Seychellen 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Entschuldigt, dass ich mich nicht eher gemeldet habe...ich möchte doch noch einmal kurz berichten, wie es uns so ergangen ist. Und ich habe hier ja auch eine kleine Debatte über die Versicherung ausgelöst ;)
      Erst einmal - habt vielen Dank für Eure geschriebenen Wünsche und Euer Mitgefühl!

      Tja, der Rücken meines Mannes hatte sich in den 14 Tagen bis zum Urlaub wieder gebessert, so dass wir sicherlich den Urlaub angetreten hätten.
      Doch hinzugekommen waren ganz plötzliche starke neurol. Symptome, die 1 Woche vor Flug auftraten: massive orthostatische Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Nackensteifigkeit, Tinnitus und die Ärzte waren ratlos, so dass ich ihn am WE vorm geplanten Urlaub ins Krankenhaus hab einliefern lassen. Und dann war klar: nun kann ich endgültig stornieren,...Seit dem haben wir zahlreiche Arztbesuche und Diagnostik hinter uns und wahrscheinlich war es ein Liquorunterdrucksyndrom, evt. verursacht durch eine Spritze (epidurale Infiltration), welche seine Rü.schmerzen lindern sollte und schief gegangen ist. Nach 4 Woche Krankschreibung gehts jetzt bergauf. Die Rücktrittskosten haben wir bei der Versicherung eingereicht und warten noch auf die Zusage.

      Ihr habt Recht, dass die Versicherungen sich genau anschauen, ob jemand die letzten Wochen vor Reise (je nach Vers.bedingungen) wegen derselben Beschwerden bereits in ärztlicher Behandlung war und ggf. nicht leistet. Daher hatten wir auch letztes Jahr Befürchtungen, als mein Mann den Bandscheibenvorfall im Urlaub hatte. Zuvor war er wegen Schmerzen beim Orthopäden in Behandlung, aber es war noch kein Vorfall diagnostiziert wurden, nur eine Protrusion. Diese, nun akute Verschlechterung im Urlaub hat man dann anerkannt. Sonst dürfte ja auch kein herzkranker Mensch oder so mehr in den Urlaub fahren, nur weil er immer in Behandlung ist... Aber die Versicherungen sind da sicher mehr oder weniger genau bzw. kulant.

      Na wie auch immer, die Seychellen sind nur verschoben und sogar das Hotel auf La Digue war sehr kulant und hat auf die 100% Stornokosten nach Kontakt mit Expedia aufgrund meiner Mail verzichtet.
      Quaxi - schön, dass Ihr eine tolle Zeit hattet! Da hätten wir uns ja beinahe treffen können :) Auf alle Fälle werde ich Deinen Reisebericht noch lesen und werde den November für eine erneute Reiseplanung anvisieren.

      Viele Grüße Constance
    • Hallo Constance!
      Ich wünsche Dir und deinem Mann alles Gute und dass er wieder bald ganz gesund ist und ihr dann eine wunderschöne Reise auf die Seychellen machen könnt. Du warst ja auch im Seychellenforum unterwegs, kann Dir nur empfehlen dort die letzten Reiseberichte zu lesen, da sind ein paar ganz tolle Fotos von ein paar Forumteilnehmern zu sehen. Vielleicht können sie euch ein bisschen entschädigen für die ausgefallene Reise.
      Ich kanns gut nachfühlen, musste letztes Jahr selbst stornieren. Dafür habe ich mich dieses Jahr umso mehr gefreut.
      Und übrigens, für Vorerkrankungen gibt's auch eine Allrisk-Reiseversicherung, wo man chronische Erkrankungen abdecken kann.
      Also, alles Gute!
      LG Quaxi