Bigtrip 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Connie schrieb:

      Da hast du Dir aber wirklich eine ziemlich umfangreiche Tour vorgenommen. Auf jeden Fall wünsche ich schon mal Gute Reise.

      Wir haben bei unserer 3 1/2 wöchigen Reise durch Ostkanada festgestellt, dass so lange Reisen dann doch nichts für uns sind. Nach ungefähr 2 1/2 Wochen war irgendwie die Luft raus bzw. unser Kopf so voll von den vielen Eindrücken, dass da nichts mehr reingepasst hat. Von den vielen Fotos mal ganz zu schweigen, mit dem Sortieren werde ich wohl nie fertig :-O :-O :-O
      Ich habe auch zu meiner Frau gesagt: Wenn ich von der Tour zurück komme, dann muss ich wohl erst mal ne Pause machen. Ich denke da an mindestens 3 Wochen. NoDurians was meinst du? Sollte ich das kritisch hinterfragen?
    • Irmi schrieb:

      So eine lange Reise oder noch länger hätten wir auch mal vor. :thumbsup: ..geht aber erst wenn mein Mann von seiner Arbeit "befreit" ist... ?(

      Mein Mann hat geplant in knapp 5 Jahren in Rente zu gehen und ich möchte dann, weil ich noch zwei Jahre länger arbeiten muss, 3 Monate unbezahlten Urlaub ( heißt auch bei meinem AG so, obwohl wir auf Reisen gehen werden :P ) nehmen.

      Geplant ist dann eine schöne Trekkingtour über 4 Wochen in Nepal und anschließend 8 Wochen durch SOA treiben lassen. Mehr würde ich auch in 3 Monaten nicht machen wollen ...aber wir sind ja auch nicht mehr soooo jung ;)
      "Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.”
      Adolf Freiherr v. Knigge

      jp-fotowelt.jimdo.com
    • happytraveller schrieb:

      NoDurians was meinst du? Sollte ich das kritisch hinterfragen?
      Kritisches Hinterfragen ist nie verkehrt. Aber ich sag Dir doch nicht, was Du tun sollst! Ich hab geschrieben, was ich an Deiner Stelle tun würde, das ist ein großer Unterschied. Und an Deiner Stelle würde ich ganz wo anders beginnen mit dem Hinterfragen. :D

      Ich bin hier bis Februar raus und lese dann gespannt mit, wenn Du von Deiner Reise berichtest.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • happytraveller schrieb:

      Wenn ich von der Tour zurück komme, dann muss ich wohl erst mal ne Pause machen.
      Damals als ich von meiner 7-monatigen Südostasien Reise zurück kam, war an ein Arbeiten nicht zu denken.( hat sich aber zwangsweise so egeben weil eine Jobsuche bevor stand)

      Die Eindrücke waren noch allgegenwärtig, da brauchte es die Zeit, schon nur um sich wieder zurecht zu finden.
      Wenn ich dann lese, wie viele Länder & Destinationen du in nur 4 Monaten bereisen willst, so habe ich da schon einige Zweifel.

      Ich vergesse auch nie den Hinweis welchen ich auf der Reise "ins Ohr geflüstert" bekam.
      Wenn du zurück in der Schweiz bist, vom Flughafen mit der Bahn an deinen Wohnort fährst, wird alles grün sein.
      ...ich konnte mit diesem Hinweis nix anfangen. Viel später, mit dem Zug unterwegs nach Hause - ich habe die Landschaft noch nie so bunt wahrgenommen - es war wirklich sattgrün!!
      Jedes erreichte Ziel ist auch eine Belohnung für den gegangenen Weg. 
    • cyriax schrieb:

      Irmi schrieb:

      So eine lange Reise oder noch länger hätten wir auch mal vor. :thumbsup: ..geht aber erst wenn mein Mann von seiner Arbeit "befreit" ist... ?(
      Mein Mann hat geplant in knapp 5 Jahren in Rente zu gehen und ich möchte dann, weil ich noch zwei Jahre länger arbeiten muss, 3 Monate unbezahlten Urlaub ( heißt auch bei meinem AG so, obwohl wir auf Reisen gehen werden :P ) nehmen.

