welche Auslandreisekrankenversicherung habt ihr?

  • Auslandskrankenversicherungen werden ab 65 enorm teuer, eine der ganz wenigen Ausnahmen ist die DeBeKa, die bis zu 10 Wochen pro Reise abdeckt und mit 8€/Jahr zudem spottbillig ist.
    Auch wir stecken in diesem Dilemma und ich hab noch nirgends eine günstige Versicherung für einen noch längeren Zeitraum gefunden - mit Ausnahme der Barclaycard Platinum. Da ist man 90 Tage versichert, im 1. Jahr ist die Karte kostenlos, danach 99€/Jahr. Aber mit einer Karte ist auch der Partner/die Partnerin abgesichert, insofern preislich durchaus akzeptabel.

  • Früher haben wir die oft im Anspruch nehmen müssen, was immer geklappt hat mit den Erstattungen. Langzeitversicherungen schließen wir beim ADAC ab, die haben wir ja vor 2 Jahren mal so richtig in Anspruch nehmen müssen.


    Viele Grüße
    Petra

    Wir fliegen am Samstag und ich muss noch meine Langzeitversicherung abschließen. Eigentlich wollte ich das beim ADAC machen, da wir da auch Mitglied plus sind und dort auch unsere Jahresversicherung abgeschlossen haben.
    Jetzt bin ich darüber gestolpert, dass es in den Bedingungen unter Krankentransporte / Primärtransport heißt:
    Wir erstatten die Kosten für den Transport des Versicherungsnehmers zur Erstversorgung zum nächsterreichbaren geeigneten Arzt oder Krankenhaus im medizinischen Notfall.
    Zum Verlegungstransport : Wir erstatten die Kosten für einen medizinisch notwendigen Verlegungstransportdes Versicherungsnehmers vom erstversorgenden Krankenhaus in ein anderes Krankenhaus.
    Das heißt eigentlich, dass ich keine Wahl des Krankenhauses habe, es sei denn, es geht nicht anders.


    Bei Hanse Merkur ist dagegen ganz eindeutig die freie Wahl angegeben:
    Wahlfreiheit zwischen Ärzten und Krankenhäusern / Im Ausland steht der versicherten Person die Wahl unter den imAufenthaltsland gesetzlich anerkannten und zugelassenen Ärzten,Zahnärzten und Krankenhäusern frei, sofern diese nach der jeweilsgültigen amtlichen Gebührenordnung für Ärzte und Zahnärzte –sofern vorhanden – oder nach den ortsüblichen Gebühren abrechnen.
    Gut, eine Gebührenordnung wird es in Asien nicht geben, heißt, ich habe freie Wahl.


    Da muss ich morgen noch mal mit denen telefonieren, denn in irgendeinem, weil " nächstgelegen" Krankenhaus, möchte ich mich in den asiatischen Ländern sicher nicht behandeln lassen.


    Petra, ich weiß, man hat dich,- ich glaube es war Singapur ? verlegt.
    Was aber wäre passiert, wenn man das grundsätzlich auch in dem ersten Krankenhaus hätte behandeln können ?


    Muss da noch mal nachfragen.

  • Auslandskrankenversicherungen werden ab 65 enorm teuer,


    Die STA versichert bis zum 69. Lebensjahr zu einigermaßen akzeptablen Preisen.


    Wir waren jetzt jahrelang bei der Hanse Merkur versichert (3 x für die Dauer unserer "Reise", also ca. 9 Monate, und die letzten 5 Jahre am Stück), mussten die Versicherung auch mehrfach für größere Eingriffe in Anspruch nehmen und wir waren sehr zufrieden.


    Im Juni müssen wir einen neuen Vertrag abschließen. Da die Hanse Merkur die Preise erheblich angehoben hat, werden wir uns wohl bei der STA versichern. Die Crux ist allerdings, dass man bei allen günstigen Versicherungen einen Wohnsitz in Deutschland haben muss, was bei uns ja nicht der Fall ist. Bei den meisten hier wird das ja kein Thema sein, und wir werden das auch irgendwie lösen. ;)


  • Petra, ich weiß, man hat dich,- ich glaube es war Singapur ? verlegt.
    Was aber wäre passiert, wenn man das grundsätzlich auch in dem ersten Krankenhaus hätte behandeln können ?

    Hallo Petra,
    nein das war nicht Songapur sondern ich hatte den Mopedunfall auf der Osterinsel. Ich wurde in das einzige Krankenhaus eingeliefert, aber da ich 3 komplizierte Brüche im Fuß hatte, konnte man das nicht operieren. Ich hatte die Wahl zwischen Santiago de Chile und Deutschland und habe mich für Deutschland entschieden. So wurde ich nach Frankfurt geflogen mit Übernachtung in Santiago de Chile. Natürlich wurde alles mit dem ADAC abgesprochen per Mail und Telefon.


