Visum Nepal

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Interessiert mich auch gerade. Ich habe es auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachgelesen:


      Auswärtiges Amt wrote:

      Visum
      Für die Einreise ist ein Visum erforderlich, das bei Einreise an den Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird. Die Gebühr für ein 30 Tage gültiges Touristenvisum beträgt 40,- US-Dollar; am Flughafen ist ein Passfoto vorzulegen. Visagebühren können auch in Euro oder anderen konvertiblen Währungen bezahlt werden, die von der Bank am Flughafen zum Dollar-Tageskurs umgerechnet werden. Kinder unter zehn Jahren bezahlen keine Visagebühr.
      Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten führt dies zu Problemen bei der Ausreise, u.a. zu empfindlichen Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird.
      Das Visum kann auch vorab in Deutschland bei der nepalesischen Botschaft in Berlin sowie bei den nepalesischen Honorarkonsuln in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart beantragt werden. Dort sollte man sich die Einreisevorschriften im eigenen Interesse vor Antritt der Reise bestätigen lassen. In der Ankunftshalle des Tribhuvan International Airports stehen mehrere Automaten, an denen ein Visumantrag elektronisch eingegeben und das Passfoto gefertigt werden kann.
      Auf einer anderen Website habe ich die Angabe gefunden, dass das Foto 3,5 X 4,5 cm groß sein soll.
    • Leider jetzt erst gesehen, hoffe, es ist noch nicht zu spät.
      Ich hab es immer so gemacht, das oben genannte Fprmular schon daheim ausgefüllt (Paßbild einfach am PC einfügen) und dann sofort zum Bezahlschalter. Das 30 d Visum für 40 US$ bezahlt und mit dem Antrag und der Quittung sofort zum Einreiseschalter. Das ging recht schnell und man war auch bei Ankunft von zwei Fliegern ganz vorn dabei.
      Die in der Ankunftshalle aufgestellten Computer erwiesen sich stets als viel langsamer und oft nicht funktionstüchtig.
      Ich habe auch immer mehrere selbst gedruckte Paßbilder dabei, um zB die Eintrittskarten für zB Bhaktapur, Patan und Durbar Square für die gesamte Visadauer kostenlos zu verlängern.
      Viel Spaß und grüß das Land!
    • Ich bin gerade zu doof um das mit dem Nepal-Visum zu kapieren:

      Es gibt 3 Möglichkeiten, richtig?

      1. Der Klassiker: Pass zur Botschaft schicken und das fertige Visum wiederbekommen und damit einfach einreisen.

      2. Visum mit dem Formular ausfüllen und mit Foto vorbereiten und dort zahlen und an der Grenze das Visum erhalten.

      3. Das Ganze (Antrag, Foto, Zahlen) dort am Automaten erledigen.

      Habe nun Geschichten gelesen über stundenlanges Warten, wenn man das erst an der Grenze erledigt, es wurde dazu geraten das Visum vorher schon mit Einsenden des Passes zu erhalten.

      Was ratet ihr mir? Und warum?
    • Wir machen es immer wie Punkt 2.

      Als wir im April in Nepal eingereist sind, haben wir mitbekommen, dass einige an den Automaten schier verzweifelt sind. Ich kann allerdings nicht sagen woran es gelegen hat.

      Wann fliegst du denn? Wenn Hochsaison für Trekker ist, kann die Schlange bei der Einreise schon seeeehr lang sein.
      "Zwei Wege teilten sich im Wald und ich nahm den weniger begangenen. Und das hat all den Unterschied gemacht"
      Robert Frost




      jp-fotowelt.jimdo.com
    • Asien2018 wrote:

      Leider jetzt erst gesehen, hoffe, es ist noch nicht zu spät.
      Ich hab es immer so gemacht, das oben genannte Formular schon daheim ausgefüllt (Paßbild einfach am PC einfügen) und dann sofort zum Bezahlschalter. Das 30 d Visum für 40 US$ bezahlt und mit dem Antrag und der Quittung sofort zum Einreiseschalter. Das ging recht schnell und man war auch bei Ankunft von zwei Fliegern ganz vorn dabei.
      Die in der Ankunftshalle aufgestellten Computer erwiesen sich stets als viel langsamer und oft nicht funktionstüchtig.
      Ich habe auch immer mehrere selbst gedruckte Paßbilder dabei, um zB die Eintrittskarten für zB Bhaktapur, Patan und Durbar Square für die gesamte Visadauer kostenlos zu verlängern.
      Viel Spaß und grüß das Land!
      Mir ist nix Neues bekannt... ich würde wieder 2. probieren!
      Wann fliegst Du? Und wo geht es im Land hin?
      Ich habe nur so am Rande mitbekommen, daß am Flughafen TIA in Kathmandu eine neue Parkfläche für Großflugzeuge gebaut wird und da einiges schwieriger ist. Z.B. starten Inlandflüge z.T. woanders :(
      thehimalayantimes.com/business…-ramechhap-lukla-flights/

      Aber ich weiß jetzt nicht genau, wie die Lage vor Ort aussieht.

      Grüß das Land von mir und genieße es! Gute Reise!
    • Hallo zusammen,

      OK, dann werde ich wohl auch Variante 2 nehmen. Ist mir auch lieber als meinen Pass durch die Welt zu schicken...

      Ich lande am 12.10. morgens um 8.15 Uhr. Mitte Oktober sollte die Saison so gerade wieder beginnen. Und die Uhrzeit ist nicht mehr "Nacht".

      Ich will "nur" eine Rundreise machen, die typische Erstlingsreise ohne Trekking (ja, ich weiß, beim Trekken kommt man nah an die Berge und in die wirklich schönen Landschaften...)

      Ansonsten fliege ich dann nach 2 Wochen um 10.25 Uhr nach Indien weiter. Außerdem mache ich einen Everest-Rundflug. Ich denke, eine Schließung über Nacht wird mich nicht betreffen.

      Und ja, ich grüße das Land sehr gern!
    • ich probiere jetzt mal variante vier aus: habe heute beim konsulat in köln angerufen. demnach kann ich die anträge abgeben, vor ort bezahlen und die visa gleich mitnehmen. werde euch berichten, ob das so easy geklappt hat, wie mir am telefon erzählt wurde.

      wir landen übrigens am 14.10. in kathmandu. vielleicht laufen wir uns ja über den weg :)
    • Ich habe mein Visum tatsächlich am nächsten Tag abholen können: Die MItarbeiterin hatte ein kleines Kind auf dem Arm - am Ende ist die Botschaft eine Art "Familienunternehmen"? Sie wünschte mir eine schöne Reise.

      Es waren bei beiden Besuchen noch andere dort, aber es gab keine Warterei und keine aufwändige Bürokratie.

      Ich würde es jederzeit wieder so machen, sofern ich in der Nähe der Botschaft oder eines Konsulates wäre.
    • meine erfahrungen im kölner konsulat heute waren auch einwandfrei. der freundliche herr tappa hat mir noch reise- und gesundheitstipps mit auf den weg gegeben, ich habe noch ein wenig literatur aus und über nepal erwerben können und natürlich die visa gleich mitnehmen können. das ganze hat keine 20 minuten gedauert. habe aber 55€ pro visa bezahlt. habe den antrag von der homepage des kölner konsulats verwendet (im netz hatte ich mindestens drei verschiedene formulare gefunden).