Im April 2018 zum ersten Mal nach China

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oh, China, wie schön!

      Ist bei uns schon etwas länger her, wir sind im 2010 von Hongkong über Guilin und die Yunnan-Provinz nach Vietnam gereist. Ich kann daher nur zu Guilin und Umgebung sowie die Reise nach Hongkong was sagen.

      Wir sind damals von Hongkong mit der Metro nach Shenzen gefahren. Von dort haben wir den Sleeper Train nach Guilin genommen. Das geht bestimmt auch in die andere Richtung. Wir waren im Hard Sleeper, das sind offene Sechserabteile. War auf jeden Fall ein Erlebnis.

      Wir sind nicht mit dem Schiff von Guilin nach Yangshuo gefahren, weil Bekannte uns erzählt hatten, dass die Schiffe ziemlich überfüllt waren. Stattdessen waren wir in Yangshuo stationiert.
      Wir sind dann mit kleinen (überdachten) Flossen von Yangdi nach Xingping gefahren. Das ist anscheinend sowieso der schönste Flussabschnitt und man fährt so alleine auf einem kleinen Floss den Fluss runter. Was auch ein Tipp war, ist, zum Beispiel von Xingping nach Yangdi zu wandern und dann per Floss zurück. Von Yangshuo aus kann man auch ein Fahrrad mieten und entlang des Yulong-Flusses fahren. Dann wieder per Floss auf dem Yulong-Fluss zurück (das Fahhrrad kann man aufs Floss mit nehmen).
      Dann sind ja in der Nähe von Guilin noch wunderschöne Reisterrassen (bei Longsheng), wo man auch schöne Wanderungen machen kann.
      Ich würde wahrscheinlich die Zeit in den Städten etwas kürzen und mehr Zeit in der Umgebung von Guilin verbringen.

      Ach ja, wir haben damals auch alles individuell gemacht und fanden China grundsätzlich eigentlich ziemlich einfach zu bereisen.
    • Konni schrieb:

      Wir wollen im nächsten Jahr unsere erste Chinareise wagen. Wir waren bisher immer individuell - überiegend in Asien - unterwegs. Inzwischen habe ich einiges über das Reich der Mitte gelesen und ich glaube das wird eine echte Herausforderung. Wie dem auch sei, die Flüge sind gebucht, wir fliegen bis Peking und zurück von Hongkong.
      Wir werden gute 4 Wochen unterwegs sein und so sieht die grobe Planung aus.
      6 Nächte Peking - Flug nach Chongqing
      3 Tage Yangtse Flußkreuzfahrt bis Yichang - Flug nach Shanghai
      6 Nächte Shanghai - G-Zug nach Guilin
      7 Nächte Guilin - Flug oder Zug ??? nach Hongkong
      7 Nächte Hongkong - Flug nach Dubai
      3 Nächte Dubai - Heimflug
      Ist das realistisch in der Zeit? Sollte man Flüge bzw. Züge von Deutschland aus buchen, wenn ja ctrip? Hat jemand Erfahrung?
      Wir wollen auch in die Umgebung der Städte zum Beispiel Shanghai - Wasserdörfer, oder Guilin - Yanshou usw. Wie können solche Touren vor Ort, oder von zu Hause aus, organisiert werden?
      Für Tips und Anregungen bin ich dankbar.
      LG
      Konni
      Die Yangtse Flußfahrt würde ich komplett streichen, es lohnt sich nicht.
      Dann nehmt lieber Xi´an/ Luoyang ins Programm, wenn das bereits eine Überlegung von euch war.
      Einen Tagesausflug nach Yangshuo würde ich auch nicht empfehlen, bleibt lieber 2-3 Tage dort und mietet euch ein Fahrrad.
      Von Guilin aus könnt ihr einige Tagesausflüge unternehmen.
      Was sehr lohnenswert ist, ist ein Ausflug zum Dong Dorf ChengYang.
      Von Guilin per Zug oder Bus zu erreichen.
      Übernachtet dort (Gasthäuser findet ihr dort zu hauf).
    • Und was Zugtickets angeht, lade dir die CTrip App auf dein Handy.
      Dort kannst du bequem Zugtickets gegen einen kleinen Aufschlag reservieren, einfacher geht es nicht mehr.
      Die App ist auch in Deutsch einstellbar, ihr bekommt dann eine Bestätigung aufs Handy geschickt, sowie eine chinesische Übersetzung, die ihr am Bahnhofschalter vorzeigen könnt.
      Bezahlen könnt ihr in Euro (der Betrag wird vorab von CTrip eingezogen).

