Planung Reise Taiwan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Planung Reise Taiwan

      Hallo Zusammen,

      Kaum hat das Jahr begonnen, schon geht die Planung des diesjährigen Reisezieles los :)

      Leider stehe ich noch ganz am Anfang der Planung und muss mir erst einmal eine Übersicht des Landes schaffen (Was sollte man unbedingt sehen, wie kommt man wo hin, was sollte man eventuell lieber meiden, wo startet man wenn man möglichst viel sehen muss)....

      Zu mir (uns) wir sind ein Asien liebendes Paar 28 und 30 :) wir sind keine Partyurlauber sondern wollen eine schöne Natur, die Menschen des Landes kennenlernen und Kultur erleben..

      Wir würden auch gerne ein paar Tage Badeurlaub machen, wenn das möglich ist im Oktober :)

      Vielleicht könnt ihr mit uns eure Erlebnisse, Tipps und Tricks teilen :) vielleicht könnt ihr uns auch ein Tipp bezüglich Reiseroute geben :) sind für alle Tipps dankbar :)

      Wir weden wohl 14 Tage in Taiwan sein und von Hong Kong aus anreisen :)

      Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

      Lg isi und Alex
    • Hallo ihr beiden,

      14 Tage für Taiwan sind wirklich relativ großzügig, da könnt ihr viel sehen. Die meisten machen eine Tour einmal um die Insel herum. Im Westen sind Städte, im Osten hast du sehr viel Natur.

      Ich hatte einen Mietwagen von Tainan die Ostküste hoch bis Taipeh. In Städten brauchst du im Grunde kein Auto, zumal auch Taxen günstig sind und Google Maps inzwischen ja auch die Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln ziemlich vollständig und gut anzeigt.

      Mein Highlight war eine Nacht im Kloster Fo Guang Shan, begleitet vom österreichischen buddhistischen Mönch Hue Shou, der gerne über Gott und die Welt erzählt, etwas umständlich ist, ein bisschen grantig ist, aber dessen Herz man sich mit einem leckeren Mitbringsel aus der alten Heimat schnell erobert (z. B. ein gutes Stück Käse, der in Taiwan selten und teuer ist). Der Hauptschrein einsam und bei Nacht beleuchtet durch Tausende kleiner Lichter in den Wänden war ergreifend.

      Die Ostküste ist wild, man kann eine Straße mit vielen Aussichtspunkten am Meer fahren, die Wellen waren teilweise mehr als 2 Meter hoch. Zum Baden ist es dort eher nicht gut, zumal dort so ziemlich nur Kiesstrand ist. Baden kannst du im Süden und Westen. Keine Ahnung, wo es da wirklich schön ist, du darfst halt kein typisches Badeland erwarten, fliegst vielleicht sogar für ein paar abschließende Badetage lieber noch in ein anderes Land?

      Die Taroko-Gorge kannst du, wenn du nur einmal dort entlang fahren willst, an einem Tag besichtigen. Aber mit viel Zeit könntet ihr dort auch wandern gehen mehrere Tage, wenn euch das interessiert.

      Die Reisezeit im Oktober fand ich ideal, auch wenn mir leider einige Tage verregnet waren.

      Vieles im Norden kannst du mit Tagesausflügen von Taipeh aus erreichen, teilweise sogar mit der S-Bahn.

      Ich war leider in Taiwan nicht sonderlich gut drauf und habe es vor Ort daher leider nicht als soooo toll erlebt, bin auch irgendwie mit der Mentalität nicht so gut zurecht gekommen. Aber das kann ja durchaus bei euch anders sein. Ich weiß, dass viele von der Mentalität schwärmen, und auch ich hatte viele nette Erlebnisse, die ich wohl im falschen Licht gesehen habe leider.

      Meldet euch gerne, wenn ich euch noch etwas helfen kann.
    • Hallo,

      Letztes Jahr haben wir ein paar Tage in Taiwan verbracht; uns aber nur auf Taipei und den Süden beschränkt.
      Taipei hat mir gefallen, ein lebendige Großstadt, nicht eigentlich hübsch, aber man kann dort durchaus gute 3 Tage verbringen.
      Die Nordküste ist von Taipei nicht weit, ein paar Tagesausflüge sind sicherlich lohnend. Es gibt Dörfer mit heißen Quellen (Wulai) und spektakuläre Landschaften (Yehilu Geopark).

