Taling Chan und Lat Mayom Floating Markets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Taling Chan und Lat Mayom Floating Markets

      Bei unserem Aufenthalt in Bangkok letzte Woche haben wir zwei weniger stark frequentierte Floating Markets besucht. Im Hotel wurden wir morgens gefragt, was wir geplant haben. "Taling Chan" und "Lat Mayom"! Davon hat man uns dringend abgeraten, weil da nix los sei. Damnoen Saduak wäre viiiiiel schöner! Da wussten wir, unsere Entscheidung, die beiden kleineren Märkte zu besuchen, ist richtig.

      Mit dem Taxi sind wir zum Taling Chan Floating Market gefahren. Dort gibt es einen überdachten Markt, auf einer Bühne konnten wir einer traditionellen Musikkapelle lauschen und am Khlong dahinter, stehen ein paar Boote, in denen Speisen zubereitet werden. Alles sehr entspannt, belebt aber nicht überlaufen, kaum Langnasen. Hier ein Bild vom Eingang zum Markt (kann man vielleicht ausdrucken und dem Taxifahrer zeigen):



      Ein Geschenk eines Marktstandlers, es handelt sich um gefüllte Teigtaschen. Nachdem wir eine Zeit den Herstellungsprozess beobachtet haben, hat er uns diese hübsche Kostprobe geschenkt. Überhaupt fand ich das kulinarische Angebot sehr interessant. Es wird darauf geachtet, dass hauptsächlich Produkte verkauft werden, die für diese Gegend typisch sind.





      Vom Taling Chan Floating Market fährt um 09:45 Uhr ein Boot ab. Bei einer 2 1/2-stündigen Fahrt werden zum Preis von 99 THB (!!!) weitere Floating Markets (u.a. Lat Mayom) angefahren, ehe das Boot wieder Taling Chan erreicht. Leider haben wir die Abfahrtszeit um 3 Minuten versäumt, weil wir einen völlig verblödeten Taxifahrer erwischt haben, der erst nach fast 1 1/2 Stunden Fahrt zugegeben hat, dass er das Fahrziel nicht kennt. Bei Fahrtantritt wollte er uns zu Damnuen Saduak überreden, das hätte er bestimmt gefunden. :cursing: Als wir endlich in Taling Chan ankamen, standen auf dem Taximeter 380 THB, gegeben hab ich ihm 140.

      Also nahmen wir ein Tuk-Tuk zum Lat Mayom:



      Lat Mayom ist viel größer als Taling Chan. In einer großen Halle gibt es Kleidung, Haushaltswaren und - wie könnte es anders sein - viele kulinarische Verlockungen. Allzuviel gefrühstückt sollte man nicht haben, wenn man hierher kommt. Die Preise sind äußerst moderat. Wir haben hier so eine emaillierte 4-stöckige Lunchbox (hab kein Foto, aber Google: "lunchbox thailand") um 260 THB gekauft, die kostet in touristischeren Gegenden mehr als das Doppelte.








      Fazit: Wenn man sich für einen der beiden Märkte entscheidet, sollte man Lat Mayom nehmen, weil er größer ist. Oder man macht die Bootsfahrt, die beide Märkte beinhaltet. Uns hat der Ausflug (bis auf die Fahrt mit dem Trottel-Taxifahrer) sehr gut gefallen. Sowohl Lat Mayom als auch Taling Chan sind übrigens im Gegensatz zu den verklärten Blogeinträgen und Tripadvisor-Bewertungen KEINE authentischen Floating Markets, d.h. dort kommen nicht seit hundert Jahren die Händler mit Booten um der lokalen Bevölkerung Obst und Gemüse zu verkaufen. 95% der Marktfläche befinden sich auf festem Boden. Der "Floating-Teil" ist erst viel später entstanden.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Wir waren letztes Jahr im Dezember auf dem Taling Chan Floating Market.
      Er hat uns gut gefallen, weil er nicht so überlaufen war wie die grossen Floating Märkte.
      Unser Taxifahrer hatte kein Problem ihn zu finden. Wir hatten allerdings die Adresse uns in Thai an der Rezeption aufschreiben lassen.
      Danke ND für Deinen Bericht und die Bilder.

      :thumbup:
      Viele liebe Gruesse

      Erhard
      www.vivien-und-erhard.de
      Reiseerinnerungen Palermo 2018
      Kalimera aus Paros und Naxos 2018

      Das Leben beginnt da, wo die Zeit egal ist
    • Erhard schrieb:

      Unser Taxifahrer hatte kein Problem ihn zu finden. Wir hatten allerdings die Adresse uns in Thai an der Rezeption aufschreiben lassen.
      Ich hab im Hotel gesagt, wo wir hinwollen und der Hotelangestellte hat mit dem Taxifahrer kommuniziert. Und ein Bild von der Markthalle mit der Aufschrift hab ich ihm auch gezeigt. Und ich hab später dann Google Maps angeworfen, aber da wurde mir ein falscher Ort angezeigt. Verkettung mehrerer ungünstiger Umstände.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Wie heißt's so schön - Shit happens ...! Damit meine ich den Taxifahrer ...