      Geplant ist dann eine schöne Trekkingtour über 4 Wochen in Nepal und anschließend 8 Wochen durch SOA treiben lassen. Mehr würde ich auch in 3 Monaten nicht machen wollen ...aber wir sind ja auch nicht mehr soooo jung ;)
      Finde ich gut was ihr da vorhabt. Seid ihr schon mal in Nepal gewesen? Kann man trotzdem fragen wo ihr euch hintreiben lassen wollt? Es wird ja doch vielleicht irgendwas geben was euch interessiert und auch Örtlichkeiten die ihr eher meidet. In eurem Alter sollte man tatsächlich etwas ruhiger treten, das stimme ich euch vollkommen zu. ;) Ich werde übrigens 61 sein wenn ich zu meiner Tour aufbreche.
    • cyriax schrieb:

      Irmi schrieb:

      So eine lange Reise oder noch länger hätten wir auch mal vor. :thumbsup: ..geht aber erst wenn mein Mann von seiner Arbeit "befreit" ist... ?(
      Mein Mann hat geplant in knapp 5 Jahren in Rente zu gehen und ich möchte dann, weil ich noch zwei Jahre länger arbeiten muss, 3 Monate unbezahlten Urlaub ( heißt auch bei meinem AG so, obwohl wir auf Reisen gehen werden :P ) nehmen.

      Geplant ist dann eine schöne Trekkingtour über 4 Wochen in Nepal und anschließend 8 Wochen durch SOA treiben lassen. Mehr würde ich auch in 3 Monaten nicht machen wollen ...aber wir sind ja auch nicht mehr soooo jung ;)
      Normalerweise müßten wir noch 8 Jahre warten.. :S ..aber vielleicht kann man doch etwas eher starten.. :rolleyes: ..wenn nur diese doofen Abschläge nicht wären..... X(
      Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, liest nur eine Seite davon.
      (Aurelius Augustinus)
    • Wir schauen später erstmal was wir noch nicht "geschafft" haben :( (werden ja in den nächsten Jahren noch ein paar Ziele anfliegen) ;) und dann kann jeder sagen was er noch sehen möchte... 8) und wenn es passt geht es einmal oder zweimal "rund herum"...Nord- oder Südhalbkugel...



      Planen und träumen kann man viel aber ob man es dann auch noch machen kann steht in den Sternen.... 8|
      Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, liest nur eine Seite davon.
      (Aurelius Augustinus)
    • NoDurians schrieb:

      happytraveller schrieb:

      NoDurians was meinst du? Sollte ich das kritisch hinterfragen?
      Kritisches Hinterfragen ist nie verkehrt. Aber ich sag Dir doch nicht, was Du tun sollst! Ich hab geschrieben, was ich an Deiner Stelle tun würde, das ist ein großer Unterschied. Und an Deiner Stelle würde ich ganz wo anders beginnen mit dem Hinterfragen. :D
      Ich bin hier bis Februar raus und lese dann gespannt mit, wenn Du von Deiner Reise berichtest.
      Jetzt sprichst du aber in Rätseln. Nur eine subtile Andeutung, das entspricht eigentlich nicht deinem Naturell. Ich möchte dich keinesfalls verbiegen. Wenn wir auch nicht immer einer Meinung sind. Ich fand unseren Austausch durchaus interessant und manchmal auch amüsant. Also mir würde was fehlen. Das meine ich jetzt auch nicht ironisch. Ok. Das mit: nicht immer einer Meinung ist schon ein bisschen ironisch
    • happytraveller schrieb:

      cyriax schrieb:

      Irmi schrieb:

      So eine lange Reise oder noch länger hätten wir auch mal vor. :thumbsup: ..geht aber erst wenn mein Mann von seiner Arbeit "befreit" ist... ?(
      Mein Mann hat geplant in knapp 5 Jahren in Rente zu gehen und ich möchte dann, weil ich noch zwei Jahre länger arbeiten muss, 3 Monate unbezahlten Urlaub ( heißt auch bei meinem AG so, obwohl wir auf Reisen gehen werden :P ) nehmen.
      Geplant ist dann eine schöne Trekkingtour über 4 Wochen in Nepal und anschließend 8 Wochen durch SOA treiben lassen. Mehr würde ich auch in 3 Monaten nicht machen wollen ...aber wir sind ja auch nicht mehr soooo jung ;)
      Finde ich gut was ihr da vorhabt. Seid ihr schon mal in Nepal gewesen? Kann man trotzdem fragen wo ihr euch hintreiben lassen wollt? Es wird ja doch vielleicht irgendwas geben was euch interessiert und auch Örtlichkeiten die ihr eher meidet. In eurem Alter sollte man tatsächlich etwas ruhiger treten, das stimme ich euch vollkommen zu. ;) Ich werde übrigens 61 sein wenn ich zu meiner Tour aufbreche.

