Golden Rock wird derzeit restauriert!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Golden Rock wird derzeit restauriert!

      Heute haben wir eine Mail vom Mountain Top Resort am Golden Rock bekommen, dass der Goldene Felsen ab 21. Januar bis Anfang/Mitte März neu vergoldet wird. Der gesamte Fels wir mit einem Gerüst und Bambusmatten komplett verhängt - ein Besuch zu diesen Zeiten macht also wenig Sinn.

      Ob wirklich bis Mitte März alles fertig ist, ist recht unsicher - man sollte sich also gut überlegen, ob man den Golden Rock einplant oder nicht.

      Wir werden vermutlich stattdessen einen Tag länger am Inle See bleiben.
    • Hallo Serenity,
      auch wir sind gerade „in der Gegend“ unterwegs, und wurden ebenso von dem Mountain top Resort informiert, das ist ein super Service

      Please Note:We were just informed by local authorities that the Golden Rock Pagoda will be covered with scaffolding and bamboo mat to apply Gold Leaf as part of the restoration process starting from21st January till early March 2019as per the regional authority. They are not able to provide an exact date when it will be completed in early March. During the restoration process the Golden Rock Pagoda can still be visited.

      Due to this restoration process if you do not wish to visit the Golden Rock and need to cancel your room reservation at our hotel, our hotel management has informed us to offer a full refund. To apply for this refund guests need to inform us within 7 days receipt of this e-mail (before 26th of January 2019).

      Seit 2 Tagen sind wir in Mawlamyine, heute haben wir einen Ausflug zum „golden Rock“ hier unternommen. Ähnlich wie die Beschreibungen beim bekannten golden Rock, Auffahrt mit Truck, wie eine holprige Achterbahn. Oben angekommen jedoch Ruhe und außer uns (8 Personen im Truck) keine anderen Besucher.
      auch sonst bietet Mawlamyine viel interessantes, uns gefällt es hier super.

      Die Entscheidung einen Tag länger am Inle See zu bleiben ist sicher die beste, vielleicht könnt Ihr den Ausflug nach Kakku unternehmen, das war ein sehr schönes Erlebnis und lohnt sich.
      Images
      • 34F3408E-D227-48D7-B5C9-0277DB03C988.jpeg

        133.09 kB, 506×900, viewed 13 times
      • 04629D67-DECD-4DB0-8178-B35BDFF9DA24.jpeg

        146.14 kB, 506×900, viewed 15 times
    • Ihr habt also auch auf den Besuch verzichtet - oder? Und seid stattdessen gleich nach Mawlamyine oder zuerst nach Hpa An?

      Stimmt, Mawlamyine bietet einiges - deshalb bleiben wir dieses Mal auch 3 Tage! 2017 haben wir nur zwei Nächte dort verbracht und sehr bedauert, dass wir nicht mehr Zeit hatten. Am 14. Februar werden wir dort ankommen - dieses Mal vom Süden aus (Kawthaung-Myeik-Dawei-Ye).

      Ihr reist offenbar genau umgekehrt - oder? Wie weit geht's denn noch runter in den Süden?
    • Guten Morgen Serenity,
      wir waren jetzt für 3 Nächte in Mawlamyine, ein sehr schöner Aufenthalt mit vollem Programm. Bei einem Ausflug bin ich mir vorgekommen wie in „der Sendung mit der Maus“. Da werdenman interessante Dinge einfach erklärt. Und wir haben an dem Tag gelernt, wie man Gummiringe herstellt und sortiert (ich durfte mithelfen), sahen wie Fußabstreifer aus kokosfasern hergestellt wurden, Schultafeln aus Schiefer und besuchten eine Töpferei.
      Heute geht es per Boot nach Hpa-An.
      Unser Hotel weiter oben am Golden Rock haben wir storniert, war ja sowieso recht teuer, übernachten jetzt aber auf dem Weg nach Yangon trotzdem dort im eternity Hotel, ohne aber auf den Fels raufzugehen, so der geänderte Plan. Von da aus mit dem Zug nach Yangon, da uns die Zugfahrt von Yangon nach Mawlamyine so gut gefallen hat, das waren 10 Stunden pure Unterhaltung durch die vielen mitreisen Händlerinnen.
      Gestartet sind wir vor 3 Wochen in Mandalay, dann die klassische Route bis hierher. War alles super, nur in Yangon hatten wir einen leichten Kulturschock.
      Vor 18 Jahren waren wir zum ersten Mal in Myanmar, seitdem hat sich vieles geändert- und vieles auch nicht...
      Gute und erlebnisreiche Reise für Euch !
      Images
      • ADB7FD15-6A9F-4870-86E0-58E6041549FC.jpeg

