Ausflüge in Bangkok

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausflüge in Bangkok

      Hallo Ihr Lieben,
      noch eine Anfrage im Zusammenhang mit unserer geplanten Kreuzfahrt. :)
      Unser Schiff macht Station in Bangkok (im Stadthafen KLONG TOEY, d. h. direkt in Bangkok und nicht im weiter entfernten Hafen Laem Chabang) und wir haben dort 1 2/2 Tage Aufenthalt (Ankunft am 1. Tag gegen Mittag, 2 Overnights und Abfahrt am 3. Tag auch gegen Mittag).
      Ausflüge von der Reederei buchen wir eher selten und so bin ich gerade auf der Suche nach privaten Ausflugsanbietern möglichst mit deutschsprachigem Guide.

      Einen ganz guten Eindruck machen
      1. Green Mango Touren
      2. Bangkok-Touren.info
      3. green-Bangkok-Touren.de

      Habt Ihr Erfahrungen diesbezüglich? Könnt Ihr einen Anbieter aus eigener Erfahrung empfehlen?

      Mein Wunsch wäre ja eine Tour zum Maeklong Railway Market - aber es sieht so aus, als ob das ein Ganztagesprogramm würde. Oder ist der Hype um diesen Markt größer, als das tatsächliche Erlebnis?
      Den Königspalast möchte ich ja auch gern noch sehen. So ein schwimmender Markt wäre auch was. Bin noch nicht ganz durch mit den Überlegungen und Recherchen. Vielleicht habt Ihr noch Tips zu besonderen Highlights?

      Fragende Grüße
      Connie
      über meine Reisen und Kreuzfahrten berichte ich in meinem Blog: silvertravellers.de/
    • Connie schrieb:

      Einen ganz guten Eindruck machen

      1. Green Mango Touren
      2. Bangkok-Touren.info
      3. green-Bangkok-Touren.de

      Könnt Ihr einen Anbieter aus eigener Erfahrung empfehlen?
      Ja! Green Mango ist das Original und zurecht die Nr. 1. Wenn Kreuzfahrtschiffe vor Bangkok anlegen, sind die Plätze bei G.M.-Touren schnell weg. Lasst euch also nicht zu lange Zeit.

      “Green Bangkok“ hat sich nicht nur namentlich sehr an den Erfinder deutschsprachiger Bangkok-Touren gehalten, er kopiert auch gerne deren Ausflüge und versucht Guides abzuwerben. Würde ich schon aus Prinzip nicht buchen.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Kann mich ND nur anschliessen.
      Haben schon mehrere Touren mit Green Mango gebucht und waren immer sehr zufrieden.
      Die anderen kenn ich nicht, nur vom hören sagen.
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Green Mango können wir von mehreren Ausflügen auch uneingeschränkt empfehlen. Die Tour zum Mae Klong Markt haben wir in diesem Jahr gemacht und ein kleines Filmchen gedreht. Uns hatte es sehr gut gefallen. Bei Green Mango fährt man mit dem Zug durch den Markt, was bei anderen Veranstaltern oftmals nicht der Fall ist.

      "Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.”
      Adolf Freiherr v. Knigge

      jp-fotowelt.jimdo.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cyriax ()

    • So, jetzt bin ich schon ein Stück weiter. Wir wollen am Ankunftstag (Ankunft 12 Uhr im Hafen Klong Toey) zum Königspalast. Vom Hafen aus geht das wohl am besten mit dem Taxi. Oder mit dem Wassertaxi, falls in der Nähe des Hafens eine Wassertaxi-Station wäre. Weiß das zufällig jemand von euch?

      Für den zweiten Tag planen wir eine ganztägige Tour mit einem örtlichen Anbieter zum Maeklong Railway Market.

      Für den dritten Tag (geht ja nur bis gegen 11:30 Uhr) überlegen wir noch, evtl. gleich früh am Morgen irgendwohin Sonnenaufgang schauen.

