2 Wochen Vietnamreise Tipps

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 2 Wochen Vietnamreise Tipps

      Hi

      Nach unserer Thailand und Indien Reise sind wir richtig auf den Geschmack gekommen und daher wollten wir noch bevor das Abenteuer Familiengründung startet eine kleine Reise nach Vietnam machen. Eigentlich wollten wir ein fertige Rundreise (Hanoi - Halong Bay (mit Übernachtung) - Hoi An - Hue - Ho-Chi-Min-City - und 3 Tage Strand in Phan Thiet) Ende April machen aber leider fallen die Termine genau so das sie mit der Erstkommunion meiner Nichte zusammen fallen und ich daher in dieser Zeit nicht weg kann. Ok soviel zur Vorgeschichte.

      Nun haben wir überlegt die Reise einfach auf eigene Faust zu machen (28.4 bis 11.5). Dabei haben wir ein Reisebudget für alles (Flüge, Hotels, Halbpension, Ausflüge) von ca 1500€/Person zur Verfügung wobei ca 650€ für die Flüge von und nach Wien draufgehen. In Hanoi und Saigon würden wir bei den Hotels dann schauen das es günstig bleibt. Habe schon ein Hotel in Hanoi für 5 Nächte um 100€ gesehen. Unser Plan wäre nun ein wenig anders als die fertige Reise. Wir würden Hoi An und Hue auslassen und statt Phan Thiet nach Ho Tram Beach. In Hanoi würden wir eine Nacht in der Halon Bucht übernachten und einen Tagesausflug Richtung Hoa Lu und Tam Coc planen. Zusätzlich wären 2 Tage in Hanoi geplant. Dann würde es weiter nach Saigon gehen und dort wäre ein Tagesausflug ins Mekong Delta geplant und dann ca 3 Tage Strand ehe es wieder heimgeht. Damit würden wir im Budgetrahmen bleiben.

      Nun ist meine Frage an alle die schon in Vietnam waren und diese Route kennen ob ihr Hoi An doch empfehlen würdet und wie ihr so Tagesausflüge (auch Halon Bucht) gebucht habt (im Internet vorab oder vor Ort?)? In Thailand haben wir einen Tagesausflug erst dort gebucht und uns doch einiges erspart. Danke schon mal im vorinein für alle Ratschläge und Tipps. Ich bin für alle Empfehlungen offen.

      Lg Harald
    • Die guten Schiffe sind schnell ausgebucht. Ich würde auf jeden Fall im Voraus buchen. Wenn Du das erst in Hanoi machst, musst Du Dich drauf verlassen, dass Du tatsächlich das Schiff bekommst, das Dir im Reisebüro gezeigt wird.

      Statt der Halong Bucht könntest Du auch ein paar Tage in der Trockenen Halong Bucht einplanen. Das ist viel besser als ein Husch-Pfusch-Tagesausflug ins hoffnungslos überlaufene Tam Coc.

      Natürlich sind Hue und Hoi An sehenwert. Aber alles wirst Du in 14 Tagen nicht unterbringen.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hi
      Also das mit den Schiffen in der Halong Bucht habe ich mir auch schon gedacht den bei vielen Anbietern im Internet steht auch nur dabei Deluxe Kabine aber nicht welches Schiff. Aber da habe ich mir schon ein passendes herausgefunden welches auch vom Preis her in Ordnung ist. Bei den anderen Ausflügen überlegen wir noch. Wir wollen aber unbedingt einen Tag auch ein wenig raus aus den Städten.

      Wie seht ihr das mit der Reisezeit? Ist Ende April / Anfang Mai noch ok für Hanoi oder ist da das Wetter schon zu schlecht?
    • Hallo Harald,

      lang lang ist es her bei uns, um genau zu sein 10 Jahre, dass wir in Vietnam waren. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der Straßenverkehr NICHT abgenommen hat und somit bleibt viel Zeit auf der Strecke besonders bei den Tagesausflügen.

      Wir sind damals ins Mekong Delta gefahren, haben dort übernachtet und entsprechende Ausflüge unternommen.