      Ihr könnt auch Hotels mit der App buchen, funktioniert hervorragend.

      Innerchinesische Flüge erst 7-10 Tage vorher buchen, dann sind sie günstiger.
    • Hallo,

      wir hatten vor zwei Jahren China bereist und die Reise ist noch ziemlich frisch in Erinnerung.

      Zunächst fällt auf, dass sich viele Millionenstädte auf Deiner Planung befinden und sich Ausflüge darum herum ranken. Das würde ich nicht so machen, sondern mir statt dessen überlegen, was genau Du da eigentlich sehen möchtest (z. B. allgemein: Kultur, Landschaft, Strand, urbanen Trubel, etc. oder konkret: Verbotene Stadt, Terrakotta-Armee, etc.) und würde dann sehen, welche Orte als Stützpunkte sich dafür eignen.

      In China werden Ausflüge, die in Millionenstädten angeboten werden, so organisiert, dass sie für Millionen von Menschen (vorzugsweise Chinesen) geeignet sind. Wenn Du beispielsweise von Peking aus die Große Mauer sehen willst (bietet sich ja an, ist gar nicht weit weg), dann findest Du Dich beinahe automatisch auf einem Mauerstück wieder, auf dem sich tausende von Menschen bzw. fünf Personen pro Quadratmeter befinden während drum herum alles leer ist.

      Oder Guilin: Ausflüge von Guilin aus kann man natürlich machen, aber es ist erstmal immer mit einer Fahrt ins Umland verbunden, mit Wartezeit, Erläuterungen. Netto bleiben dann von 24 Stunden eines Tages nach Abzug aller Notwendigkeiten vielleicht vier Stunden Besichtigung übrig. Wenn Du beispielsweise Yangshou sehen willst (bzw. die Region um Yangshuo ... der Ort selbst ist uninteressant), dann fahr´doch einfach hin und bleibe da zwei oder drei Nächte und mache von da aus Ausflüge und Wanderungen. Dann besuchst Du diese wundervolle Region nicht nur, sondern lebst mitten drin und wachst morgens darin auf. Übernachtungen in kleineren Orten sind in China sowieso viel interessanter und man entdeckt so manches kleine, aber wirklich feine Hotel.

      Ciao
      HaPe
    • Hi Konni,

      kurz noch zu "Xian herausgenommen": Macht das nicht! Es fährt von Peking ein Nachtzug nach Xian. So gegen 21 Uhr gehts los und zur Frühstückszeit kommt Ihr an. Er ist superbequem (Softsleeper-Abteile) und ein schönes Erlebnis. Wenn Ihr den nehmt, spart Ihr eine Hotelübernachtung, und kommt ausgeruht bei der Terrakotta-Armee an. Und auch die Stadt Xian selbst ist wirklich sehenswert. Über den Flughafen von Xian könnt Ihr dann auch für relativ kleines Geld überall hin fliegen.

      Gefühlt war Peking und Xian beinahe eine einzige Station auf unserer Reise, obwohl beide Städte 1200 km auseinander liegen.

      Ciao
      HaPe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HaPeRieger ()

    • Ob wir Xian noch mit einbauen oder nicht wissen wir noch nicht so genau. In Peking wollen wir uns die große Mauer bei Mutianyu anschauen, allerdings werden wir nicht - wie zuerst geplant - mit den Öffentlichen hinfahren, sondern mit einem privaten Taxi. Natürlich wollen wir uns auch die üblichen Sehenswürdigkeiten (verbotene Stadt, Himmeltempel, Hutongs ...) in Peking anschauen. Wenn wir genügend Zeit "übrig" haben, dann fahren wir mit der Bahn nach Xian, ansonsten fliegen wir direkt nach Chongqing um die Jangtse Schifffahrt zu machen. Ich weiß dass auch da die Meinungen auseinander gehen, da die Schiffe recht "klaumaukig" sein sollen, aber ich habe schon so viele, wunderschöne Bilder von dieser Fahrt gesehen dass ich sie unbedingt machen möchte. Wir fahren mit dem Schiff bis Yichang, von dort fliegen wir nach Shanghai. Weiß jemand wie man am Besten vom Flughafen in die Innenstadt kommt (Taxi, wie teuer?). Von Shanghai aus möchten wir in eines der Wasserdörfer in der Nähe. Habt ihr da Tips? Welches Dorf und wie kommt man gut hin?
      Weiß vielleicht noch jemand wo ich in Berlin am Besten das Visum (Touristenvisum, für 4 Wochen, einmalige Einreise) für China beantrage und was es kostet?
    • Ich habe nochmal eine Frage zu der Fahrt von Yangshou bzw. Guilin nach Hongkong.
      Wahrscheinlich stelle ich mich zu blöd an.
      Ich habe den Zug von Guilin nach Gunagzhou, aber ich finde einfach keinen Zug von Guangzhou nach Hongkong. Dann habe ich in einem Bericht gelesen, dass man auch von Guangzhou mit dem Schiff nach Hongkong fahren kann, das finde ich noch besser, aber leider finde ich auch dazu nichts.
    • Du bist nicht zu blöd, Konni!
      Die Züge nach Hongkong kann man erst vor Ort buchen, da man dort auch anschließend schon am Bahnhof durch die Immigration geschickt wird. Der Zug fährt dann in einem Rutsch durch und in HKG folgt dann das gleiche Prozedere in Hung Hom.
      Soweit mir bekannt ist, fahren von Guangzhou nach Hongkong nur so Katamaran Schiffe, wie sie auch nach Macao eingestzt werden. Das fand ich nie so prickelnd, sodaß ich mich da nie weiter drum gekümmert habe. Vielleicht weiß da jemand hier genaueres.
    • Hallo Kiki, vielen Dank für deine Info. Weißt du vielleicht auch noch ob von jedem Bahnhof in Guangzhou Züge nach Hongkong fahren? Die Fahrkarten bekommt man am Bahnhof? Das heißt dass man sie gar nicht vorher z.B. über ctrip buchen kann. Wäre nur schlecht wenn der Zug ausgebucht ist, weil wir eigentlich direkt nach Hongkong weiter wollen
    • Hi,

      am gleichen Tag buchen und fahren halte ich für gewagt. Auf den langen Strecken haben wir eigentlich immer nur ausgebuchte Züge gesehen.

      Wie wäre es denn als Alternative, wenn Du einfach mit dem Zug nach Shenzhen fährst (das liegt noch außerhalb der Sonderverwaltungszone) und dann mit Bus/Taxi/U-Bahn rüber nach Hongkong. Dann ist die lange Strecke schon mal buchbar und für die letzten 20 oder 30 km findet sich schon was.