      Wir sind mehrfach in Nepal gewesen ;)
      - Trekkingtour zum Everest Base Camp
      - Trekkingtour um das Annapurna Massiv
      - Trekkingtour zum Annapurna Base Camp
      - Trekkingtour in Mustang
      ...und weitere Trekkingtouren im indischen Himalaya/Ladakh mit Besteigung eines 6.000er Gipfels.

      evtl. wollen wir im nächsten Herbst die Manaslu Umrundung laufen, die auch etwas anspruchsvoller ist.


      Wir waren bereits in Laos, Kambodscha und Thailand, allerdings immer nur relativ kurz.
      Mit mehr Zeit würden wir dann endlich mal Myanmar und Vietnam bereisen :thumbsup:

      Ach ja .........und soooo alt finde/fühle ich mich jetzt aber nicht ;(
      "Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.”
      Adolf Freiherr v. Knigge

      jp-fotowelt.jimdo.com
    • Irmi schrieb:

      Normalerweise müßten wir noch 8 Jahre warten.. :S ..aber vielleicht kann man doch etwas eher starten.. :rolleyes: ..wenn nur diese doofen Abschläge nicht wären..... X(
      Ich hab lieber die Abschläge in kauf genommen, als meinen Mann noch 10 Jahre alleine daheim rumsitzen zu lassen!
      Noch können wir praktisch alles machen, was wir wollen - gesundheitlich, meine ich.

      Wenn ich aber sehe, wie ringsherum fiese Krankheiten Freundinnen weg raffen oder andere mit körperlichen Einschränkungen leben müssen und an große Reisen nicht mal mehr denken können, bin ich jeden Tag dankbar, dass ich mich entschlossen habe, früher aufzuhören und wir wirklich nichts mehr auf "später" verschieben, sondern unsere Reiseträume realisieren.

      Deshalb ja auch das Mark Twain Motto in meinem Blog “In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. ...."
    • Aha! 61 Jahre alt, das heißt Du bist dann in Pension? Darum die viele freie Zeit, dann brauchst ja auch nachher keine Arbeit mehr suchen. Das ist schon mal gut. :)
      Ich würde mich fragen, was mach ich danach dann für eine Reise? So viel auf einmal, viele Highlights, und dann? Ist diese Reise dann nicht doch so eine Art "to do list"?

      Ich nehme mir immer vor, dass ich, wenn ich in Pension bin zuerst die Reise mache, die am weitesten weg ist, bzw. was am anstrengendsten ist. Aber ich denke mir schon - wenn ich unbedingt in die Südsee will - dann muss man da ja auch ein paar Zwischenstopps einplanen, um nicht zu lange Flüge zu haben, das könnte ich mir vorstellen.
      Und dann werde ich jedes Jahr näher rücken, obwohl ich fahr jetzt ja auch schon in die Berge bei uns daheim. :)

      Bei deiner Reise sind viele interessante Sachen dabei, muss ich schon sagen. Da bin ich auch gespannt auf den Bericht und freu mich jetzt schon drauf. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass alles so gelingt und Dir so gefällt wie Du dir es vorstellst.

      Ein paar Ziele kenne ich ein bisschen.
      • Z. B. Sri Lanka, was wirst Du da anschauen? Das Kulturelle Dreieck? Ist auch wunderschön, muss ich schon sagen.
      • oder Seychellen - da würde ich bei deiner Zeitplanung auf der Hauptinsel Mahe bleiben und im Süden ein paar entspannte Strandtage an der Anse Takamaka oder Bai Lazare einlegen. An diesen Stränden erlebst du den Seychellentraum sicher. Man muss dazu gar nicht Inselhüpfen. Zumal sich auch dort alles sehr verändert, und z. B. La Digue sehr voll ist. OK, vielleicht noch einen Sprung nach Praslin um das Valle de Mai zu sehen, die riesigen Kokosnüsse sieht man ja nicht alle Tage.
      • was mir auf deiner Liste fehlt ist der Kilimandjaro - hast Du den wahrscheinlich schon gesehen? Sonst würde ich an deiner Stelle in Afrika einen Nationalpark weg lassen, dafür Tsavo und Amobseli in Kenia anschauen.
      Oh je! Was einem da gleich alles einfallen würde! Ich beneide dich schon irgendwie! :)

      Ich verabschiede mich jetzt aber für 1,5 Wochen - ich habe eine sehr kurze Reise vor mir - ca. 2 Stunden mit dem Auto nach Gosau und dann weiter an den Grundlsee und ich freu mich sooooooooooooooooo! :)

      LG Quaxi
    • Ich finde es toll, wenn man die eigenen Träume verwirklicht.

