatten einen Führer - die absolut richtige Entscheidung für unsere verfügbare Zeit. So konnten wir wirklich maximal genießen und sehr viel erleben.

      Was das Dengueefieber angeht. Ja, tatsächlich waren wir auch in Gegenden mit stehenden Gewässern und viel Unrat in Rinnsalen. Da kann man sich schon vorstellen, dass es den Mücken dort gut gefällt. Wir haben letztendlich mit 50% Deet (nobite) beste Erfahrungen gemacht und hatten keinen einzigen Stich. Was "kaufen vor Ort" angeht - unsere Erfahrung war, dass man Zeit braucht, sich zu orientieren und bis man tatsächlich ein Geschäft findet, das auch entsprechendes Zeug hat, verliert man doch viel Zeit. Wer die hat, kann sicher vor Ort suchen, wer nicht, bringt einfach von zuhause etwas mit.
      Nochmal vielen Dank für alle Infos und viele Grüße
      tintin