      Hat von euch noch jemand Tipps oder Hinweise?
      über meine Reisen und Kreuzfahrten berichte ich in meinem Blog: silvertravellers.de/
    • Connie schrieb:

      Vom Hafen aus geht das wohl am besten mit dem Taxi. Oder mit dem Wassertaxi, falls in der Nähe des Hafens eine Wassertaxi-Station wäre. Weiß das zufällig jemand von euch?
      Ich weiß zumindest, dass es in Bangkok keine Wassertaxis gibt. Wenn Du die Expressboote meinst, die fahren nicht so weit stromabwärts.

      Aber ich kann mir gut vorstellen, dass Longtailboote an der Anlegestelle auf Kundschaft warten. Die Ankunftszeiten der Kreuzfahrer sprechen sich bestimmt rum.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hi Connie,
      da habt ihr euch ein straffes Programm zurecht gelegt.
      Königs-Palast und Wat Pho sollte man unbedingt machen.
      Auch die Märkte, wie
      z.B. der Chatuchak Market sind interessant.

      Wir haben auch eine Ganztagestour mit Green Mango gemacht. War auch super organisiert, aber wenn ich nur einen Tag hätte würde ich mich lieber nur in BKK selber aufhalten. Der kurzen Wege wegen.

      Gruß Bigtrade
    • auch hierzu ein kurzes Feedback: wir haben den Ausflug zum Maeklong Railway Market letztlich auf eigene Faust mit dem Taxi gemacht, in Kombination mit dem Besuch eines Floating Market. War ein tolles Erlebnis. Eigentlich wollten wir ja den Ausflug mit einem deutschsprachigen Guide machen, war auch schon alles geplant und gebucht - dann hat uns der Guide einen Tag vor Ankunft per Mail abgesagt. War keiner der eingangs genannten Anbieter, sondern "Bangkok 360° Entdeckungsreisen" - an dieser Stelle ausdrücklich keine Empfehlung für diesen Anbieter. Naja, glücklicherweise hatten wir nicht im Voraus gezahlt. So wurde es nun sogar noch preiswerter.
      Ansonsten waren wir noch im Wat Arun und Grand Palace. Vom Hafen aus gab es einen Shuttle in die Nähe der Sky-Train-Station Siam und von dort aus sind wir dann mit Sky-Train und Boot zu den beiden genannten Stationen gefahren. Völlig problemlos und hat uns sehr gut gefallen.
      Insgesamt war mir Bangkok zu hektisch - von Mitreisenden auf dem Schiff wurde es als "very crowded" beschrieben und ich finde, das trifft es auch.
      über meine Reisen und Kreuzfahrten berichte ich in meinem Blog: silvertravellers.de/
    • Connie schrieb:

      von Mitreisenden auf dem Schiff wurde es als "very crowded" beschrieben und ich finde, das trifft es auch.
      Kaum zu glauben, dass eine Stadt mit 10 Millionen Einwohnern “very crowded“ ist. ;)
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Connie schrieb:

      Insgesamt war mir Bangkok zu hektisch - von Mitreisenden auf dem Schiff wurde es als "very crowded" beschrieben und ich finde, das trifft es auch.
      Bangkok ist halt ne Großstadt - aber für mich gehört sie zu meinen absoluten Lieblingsorten und wenn man nicht selbst hektisch alle "Must See" Orte in 1 oder 2 Tagen abklappert, finde ich sie doch recht entspannt.

      Man kann z.B. wunderbar ganz gemächlich an einem der Klongs entlang schlendern , z.B. dem Klong Saen Saep, und Leute gucken ... Da geht das Leben noch seinen gemächlichen Gang - und es gibt sogar winzige Restaurants mit prima Essen!Man kann mit dem Expressboot bis zur Endstation Nonthaburi fahren und dort einen Ort (und einen Markt) ohne Touristen erleben.
      Man kann von dort auch noch nach Ko Kret weiter fahren - unter der Woche ist dort gar nichts los und man kann mit dem Fahrrad oder zu Fuß die kleine Töpferinsel erkunden.
      Man kann am späten Nachmittag oder morgens vor 10 Uhr den Wat Pho besuchen - dann hat man ihn fast für sich allein und er ist ein Tempel und keine Touristenattraktion.
      Man kann durch den Blumenmarkt an der Tha Thewes schlendern und dann durch winzige Gässchen zum Wat Indraviharn.
      Man kann im Lumphini Park durchatmen, Tretboot fahren und den Waranen zugucken. Man kann auf der Thonburi Seite einfach spazieren gehen und unbekannte Tempel und sogar Kirchen entdecken. Sogar direkt am Chao Phraya entlang gibt es inzwischen schöne Spazierwege.