      Zu den Schiffen in der Halong Bucht kann ich nur sagen, dass es sich damals, bei den Billiganbietern, um eine richtige Massenabfertigung gehandelt hat. Also Augen auf. Die Trockene Halong Bucht hat uns auch sehr gut gefallen.

      Mit einem Deutschen, der dort lebt, haben wir von Hanoi aus einen Ausflug mit dem Moped gemacht. Weg vom quirrligen Stadtleben ins beschauliche Hinterland mit viel Ruhe und Ursprünglichkeit. Die Stadttour war auch nicht alltäglich und somit sind wir in Ecken gekommen, die wir sonst nicht erlebt und gesehen hätten. Falls Du die Adresse willst, schick mir eine PN. Hoffe, dass ich sie noch habe :whistling:

      Farbenfroh ist auch ein Aufenthalt bei den Bergvölkern, nördlich von Hanoi. Züge dorthin fuhren damals täglich. War aber nicht als Tagesausflug zu bewerkstelligen.

      Hoi An und Hue haben wir ausgelassen, da wir im November unterwegs waren und dort Regenzeit ist.

      Vielleicht ist die ein oder andere Idee noch dabei gewesen und hilft Dir weiter.

      Viel Spass beim Planen
      gudi ;)
      Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
      (Japanisches Sprichwort)



      The post was edited 1 time, last by gudi61 ().

    • Hi
      Danke für die weiteren Tipps. Wir haben uns mehr oder weniger nun für die eigene Reise Entschieden sind uns aber jetzt unsicher wegen den Wetter. Der April gilt ja an sich noch als gute Reisezeit sowohl für den Norden als auch für den Süden. Aber wir sind ja dann ende April dort und im Süden überhaupt erst Anfang Mai. Macht es zu der Zeit überhaupt sinn hinzufliegen?!
      mfg Harald
    • Ich war schon 2 x im Mai in VN, 1x von N nach S und 1x andersrum. Das Wetter war beide Male in Ordnung, wobei ich von genau solchen Aussagen eigentlich gar nichts halte. Aussagekräftiger sind Klimatabellen und historische Wetterdaten, z.B. hier: wetteronline.de
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Wir waren auch 2 x in Vietnam, einmal im August 2004 im Süden und 3 Jahre später im Herbst im Norden. Das war nie zur besten Vietnamreisezeit aber immer ok. Oft waren wir mit dem Zug unterwegs (Hanoi-Hue),meist aber mit dem Motorrad. Damals konnten wir nur zu diesen Jahreszeiten 4 Wochen unterwegs sein. In Hoi An musste man damals schon aufpassen, dass man nicht abgezockt wird, in der Halongbucht hatten wir mit der 3Tagetour viel Glück. Sauberes Schiff, eigene Kabine mit Bad, Essen, Wetter perfekt. Die 2. Übernachtung war in einem Hotel auf Cat Ba. Gebucht hatten wir in Hanoi. Wie gudi schon sagt, auch die Trockene Halongbucht lohnt.
      Fazit, mit dem Wetter hatten wir viel Glück. Es hätte ganz anders sein können - das weiß man nie 100%.
      LG
      margarete
    • Hi
      Danke für eure Antworten. Ich bin einfach optimistisch und denke das das Wetter Anfang Mai noch nicht nur Regen bringt. Wir würden jetzt mal folgenden Plan haben. Anfliegen von Hanoi und 1,5 Tage komplett in Hanoi, 1 Übernachtung am Boot in der Halong Bucht und einen Tagesausflug in die trockene Halong Bucht. Dann per Flug nach Saigon und dort auch 1,5 Tage und ein Tagesausflug in Mekong Delta. Danach 3 volle Tage Strand wobei hier noch die Frage ist ob Ho Tram oder Mui Ne. Welchen strand würdet ihr empfehlen von den beiden und wie sieht es mit Sandflöhen oder Sandmücken aus?! Danke für alle Tipps

      mfg Harald
    • Bei nur 3 Strandtagen würde ich den Ort nicht davon abhängig machen, ob irgendjemand Mui Ne oder Ho Tram schöner findet, sondern von der Verkehrsanbindung an Saigon (ich nehme an, ihr fliegt nach den "3 vollen Strandtagen" von Saigon heim).

      Tagesausflug ins Mekongdelta und Tagesausflug in die Trockene Halongbucht sind beides totaler Mist, wo ihr jeweils stundenlang im Stau steht und völlig überlaufene Tourist Spots seht.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ja wir fliegen nach den Strandtagen direkt heim. Daher wäre Ho Tram mit 2:30 Stunden Fahrzeit angenehmer als Mui Ne mit 4:30 Fahrzeit. Aber ich würde die 2 Stunden in Kauf nehmen wenn es dort schöner ist!

      Bezüglich den beiden Tagesausflügen war unsere Idee das wir auch was von der Natur sehen wollen und diese beiden Touren oft empfohlen werden. Gibt es bessere alternativen?

      Sapa wäre eigentlich toll aber da muss man doch mindestens 2 Tage einplanen oder?
    • Sa Pa an sich ist gar nicht mehr toll, weil es komplett überlaufen und auch nicht mehr authentisch ist. Das ist ein jahrmarktsähnlicher Auflauf von Minderheiten. Die Gegend an sich ist natürlich toll, aber dafür benötigt man dann wieder Zeit.

      Wenn mich jemand fragt, wo er im Norden schöne Natur erleben kann, würde ich ihm raten, Ninh Binh und Mai Chau zu kombinieren. Aber das müsste man als Tour mit mindestens 4 Tagen / 3 Nächten machen. Wenn Du Halong Bay und den albernen Tagesausflug ins Mekongdelta streichst, geht sich das vielleicht aus. "Albern" schon alleine deshalb, weil man ins Mekong Delta doch in erster Linie fährt, um einen richtig geschäftigen schwimmenden Markt zu erleben. Das geht sich allerdings mit einem Tagesausflug nicht aus.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • harald85 wrote:

      Bezüglich den beiden Tagesausflügen war unsere Idee das wir auch was von der Natur sehen wollen und diese beiden Touren oft empfohlen werden. Gibt es bessere alternativen?
      Mit Tagesausflügen lässt Du unwahrscheinlich viel Zeit auf der Strecke, denn der Verkehr ist immens. Stau ist vorprogrammiert. Angebote gibt es sicherlich viele, ob diese auch sinnvoll sind steht auf einem anderen Papier.


      harald85 wrote:


      Sapa wäre eigentlich toll aber da muss man doch mindestens 2 Tage einplanen oder?
      Damals fuhr auch ein Nachtzug nach Sapa. Evtl eine Alternative für Dich.
      Minimum 2 Tage sind trotzdem schon sehr sportlich.
      Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
      (Japanisches Sprichwort)



    • Ihr habt ja nur knapp zwei Wochen Zeit. Habt ihr euch schon mal überlegt, euch auf den Norddn zu beschränken? Also mehr Zeit dort zu verbringen und Hanoi und (weitere Umgebung) zu erkunden? Halongbucht, Mai Chau, Ninh Binh, Parfümoagode... Dann einen Inlandflug um noch ein paar Strandtage anzuhängen.

      Beim jetzigen Zeitplan seid ihr ja fast jeden Tag im Bus/Auto/ Flugzeug...
    • Hi
      Danke für die Tipps. Also Halong Bucht mit Übernachtung wollen wir auf jeden Fall machen das mit der trockenen Halong Bucht ist nicht fix. Von meiner Seite würde ich am liebsten den Strandteil weglassen aber das spielt es mit meiner Verlobten nicht ;). Hanoi und Saigon wollen wir auch fix sehen. Der Inlandsflug ist so geplant das wir in Hanoi auch den Nachtmarkt besuchen können der was ich so gelesene habe nur Freitag bis Sonntag ist?!

      Daher sind wir sicher 5 Tage in Hanoi (2 davon aber Halong Bucht). Gibt es in Hanoi genug zu erleben das man 2,5 Tage bleiben kann?!

      mfg Harald
    • harald85 wrote:

      Gibt es in Hanoi genug zu erleben das man 2,5 Tage bleiben kann?!

      Ich hab echt keine Ahnung, wie viel Zeit "man" in Hanoi bleiben kann, soll oder muss. Ich könnte auch eine Woche in Hanoi bleiben. Mach ein Programm mit den Dingen für Hanoi, die euch interessieren. Dann siehst Du, wie viel Zeit ihr braucht, um das unterzubringen.