      NoDurians schrieb:

      Vom Taling Chan Floating Market fährt um 09:45 Uhr ein Boot ab. Bei einer 2 1/2-stündigen Fahrt werden zum Preis von 99 THB (!!!) weitere Floating Markets (u.a. Lat Mayom) angefahren, ehe das Boot wieder Taling Chan erreicht.
      Falls ich meinen Mann mal früh genug aus den Federn kriege, werden wir das Ende Dezember auf jeden Fall machen! Bei unserem letzten Besuch im März 2018 haben wir nur eine 1-stündige Klongfahrt für 80 Baht (!!!) gemacht. Wenn man weiß, dass Touris normalerweise mindestens 1000 Baht für so was abdrücken müssen - und dann unterwegs noch mit Krokodil- und Schlangenfarmen etc. zwangsbeglückt werden - ist das wirklich noch ein echter Geheimtipp!

      Du schreibst auf FB, dass ihr die Tickets schon vorher hattet - weißt du, ob man sie auch woanders als vor Ort kaufen kann? Wir mussten ja schon bei unserer einstündigen Fahrt ein Boot abwarten, weil es schon voll war - da ist es morgens sicher genauso!

      NoDurians schrieb:

      Sowohl Lat Mayom als auch Taling Chan sind übrigens im Gegensatz zu den verklärten Blogeinträgen und Tripadvisor-Bewertungen KEINE authentischen Floating Markets, d.h. dort kommen nicht seit hundert Jahren die Händler mit Booten um der lokalen Bevölkerung Obst und Gemüse zu verkaufen. 95% der Marktfläche befinden sich auf festem Boden. Der "Floating-Teil" ist erst viel später entstanden.
      Das stimmt - den Taling Chan Markt gibt es erst seit 30 Jahren.1987 wurde er als Projekt gegründet, das Bauern und Fischern aus dem Umland Absatzmöglichkeiten für ihre Produkte erschließen sollte. Und weil Thais lieber fertiges Essen kaufen als selbst kochen, entwickelte sich zusätzlich zu den Obst- und Gemüseständen ein Essensmarkt, wo auf Booten gekocht, aber auf Flößen, die am Land vertäut sind, gegessen wird.

      Mir gefällt die Atmosphäre am Taling Cham auch deswegen so gut, weil er klein und überschaubar ist und dort immer ein kleines Orchester spielt - mal sind es Behindert, mal Schüler, mal ältere Herren - aber immer mit traditionellen alten Instrumenten. Irgendwie ist es dort einfach total entspannt!
    • serenity schrieb:

      Du schreibst auf FB, dass ihr die Tickets schon vorher hattet - weißt du, ob man sie auch woanders als vor Ort kaufen kann?
      Wir waren mit Freunden verabredet, die für uns die Tickets gekauft hatten. Die hatten die Tickets, nicht wir. Als wir als die einzigen fehlenden Passagiere ausgerufen wurden (um 09:48 Uhr), sind wir am Eingang des Marktes gerade aus dem Taxi gestiegen. :/

      Die Tickets gibt es garantiert nur auf dem Markt. Der Ticketschalter ist nicht zu übersehen. Das Boot war nicht voll besetzt, wurde uns gesagt. Möglicherweise ist das in der Hochsaison anders, aber ich denke, dann setzen sie ein größeres Boot ein oder ein zweites.



      serenity schrieb:

      Mir gefällt die Atmosphäre am Taling Cham auch deswegen so gut, weil er klein und überschaubar ist und dort immer ein kleines Orchester spielt

      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • serenity schrieb:

      Bei unserem letzten Besuch im März 2018 haben wir nur eine 1-stündige Klongfahrt für 80 Baht (!!!) gemacht. Wenn man weiß, dass Touris normalerweise mindestens 1000 Baht für so was abdrücken müssen - und dann unterwegs noch mit Krokodil- und Schlangenfarmen etc. zwangsbeglückt werden - ist das wirklich noch ein echter Geheimtipp!
      Hallo!! Wir würden auch sehr gerne so eine Klong-Tour machen,..wann wie und wo seit ihr dazu gekommen??
      Lg Julia
    • juliapenz schrieb:

      Hallo!! Wir würden auch sehr gerne so eine Klong-Tour machen,..wann wie und wo seit ihr dazu gekommen??Lg Julia
      Die "normalen" Klongtouren kannst du fast an jeder Haltestelle der Expressboote buchen. Kosten so zwischen 1000 und 1500 Baht pro Boot für ca. 1 Stunde.
      Die hier beschriebene (und deutlich billigere) Variante geht nur am Wochenende vom Taling Cham Floating Market aus - siehe oben, Beitrag Nr. 8.
    • juliapenz schrieb:

      Hallo! Ich kann bei dem Foto von den Touren leider bei Punkt 4/5/6 die Abfahrtszeiten nicht erkennen. Wisst ihr da näheres? Und sind die Touren jeweils Samstag UND Sonntag?!
      .......
      bei Tour Nummer 6 ist nimm ich an die Abfahrtszeit individuell ausmachbar,..
      Zur ersten Frage - ja, die Touren finden Samstag UND Sonntag statt. Und die Tour Nr. 4 fand zumindest 2017 praktisch stündlich statt.
      Zur zweiten Frage - Ja, man kann am Schalter auch einfach ein komplettes Boot für 1000 Baht mieten - das ist dann vermutlich wesentlich weniger kommerziell, als die normalen Touristentouren. Vielleicht findet ihr auch noch jemand, der mitfahren bzw. das Boot mit euch teilen möchte - die Kinder werden normalerweise bei den Thais nicht als volle Personen gerechnet so dass ihr noch 2 weitere Erwachsene mitnehmen könntet.
      In welchem Hotel seid ihr denn in Bangkok?