      Bangkok hat - wie jede Großstadt - unzählige ruhigere Ecken, aber die muss man halt ein bisschen suchen oder danach fragen.

      Mir persönlich wäre es eher auf einem Kreuzfahrtschiff "too crowded" ...
    • serenity schrieb:


      Mir persönlich wäre es eher auf einem Kreuzfahrtschiff "too crowded" ...
      huch, hab ich da mit meiner laxen Bemerkung einen sensiblen Punkt getroffen? War halt mein ganz persönlicher Eindruck und selbst die diversen einheimischen Guides, die den Shuttlebus begleitet haben, benutzten diesen Ausdruck immer wieder.

      Aber egal, ich wollte ja eigentlich auch nur Feedback zu meiner eigentlichen Frage bezüglich der genannten Ausflugsanbieter geben. Die Hinweise zu den diversen ruhigen Ecken in Bangkok sind zwar nett gemeint, aber kommen definitiv für meine Reise zu spät. :D
      über meine Reisen und Kreuzfahrten berichte ich in meinem Blog: silvertravellers.de/
    • Connie schrieb:

      Die Hinweise zu den diversen ruhigen Ecken in Bangkok sind zwar nett gemeint, aber kommen definitiv für meine Reise zu spät. :D
      Hier lesen ja auch andere mit, die vielleicht etwas anderes als die (crowded) Top-5-Sehenswürdigkeiten sehen möchten.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Das Video von cy

      Zigby schrieb:

      Hi Cyriax.
      Schönes Video. Keine nervige (Hintergrund)-Musik, ordentliche Kameraführung, klasse. Wir kennen den Mae Klong Railway Market auch, der ist schon einen Besuch wert.
      Alles Gute und einen schönen Sonntag.
      Gruss Jürgen.
      Das Video findest du auf der HP von Green Mango, Werbung für die Maeklong Tour ;)
      Cyriax, das Video ist von dir und du hast es GM zur Verfügung gestellt oder wie ist das? Klasse!

      Ausflüge wie z.b. zum Maeklong Railway Market würde ich wenn, dann erst machen, wenn ich Bangkok selbst schon einigermassen erkundet habe. Und das dauert!
      Alleine die Autofahrt zum Bahnhof ist langwierig, 30 km im Auto. Dann läuft man eine Weile zum Bahnhof. Wir mussten zu allem Übel noch sehr lange auf den Zug warten wegen Hochwasser und dann auch noch in der brütenden Hitze dem Zug entgegenlaufen, da er nicht in den Bahnhof einfahren konnte.
      Gut, das war halt Pech. Dennoch sitzt mal sehr lange im Auto! Das Picknick auf dem Fluss ist nett, aber die Zeit hätte ich lieber in Bangkok selbst verbracht. Auch die wildlebenden Affen auf dem Fluss sind ganz amüsant, aber muss man das haben, wenn man Bangkok kennenlernen will? Der Besuch auf einem Markt ist ganz nett, aber muss man das mit einem Guide?
      Die paar Sekunden Fahrt durch den Markt, das muss jeder selbst entscheiden, ob ihm das ein ganzer Tag in Bangkok Wert ist.
      Ich persönlich würde den Ausflug nicht mehr machen, da ich die wertvolle Zeit lieber in der Megacity selbst verbringen würde. Mir war das zu viel Auto-/Zugfahrt und zu viel Natur.