        300.4 kB, 1,152×648, viewed 10 times
      • E3ECFDDB-27FD-42A3-A661-A393C66F1F33.jpeg

        325.92 kB, 1,152×648, viewed 8 times
      • 6B48A902-3CAE-4D7E-9B26-253896EE8EDA.jpeg

        196.92 kB, 614×899, viewed 6 times
    • Das klingt ja echt nach einem tollen Programm! Gummiringe herstellen wollte ich schon immer mal :thumbsup: ;) Wie seid ihr denn darauf gekommen? Und wo habt ihr diesen Ausflug organisiert?

      Hpa An wird euch garantiert gefallen - ein Tipp am Rande: Wenn ihr die Kyauk Ka Lat Pagode besuchen wollt (ist ja eigentlich ein MUSS!), seht zu, dass ihr das so organisiert, dass ihr zum Sonnenuntergang dort seid - es ist einfach märchenhaft!

      Hier ein paar Bilder dazu - "Hpa An - Licht und Farben"
    • Habt ihr auch die riesige liegende Buddhastatue besucht. Man kann zu ihr hochsteigen und hineingehen. Es wird dort mit lebensgroßen Figuren Szenen aus dem Leben Buddhas nachgestellt. Weiter ist noch ein großer sitzender Buddha in Mudon.Wir sind weitergefahren nach Kyaikkami, dort liegt die Yaleh Pagode im Meer auf einem Felsen. Sehenswert ist auch die Klosteranlage U Nar Auk, wenig Touristen. Weiter gibt es noch die Felsenpagode Kyaukkalat und Historical Kawacoon Cave in dieser Ecke zu sehen.
      Unser Bekannter kommt aus dem Monstaat von einer kleinen Insel und hat uns u.a. Plätze gezeigt wo er als Jugendlicher gewesen ist. Die Sache mit den Gummiringen hat er uns auch erzählt, waren aber nicht dort.
    • Hallo,
      mir kommt es so vor, als ob wir alle Buddhastatuen rund um Mawlamyine angesehen haben, und natürlich war der große liegende dabei. Wir vertrauen bei solchen Besichtigungen immer dem lokalen Fahrern, der dann zugleich auch Fremdenführer ist, wenngleich die Kommunikation mangels englisch oft eingeschränkt ist. Aber auch das ist mir oft lieber, als wenn uns einer vollquatscht.
      Vormittags haben wir die Buddhastatuen angeschaut, sind auch auf einen hohen Berg rauf, besonders hat uns auch das Meditationszentrum Pa Auk beeindruckt. Und danach sind wir auf die Flussinsel Ywalut, dort könnten wir die Herstellung von Gummiringen beobachten. Die Info dazu hatte ich aus dem Loose Reiseführer (wie übrigens auch die Info zu der goldenen Felsen Nwa La Bo Paya) und unser tuk tuk haben wir übers Hotel vermittelt bekommen.
      Das war ein wirklich ausgefüllter und schöner Tag in Mawlamyine.
      Danke für die Tipps, die jetzt noch gekommen sind, für uns zu spät, aber für andere Reisende, die es in diese Gegend verschlägt, hilfreich.