      Ciao
      HaPe
    • Hi Konni, ob man die Tickets über c-trip bekommen kann, weiß ich nicht.
      In Guangzhou mußt du zum Ostbahnhof, dort starten die Züge in Richtung Hongkong. Grob gesagt, fahren die im 2Std- Takt dort ab. Es sollte also die Möglichkeit bestehen, dort einen der Züge zu bekommen. Evtl. kann es natürlich sein, daß die nächstbeste Verbindung ausgebucht ist und ihr erst einen späteren Zug bekommt.
      Das Ticket bekommst du an einem extra Schalter. Der liegt völlig abseits von den übrigen Ticketverkausstellen in einem anderen Stockwerk des Bahnhofs. Der Weg dorthin ist gut beschildert, daher auch für Ausländer kein Problem den zu finden.
      Falls jetzt tatsächlich alle Züge ausgebucht sind (das ist halt abhänging von eurer Ankunftszeit in Guangzhou) gibt es als Alternative auch diverse Busse, die am Busbahnhof vor dem Bahnhofgebäude abfahren.
      Ebenso gibt es Pendelzüge zwischen Guangzhou nach Shenzhen. Dort müßtest du dann in Lo Wu quasi zu Fuß über die Grenze und dann anschließend in den lokalen Zug der KCR Rail in Richtung Hongkong einsteigen. Vertüddeln kann man sich am Bahnsteig hinter der Immigration in Lo Wu nicht, es gibt nur diesen einen Zug!
      Ich bin aber jetzt überfragt, von welchem Bahnhof in Guangzhou die Pendelzüge starten. Da mußt du mal in den Reiseführer gucken. ;)
      LG kiki
    • Vielen Dank für eure Informationen. Ich schaue es mir am Wochenende nochmal genau an. Also den Zug von Guangzhou nach Hongkonk kann man definitiv nicht über ctrip vorab buchen, das habe ich schon probiert. Die Möglichkeit mit dem Pendelzug weiter zu fahren kannte ich nicht, habe darüber auch im LP nichts gefunden. Wir wollen halt nach Möglichkeit zügig weiter nach Hongkong.
      Die andere Möglichkeit bis Shenzhen zu fahren werde ich mir auch noch mal ansehen.
    • Hallo Konni,
      ich habe gelesen, dass die Zugfahrten von Guangzhou nach Hongkong erst 30 Tage im Voraus gebucht werden können.
      Es gibt auch (China)-Reisebüros in D, die diese Fahrkarten verkaufen.

      Wir sind auch schon diese Strecke gefahren und haben die Fahrkarten vor Ort gekauft. Das ist aber schon viele zu lange her. :)

      Viele Grüße
      Petra
    • Bzgl. Zugfahrten und Abfahrtszeiten hab ich oft hier geschaut. Die bieten anscheinend auch Tickets an. Das hab ich allerdings nie ausprobiert.
      travelchinaguide.com/china-trains/guangzhou-hongkong.htm

      Dort findest du auch die Verbindungen nach Shenzhen. Es gibt da Zugverbindungen von Guangzhou East. Allerdings kommen die Züge auch an unterschiedlichen Bahnhöfen in Shenzhen an, sodaß man dann auch erst einmal schauen muß, wie man anschließend nach Lo Wu kommt.
      travelchinaguide.com/china-tra…en&depDate=03%2F05%2F2018
    • Konni, ich weiss nicht, ob das jetzt zu spät kommt.
      Aber: Wir haben damals genau das Gleiche gemacht, einfach in umgekehrter Richtung - wir sind von Hongkong nach Yangshuo gefahren.
      Wir haben zuerst den Pendlerzug nach Shenzen genommen. Dann von Shenzen nach Guilin den Nachtzug.
      Wir haben den Pendlerzug genommen nach Lo Wu. Grenze überquert und in die Shenzhen Train Station rein.
    • Ich find das gar nicht kompliziert.
      Von Guilin fahren die Nachtzüge bis Shenzhen North, dann ab in die Metro bis Lok Ma Chau (ohne Umsteigen) und von dort mit der KCR Rail nach Hongkong. Der einzige Nachteil wäre vielleicht das etwas "wuselige" an der Grenze und die limitierten Sitzplätze in den Wagons der KCR Rail, da sind die Verbindungen ab Guangzhou wesentlich bequemer.