      Sauer aufgestossen ist uns zudem noch, dass unser Guide uns aufforderte, dem Fahrer doch ein angemessenes Trinkgeld zu geben, das "sei so üblich", suggerierte er uns. Also hat man zu den ja nicht gerade geringen Kosten für GM auch noch diverse Trinkgelder für Guide (ist ja auch selbstverständlich) und Fahrer (was wir nicht einsehen).
    • Connie schrieb:

      dann haben sie ja jetzt umfangreiche Informationen.
      Zumindest die Information, dass Bangkok auch ruhig und beschaulich und trotzdem hochinteressant sein kann. Es ist ja völlig ok, wenn Du über die Eindrücke von Deiner Stippvisite schreibst, aber ich denke, es muss auch ok sein, wenn Leute, die die Stadt doch einen Tick besser kennen, das dann ein wenig geraderücken.

      3Nicki schrieb:

      Die paar Sekunden Fahrt durch den Markt, das muss jeder selbst entscheiden, ob ihm das ein ganzer Tag in Bangkok Wert ist.
      Das wird dort eh immer mehr zum Disneyland. Wir planen, im Herbst die Tour zu machen. Aber dann wirklich individuell (Skytrain > Zug > Fähre > Zug). Da geht's dann weniger um die paar Sekunden, die der Zug durch den Markt fährt, sondern um das ganze Drumherum. Ich war vor 5 oder 6 Jahren schon mal da und bin gespannt, wie es sich verändert hat.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hier noch einen Tipp, für Leute die genuegend Zeit haben oder sich nehmen.
      Bleibt doch eine Nacht am Wochenende in Amphawa berim Schwimmender Markt. (Achtung, dieser Markt hat nur am WE auf). Da ist eine sehr schöne Abendstimmung. Am nächsten Morgen oder Mittag nehmt ihr dann ein Tuk Tuk zum Mae Klong Railway Market. Der ist nur 6 Kilometer entfernt. Bericht und Bilder
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Eine sehr nette und entspannte Alternative zum Mae Klong Markt ist der Markt von Mahachai. Da ist schon die Anfahrt ziemlich entspannt:
      Mit dem Skytrain bis zur Haltestelle Wongwian Yai (2. Haltestelle nach der Taksin Bridge, dort Exit 1 nehmen und rechts auf die Somdet Prachao Taksin Rd einbiegen. Die Straße auf der linken Seite ca. 300 m bis zum Bahnhof laufen - er liegt etwas versteckt neben einem Parkhaus). Dann mit dem Zug für 10 Baht ca. 1 Stunde lang bis Mahachai fahren - dort fährt der Zug mitten in eine Markthalle hinein!

      In Mahachai kann man in einem großen Fischlokal direkt am Fluss super Seafood essen!

      Das Ganze ist total untouristisch, wir haben nur eine einzige Langnase auf unserem Ausflug gesehen (und der war offenbar mit einer Thai zusammen). Beschreibung und Fotos hier im Blog , weitere Infos und der Fahrplan bei Train36.
    • serenity's Beschreibung auch der erste Teil der Anleitung, wie man zum Mae Khlong Trainmarket kommt, denn in Machachai startet dann der Zug, der durch den Markt fährt.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NoDurians ()

    • NoDurians schrieb:

      Es ist ja völlig ok, wenn Du über die Eindrücke von Deiner Stippvisite schreibst, aber ich denke, es muss auch ok sein, wenn Leute, die die Stadt doch einen Tick besser kennen, das dann ein wenig geraderücken.
      Ich fand es nur lustig wie empfindlich die Reaktionen auf so eine ganz persönliche Meinung waren. Das ist genauso wie im Kreuzfahrtforum, wenn jemand die Begeisterung der Crowd für ein bestimmtes Schiff nicht teilt. Oder wenn jemand dort die berühmt-berüchtigte Frage nach dem Föhn/Glätteisen stellt :-O :-O :-O :-O
      über meine Reisen und Kreuzfahrten berichte ich in meinem Blog: silvertravellers.de/