    In Frankfurt wurde ich dann von einem Krankentransport abgeholt und in MEIN Wunschkrankenhaus gefahren, rund 370 km.


    Ich muss schon sagen, der ADAC war sehr entgegenkommend in allen Dingen und hat das wunderbar gemanaged.
    Ich hatte hier darüber berichtet: Unfall auf der Osterinsel


    Viele Grüße und eine schöne Reise!
    Petra

  • Im Juni müssen wir einen neuen Vertrag abschließen. Da die Hanse Merkur die Preise erheblich angehoben hat, werden wir uns wohl bei der STA versichern.

    Klar, eine Reisekrankenversicherung für Langzeit ist nicht günstig. Aber in Anbetracht dessen, was mich so ein Langzeitaufenthalt kostet und was einem krankheitsmäßig passieren kann, gerade auch wenn man älter ist, ist das für mich das wichtigste Detail der Urlaubsbuchung und ich gehe da lieben auf die sichere Seite, was die Leiststungen angeht.
    In unserem Fall liegt die Hanse Merkur preislich gleich auf mit dem ADAC.

  • Beim ADAC sind wir zwar nicht krankenversichert, aber über die Plus-Mitgliedschaft hat man weltweit einen Rückholservice und bekommt auch sonst sehr gute Unterstützung.
    Haben wir zwar selbst noch nie gebraucht, aber Bekannte waren echt begeistert von den Betreungsleistungen.
    Könnte bei einer "sparsamen" Krankenversicherung" vielleicht ganz nützlich und sinnvoll sein.

  • Beim ADAC sind wir zwar nicht krankenversichert, aber über die Plus-Mitgliedschaft hat man weltweit einen Rückholservice und bekommt auch sonst sehr gute Unterstützung.
    Haben wir zwar selbst noch nie gebraucht, aber Bekannte waren echt begeistert von den Betreungsleistungen.
    Könnte bei einer "sparsamen" Krankenversicherung" vielleicht ganz nützlich und sinnvoll sein.

    ADAC Plus Mitglied sind wir.
    Ich habe jetzt mit ADAC und mit Hanse Merkur telefoniert.
    Bei dem ADAC sind die Antworten ziemlich schmal ausgefallen, wenn es um Krankenhauswahl oder eine Verlegung in ein besseres Krankenhaus meiner Wahl geht.
    Das ist bei der Hanse Merkur ja schon eindeutig in den Bedingungen geregelt, da von freier Arzt und Krankenhauswahl die Rede ist, von medizinisch " sinnvollem " Rücktransport oder Krankenhausverlegung. So hat es mir die Mitarbeiterin am Telefon auch gesagt und meinte, selbstverständlich habe ich ein Mitspracherecht, wenn es um die Wahl des Krankenhauses geht.
    Daher ist jetzt erst einmal für diese Reise die Wahl auf Hanse Merkur gefallen und ich habe dort abgeschlossen.


    Wir sind auch bereits bei Hanse Merkur seit etlichen Jahren mit unserer Krankenhauszusatzversicherung und ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit denen gemacht.
    Waren auch noch mal 20 Euro günstiger, als der ADAC ;)


    Aber hoffen wir mal, dass wir die Krankenversicherung gar nicht brauchen. :)

  • ...
    Wir sind auch bereits bei Hanse Merkur seit etlichen Jahren mit unserer Krankenhauszusatzversicherung und ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit denen gemacht.
    Waren auch noch mal 20 Euro günstiger, als der ADAC ;)

    Wir waren auch mal bei der Hanse Merkur, aber die wird bzw. wurde damals beim Rußland Visum nicht akzeptiert. Deshalb sind wir jetzt auch beim ADAC. Und da wir da auch plus Mitglied sind, wurde uns versichert, daß alles "nach unseren Wünschen" gehen sollte.
    Unsere Tochter hat noch einen Altvertrag bei Travel protect - da ist alles enthalten und super günstig. Wurde uns als Familie aber seinerzeit zu teuer. Vielleicht gibt es für Einzelreisende da heute noch günstige Angebote? Vielleich mal nachfragen da.


    Aber hoffen wir mal, dass wir die Krankenversicherung gar nicht brauchen.

    Das wünsche uns allen von ganzem Herzen!

  • Um dieses Thema noch einmal aufzugreifen. Unsere nächste SOA Reise dauert 96 Tage, also zu lange für unsere derzeitige Krankenversicherung.

