Fotos Malediven - Kuramathi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • gudi61 schrieb:

      War zwar noch nicht auf den Malediven, aber den Bildern nach eine absolute Alternative zu den Seychellen .
      Das kann ich nicht bestätigen. Empfindet aber wohl jeder anders, kommt drauf an, was man gerne macht. Wir wollten mal auf die Malediven, wir wollten es einfach sehen. Es kommt wohl auch auf die Insel an. Wir haben es mit einer Sri Lanka-Reise verbunden. Zuerst eine Woche Sri Lanka Kultur und Natur, dann eine Woche Badeurlaub. Wir haben uns eine extra "große" Insel ausgesucht, weil wir so gern am Strand spazieren gehen, wir sind keine Taucher, wir schnorcheln auch nicht. Die Insel war 2 km lang und an der breitesten Stelle 500 m breit. Das ist gar nicht so klein, da kann man schon lange spazieren. Und das war auch wunderschön: das Meer sieht traumhaft aus, das Inselinnere war ein riesiger botanischer Garten, echt schön. Die Sandbank, die man auf einem der Fotos sieht war für mich spektakulär. Da war am Ende der Dreieckinsel praktisch ein gaaaanz langer Weg aus weißem Sand ins Meer und da waren Fischschwärme, toll. Auch von den diversen Stegen aus kann man immer wieder ins Meer schauen, sieht Haie, viele bunte Fische. Es gibt ganz seichte Stellen, da kommen auch die kleinen Riffhaie ganz nahe und Du stehst daneben im Wasser.
      Aber sonst war die Insel selbst eher ein Paradies von Menschen gemacht, möchte ich sagen: es gab mehrere Bars, mehrere Restaurants, viel Unterhaltung, zwei Pools, Essen war mir zu europäisch. Ich hab das gute Essen von Sri Lanka dort sehr vermisst. Du bekommst am Anfang in deinem Hauptrestaurant einen Tisch zugewiesen, da sitzt Du dann die ganze Woche. Wenn Du einen anderen willst, musst fast ein "Gesuch" stellen. Es war mir zu durchorganisiert, das trifft es wohl. Das ist vielleicht auf kleinen Inseln, die rein für Taucher sind, besser. Da gibt's oft nicht mal einen Pool und alles ist relaxter, da gibt's dann ein Restaurant, eine Bar. Da bleibt dann auch niemand lange auf, weil es ja alle morgens wieder zum Tauchen zieht. Aber das wäre halt nichts für uns gewesen.
      Also, mir hat es schon gefallen, rein von der Natur her. Allein der Fischreiher - der hat uns immer begleitet, bzw. es gab so viele, die waren echt schön. Den ersten sahen wir direkt beim Eingang zum Restaurant, ca. 1 Stunde nach dem wir angekommen waren. Wir dachten zuerst der ist nicht echt, weil er ganz steif da stand, ohne sich zu bewegen. Er hatte keine Angst. Auch die Fische, und der Garten der Insel.
      Aber Du hast dort kein öffentliches Leben, keinen Markt, Einheimische gibt's nicht, nur die ganzen Angestellten die aus der ganzen Welt kommen. Eine Kellnerin hat uns mal ihr Heimweh nach den Philippinen geklagt, unter Tränen. Ein anderer war aus Sri Lanka, durch sein Dorf waren wir vorher bei der Rundreise durchgefahren, das hat ihm gefallen, das wir den Namen noch wussten. Da ist halt eine Insel = eine große Hotelanlage.
      Seychellen kennst Du ja, ist Natur pur, obwohl natürlich auch schon mehr gebaut wird. Aber Du hast ein öffentliches Leben, Du kannst Bus fahren, auf La Digue Rad fahren, auf den Markt gehen, Du kannst viel entdecken und das ohne All Inklusiv. Du kommst mit den Einheimischen in Kontakt und die Möglichkeiten sind vielseitig. Wir kommen jeden Mal wieder an andere Ecken, immer wieder was Neues. Aber das kommt auch daher weil wir viel zu Fuß gehen.

      LG Quaxi
    • quaxi schrieb:

      Aber Du hast dort kein öffentliches Leben, keinen Markt,.......
      Quaxi, da hast Du absolut Recht.
      Ich sage mal ganz salopp, wenn man auf den Malediven Urlaub macht ist man während dieser Zeit mit der Insel, dem Hotel und einschließlich dem ausländischen Personal verheiratet. Da ist man auf den Seychellen wesentlich flexibler.

      Wir tauchen auch nicht. Schnorcheln, wenn sich die Gelegenheit ergibt, fall nicht ist es für uns auch kein Beinbruch. Dennoch hat sich die bunte Fischwelt auf den Seychellen, bis heute, ganz positiv bei uns eingeprägt. So stelle ich es mir auch auf den Malediven vor und die weißen Sandstrände dazu......

      Habe vor Kurzem gelesen, dass von einigen Inseln auch Bootsausflüge angeboten werden. (z.B. zu den Rochen oder auf die Hauptinsel). Den Auflug zur Hauptinsel kann ich mir nur vorstellen, wenn man in unmittelbarer Nähe von dieser wohnt. Ansonsten sind ja oft längere Fahrten mit dem Dhoni oder Flugtransfers nötig, um auf die Urlaubsinsel zu gelangen.

      LG
      gudi ;)
      Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
      (Japanisches Sprichwort)



    • Hi zusammen.
      Die Malediven sind das Paradebeispiel dessen, was man einen "goldenen Käfig" nennt. Man residiert in einem Beach-oder Wasserbungalow auf einer mehr oder weniger kleinen (Hotel)-Insel und geniesst das Leben. Sonne, (Traum)-Strand und Meer. Ein Meer, badewannenwarm mit quietschebunten Fischen die einem beim schnorcheln vor die Füße "fallen". Neben dem schnorcheln, bzw. tauchen wird ein Buch gelesen, mit neuen Bekanntschaften gequatscht, viel mehr gibt es nicht zu tun.
      Das leidige "All-Inklusiv" ist unserer Meinung nach auf den Malediven alternativlos. Man kann eben nicht wie in anderen Ländern Asiens, oder auch auch den hier erwähnten Seychellen mal "ums Eck gehen", Streetfood geniessen, Lokalitäten ausprobieren. Geht nicht. Abgeschottete Insel, fester Tisch, that`s it. Die Getränkepreise "killen" dich wenn du kein AI hast. Bier, Wein, Cocktails, 10 Dollar und (weit) mehr...
      Das weiß man alles vorher und wer sich darauf einstellt, geniesst einen wunderbaren Urlaub an den Traumstränden der Malediven. Hier ein kleiner Eindruck unserer Velidhu-Reise 2012.
      @Gudi; Die Unterwasserwelt der Malediven ist erheblich artenreicher und "bunter" als die der Seychellen, die wir auch besuchten. Beide Inseln haben ihren Reiz, beide sind auf ihre Art einmalig.
      Einen schönen Abend an alle.
      Gruss Jürgen.
      On Tour 2018 - September: Algarve/Portugal Fotos - Juni: Berchtesgadener Land Fotos - Februar: Bangkok & Krabi Fotos / Bericht