Wohin geht die Reise 2019?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • kiki wrote:

      Weißt du was das schönste ist?
      Ich brauch nix planen, ich kenne mich dort aus :thumbsup:
      Das stimmt. Uns geht es in Bangkok und auch auf Phuket so.
      Man kommt an und ist da,
    • Wir wollten ja im Juni evtl. nochmal nach Israel, das ist jetzt aber erstmal auf den Herbst verschoben - stattdessen geht es im Juni nach Korsika.
      Flüge & Auto sind gebucht und eine Unterkunft haben wir auch, wir feuen uns schon darauf!

      Das ist dann einfach entspannter, denn zuvor Chile wird ja schon viel mit Herumreisen verbunden sein.
      Da ist es als nächstes Ziel auch einfach mal schön, eine Woche in nur einer Unterkunft zu verbringen und ein bisschen rumzugurken, kein Stress und einfach auch mal ausschlafen, lesen etc.
      VG,
      Silke
      ------------------------------------------------
      "Fernweh & Reisen" - Unsere Reiseseiten


      Chile 2019


      Kreta 2018

      Israel 2018

      Neuseeland 2018
    • ciao Tutto,
      ich fliege am 20.02.2019 für 16 Tage nach Malaysia zu einer Rundreisen. Im Mai werde ich mit meiner Frau für eine Woche an den Lago fahren und 3 Tage später fliege ich zu einer Städtereise nach Moskau und St. Petersburg. Im November plane ich eine 16 Tägige Rundreise durch Äthiopien.
    • Sir William wrote:

      Im November plane ich eine 16 Tägige Rundreise durch Äthiopien.
      Ooooooohhh, soooo schön! Deine erste Reise dorthin? Was hast du genau vor?

      By the way: Ich denke auch über ein zweites Mal Äthiopien ab Mitte Oktober nach. Leider sind die Flüge mit ET deutlich teurer als bei meiner ersten Reise (700 statt 500 Euro), sodass ich überlege, ob ich diese Kröte schlucken will...
    • @Katharina - Genau! Denn bei uns geht's am 15. Juni zuerst nach Den Haag und am 16. Juni auf die Fähre nach Newcastle! Wir fahren nicht mit dem Camper, sondern mit dem normalen PkW und übernachten in B&Bs.

      Unserer Route ist Newcastle - Berwick upon Tweed - Edinburgh - Tobermory (Isle of Mull) - Oban - Barra-Berneray-Stornoway (die letzten 3 auf den Äußeren Hebriden) - Ullapool - Plockton - Portree (Isle of Skye) - Inverness - Pitlochry - Alnwick - Newcastle.

      Am 13.Juli geht die Fähre wieder zurück.
    • Es dauert nicht mehr allzu lange, in 2,5 Wochen geht's auf die Seychellen. Und ich freu mich sooo!
      Vorher haben wir noch Baustelle im Haus - mit Wand weg reißen und Estrich machen .... dann muss das aber alles mal trocken und wir sind nichts wie weg. :D
      Wir haben aber jetzt auch für Ende Juni eine Woche Griechenland gebucht, damit wir uns dann vom Fertigstellen der Baustelle erholen können. :D Es geht auf den Peloponnes, in den Süden, in der Nähe von Pylos, die Voidokilia-Lagune ist ganz in der Nähe. Wieder so ein Ort wo nichts los ist, das ist herrlich! :) Und wieder mal was Neues in Griechenland, ich wollte da schon immer mal hin.
      Und dann für die dritte Septemberwoche geht's in unser Domizil an den Grundlsee. Kennt ihr das Lied von den Seern - "ama im Joa am See" oder so ähnlich.
      LG Quaxi
    • Morgen geht es los: 1 Woche Segeltörn auf den inneren Seychellen mit täglichen Anlandungen.
      Den Törn haben wir vor 20 Jahren mit einem gecharterten Boot schon einmal selbst gemacht, aber diesmal ist es ein großes Schiff = Kulanzangebot der Reederei, nachdem die Aldabra-Reise (mein Bericht vom Mai 2018) so in die Hose gegangen ist.

      Wlan sollte verfügbar sein. d.h. ich versuche einen live-Bericht zu starten.

      Danach geht's in den (noch nicht touristischen erschlossenen) Süden von Tansania.

      Quaxi, vielleicht kann ich Dir ein paar Anregungen geben ;)
      Wir sind für 2 Tage in der Villa Bamboo auf Mahe und fahren mit einem Mietauto herum.
    • Bei uns geht es ja in gut 5 Wochen nach Nepal, wo wir den Trek um den Manaslu laufen wollen. Mein Mann und ich sind allerdings schon seit über 4 Wochen ziemlich erkältet mit allem was dazu gehört, Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung, heftigen Gliederschmerzen usw... :( Wenn wir denken, dass es wieder besser geht, fängt es schon wieder von vorne an. Daran krankt halt im Moment auch unsere komplette körperliche Vorbereitung für die Tour und die ist wirklich nötig, weil ich weiß wie anstrengend und fordernd eine solche Tour ist, immerhin geht es bis auf fast 5.500m hoch, mit Gehzeiten von bis zu 9 Stunden.
      Deswegen versuchen wir uns im Moment mit dem Gedanken anzufreunden eine andere weniger anstrengende Tour zu laufen. Der große Vorteil für uns ist ja, dass wir individuell unterwegs sind und wir noch in Kathmandu mit unserem Freund Nanda entscheiden können was wir machen.