    Wenn ich mir die Versicherungsvergleiche anschaue, falle ich hinten rüber. Über 1000 Euro bis zu mehreren 1000 Euro:o. Welche Versicherungen habt ihr? Wir sind 67 und 76 Jahre bei Reiseantritt, da will einen wohl keiner mehr zu einem vernünftigen Tarif versichern. Aber ich hoffe auf Tips:!:

  • Um dieses Thema noch einmal aufzugreifen. Unsere nächste SOA Reise dauert 96 Tage, also zu lange für unsere derzeitige Krankenversicherung.

    Wenn ich mir die Versicherungsvergleiche anschaue, falle ich hinten rüber. Über 100 Europ bis zu mehreren 1000 Euro:o.

    Ui, mit 96 Tagen in eurem Alter dürfte es ziemlich schwierig werden. Bei einer Versicherung "über 100€" würde ich allerdings sofort zuschlagen!!!!

    Aber im Ernst - wir sind ja (leider) noch älter als ihr und haben deshalb zwei Eisen im Feuer - zum einen die schon mehrfach erwähnte Debeka, die ohne Alterseinschränkungen bis zu 70 Tage abdeckt für schlappe 8€/Jahr und zum anderen haben wir die Barclay Platinum Double Kreditkarte, die immerhin 90 Tage (ohne Altersbeschränkung) abdeckt. Und das für 99€/Jahr.

    Ausserdem ist bei der BaRCLAY KK auch noch eine Mietwagenversicherung (Vollkasko ohne Selbstbeteiligung bis 100.000 und Haftpflicht bis 1 Mio.) dabei, die wir sogar schon mal in Anspruch genommen hatten (selbstverschuldeter Blechschaden ....)

    Aber über 90 Tage gibt es, soweit ich weiß, so gut wie nichts, das bezahlbar ist.

  • Quote

    Muss man eigentlich noch eine Versicherung für Thailand haben?


    Im Newsletter von Südostasien Reisetipps lese ich heute folgendes:


    Am Freitag, 17. Juni 2022, tagt wieder der thailändische Corona-Krisenstab CCSA. Dann soll entschieden werden, ob der Thailand Pass für internationale Besucher ab dem 1. Juli gestrichen wird. Dann könnte auch die Pflicht fallen, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Dieses Thema ist jedoch umstritten


    Quote

    Ansonsten fahren wir halt unversichert und hoffen das Beste

    Unabhängig davon, ob die Krankenversicherung bei der Einreise nachgewiesen werden muß, würde ich es NIE riskieren, ohne Auslandskrankenversicherung zu verreisen. Bisher musste ich die Versicherung einige Male in Anspruch nehmen, wobei es zum Glück eher Kleinigkeiten waren, die einen Arztbesuch erforderlich machten.

    Bei meinem Mann und mir würde eine Versicherung aufgrund des Eintrittsalters ebenfalls richtig teuer, wir sind auch über die Kreditkarte, die Mastercard Travel versichert. Die Versicherungsbedingungen sagen hierzu :


    „Im Rahmen der Auslandsreise-Krankenversicherung besteht Versicherungsschutz für alle privaten Reisen weltweit im Ausland innerhalb eines Zeitraums von maximal 90 Tagen ab Reisebeginn.“


    Somit wäre bei einer solchen Versicherung zumindest das Risiko minimiert auf die verbleibenden 6 Tage über die 90 Tage hinaus.

    Das würde ich jedoch noch explizit mit dem Versicherungsgeber abklären.

  • Ja, momentan muss man für den Thailandpass noch eine Versicherung über 10.000$ nachweisen (im Januar waren es noch 100.000$!!!), aber das kann sich natürlich ändern.


    Mal ganz abgesehen von den Bedingungen des Reiselands - ich würde auf keinen Fall völlig auf eine Auslandskrankenversicherung verzichten! Denn es kann wirklich IMMER was passieren - und für Ausländer ist es in Thailand nicht gerade billig! Denn du bist dort in der Regel immer Privatpatient in einer der internationalen Kliniken.


    Die 8€ für die Debeka würde ich mindestens investieren, auch die 99€ für die Barclaycard tun nicht wirklich weh bei einer so langen Reise - zumal ihr beide versichert seid, wenn einer die Karte hat. Außerdem kann man mit der Barclaycard auch gebührenfrei Geld abheben und bezahlen - auch insofern lohnt sich diese Karte. Damit wären dann nur noch die letzten 6 Tage unversichert ...

  • Vielen Dank für eure Einschätzungen. Wir haben eine Versicherung über die Mastercard, die läuft über ca. 2 Monate. Bleibt noch ein Monat.

    Allerdings bleibt die Frage, ob das in dieser Form möglich ist, denn bei Barcleys z.B. steht "bei einer geplanten Reise von bis zu 90 Tagen".

    Und geplant sind ja 96 Tage, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich auf 90 Tage beschränkt:roll: