Fotografieren mit dem Smartphone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fotografieren mit dem Smartphone

      Am Samstag waren wir auf einem Konzert in Alzey bei der französischen Gruppe Lazuli.
      Wie immer standen wir bei den Jungs in der ersten Reihe.
      Da ich gerne bei solchen Konzerten mit meinem Smartphone fotografiere, habe ich das gleich mal ausgenutzt und mein neues Samsung S8+ ausprobiert.
      Hier mal einige Aufnahmen.
      Bilder
      • 30546764_1664683213619878_989851197_o.jpg

        43,53 kB, 435×900, 34 mal angesehen
      • 30547181_1664684216953111_1175842970_o.jpg

        53,12 kB, 435×900, 20 mal angesehen
      • 30550841_1664683956953137_880156190_o.jpg

        38,55 kB, 435×900, 20 mal angesehen
      • 30849520_1664683880286478_375158015_o.jpg

        31,55 kB, 435×900, 20 mal angesehen
      • 30849597_1664684046953128_829541051_o.jpg

        46,25 kB, 435×900, 15 mal angesehen
      Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
      - Alexander von Humboldt -

    • Nachdem mir ja auf unserer letzten Reise meine Kamera geklaut wurde, hab ich auch öfters mit dem Smartphone fotografiert - und speziell bei schlechten Lichtverhältnissen sind die Samsung Handys echt spitze!

      Sieht man ja auch an deinen gestochen scharfen Bildern!

      (Trotzdem musste wieder eine vernünftige Kamera her - NUR Smartphone ist auf Dauer auch nix ...)
    • serenity schrieb:

      und speziell bei schlechten Lichtverhältnissen sind die Samsung Handys echt spitze!
      Auch bei Samsung muss man immer noch eine Menge Geld in die Hand nehmen, wenn einem die Kamera wichtig ist. Die guten Kameras werden nur in die Top-Mobiltelefone eingebaut. Das S8+ kostet ja auch fast 700 Euro. Sieht man aber am Resultat!


      Ich fotografiere so gut wie täglich mit dem Telefon, und nur deshalb hab ich für mein aktuelles Modell verhältnismäßig viel Geld ausgegeben. Auch meine Bildbearbeitungs-Software (Snapseed) und mein Panorama-Stitcher (Bimostitch) befinden sich am Handy. Ich hab mal einen Foto-Wettbewerb gewonnen, bei der Siegerehrung stand neben mir einer, der mit einer Vollformat-DSLR Zweiter wurde und auch mein Bild für die Titelseite dieses britischen Architektur-Magazins ist ein Handyfoto.

      Die technische Bildqualität ist halt nicht immer entscheidend für ein gelungenes Foto. Für mich ist das ein ganz anderes fotografieren, weil ein Handy manche Dinge immer noch sehr schlecht oder gar nicht kann, z.B. Hintergrundunschärfe, zoomen oder korrekte Abbildung starker Helligkeitskontraste. Aber nur weil es teure Ölfarben und Leinwand gibt, sind Papier und Bleistift ja nicht obsolet.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • NoDurians schrieb:

      serenity schrieb:

      und speziell bei schlechten Lichtverhältnissen sind die Samsung Handys echt spitze!
      Auch bei Samsung muss man immer noch eine Menge Geld in die Hand nehmen, wenn einem die Kamera wichtig ist. Die guten Kameras werden nur in die Top-Mobiltelefone eingebaut. Das S8+ kostet ja auch fast 700 Euro. Sieht man aber am Resultat!
      nicht ganz, wer bei Amazon acht gibt und sich bei den gebrauchten umsieht und ein "sehr gut - fast wie neu" findet ... und dann noch, wie ich, eines bekommt, welches nur einen geöffneten Karton hatte, aber ein wirklich nagelneues findet, zahlt nur 525 € :D
      Komplett noch mit Schutzfolie und alle Stecker waren original verpackt.
      So was sieht man nicht spontan, sondern man muss Glück haben und tagelang bei Amazon danach schauen.
      Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
      - Alexander von Humboldt -