      Auf der Suche nach Alternativen, wir sind immer gerne etwas abseits der üblichen Routen unterwegs ;) , bin ich im Internet auf eine Tour gestoßen die sich sehr interessant anhört und nur bis auf knapp 4.000m hoch geht und die Gehzeiten moderater sind. Ich denke und hoffe, dass wir dafür fit genug sein könnten.

      Zumindest hört sich die Beschreibung dieses Tals sehr interessant an:


      https://www.trekking-in-nepal.net/ wrote:

      Beschreibung des Tales:
      Das Tsum Tal war ein beschränkt besuchbares Gebiet, bis es 2008 für Touristen geöffnet wurde und dementsprechend ist weniger Information über diese Region verfügbar. Das Tsum Tal liegt im nördlichem Gorkha Gebiet und ist bekannt als Gegend für buddhistische Pilgerfahrten. "Tsum" bedeutet wörtlich; lebhaft und hat im Hintergrund die majestätische Kulisse des Ganesh Himal, Sringi Himal und der Boudha-Gebirgsketten. Dieses Himalayatal ist reich an alter Kunst, Kultur und Religion. Die Wege führen an künstlerischen Chörtens und 'Mani' Mauern vorbei, die aus tausenden von Steinplatten gemacht, mit Zeichnungen von Gottheiten verziert(eingraviert) und mit Gebeten beschrieben sind. Das Tsum Tal hat eine lange buddhistische Tradition. Wie man glaubt, hat Milarepa in den Höhlen hier meditiert. Wegen seiner Abgeschieden- und Unzugänglichkeit wurde dieses heilige Tal und seine Bewohner von der breiten Masse der Entwicklung seit Jahrhunderten umgangen. Infolgedessen ist die einzigartige Kultur dieses Tales intakt geblieben. Das Tal wird vom Shear Fluss(Kola) bewässert, der seinen Ursprung im Westgletscher vom Ganesh Himal und den östlichen und südlichen Gletschern von Sringi Himal hat und in Nyak auf den Budhi Gandaki stösst. Das Tal hat eine einzigartige Tierwelt, besonders bekannt das Himalayathar und das Blaue Schaf(Gämsen), die in Herden von 50 bis 200 Tieren leben. Die Jagd und die Fischerei sind im Tal von Tsum jedoch nicht erlaubt. Das Tal birgt auch einige einzigartige und geschichtlich wichtige Klöster, einschließlich das Rachen Gompa(Kloster) und das Mu Gompa, die beide auf einem hübschen Plateau im Schosse des Tales stehen. Weiter das Lungdang Gompa, das am Fuße eines konisch geformten Hügels, mit dem Ganesh Himal im Hintergrund, liegt.

      Die Bewohner und Religion im Tsum Tal:
      Die Einheimischen sind größtenteils tibetischen Ursprungs und sprechen einen einzigartigen Dialekt. Es gibt sogar Familien, die bis heute Polyandrie ausüben (mehr als einen Mann auf einmal zu haben). Man hat rausgefunden, dass diese Familien gut geführt und wohlhabender sind als andere Familien. Der Buddhismus hat hier eine lange Tradition. Wie schon oben erwähnt hat der buddhistische Heilige, besser bekannt als Milarepa, hier in einer Höhle in diesen Bergen meditiert. Man glaubt, dass dieses Gebiet hier glücksverheißend ist. Die Leute in Tsum sind sehr im Buddhismus verwurzelt. Sie ehren Buddha, Guru Rinpoche (Padmasambhava) und die Bodhisattvas. Sie werden unzählige 'Gebets-Fahnen', offerierte Khatas(Seidenschals), Mani Mauern, Butter-Lampen in Klöstern sehen. Alles ist ein Kreis und zeigt sich in den Reinkarnationen (Wiedergeburten) der Lamas (buddhistische Lehrer).
      "Reisen ist eine Droge - man wird aber nicht süchtig auf das Reisen, sondern auf den Zustand, in den sie einen versetzt und die Gefühle, die man dabei erlebt."
      Klaus Fritz

      jp-fotowelt.jimdo.com

      The post was edited 1 time, last by cyriax ().

    • Euch beiden erst mal eine baldige und komplette Gesundung! Da hat's euch aber echt bös erwischt!
      Aber was du da postest, klingt zumindest für mich nach einer wirklich tollen und erlebnisreichen Alternative! Manchmal kann weniger (Höhe, Laufleistung) ja auch mal ein mehr an Genuss und Eindrücken bringen.
      Klingt jedenfalls absolut nicht nach Notlösung! :)