      Wir wollten auch ein paar "Badetage" haben, dafür bietet sich die Gegend um Kenting im Süden an. Allerdings sollte man sich da nichts spektakuläres erhoffen, die Badestrände fand ich öde. Allerdings war im April auch keine Saison.
      Von Taipai aus kann man mit dem HSR Hochgeschwindigkeitszug in den Süden fahren, bis Kaohsiung (Endstation), ab dort weiter mit dem Bus.

      Hier: Zu Besuch in Taiwan
      findest Du unseren Bericht.

      Zur Planung der Reise kannst Du vorab das Taiwanesische Fremdenverkehrsbüro in Frankfurt anschreiben, gegen Rückporto senden die jede Menge Infomaterial zu.
      Und besorgt Euch für Taipei eine Easy-Card, damit kann man ganz unkompliziert den Nahverkehr nutzen, Eintrittskarten, Taxi oder sogar Einkäufe bezahlen. Die Karten gibt's in den üblichen Convenience-stores, aufladen geht an allen Bahnhofsautomaten.

      Taiwan ist ein interessantes Land, die Städte oft häßlich, die Menschen nett. Englisch wird glücklicherweise ganz gut gesprochen (kein Vergleich mit Japan).

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Hmmm, echt? Fandest du, dass Englisch weit verbreitet ist? Ich erinnere mich an viele "Gespräche" mittels Google Übersetzer und an viele Gespräche, die gar nicht zustande kamen mangels Sprachkenntnissen.

      Schwieriger als die Frage, ob Englisch gesprochen wird, fand ich das merkwüdige Kommunikationsverhalten dort: So oft kein Blickkontakt, so oft Schwierigkeiten auf sich aufmerksam zu machen in Verbindung mit der Angst in einem Lokal umringt von lauter Essenden zu verhungern (heul!)

      Im Verhalten habe ich das als extremer empfunden als in Japan. Gut, auch das kann daher kommen, dass ich in Japan keine Sprachkenntnisse und keine gute Kommunikation erwartet hatte und es viel besser kam, während ich in Taiwan mit diesem meiner Meinung nach ähnlich weit verbreiteten Vermeidungsverhalten nicht gerechnet hatte...

      In Taipeh fand ich es übrigens mit der Verständigung leichter als andernorts in Taiwan...
    • Hallo :)

      Vielen lieben Dank für eure Erfahrungsberichte :)

      Wir haben uns nun für folgende Route entschieden Hong Kong > Macau > Taipeh

      Aber ich muss sagen, ich tue mir sehr schwer mit der Planung in Taiwan (normalerweise fällt es mir leichter :( )
      Ich habe gelesen, dass man von Taipeh aus viele Tagesausflüge in die umliegenden Gegenden (z. B Jiufen) / Taroko-Nationalpark machen kann und dann dort schon viel sieht... Könnt ihr dass bestätigen ?
      Wir waren letztes Jahr in Kambodscha und Laos und sind sehr viel rumgereist, was mit unter auch echt in Stress ausgeartet ist- auch wenn es schöner Stress war :D

      Wir möchten in Taiwan das Wichtigste sehen ohne "viel" Hotelwechsel... ich weiß, dass klingt komisch aber vielleicht ist es ja möglich :)

      Die schönsten Strandabschnitte liegen wohl im Oktober ganz im Süden des Landes, daher haben wir gedacht, dass wir so ca. 8 Tage in Taipeh bleiben und von da aus einige Tagesausflüge machen und die Stadt erkunden und dann mit dem Schnellzug, respektive Bus in den Süden an den Strand fahren und dort noch 3 Tage Badeurlaub machen um dann wieder mit Bus und Bahn nach Taipeh zurück zu reisen und heim zu fliegen :)

      Vielleicht könnt ihr mir eure Meinung dazu sagen ( da ihr schon Erfahrung in diesem Land gesammelt habt :) )

      Bezüglich der Sprachkenntnisse muss ich mir zum Glück nicht ganz so viele Sorgen machen- da mein Freund relativ gut chinesisch Spricht :) Ich hab schon gelesen, dass sie wohl in Taiwan ein bisschen mehr Akzent sprechen aber ich denke irgendwie finden wir uns sprach-technisch zurecht :)

      Vorab vieeeeeeeeeelen Dank ! :)

      Grüße
      Isabell
    • Tagesausflug in die Taroko Gorge würde ich vor dem Hintergrund meiner Erfahrung keinesfalls machen. Ich hatte von meinem Hotel in Hualien keine Stunde Anfahrt und war dennoch einen ganzen Tag unterwegs in der Schlucht. Der Tag war auch wunderschön und entspannt, voll wurde es erst gegen Mittag. Wenn man früh da ist, hat man wirklichen Genuss für sich allein.

      Die für den nächsten Tag veranschlagte Strecke von angeblich nur 3 Stunden mit dem Auto Richtung Taipeh hat an keiner Stelle hingehauen, ich stand nur im Stau und habe etliches länger gebraucht, fand es nur nervig und stressig.

      Keine Ahnung, wie Touranbieter das lösen, vielleicht mit dem Zug und dann mit einem Tourbus weiter. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech oder man fährt bei einem Tagesausflug von Taipeh aus antizyklisch. Andererseits bucht doch einfach so eine Tour und es ist nicht euer Problem, die Touranbieter werden schon wissen, was sie tun und ihren Gästen alles Notwendige zeigen.

      In Jiufen habe ich übernachtet. Auch der Tag war total verkackt. Es hat gegossen, ich bin irgendwie nur herumgeirrt, habe nichts Attraktives gefunden, es war dennoch brechend voll. Das könnte mit dem Zug, mit dem halt alle fahren, besser klappen. Jiufen fand ich allerdings abends ganz schön, nachdem die Massen weg waren. An dem Tag war ich auch in diesem Katzendorf Houtong (?), was im Regen auch nicht wirklich lustig war.

      Die Ecke ist altes Bergbaugebiet, was schon irgendwie Ausstrahlung hat, wenn überall die alten Förderanlagen stehen und man so ein bisschen eine Goldgräbernostalgie-Impression hat.

      Dann wollte ich noch in Tamsui übernachten, stand wieder ewig im Stau und wusste nicht, wo denn nun die schönen Ecken sind. Schließlich habe ich dann gedreht, bin nach Taipeh gefahren, habe die Nacht in Tamsui sausen lassen und noch eine Nacht Taipeh gebucht und habe den Rest des Tages bzw. den Abend dann gemütlich mit der Bahn und einer Fahrt zum Nightmarket in Shilin verbracht. Das war wiederum entspannt und hat Spaß gemacht. Aber das lässt sich in einem Tagesausflug von Taipeh aus mit der Bahn nach Tamsui sicher deutlich eleganter und stressfreier lösen.
    • Sorry, beim nochmaligen Lesen: Ich will es dir nicht ausreden oder madig machen.

      Daher nochmals: Ich war zu der Zeit super gestresst und schon vor der Reise schlecht drauf, habe dann sicher das eine oder andere falsch geplant, eine grundlegend falsche Vorstellung gehabt von dem insgesamt eher nüchtern-modernen Land und habe dann sicher auch alle Erfahrungen durch meine stark getönte Brille betrachtet...
    • Inspired wrote:

      Hmmm, echt? Fandest du, dass Englisch weit verbreitet ist? Ich erinnere mich an viele "Gespräche" mittels Google Übersetzer und an viele Gespräche, die gar nicht zustande kamen mangels Sprachkenntnissen.

      .......

      In Taipeh fand ich es übrigens mit der Verständigung leichter als andernorts in Taiwan...

      Nun, vielleicht ist es schwieriger "im Land" - da hab ich ja dann doch eher weniger Erfahrung.
      Meine Ansicht bezgl. der besseren Sprachkenntnisse resultiert ja hauptsächlich aus Taipei und auch in Kenting gab es keine Probleme.

      LG

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • daisy_isi wrote:

      Hallo :)


      Aber ich muss sagen, ich tue mir sehr schwer mit der Planung in Taiwan (normalerweise fällt es mir leichter :( )
      Ich habe gelesen, dass man von Taipeh aus viele Tagesausflüge in die umliegenden Gegenden (z. B Jiufen) / Taroko-Nationalpark machen kann und dann dort schon viel sieht... Könnt ihr dass bestätigen ?

      Grundsätzlich sind die Entfernungen im Norden tatsächlich - rein Km-mäßig - relativ gering und von daher einiges machbar.
      Allerdings bin ich auch bei unseren Planungen damals mit öffentlichen Bussen absolut nicht weitergekommen.
      Alles war umständlich, mit Umsteigen, zeitfressend.
      Man konnte auf diese Weise nicht 2 Dörfer (die kaum mehr als 20 km voneinander weg lagen) kombinieren, irgend was passte zeitlich immer nicht zusammen.
      Man müßte also jeden Ort einzeln an einem Tag besuchen.

      Von daher hatten wir uns dann doch für die "fertige" Tour mit einem privaten Fahrer entschieden, was wesentlich stressfreier gewesen ist.

      Alternativ wäre hier wahrscheinlich ein Mietwagen sinnvoll, wobei ich Inspired aber so verstehe, daß die Stadt Taipei als jeweiliger Start- und Endpunkt auch nicht ohne ist beim selberfahren.


      Tarokko würde ich auch nicht als Tagestour planen.
      Das hatten wir überlegt und verworfen. Bei den organisierten Fahrten ist man tatsächlich erst mal mit dem Zug unterwegs und wird dann am Bahnhof in Veranstalter-Busse umgeladen.
      Am Ende hat man mehr Fahrzeit als Besichtigungszeit. Da ist eine Übernachtung in Hualien sicherlich klüger.
      Wir haben's letztlich bleiben lassen.

      Vielleicht meldet sich ja Gundi auch noch, die sind 3 Wochen getourt und haben einen schönen Bericht hier eingestellt.

      LG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Gusti wrote:

      Man konnte auf diese Weise nicht 2 Dörfer (die kaum mehr als 20 km voneinander weg lagen) kombinieren, irgend was passte zeitlich immer nicht zusammen.
      Man müßte also jeden Ort einzeln an einem Tag besuchen.
      Ja, genau das war meine Überlegung, aus der heraus ich dann noch 3 Übernachtungsorte um Taipeh gewählt hatte, was aber auch Quark war (Jiufen, Beitou und Tamsui).

      Jiufen hat sich zum Übernachten gelohnt, weil der Ort ohne die vielen Touris abends Charme hat.
      Beitou hätte ich mir sparen können. Ins öffentliche Heilbad bin ich nicht gegangen, das Heilwasser abends in de Wanne war ganz entspannend, aber eben nur ein schnödes Wannenbad. Wirklich spannend war es dort überdies nicht.
      Tamsui hatte ich ja genervt geskippt, das kann man wohl wirklich besser, schneller und unendlich günstig mit der Metro erreichen.
    • Ich habe gerade gesehen, dass es wohl auch Flüge von Hong Kong nach Kaohsiung gibt…

      Vielleicht würde ja auch folgende Variante mehr Sinn machen, wenn wir eh von Taipeh zurück fliegen:



      Flug von Hong Kong nach Kaohsiung

      1 Nacht in Kaohsiung übernachten und die Stadt erkunden

      Von Kaohsiung dann mit dem Touris Bus nach Kenting (Kenting Baishawan)

      3 Tage Badeurlaub (Kenting Baishawan)

      Rückfahrt per Bus von Kenting nach Kaohsiung und weiter mit dem Schnellzug nach Taipeh

      Dann Taipeh erkunden + Tagesausflüge in umliegende Dörfer/Städchen

      Und schließlich von Taipeh zurück in die Heimat



      Wie gesagt ich tu mir echt schwer… ☹ ich „stupf“ mir aus verschiedenen Berichten die beste Route für mich raus..
    • Ich finde das so absolut OK. Warum solltest du auch Strecken zweimal fahren?

      Meine Tipps:

      Nimm Fo Guang Shan mit für eine Nacht, das kann man von Khaosiung aus wohl mit dem Bus machen.

      Und wenn du schon in der Bahn sitzt, mache Station in Tainan für 2 Nächte.

      Allerdings hast du dann wirklich viel Stadt und die schöne wilde Ostküste gar nicht im Plan.
    • Hallo Isabell,

      wir sind vor ca. sechs Wochen von einer dreiwöchigen Taiwanreise zurückgekehrt, daher sind meine Eindrücke noch sehr frisch.

      Ja, du kannst von Taipeh aus relativ viel unternehmen, aber Zeit dafür benötigst du trotzdem. Wenn du zu einem Ziel sowohl mit der Metro als auch mit dem Bus gelangen könntest, würde ich die Metro immer vorziehen, denn die Busse stehen gerne einmal im Stau.

      Dass du möglichst wenig Hotelwechsel haben möchtest, kann ich auch gut verstehen. Wir waren immer mindestens für drei Nächte an einem Ort; in Taipeh waren es sogar fünf.

      Zu Badestränden kann ich nichts sagen, da diese auf unserer Tour nicht von Bedeutung waren.

      Wenn du keine Rundtour machen möchtest, halte ich den von dir zuletzt erwähnten Gabelflug für sehr sinnvoll.

      Wenn du wie oben erwähnt 14 Tage Taiwan planst, kannst du doch ganz entspannt reisen. Allerdings würde ich dir ruhig 2 Nächte in Kaohsiung empfehlen; man kann dort doch so einiges unternehmen. Wir hatten dort sogar 4 Nächte.

      Rückblickend fand ich es an der Ostküste am schönsten. Auch die Temperaturen waren hier am angenehmsten. Du könntest also nach deinem Badeurlaub über die Ostküste zurück nach Taipeh gelangen. Dort kann man sich z.B. Fahrräder mieten und mit diesen die schöne Landschaft erkunden.

      Die Taroko Gorge ist ein Highlight, das ich keinesfalls auslassen würde. Aber nicht als Tagesausflug von Taipeh aus, sondern mit mindestens zwei Übernachtungen (dann hätte man wenigstens einen vollen Tag im Nationalpark) vor Ort, z.B. in Hualien. Es gibt Busse, die von Hualien aus in den Park fahren und die einzelnen Ausgangspunkte für die Wanderungen bedienen. Allerdings verkehren die nicht im 10-Minutentakt … Man braucht also schon ein wenig Zeit.

      Mit dem Zug gelangt man gut von Hualien zurück nach Taipeh. Man sollte sich das Zugticket so früh wie möglich besorgen. Unsere Wunschverbindung wollten wir neun Tage vorher kaufen – hat leider nicht geklappt und wir mussten stattdessen eine deutlich langsamere Verbindung wählen.

      Falls du meinen Bericht noch nicht kennst, kannst du ja mal schauen und dir ein paar Anregungen holen. Es sind eine Reihe Fotos dabei.

      Viele Grüße
      Gundi
    • Ich möchte einmal DANKE sagen, dass sich so viele Zeit nehmen und mit mir Ihre Erfahrungen teilen !
      Vielen Dank Gundi für den ausführlichen Bericht :) Es scheint, als hättet ihr einen richtig schönen Urlaub hinter euch :)

      Sagt euch die Insel Lambai Island was ? War da jemand schon und hat etwas darüber gehört ? Würde sich wohl für einen Tagesausflug von Kaohsiung aus anbieten...

      Danke und Grüße
      Isi
    • Heute zwei eindrucksvolle Bilder Bekommen aus Taipeh von Sohnemann, Isi ist ja am Planen...




      Er hat inzwischen so ziemlich jedes südostasiatische Land bereist und empfand Taiwan im Vergleich als "zu geregelt". Sie waren drei Wochen zu zweit mit Roller und Zelt unterwegs (Studenten halt ^^ ). Von der Ostküste war er ebenfalls begeistert, ebenfalls vom Essen in Taipeh. Ansonsten hatten sie sich glaube ich mehr versprochen. Begeisterung wie sonst so oft konnte ich diesmal jedenfalls nicht raushören.
    • Hallo ihr lieben,

      wir haben uns nun geeinigt :)

      Wir starten unsere Reise von Kaohsiung Flughafen und fahren mit dem Bus nach Kenting ( habe im Internet folgende Info gesehen ; Travelers may take a 1.5-2hr bus ride (King Bus (KuoKuang Bus)/Pingtung Bus/Kenting Bus) from the HSR Zuoying Station or Kenting Main Station to Kenting area )

      Dort möchten wir ein paar Tage verweilen, die schöne Gegend erkunden und ein bisschen Strandurlaub genießen (hoffentlich möglich im Oktober).

      Danach möchten wir dann wieder mit dem Bus nach Kaohsiung fahren und mit dem High Speed Train nach Taipeh.

      Von Taipeh aus erkunden wir dann Taipeh selbst und die umliegende Gegend.

      Leider können wir in dieser "kurzen Zeit" nicht mehr sehen, weil wir einfach nicht in Freizeitstress geraten möchten.

      Hat von euch jemand Erfahrung mit der Strecke Kaohsiung - Kenting und zurück ? Wie oben geschrieben soll es wohl eine Busverbindung geben.

      Was mich noch brennend interessiert, wäre : Wie teuer ist Taxifahrern in Taiwan ? Ich erinnere mich an den Urlaub in China und dort haben wir damals einige Strecken mit dem Taxi für sehr wenig Geld zurückgelegt- wie ist das in Taiwan ?

      Danke :) Grüße und verschneite Grüße aus Stuttgart!

      Isi
    • Hallo Isi,

      dann macht Ihr ja unsere Route - nur "umgekehrt" :P

      Bezgl. Bus nach Kenting ist Deine obige Info verkehrt, die bezieht sich ja auf den HSR-Bahnhof.
      Wenn Ihr am Airport ankommt, ist hier der richtige link:
      Kaohsiung Airport / Bus schedule

      Rückzu müsst Ihr dann zur HSR-Station. Die heißt allerdings Zuoying und ist außerhalb der Stadt Kaohsiung.

      Die Fahrzeit dauerte bei uns etwa 2 Stunden, ist nur Landstraße.

      LG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.