Reiseplanung Brasilien November 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reiseplanung Brasilien November 2018

      So, unser Brasilienurlaub ist geplant. Sieht für einige vielleicht nach Stress aus, ist es für uns aber nicht, wir sind ganz anderes gewohnt.

      02.11. Flug nach Manaus
      03.11. Ankunft in Manaus und Besichtigung des Hafens
      04.11. Start der Amazonas Kreuzfahrt
      Fahrt zum treffen der Wasser wo der dunkle Rio Negro den schlammigen Solimões River trifft. Nachmittag erkunden des Igapó-Kanal mit einem kleinen Schiff
      05.11. Schwimmen mit den rosa Flussdelfinen Erkunden des Gebiet Ariaú
      06.11. Erkunden des Nationalpark Anavilhanas mit Übernachtung im Dschungel in einer Hängematte.
      07.11. Erkunden des Nationalpark Estadual und Besichtigung der verlorene Stadt
      08.11. Besuch Indigene Gemeinschaft Tatuyu & Gummimuseum und Rückfahrt nach Manaus
      09.11. Flug Nach Campo Grande. Am Nachmittag Besichtigung des Stadtparks
      10.11. Panoramatransfer (siehe homepage) zur Fazenda Sao Joao etwas abseits von der Pantanal Parkstrasse gelegen. Unterwegs, Lunch auf der Berghoehe oder Mittagessen in gutem Restaurant. Ankunft auf der Lodge am spaeten Nachmittag um bei bestem Licht noch rund um die Lodge zu fotografieren.
      11.11. Am Morgen, fotografieren rund um die Lodge (es gibt dort viele Motive, insbesondere mehr als ein Dutzend Hyazitharas). Nachmittags, Dschungel und Savannenwanderung in der Umgebung. Nach dem Abendessen fahren wir nochmals weg zur Nachtsafari um die leuchtenden Kaimanaugen und weitere nachtaktive Tiere (evt. Tapir od Ozelot) zu sehen.
      12.11. Nach dem Fruehstueck weitere Safari auf der Pantanal-Parkstrasse bis zum Porto Da Manga am Paraguayfluss. Uebersetzen des Paraguayflusses mit nostalgischer Faehre und einchecken im Hotel Sonetur direkt am Flussufer, wo wir auch zu Mittagessen. Nachmittags, idyllische Kanufahrt auf dem Rio Negrinho (um diese Jahreszeit normalerweise unzaehlige Voegel, viele Kaimane und Wasserschweine). Dazu gehoert ein spektakulaerer Sonnenuntergang ueber den Wasserflaechen.
      13.11. Am Morgen Bootsafari auf dem Rio Paraguay und dem Nebenfluss Abobral. Landschaft und Vegetation ist voellig anders als am Vortag. Mit viel Glueck Sichtung von Jaguar und Riesenfischottern. Danach Safaritransfer nach Bonito, via Albuquerque.
      14.11. Ganztages Ausflug zum Park der Wasserfaelle.
      15.11. Morgens, Schnorchelausflug Rio da Prata. Am spaeten Nachmittag besuch der Rotara-Kolonie (buraco das araras)
      16.11. Morgens, Besuch der Grotte mit blauem See. Danach Transfer nach Campo Grande mit Shuttlebus.
      Ankunftszeit um ca 16:30 Uhr.
      17.11. Rückflug nach Deutschland
      mfg.:
      Maik und Jana


      „Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an.“
    • Ok, mag stimmen, dass man das Pantanal alleine bereisen kann, haben dafür leider keine Info´s gefunden. So war es für uns, die einfachste Lösung, das Pantanal in der kürze der Zeit und mit unseren bescheidenen Sprachkenntnissen zu bereisen. Aber die Pantanal Tour ist auf unsere Wünsche abgestimmt und wir 2 reisen nur mit dem Guide.
      mfg.:
      Maik und Jana


      „Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an.“
    • Da kann man nur die Daumendrücken, dass alles so klappt und es keine Verschiebungen gibt.
      Es ist ja nicht Eure erste Südamerika Reise die ihr macht.
      Wir waren vor vielen Jahren auch in Manaus und sind dann in 5 stündiger Bootsfahrt den Amazonas zur Acajatuba-Jungle-Lodge gefahren, wo wir 3 Tage blieben.Uns machte damals die hohe Luftfeuchtigkeit sehr zu schaffen und ich hatte 80 undefinierbare Stiche am Rücken die juckten.
      Was für uns ein muss ist oder war, dass ist die Oper in Manaus. Sehr sehnswert.
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Ist uns schon empfohlen worden. Deshalb liegt unser Hotel in der Nähe der Oper. Verschiebungen sind großzügig eingeplant, schließlich haben wir mehrere Jahre Afrika Erfahrung.
      mfg.:
      Maik und Jana


      „Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an.“
    • Freut Euch auf eine super schöne Eure Reise. Die Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste

      Das südliche Pantanal kenne ich leider nicht. Wenn es nur halb so schön ist wie das nördliche :thumbup:
      Wir waren dort, so wie Ihr, organisiert unterwegs, der Rest war auch in Eigenregie.

      Amazonas ist bei uns für September geplant.
      Seid Ihr in der Anavilhanas Lodge untergebracht oder übernachtet Ihr auf dem Schiff?

      LG
      gudi ;)
      Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
      (Japanisches Sprichwort)



    • globetrotters schrieb:

      Nein ist keine organisierte Tour. Pantanal muss mit einem Führer gemacht werden, der Rest ist selbst organisiert. Unsere anderen Reisen waren noch viel enger geplant.
      Pantanal muß nicht mit Führer gemacht werden, wir kommen gerade von da.
      Aber wenn es so gebucht ist, ist es sicher auch ok.
      Eine gute Taschenlampe nicht vergessen, die hat uns gute Dienste erwiesen.
      Wir sind auch ohne Sprachkenntnisse gut durchgekommen, wenn man ein paar Brocken (Bitte/Danke(Guten Tag...) lernt, freuen sich die Einheimischen und man kommt zurecht.
      Schönen Abend und LG