Ein paar Bilder von Ko Samui

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Bilder von Ko Samui

      Wir verbringen hier auf Samui eine ganz entspannte Zeit.
      Verändert hat sich kaum etwas, der eine geht der andere kommt.
      Wohl haben wir das Gefühl das es etwas ruhiger ist als im März,
      wo wir ja sonst oft hier sind.
      Nachts ist es angenehm und wir können bei offenem Fenster ohne
      Aircon schlafen, jetzt um 9:00 Uhr ist es 31 Grad mit ein wenig Wind.

      Da wir noch nicht wieder so richtig raus waren, hier nur ein paar Bilder
      von vor der Haustüre ...





      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)
    • Danke für die Eindrücke. Ich glaube, dass jetzt die schöne Zeit in Thailand beginnt. Songkran ist fast vorbei, die Masse der Touristen ist weg und bis zur Regenzeit dauert es noch ein paar Wochen. Ausserdem fallen jetzt die Hotelpreise.

      Noch eine schöne Zeit.

      ;)
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Sawadee aus Phuket und Bangkok 2017
      Reiseerinnerungen Palermo 2018

      Reise vor dem Sterben, sonst reisen Deine Erben
    • Danke Maxi & Erhard, ja es ist wirklich momentan eine sehr entspannte Zeit,
      so empfinden wir es jedenfalls und faulenzen weiterhin.

      Gestern Abend haben wir uns zur Walking-Street nach Meanam aufgemacht.

      Wir haben uns im Moon-Light Restaurant mit ein paar Freunden getroffen,
      eine Kleinigkeit gegessen & ein Singha getrunken.
      Von hier aus lässt sich das bunte Treiben ganz gut beobachten.

      Anschließend sind wir dann noch einmal den Markt rauf- & runtergelaufen
      und das kleine Ergebnis möchte ich Euch hier zeigen :
      Bilder
      • WS V.JPG

        152,2 kB, 1.200×800, 19 mal angesehen
      • WS VI.JPG

        206,75 kB, 1.200×800, 18 mal angesehen
      • WS IV.JPG

        194,07 kB, 1.200×800, 22 mal angesehen
      • WS III.JPG

        157,45 kB, 1.200×800, 17 mal angesehen
      • WS I.JPG

        191,5 kB, 1.200×800, 18 mal angesehen
      • WS II.JPG

        208,34 kB, 1.200×800, 20 mal angesehen
      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)
    • Das Meer geht bei Ebbe momentan wieder extrem weit zurück.
      Am Abend werden die Strände jetzt mehr und mehr nach kleinen Muscheln abgesucht,
      jeder macht mit von Groß bis Klein.
      Touristen sind am Bang Po Beach nur noch vereinzelt zu finden.
      Die Abendstimmung ist entsprechend schön, wenn der Farang nicht immer
      mit dem Fotoapparat erscheinen würde ...
      Bilder
      • Beach I.JPG

        101,93 kB, 1.200×800, 17 mal angesehen
      • Beach II.JPG

        99,02 kB, 1.200×800, 18 mal angesehen
      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)
    • @NoDurian
      Früher war es Maenam, aber seit gut 15 Jahren ist Bang Po unsere zweite Heimat.

      Es hat sich natürlich auch hier einiges getan in den vergangenen Jahren z.B. ein paar mehr Beachrestaurants
      (mit manchmal wechselnden Namen & Besitzern).
      Es gibt aber immer noch keine üblichen Bettenburgen, alles ist relativ überschaubar gehalten,
      so dann auch die Strandgäste. So gefällt uns das.

      Auch in Nathon sind wir manchmal zum Einkaufen und Essen, liegt ja fast um die Ecke (über den Hügel).
      Es lohnt aber erst ab so ca. 10:00 Uhr, denn vorher ist ausser dem Frischmarkt und dem Tesco kaum etwas geöffnet.
      Die Preise haben in den letzten Jahren aber leider auch in den Shops kräftig angezogen,
      da inzwischen verschiedene Kreuzfahrttouristen fast wöchentlich (bis zu 2-3 Schiffe) hierher kommen.
      So hat man sich (auf der ganzen Insel) speziell an diesen Tagen auf diese Art von Touristen eingestellt.
      Trotzdem bin ich in Nathon immer noch weitaus lieber als in Chaweng.
      Abends ist das Flair am Pier immer noch sehr schön, mit den kleinen Garküchen.
      Der Markt wird neuerdings jeden Dienstag um weitere Garküchen bis hinter
      das eigentliche Pier erweitert. Wie lange das so sein wird weiß ich allerdings nicht.

      @Silkenya
      Ja, auch wir sind immer gerne auf dem Abendmarkt in Maenam.
      Obwohl es eigentlich immer das gleiche ist, geniessen wir den entspannten Trubel.
      Mal hier und da etwas Essen, leckeres Kokoseis, ein Cocktail und schon bin ich
      rundum zufriedengestellt.

      Schön finden wir auch in Maenam der Frühmarkt. Ob Obst & Gemüse, frische Meeresfrüchte & Fisch,
      gebackene Waffeln oder Satay-Spießchen hier gibt es so früh schon alles.
      Hier sieht man noch ein wenig vom ungezwungenen Thailand, wenn Mutter, Vater & Kind alle
      im Schlafanzug beim Coffeeman sitzen und ihren Tee und gebackenen Reis ectr. zum Frühstück geniessen.
      Zwischen 5:00 & 7:00 Uhr ist für mich die schönste Zeit um hier zu sein.

      Ein paar wenige Tage haben wir nun noch, aber der nächste Flug ist schon gebucht, so fällt der
      Abschied nicht ganz so schwer.
      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)
    • Bild 1 :
      Safety First
      Dieser Schönheit hat leider keine Schwimmweste gepasst, daher musste sie an Land bleiben ...

      Bild 2 :
      Späte Rache
      Dafür hat mir dann heute ihre Bekannte einen ganz schönen Schreck eingejagt, indem sie
      sich aus der Palme über mir hat fallen lassen und beinahe auf meiner Liege gelandet wäre ...



      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)
    • Nun hätt ich Koh Samui ja garantiert komplett in die "von-Touristen-völlig-überlaufen"-Ecke geshoben; uns jedenfalls war's nie einen zweiten Gedanken wert, wenn wir ein Ziel in Thailand suchten.
      Offenbar allerdings lohnt der zweite Blick durchaus - vielen Dank für Eure Eindrücke und dass ich jetzt doch vielleicht anders über diese Insel denke.

      LG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Klar gibt es auf Samui auch "ruhigere Ecken" und es ist für mich auch nachvollziehbar, dass man dem Inselchen treu bleibt, wenn man einmal emotional damit verbandelt ist. Wenn das jedoch nicht der Fall ist, gibt es allerdings kaum Gründe, dort Urlaub zu machen.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Heute bedaure ich, dass ich es nie nach Samui geschafft habe. In den 70er Jahren galt diese Destination unter meinen Kollegen als Geheimtipp.
      Nun ja, nun ist es halt vorbei.
      Danke für s Zeigen. Wir haben auch so eine Insel, wohin es uns immer zieht. ;)
      Viele Grüße
      Petra
    • Natürlich sind wir mit Samui "verbandelt" das hast Du wirklich schön gesagt ND :)
      Nicht zuletzt haben wir hier ja auch vor Jahren geheiratet.

      Wir haben sehr viele internationale Freunde hier und auch unter manchen
      Einheimischen fühlen wir uns inzwischen Willkommen.
      Und es ist wie es ist, auch wir gehören zu denen die diese Insel ein Stück weit zu dem gemacht haben,
      was sie heute ist, da machen wir uns nichts vor & sooooo schlecht ist sie nun wirklich nicht ich
      habe schon schlechter Urlaub gemacht.

      Es gibt "Entdecker & Konstante", wir gehören wohl dann mehr zur 2ten Kategorie.
      Schön ist für uns hier, das wir alles soweit haben was wir mögen oder benötigen, aber auch
      den Dingen aus dem Weg gehen können, die wir nicht brauchen oder wollen, oder auch einfach
      mal einen kurzen "Hopp" auf das Festland oder andere Inseln machen können.

      Gestern haben wir es tatsächlich mal geschafft uns aufzuraffen um mal wieder ins innere
      der Insel zu fahren. Wir haben ein schöne Mopedtour gemacht und einen für uns neuen
      Aussichtpunkt entdeckt.

      Das Ergebnis möchte ich Euch noch zeigen :
      Bilder
      • Dschungeltour.JPG

        184,8 kB, 1.200×800, 13 mal angesehen
      • Babyananas.JPG

        153,46 kB, 1.200×800, 12 mal angesehen
      • Blume.JPG

        127,34 kB, 1.200×800, 13 mal angesehen
      • Blüte.JPG

        176,4 kB, 1.200×800, 12 mal angesehen
      • Cashew Früchte.JPG

        99,47 kB, 1.200×800, 13 mal angesehen
      • Aussichtspunkt.JPG

        181,27 kB, 1.200×800, 13 mal angesehen
      • Schmetterling.JPG

        287,69 kB, 1.200×800, 11 mal angesehen
      • Nirgendwo.JPG

        269,91 kB, 1.200×800, 9 mal angesehen
      • Danger Zone.JPG

        209,23 kB, 1.200×800, 11 mal angesehen
      • Rückfahrt.JPG

        253,91 kB, 1.200×800, 11 mal angesehen
      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)
    • Nun sind wir nach 26 Tagen wieder daheim.
      Die letzten drei Tage hat es oft geregnet, da ist uns der Abschied nicht gerade so schwer gefallen.

      Der Flug mit Singapore Airline war wirklich Prima hiermit sind wir das erste Mal geflogen
      und waren vollends begeistert.
      Die Flugzeiten waren zwar ein bißchen länger, dafür gab es kaum Wartezeit beim Weiterflug,
      so hat sich das im Gegensatz zu einer Landung in Bangkok fast ausgeglichen.
      Ein toller und aufmerksamer Service auf Hin- & Rückflug, 2 leckere Hauptmahlzeiten und als
      Nachtisch sogar Eiscreme. Auch Snacks wurden immer wieder gereicht von frischen Äpfeln,
      getrockneten Früchten, Sandwiches, Muffins, Chips & Nüssen (wer soll das bloß alles Essen)
      sowie Getränke satt.
      Auf dem Rückflug hatten wir dann zwei 3er Reihen für uns beide allein zur Verfügung, so sind wir
      gestern am späten Abend ganz entspannt in FRA gelandet.

      Die letzten gemachten Bilder sind von einem verregneten Frühmarkt was nicht
      ganz so schlimm ist, da die Halle zumeist überdacht ist. Trotzdem kommen auch an diesem Tag viele Käufer.
      Beim unserem Kaffeemann war es noch leer, so das der Platz ausgesucht werden konnte.

      Hier nun noch die Bilder vom Frühmarkt um 06:00 Uhr in Maenam.










      Liebe Grüsse Bigi :)

      Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)