Erste Besuch von Indien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Besuch von Indien

      Hi
      Ich fahre am 21 November für 9 Tage mit meiner Verlobten nach Indien. Das ganze ist eher Spontan, da wir in letzter Zeit das Reisen für uns entdeckt haben und ich schon immer Indien sehen wollte. Wir waren schon in Thailand, New York und China aber ich denke mit Indien ist nichts vergleichbar. Wir haben uns für den Einstieg (und auch wegen Kosten und Urlaubstage) für eine fertige Bus Rundreise entschieden. Die Route ist Delhi - Mandawa - Jaipur - Agra - Delhi. Nun bin ich schon ein wenig nervös und wollte mal einige meiner Fragen loswerden.

      1) War jemand von euch schon mal auf so einer fertigen Bus Rundreise und kann davon berichten?! Auch was den Altersschnitt der Gruppen so angeht also ob das eher Jüngere oder Ältere machen?!

      2) Brauchen wir in der Nacht beim schlafen einern Insektennetz oder ähnliches? Wie ist die Insektenlage in Nordindien?!

      3) Sieht man bei so einer Reise Affen? Ich wollte auch damals in Thailand welche sehen aber leider kamen wir nicht dazu. Habe gelesen das zumindest beim Taj Mahal welche sind?!

      4) Was müssen wir auch jedenfalls mitnehmen bezüglich Apotheke und gewand?!

      Ich bin für alle Tipps und Berichte dankbar!!

      lg Harald
    • Hallo Harald,
      wir haben noch keine Busrundreise durch Indien gemacht, sind aber diese Strecken mit dem Motorrad gefahren.

      Mit den Affen ist es eigentlich kein Problem, es gibt genug davon in Indien. Es kommt natürlich darauf an, wo ihr Rast macht und anhalten werdet. In Jaipur gibt es sogar einen Affentempel. Da laufen Hunderte von Affen rum. Vielleicht steht dieser auch in eurem Programm.

      Viele Unterkünfte in Indien haben Moskitonetze, frag doch mal beim Veranstalter nach.

      Welche Medikamente ihr mitnehmen solltet, da kann ich keinen guten Ratschlag geben. Frag doch mal bei Deinem Hausarzt nach, was er für richtig hält oder lasst euch in der Apotheke beraten. Wir nehmen immer was gegen Durchfall, Kopfschmerzen, Magenprobleme und kleine Verletzungen mit. Aber wie gesagt, da würde ich mich an kompetenter Stelle beraten lassen, vor allem, wenn das euer erster Indienurlaub ist.

      Viele Grüße
      Petra
    • Hi Petra
      Danke für deine positive Antwort vorallem in Bezug auf die Affen. Jaipur beinhaltet folgende Punkte Birla Tempel, Amper Fort, Jantar Mantar, Palast der Winde, der Stadtpalast und ein Basar. Aber ich denke der Affentempel wäre meiner Verlobten eh zuviel an Affen.

      Da meine Schwägerin ein Moskitonetz hat werde wir es uns ausborgen und mitnehmen.

      Bezüglich der Apotheke hatten wir uns in Thailand nicht so die Sorgen gemacht weil man dort angeblich eine gute medizinische Versorgung hat aber in Indien ist das ja ein wenig anders oder?

      mfg Harald
    • Hallo Harald, das hört sich schon mal gut an. Das Amber Fort hat mir gut gefallen, ebenso der Palast der Winde, obwohl das ja hauptsächlich nur eine Fassade ist.

      Medikamente kann man zwar in Indien auch kaufen, aber ich würde das, was man braucht von Deutschland aus mitnehmen. Vieles gibt es dort nicht. Ich glaube, das ist nicht mit Thailand vergleichbar, wobei ich ja noch nie in Thailand Urlaub gemacht habe.

      Was habt Ihr sonst noch so im Programm?

      Viele Grüße
      Petra
    • Hallo Harald,

      wir machten 1994 unsere letzte organisierte Reise und das war Indien. Seitdem sind wir alleine unterwegs, was bisher immer sehr gut klappte.
      Als Einstieg ist eine organisierte Reise für Indien sicher nicht schlecht, aber man muss auch Abstriche machen. Manchmal um 5 Uhr schon aufstehen das man den Flug erwischt. Lange Wartezeiten am Flughafen damit man den Flug ja nicht verpasst. Gruppenzwang mit 20 und mehr Leuten....
      2012 waren wir wieder in Nordindien unterwegs, aber diesmal ohne Gruppe.
      Wir hatten ein Auto mit Fahrer, die Route hatten wir vorgegeben, ebenso die Hotels und genügend Freiraum.
      So etwas kann man nur empfehlen,
      Bericht und Bilder findest du hier.

      Aber nun zu den Fragen
      - Ihr habt ja schon Reiseerfahrung. 9 Tage für Indien sind sicher nicht viel, aber besser als nichts.
      - Die Reiseroute ist o.k.!
      - Der Altersdurchschnitt dürfte total gemischt sein.
      - Ob ihr ein Insektennetz braucht, hängt vom Preis der Reise ab.
      - Affen seht ihr garantiert
      - Zum Thema Apotheke hat ja Petra schon geschrieben.

      ;)
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Hi

      Delhi: Stadtrundfahrt Old Delhi (vorbeifahrt rote Fort, Besuch Freitagsmoschee), Spaziergang durch die Strassen von Old Delhi, Raj Ghat, India Gate, Bangla Sahib Gurudwara und Abschiedsdinner mit der Reisegruppe

      Mandawa: Stadtspaziergang und Kochkurs am Abend (was gut ist da ich und meine Verlobte sehr gerne Kochen;))

      Jaipur: Birla Tempel, Amper Fort (Jeepfahrt), Jantar Mantar, Palast der Winde, der Stadtpalast und ein Basar

      Abhaner: Stufenbrunnen Chand Baori

      Agra: Taj Mahal, Agra Fort

      In Thailand (Bangkok und Kao Lak) waren wir auf eigene Faust und es war der Hammer wir haben soviel gesehen und erlebt (nette Leute bis hin zu einen Abendspaziergang durch dunkle Seitengassen auf den Weg nach Chinatown) das war wirklich toll. Leider hatten wir die letzten Wochen privat nicht soviel Zeit um eine Indien Reise individuell zu planen daher die fertige Reise. Aber ich hoffe trotzdem das es uns gefällt und wir einen großen Eindruck von Indien mitnehmen.

      mfg Harald

      PS: Die nächste Reise geht dann Richtung Seychellen (Inselhüpfen) als Hochzeitsreise. Ich höre oft von Leuten das es zuhause am schönsten ist aber dazu muss man andere Kulturen kennen lernen um dies behaupten zu können.
    • Hallo Harald,

      unsere Indientour liegt auch schon lange zurück – März/April 2006. Wir waren zu viert mit einem Jeep unterwegs.

      Einen Teil Eurer Tour haben wir auch gemacht – als erste Auswahl finde ich sie ok.

      Zu unserer Reisezeit hatten wir kein Insektenproblem, aber auch Affen haben wir keine getroffen, dafür umso mehr heilige Kühe, die überall herumlagen.

      Mit welchem Anbieter seid Ihr unterwegs, der sollte Euch zur Ausstattung der Unterkünfte genaueres sagen können, auch bezgl. der Moskitonetze.

      Sicher könnt Ihr da auch das Durchschnittsalter erfahren.


      Zum Thema Medikamente gibt es tausend Meinungen (frag drei Ärzte und Du hast fünf Meinungen).

      Wir haben immer dabei: Mittel gegen Durchfall (zum Glück noch nie gebraucht), leichte Schmerzmittel und pro Person 4 Einwegspritzen (dünne Kanülen und verschiede große „Aufsatzspritzen“), ein paar Alkoholtupfer. Auch das haben wir noch nie gebraucht und immer nach Urlaubsende verschenkt, aber mit der Desinfektion ist das in vielen Ländern leider noch oft ein Problem. Sollte es im Netz günstig zu kaufen geben. Wir fragen immer lieb die Schwestern beim Hausarzt und haben das da immer so bekommen.

      Natürlich persönliche Medikamente für die Reisedauer (+ 1 Woche Reserve).


      Als ganz praktisch hat sich auch eine kleine Rettungsdecke schon oft erwiesen (Regenschutz, wenn man mal irgendwo sitzt oder was abstellen will, wo es nicht so ganz ok ist…)


      Zum Thema Gewand: Deine „Gutste“ sollte in „heiligen Hallen“ immer die Schultern bedecken. Langer luftiger Rock, T-Shirt/Bluse und ein Tuch darüber, wenn die Schulter frei sind. Wir hatten einen Sarong, aus Bali dabei (ein Rock aus einer Stoffbahn), der war auch plus Tuch ok. (Vielleicht habt Ihr so etwas aus Thailand?) Männer in kurzen Hosen war kein Problem.


      Generell würde ich empfehlen (da oft von Busreisenden berichtet):

      Koffer immer verschließen und auch beim kurzen Ausstieg aus dem Bus, nie Wertsachen unbeaufsichtigt zurück lassen (ev. Rucksack auch verschließen!)


      Ich hab mal schnell im RB von damals geblättert und finde folgendes noch immer passend.

      Mark Twain beschrieb 1897 Indien als:

      „ …das Land der Träume und Romanzen, des ungeheuren Reichtums und der unglaublichen Armut, des Prunks und der Lumpen, der Paläste und Baracken, (…) der Tiger und Elefanten, der Kobras und des Dschungels, der hundert Völker mit hundert Sprachen, tausend Religionen und zwei Millionen Göttern…“

      - wir können dies nicht besser beschreiben

      - wir erlebten einen Spannungsbogen zwischen Ochsenkarren und Computerchips

      - in ländlicher Gegend dominieren Szenen des „alten Indiens“ das Leben

      - Frauen in ihren leuchtend bunten Saris mit Tonkrügen auf dem Kopf beim Wasserholen

      - Pilger beim morgendlichen Gebet am Fluß-oder Seeufer

      - Schönheit und Scheußlichkeit liegen eng beieinander

      - bezaubernde Landschaften, großartige Denkmäler, märchenhafte Paläste und friedvolle Religiosität auf der einen Seite

      - unglaublicher Dreck, Bettler, Menschenmassen und religiöser Fanatismus auf der anderen Seite

      Besonders gefallen hat uns:

      Dehli Qutb Minar –Siegessäule, in der Nähe die 7 m hohe eiserne Säule (1500 Jahre Rost, wie geht das?)

      Agra - Agra Fort (Rotes Fort) (hier besonders die alte Bibliothek

      • am Taj Mahal gab es eine Einlaßkontrolle, wie am Flughafen und alle Rucksäcke/Taschen durften nicht mit hinein (keine Ahnung, wie das heute ist, sollte der Touranbieter wissen)
      auf dem Weg nach Jaipur - Fatehpur Sikri und Keoladeo Vogelpark

      Jaipur - Fort Amber (auf den Ritt nach oben haben wir verzichtet, da die Elefanten mit schwarzer Schuhcreme eingeschmiert waren und nicht glücklich aussahen)
      • Jantar Mantar(Freiluftobservatorium)
      • Stadtpalast (mitten im Stadtzentrum) - hier wohnte der damalige Maharadscha –ein Polofreund von Prinz Charles
      Nun hoffe ich mal, ich hab nicht zuviel "gequatscht" und

      wünsche viel Spaß und grüßt Indien von uns!

      (Wir sind gerade am Packen für Brasilien)
    • Ich war im Juli in Rajasthan und kann mich nicht an Mücken erinnern. Haut und Kleidung gut einsprühen, das lokale Repellent heißt Odomos und wirkt gut. Moskitonetz braucht man eher in einfachen Unterkünften, in den gehobeneren habt ihr Klimaanlagen und das mögen Stechmücken nicht.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hi
      Erstmals danke für die Antworten auch wenn diese meine Vorfreude auf die Reise noch mehr steigen lassen und es jetzt doch noch so lange ist bis zum Abflug. Aber ich nehme einiges aus euren Berichten mit. Wir haben natürlich auch schon ein wenig angst wie wir diesen Kontrast von Arm und Reich in Indien wegstecken werden aber ich denke man kann aus so einer Reise sicher mitnehmen das Arm sein bei uns in Europa noch immer besser ist als in Indien.

      Was ich sehr schade finde ist das bei uns der Lotustempel nicht dabei ist aber vielleicht ist ja noch irgendwo ein Zeitfenster vorallem weil das Hotel in Delhi angeblich nur 20 Gehminuten vom Tempel entfernt ist. Wenn wir mehr Urlaubstage hätten hätte mich Varanasi noch extrem interessiert aber ich denke das wir vielleicht wieder mal nach Indien kommen.

      Wie habt ihr das Visum immer bekommen? Habt ihr Erfahrung mit den online Verfahren und wie genau die Fotos sein müssen (reicht selbst fotografiert?)?

      lg Harald
    • Hallo Harald!
      Meine letzte Reise nach Indien war auch schon 2014, da sind wir mit dem Motorrad von Goa nach Hampi gefahren (das Highlight der Reise). Damals gab es noch kein E-Visum und das Bild haben wir vom Fotografen machen lassen, weil diese ja ein besonderes Format haben wollten.

      Wenn ich jetzt reisen würde, würde ich es mit einem eigenen Bild als E-Visum versuchen.

      Ich denke, wenn ihr euch schon vor der Reise mit der anderen Kultur Indiens befasst und vorher wisst, dass es nicht nur farbenprächtig gekleidete Menschen gibt, tolle Bauten, chicke Hotels, sondern auch unvorstellbare Armut, krnake Menschen und unglaublicher Dreck, dann kann man damit zurechtkommen.

      Gerade auf unserer Motorradtour durch Rajasthan hatten wir einen Mitreisenden dabei, der sich überhaupt nicht vorher mit dem Land befasst hat und nur noch am jammern war, wie furchtbar diese Tour ist. Er hatte nur die hübschen Bilder von dem Land vorher gesehen und wurde nun mit ganz anderen Dingen konfrontiert.

      Auch mit dem Essen und Trinken sollte man eventuell etwas vorsichtiger sein. Das Wasser hat meist nicht unsere Qualität .

      Ich möchte noch einmal in den Süden Indiens reisen mit dem Motorrad versteht sich, und ich hoffe, dass wir es noch einmal schaffen werden.

      Viele Grüße
      Petra
    • Hi Petra

      Also ich bin echt beeindruckt was ihr alles schon erlebt habt. Meine Verlobte ist leider so wie ich erst sehr spät mit den Reisefieber angesteckt worden und leider ist es mit der Zukunftsplanung (Hausumbau, Hochzeit, Familie gründen, usw) auch schwer noch viele Reisen zu planen. Daher eben dieser kurze Trip nach Indien. In Thailand musste ich damals den Kompromiss eingehen das ich eine Woche Bangkok darf wenn ich ihr 1 Woche Strand (was auch super schön war) zugestehe. Aber ich hoffe das wir wenn die Kinder dann größer sind mit ihnen Reisen können.

      Eine Frage noch. Seit ihr alle gegen Tollwut geimpft? Ich habe schon von reisenden gehört das es nicht notwendig ist und andere wiederum sagen unbedingt impfen!

      lg Harald
    • harald85 schrieb:

      Wir haben natürlich auch schon ein wenig angst wie wir diesen Kontrast von Arm und Reich in Indien wegstecken werden
      "Bright things are very bright in India, dark things are very dark", das hat mir ein Guide am ersten Tag gesagt und ich musste während der Reise und auch danach viele Male an diesen Spruch denken. Man sieht in Indien einerseits tolle Dinge und andererseits viel Leid und Elend. Ich glaube, man kann entweder wegsehen, oder lässt sich darauf ein und nimmt die Dinge so, wie sie sind. Auf jeden Fall, lässt einen das Erlebte nicht kalt.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Mit den Impfungen halte ich es so, dass ich mich da nach dem Tropeninstitut und auch nach meinem Hausarzt richte. Bei meinen ersten Reisen war ich schlichtweg zu viel gegen alles geimpft, heute mache ich nur noch das, was unbedingt nötig ist. Ich persönlich habe keine Tollwutimpfung.

      Viele Grüße
      Petra
    • Mikado schrieb:

      Tropeninstitut und ... Hausarzt
      Genau so!

      Und weil die Frage gekommen ist, ob man eh Affen sieht: Nicht anstarren, nicht anblitzen, nicht füttern, nichts in deren Gegenwart essen, nicht necken, nicht streicheln, keine Selfies mit Affen machen, alles was für die Biester interessant sein könnte, gut wegpacken. Die sind keine Attraktion sondern eine Landplage und Träger von Krankheiten. Und wenn ihr keine Tollwutimpfung habt, dann haltet euch auch von Katzen, Eichhörnchen & Co. fern.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hi,

      harald85 schrieb:

      Wir haben natürlich auch schon ein wenig angst wie wir diesen Kontrast von Arm und Reich in Indien wegstecken werden [...]
      ich weiß nicht, in wie weit Ihr damit in Berührung kommen werdet. Was man so hört, ist man als organisierter Kurzzeittourist doch recht in seiner Blase aus Begrüßungscocktail, klimatisiertem Tourbus und deutsprachiger Reisebegleitung eingebettet. Klar werdet Ihr ein paar arme und bettelnde Menschen sehen, aber das ist nicht mal die Spitze des Eisbergs.

      Ich empfehle immer, vor Ort und in der jeweiligen Situation so wenig wie möglich zu urteilen und zu verurteilen, zu werten und zu bewerten, sondern einfach alles auf sich wirken zu lassen, die Hoffnung zu haben, dass alles irgendwie schon in einem großen, sinnvollen Ganzen eingebettet ist (auch wenn man es gerade nicht versteht) und einfach so viel Details wie möglich aufzusaugen. Sortieren und am eigene Leben und den eigenen Wertvorstellungen spiegeln, kann man nach der Reise viel besser als in der Situation. Das gilt eigentlich überall ... in Indien aber ganz besonders.

      Evtl. solltet Ihr auch in Erwägung ziehen, dass der Kulturschock viel größer ist, wenn Ihr wieder nachhause kommt. So war das bei uns zumindest.

      Ciao
      HaPe
    • Hi
      Also wir sind so oder so nicht die großen Tierfreunde und streicheln auch in Österreich nur Hunde oder Katzen die wir kennen. Daher werden wir auch in Indien Abstand zu den Tieren halten. Haben beide viel Respekt vor Wildtieren.

      Ich denke so oder so das man soviel sieht und vieles erst zuhause verarbeiten kann. Ich kenne es nur von mir das ich manchmal unzufrieden bin weil ich nicht wie andere ein großes Haus habe und ein teures Auto usw. Daher glaube ich das einen so ein Urlaub auch ein wenig die Augen öffnet das man wieder sieht wie gut es einen Eigentlichkeit geht und das man zufriedener sein sollte.

      lg Harald
    • harald85 schrieb:


      Wie habt ihr das Visum immer bekommen? Habt ihr Erfahrung mit den online Verfahren und wie genau die Fotos sein müssen (reicht selbst fotografiert?)?

      lg Harald
      Das haben wir seinerzeit direkt in Berlin auf der Botschaft besorgt. Heute würde ich es auch mit dem e-Visum und eigenem Bild versucht (Wir haben übrigens immer ein paar Farbkopien von Paßbildern dabei und das hat auch z.B. in Nepal für alle Permits gereicht.)
      Zum Thema Impfungen ist auch schon viel gesagt. Ich möchte ergänzen, natürlich alle in Deutschland von der STIKO empfohlenen, sollten vorhanden sein. Wir haben dazu nur Hepatitis A/B (und für B jetzt Gelbfieber).
      Tollwut hab ich nicht - ich "kuschel" aber auch nie mit Tieren.
      Zum Thema Affen sei noch ergänzt, auch in der Sonne blinkende Sachen können int. sein (zB auch eine Brille).
      Und wenn Ihr zurück seid, ist Euch ganz sicher bewußt "wir jammern in Deutschland auf ganz hohem Niveau!"

      Wie schon geschrieben, geht mit offenen Augen durchs Land und genießt die schönen Seiten, saugt alles auf und bildet Euch danach Euer eigenes Urteil!
      Nochmals viel Spaß!
    • Ja das stimmt nicht nur ihr in Deutschland auch wir in Österreich Jammern auf ganz ganz hohen Niveau. Das haben wir auch schon in Thailand bzw China gesehen.

      Wir werden sicher viele tolle und nachdenkliche Seiten sehen und auf uns wirken lassen. Meine Vorfreude auf Indien und die Kultur ist auf jedenfalls durch das schreiben und lesen hier extrem gewachsen!

      lg Harald
    • Mich würde interessieren, wie ihr Indien erlebt habt. Vielleicht magst Du Dich ja nachher mit ein paar Worten und/oder Bildern melden. Und falls Du in Wien oder Umgebung lebst: Die Reisemedizinische Beratung der Stadt Wien berät und impft unabhängig und nicht-profitorientiert (im Gegensatz zum Tropeninstitut).
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/