      Wir haben das auch gemacht, als ich den Freizeitblock meiner Altersteilzeit begann. Wir sind 3 Monate mit dem Motorrad durch Europa gefahren, einfach, ohne groß zu planen. Lediglich die Fähre von Sardinien nach Sizilien war gebucht und ein Datum in Rimini stand fest, weil unsere Enkeltochter die letzten 3 Wochen mit uns fuhr. Das war schon eine supertolle Tour.

      Zwei Jahre später haben wir uns bereisen lassen, eine Tour einmal um die Welt mit 55 Seetagen, auch ein Traum von uns, bei der 3. längeren geplanten Reise machte uns mein Beinbruch auf der Osterinsel einen Strich durch die Rechnung, aber einen Monat davon hatten wir ja schon hinter uns.

      Warum soll man sich das, was man immer schon mal wollte, nicht erfüllen. Auf Deinen Bericht bin ich auch sehr gespannt.

      Viele Grüße
      Petra
    • kiki schrieb:

      Die meisten Argumente sind ja ganz fürsorglich gemeint, hier hat sich nun aber jemand dafür entschieden, ein anderes Tempo an den Tag zu legen. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, kann nur derjenige beurteilen der die Reise macht. Die Menschen ticken halt unterschiedlich. In diesem Sinne
      Gute Reise! :thumbup:
      Na das ist doch mal eine tolerante Sichtweise. Ich wusste es doch, Leute die gerne reisen sind weltoffen, neugierig und tolerant. Nur manch einer kann das nicht so zeigen. PS Danke für die gute Reise
    • kiki schrieb:

      Die meisten Argumente sind ja ganz fürsorglich gemeint, hier hat sich nun aber jemand dafür entschieden, ein anderes Tempo an den Tag zu legen. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, kann nur derjenige beurteilen der die Reise macht. Die Menschen ticken halt unterschiedlich. In diesem Sinne
      Gute Reise! :thumbup:

      Da gebe ich dir auch vollkommen recht, kiki :) und ich sage auch nichts zu seinem straffen Programm, weil er das selbst wissen und entscheiden muss.

      Ich wollte halt mit meinen Anmerkungen zu den geplanten Bergtouren in Nepal und Bhutan nur meine Bedenken äußern, da ich oftmals bei meinen Trekkingtouren schon ganz böse Sachen erlebt habe von Menschen die nicht gut genug akklimatisiert waren und so eine Tour, sei es aus Unerfahrenheit oder Leichtsinn, zu sehr auf die leichte Schulter genommen haben und es auch manchmal mit dem Leben bezahlen mussten. In Nepal ist in der Lodge, wo wir auf 4800 m Höhe übernachtet hatten, am Tag zuvor ein Italiener an der Höhenkrankheit gestorben und nur weil er dachte so "fit" zu sein und mal locker über 1500 m aufzusteigen. Aber das ist in solchen Höhen halt was anderes als in den Alpen, wo so etwas kein Problem ist ;(
      "Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.”
      Adolf Freiherr v. Knigge

