Tagestouren von Kapstadt aus - so ok?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tagestouren von Kapstadt aus - so ok?

      Hallo zusammen!

      Mitte Dezember geht es für uns erstmals nach Südafrika für 11 Tage.
      Wir sind also auch über Weihnachten vor Ort.
      Wir sind erst drei Nächte in Kapstadt, dann drei Nächte im Gondwana Game Reserve und dann nochmal vier Nächte in Kapstadt.

      Soweit habe ich mich gut eingelesen und grob zusammengeschrieben, was wir alles machen wollen.
      Neben den Aktivitäten in Kapstadt City haben wir auch zwei Tagestouren mit unserem Mietwagen geplant.
      Hier bin ich mir gerade nur nicht ganz sicher, ob wir uns diese total vollgeladen haben oder ob man das schon so machen kann oder ob man auf der Strecke noch was zusätzlich besonderes "mitnehmen" sollte.
      Von dem her würde mich Euer Feedback interessieren.

      An einem Tag planen wir folgende Stationen, Abfahrt ist jeweils gegen 9 Uhr von unserem Guesthouse in Sea Point:

      Zunächst von Sea Point zum Muizenberg Strand.
      Von dort nach Gordons Bay um von dort aus über den Clarence Drive zu Bettys Bay zu fahren. Dort zu den Pinguinen.
      Zurück nach Kapstadt


      An einem weiteren Tag planen wir folgende Stationen.
      Hier bin ich mir sehr unsicher, ob das vollkommen überladen ist. Generell sind wir eher die "Schnellgucker". Wir müssen nicht stundenlang an einem Ort sein.
      Von Sea Point über Camps Bay und den Chapmans Peak Drive zum Bay Harbour Market (ist für einen Sonntag geplant). Von dort zum Nordhoek Beach. Dann weiter nach Simons Town. Dort den Ort anschauen und zu Fuß zu den Pinguinen am Boulders Beach. Von Simons Town dann weiter zum Kap der guten Hoffnung und zurück.
      Ist das machbar oder viel zu viel?

      Danke schon mal vorab für Euer Feedback!
    • Hallo muhsick,
      klar kann man das an einem Tag schaffen, dann muss man halt etwas schneller gucken, wie Du sagst.So einen ähnlichen Ausflug haben wir auch gemacht. In Simons Town hatten wir Probleme einen Parkplatz zu bekommen und die Wege zu den Pinguinen an der Boulders Beach war auch auch ein gutes Stück, welches wir laufen mussten.
      Wir sind auch zu dem Leuchtturm hochgefahren (sehr touristisch!), von dort hatte man einen tollen Blick auf das Kap der guten Hoffnung.
      Ich war im Mai 2012 mit meiner Nichte dort wir haben uns ein wenig auf der Rückfahrt verfahren, da wir in die Dunkelheit kamen und sind dann nicht mehr über den Chapman´s Drive zurückgefahren. Im Dunklen bringt es ja auch nichts. Ich habe gehört, dass dieser ab und an mal gesperrt ist.
      Viele Grüße
      Petra
    • Hallo muhsick,

      wir haben vor drei Jahren die Kaprundfahrt auch an einem Tag gemacht. Wir sind früh los und sind über Muizenberg, Simon's Town zum Kap gefahren und über den Chapmans Peak Drive zurück. Wir waren damals so von 9 - 17 Uhr unterwegs.
      Wenn ihr nach Bettys Bay wollt, dann würde ich Simons Town auslassen.
      Der Stop in Muizenberg kann man, wie von Hervo beschrieben, sehr kurz halten.
      Da ihr in der Hauptreisezeit unterwegs seit, wird es bestimmt ziemlich voll überall. Das solltet ihr auch mit einplanen.
      Ich würde den Chapmans Peak Drive auf dem Rückweg fahren, da könnt ihr mit dem Auto immer direkt links ranfahren zum Fotos machen. Sonst müsst ihr immer die Straße kreuzen. Überprüft vorher im Internet, ob der Chapmans Peak Drive offen ist.

      Was habt ihr denn sonst noch so geplant an den anderen Tagen in Kapstadt?

      Gruß
      Peter
    • Ich war sehr froh, dass wir in Simon's Town gewohnt haben. So konnte ich die Pinguine frühmorgens sehen. Später ist dort ein unglaublicher Massenauflauf. Bustouristen ohne Ende. Ganz, ganz viele Schnellgucker, zack-zack, drei Selfies mit Pinguinen, weiter geht's. Parkplatz wäre auch keiner zu bekommen gewesen. Also, ich würde das möglichst früh machen, als erste Station morgens. Oder auslassen und die Pinguine in Bettys Bay sehen. Wobei ich Betty Bay nicht kenne und nicht weiß, ob es dort nicht tagsüber genauso voll wird.

      Ich würde auch - wie es Peter B. schon geschrieben hat - am Nachmittag die Westküste hochfahren. Fahrt auf jeden Fall die ganze Westküste von Scarborough (Das "Whole Earth Café" ist ein guter Tipp für einen Imbiss) über Misty Cliffs und Kommetjie bis Cape Town retour.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Sollte ich nochmals nach Südafrika fahren, so würde ich das auch so machen und lieber südlicher übernachten wollen, dann hat man mehr Zeit, alles in Ruhe anzuschauen. An der Boulders Beach habe ich die ersten Pinguine in Freiheit gesehen, dann sieht man alles ein wenig anders. So viel los war bei uns nicht, lag vielleicht an der Reisezeit, wir waren in der Nebensaison unterwegs.

      Generell geht man halt einen abgesteckten Weg und mit Glück sieht man rechts und links Pinguine und später hat man den Blick auf´s Meer. So ein ähnliches Video wie Rolf habe ich auch gemacht. Sie sind ganz putzig zu beobachten, vor allem wenn sie gerade Junge haben.

      Viele Grüße
      Petra
    • Mikado schrieb:

      dann hat man mehr Zeit, alles in Ruhe anzuschauen.
      Genau! Das gilt auch für die Vegetation am Kap. Vordergründig ist ja alles recht karg, aber es ist erstaunlich, was für eine Vielfalt die Natur in dieser rauhen Gegend erschafft.

      Die Tour ist auf jeden Fall an einem Tag zu schaffen, aber ich würde möglichst früh los. Wir sind sehr oft stehengeblieben um zu fotografieren. Streichen würde ich den Markt, außer er ist wirklich etwas ganz besonderes. Kaufen könnt ihr aber eh nicht viel, wenn ihr die Sachen danach den ganzen Tag im Auto habt.
      12/2016 Köln ... 01/2017 Südafrika ... 05/2017 Manchester ... 02/2018 Vietnam (Teil 4)
      reiseweg.at ... flickr.com/photos/nodurians/sets/