      Die Altstadt finde ich persönlich auch ohne Nachtmarkt interessant genug. Davon würde ich mein Programm nicht abhängig machen. Macht vielleicht eine abendliche Food-Tour (z.B. mit hanoifreewalkingtours.com). Da zeigt euch ein Student kulinarische Besonderheiten Hanois in Restaurants und Garküchen. Oder macht tagsüber eine Walking Tour. Den Guides kann man Input liefern, was man sehen mag.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Allem, was No Durians und die anderen dir geschrieben haben, kann ich nur zustimmen! Tagesausflug ins Mekong Delta - vergiss es! Da wirst du durch ein paar Reisnudelfabrikationen und Obstplantagen geschleust und das war's dann.

      Auch für 3 Tage nach Mui Ne würde ich nicht fahren - wir sind die Strecke schon zwei mal mit dem Zug und einmal mit dem Auto von Saigon aus gefahren, da geht fast ein ganzer Tag drauf! Alleine bis du aus Saigon raus bist, dauert es ewig!

      Auch wenn deine Verlobte meutert - ich würde den Strandteil lassen! In Mui Ne kannst du dann vermutlich ohnehin nicht ins Wasser, weil die Wellen zu hoch sind und der Wind zu stark ist (ist schließlich nicht umsonst ein Kitesurfer- Hotspot!). Und um im Poos zu baden, muss man nicht nach Mui Ne!

      Geht lieber ganz entspannt ins Mekong Delta, fahrt nach Can Tho, übernachtet dort im schönen Victoria Hotel (Mit hübschem Garten und Pool) und macht am frühen Morgen einen tollen Ausflug zu einem schwimmenden Markt und anschließend gemütlich durch Seitenkanäle des Mekong zurück. Und dann noch mit kleinen Booten zu Dörfern schippern ...
      Und fahrt dann weiter nach Chau Doc - auch dort gibt es gleich zwei tolle Victoria Hotels mit schönen Pools, besser als ein Strand, wo euch die Sandkörner um die Ohren fliegen (hab ich schon zwei Mal in Mui Ne genau so erlebt - im März!)
      Und man kann dort einiges unternehmen - fragt mal No Durians, der war letztes Jahr dort!

      Aber mal ne vielleicht blöde Frage - warum muss es im Mai unbedingt Vietnam sein, wenn ihr Strand wollt? Wie wär's denn mit Bali? Ist um diese Zeit noch nicht so überlaufen, die Regenzeit ist vorbei, Natur gibt's en masse und Strände ebenfalls. Allerdings nicht vergleichbar mit Thailand - aber das gilt auch für Vietnam.

      Vor allem der Norden und der Osten sind weniger stark frequentiert als der Süden und es gibt auf Bali zauberhafte Unterkünfte, wo du nie wieder weg willst!
    • serenity wrote:

      Und man kann dort einiges unternehmen - fragt mal No Durians, der war letztes Jahr dort!
      Wir waren im März 2018 über eine Woche im Mekongdelta. Wir waren aber auch 5 Tage in Ninh Binh. Beides war großartig. Ich hab's mir aber verkniffen, sowas vorzuschlagen. Da ist Harald nicht der Richtige.


      @Harald: Ich glaube, was Du nicht bedenkst ist, dass Vietnam was Verkehr und Infrastruktur angeht, mit Thailand nicht vergleichbar ist. So wie Du Deine Tour planst, siehst Du Flughäfen, Städte und Straßen. Ich bezweifle, dass das Deiner Verlobten gefallen wird. Da helfen Dir nicht mal drei Strandtage am Ende.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/

      The post was edited 1 time, last by NoDurians ().

    • Da kann ich NoDurians nur recht geben, wir fanden den verkehr auch nervig, teilweise kommt man stundenlang nur sehr langsam weiter, man hat das gefühl es gibt nur dörfer und keine freien Hauptstraßen. der zug ist aber auch nicht viel schneller
      Schon besucht: Thailand, Malaysia, China, Vietnam, Bali, Philippinen, Mexico, Hongkong, Taipei, Spanien Italien, Türkei, Griechenland, Österreich, Schweiz