      jp-fotowelt.jimdo.com
    • Hier mal in komprimierter Form eine Zusammenfassung und meine subjektive Sichtweise garniert mit objektiven Zahlen und Fakten.
      Also erstens gilt für mich: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich oder Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden.
      Gott sei Dank haben Menschen unterschiedliche Auffassungen ganz allgemein und im Speziellen was das Reisen angeht. Wie sollte es auch anders sein. Man stelle sich vor wenn es anders wäre, dann hätten wir noch mehr Staus oder würden uns irgendwo auf den Füßen stehen. Wo auch immer. Ich persönlich bin nicht der große Fan von Kreuzfahrten, aber um Gottes Willen Leute die das machen, genießt es. Ich habe einen guten Bekannten, der fährt im Grunde jedes Jahr nach Südtirol an die gleiche Stelle. Geht garnicht, meine ich. Das gilt natürlich für mich. Aber wenn es ihm Spaß macht, just do it. Es soll sogar Leute geben die garnicht verreisen. Hier hört auch meine Toleranz auf. Mensch was sind das für primitive Charaktere. ( alle die sich jetzt empören wollen, das war nur ein Scherz)
      Es gibt Argumente das mein Bigtrip ja soviel Reisetage beinhaltet, die ja verlorene Reise- und sogar Lebenszeit wären. Außerdem wäre das zu stressig oder man unterstellt: Der will ja nur abhaken was auf seiner to do liste steht oder macht das nur weil es ein Must do ist.
      Natürlich ist der letzte Punkt absolut lächerlich und das will ich nicht weiter kommentieren. Was die to liste angeht will ich mich gerne outen. Ja habe ich, ich nenne Sie bucket list. Ist bei mir im Kopf, ändert sich von Jahr zu Jahr, mal kommt was hinzu , mal entfällt etwas. Abgehakt wird nichts, das würde zu ernsthaften Verletzungen führen. Weil die ja nur bei mir im Kopf ist. Bei mir ist es die bucket list , bei anderen Zeitgenossen sind es Träume die sie gerne noch verwirklichen wollen, wie auch immer es genannt wird, Wünsche hat halt jeder, aber nicht jeder verwirklicht sie. Schade!
      Viele Leute die Fernziele ansteuern sind gestresst, haben Jetlag oder empfinden den oder die Tage als verloren. Ist bei mir nicht so, da ich meistens recht kurze Distanzen zurücklege. Außerdem habe ich im Prinzip weniger Reisezeit pro Ziel , da ich ja nicht immer erst zurück nach Deutschland muss. Der eine braucht dann halt 2 Jahre dafür, ich benötige halt weniger. Natürlich ist es kostengünstiger. Weniger CO2 Emissionen etc. Leute die irgendwo am Strand Urlaub machen sind auch nicht permanent am baden. Mal regnet es, mal ist es zu stürmisch, mal haben sie keine Lust und unterhalten sich nur und trinken vielleicht ein Bier oder ein Glas Wein. Habe ich auch alles, nette Unterhaltungen, bei einem Glas Bier, mit interessanten Leuten aus den unterschiedlichsten Ländern. Da die Strecken relativ kurz sind bleibt meistens noch Zeit für die Entspannung , Sightseing oder was auch immer. Konfuzius hatte ich ja schon zitiert. (Der Weg ist das Ziel) Manche Ziele sind im Grunde nur zum Baden und Relaxen eingebaut. Auf Sansibar werde ich nicht viel unternehmen, vielleicht eine kleine Schnorcheltour, ansonsten nur Wohl fühlen. Was sollte man auch auf einer paradiesischen Insel wie Sansibar machen? 2 bis 3 Tage dann bin ich wieder heiß auf das nächste Ziel. So geht es von Ziel zu Ziel unterbrochen von Stopps auf den Seychellen, Sansibar , Fidschi oder Tonga. Also ich finde es gibt durchaus schlimmere Schicksale. Mal ein bisschen Einschecken, Fliegen und Landen das nehme ich gerne auf mich. Dann Cage Diving in SA und später Madagaskars einzigartige Baobabs, ganz spezielle Tierwelt und natürlich auch wunderschöne Strände. 5 Tage habe ich leider nur für Madagaskar. Noch weniger für die Seychellen. Das Leben ist hart.
    • Reiseziele auf verschiedenen Kontinenten in einem doch relativ kurzen Zeitraum erfordert nach meiner Meinung eine gute Planung und Vorbereitung. Nicht jeder ist dazu in der Lage. Muss man nicht die vielen verschiedenen Witterungsverhältnisse wie Monsun- und Regenzeiten, Taifun und Wirbelsturmgebiete usw. beachten, da diese eine Reise erheblich beeinflussen können. Aber das hast du bestimmt bei der Planung des Reiseablaufs berücksichtigt.
      Eine beeindruckende Reise und ich wünsche dir viel Erfolg.
    • indien48 schrieb:

      Reiseziele auf verschiedenen Kontinenten in einem doch relativ kurzen Zeitraum erfordert nach meiner Meinung eine gute Planung und Vorbereitung. Nicht jeder ist dazu in der Lage. Muss man nicht die vielen verschiedenen Witterungsverhältnisse wie Monsun- und Regenzeiten, Taifun und Wirbelsturmgebiete usw. beachten, da diese eine Reise erheblich beeinflussen können. Aber das hast du bestimmt bei der Planung des Reiseablaufs berücksichtigt.
      Eine beeindruckende Reise und ich wünsche dir viel Erfolg.
      Ich bin noch bei der Planung und Vorbereitung. Nimmt doch mehr Zeit in Anspruch als ich dachte. Natürlich habe ich das berücksichtigt mit Klima etc. und noch viel mehr. Danke für deine Wünsche und dir noch einen schönen Abend.