Reisereihenfolge Kambodscha/Thailand

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reisereihenfolge Kambodscha/Thailand

      Hallo liebe Kambodscha-Experten,

      ich bin gerade am Urlaub planen für 2020 und bin mir nicht 100% sicher ob 1. meine Reiseziele Sinn machen und ob die Reihenfolge gut ist...

      aktuell hätte ich es so geplant (nicht schrecken, es sind auch 3 Thailandinseln dabei):


      24.2.2020Tag 1Flug nach TRAT (von VIE 380 Euro / 14 h)
      Fahrt zu Pier und Fähre nach Koh Chang (1 h)
      25.2.2020Tag 2Koh Chang
      Fischerdorf Salak Khok und von dort aus am Abend Mangroventour mit Ruderboot
      Restaurant in Salak Kho (gutes Essen + Kerzen besorgen)
      Mangroven Hideaway-Steg (im Osten)
      26.2.2020Tag 3Koh Chang
      27.2.2020Tag 4Fähre nach Koh Mak (60 Minuten)
      28.2.2020Tag 5Koh Mak (Ao Suan Yai Beach)
      eventuell Koh Kham Tagesausflug (Schnorcheln) – nordwestlich von Koh Mak
      Unbedingt Koh Rok (bestes Korallenriff) und weißer Sandstrand
      29.2.2020Tag 6Koh Mak (Ao Suan Yai Beach)
      01.3.2020Tag 7Fähre nach Koh Kut (60 Minuten)
      02.3.2020Tag 8Koh Kut (Ao Klong Chao Beach, Ao Ngam Khom Beach) - eher Luxus
      Einheimischendorf
      Wasserfall Klong Chao
      Fischerdorf Ao Salat
      03.3.2020Tag 9Koh Kut (Ao Klong Chao Beach, Ao Ngam Khom Beach)
      04.3.2020Tag 10Transfer nach Siem Reap (wie???)
      05.3.2020Tag 11Fahrt zum Angkor Wat + Angkor Thom + Ta Phrom Tempel
      Rückkehr am Nachmittag nach Siem Reap
      06.3.2020Tag 12Stadtrundfahrt + Floating Markets (Tonle Sap See)
      Abend Rückkehr nach Siem Reap
      07.3.2020Tag 13Tour im Phnom Kulen Nationalpark (liegender Buddha, 30m Wasserfälle, Khmer)
      08.3.2020Tag 14Fahrt nach Phnom Penh
      Stop beim Sambor Prei Kuk
      09.3.2020Tag 15Phnom Penh:
      Stadtrundfahrt (Nationalmuseum, Wat Phnom und Silberpagode, Royal Palace
      Amok essen (Nationalgericht Kambodschas)
      Killingfields der Roten Khmer und dem Foltergefängnis S-21
      Am Abend: Phsar Thmei (großer Zentralmarkt)
      10.3.2020Tag 16Fahrt von Phnom Penh nach Sihanoukville
      (wenn möglich Stop in Kampot + Kampong Kdei + ev. Sambur Prei Kuk)
      11.3.2020Tag 17Sihanoukville:
      Feiern
      Otres Beach(Strand mit Bars)
      Ream Nationalpark
      12.3.2020Tag 18Fähre von Sihanoukville nach Koh Rong
      13.3.2020Tag 19Koh Rong
      Sunset Viewpoint
      Durch Dschungel zum Clear Water Bay
      Schwesterinsel Koh Rong Samloem inkl. Hippiedorf
      Baden bei Dunkelheit Shiny Plankton
      Longbeach (andere Seite der Insel)
      Koh Touch (Partyort)
      14.3.2020Tag 20Koh Rong
      15.3.2020Tag 21Koh Rong
      16.3.2020Tag 22Heimflug von xxxxx



      Habe ich etwas Wichtiges vergessen? Sollte etwas gestrichen werden? Wäre es sinnvoller zuerst Koh Rong zu machen, danach Inland in Kambodscha und danach erst nach die 3 Thailand Inseln? :confused:

      Ich wäre euch für Tipps sehr dankbar. :thumbsup:

      GlG,

      Tom
    • Liest sich wie die Beschreibung einer Pauschalreise für Chinesische Touristen. Sind das tatsächlich 9 Orte in knapp 3 Wochen? Und schreibst Du wirklich jetzt schon fest, wann und was Du wo essen wirst und wo Du Kerzen kaufst? ;(


      schnaffal wrote:

      Sollte etwas gestrichen werden?
      Ich würde streichen:

      "Floating Markets am Tonle Sap", das ist ja Tourinepp übelster Sorte.
      Sihanoukville -> fest in der Hand chinesischer Pauschaltouristen.
      Und ein oder zwei Inseln.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Angkor packst du nicht an einem Tag und wenn, dann nur oberflächlich. Es ist einfach zu groß, zu schön und faszinierend um einfach nur durch zu rennen Es sei denn, du hast eine To-Do-Liste nur zum abhaken
      Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
      - Alexander von Humboldt -

    • Tag 12 - Tonle Sap/Floating Markets und Wasserfall kannst du Anfang März komplett vergessen! Der Tonle Sap ist am Ende der Regenzeit dermaßen niedrig, dass auch die "Floating Villages" festen Boden unter ihren Stelzen haben. Wenn überhaupt, gibt es dort allenfalls noch Matsch und Schlamm.
      Und die Wasserfälle sind am Ende der Trockenzeit nur spärliche Rinnsale.

      Tag 15: Amok essen kannst du in ganz Kambodscha - das als Extrapunkt für Phnom Penh ist etwas übertrieben.

      Tag 16: Sambor Prei Kuk liegt nicht gerade auf der Route von Phnom Penh nach Sihanoukville - das gilt auch für Kampong Kdei! Vielleicht solltest du mal eine Landkarte anschauen ...

      Ein Stopp in Kampot - Kampot ist wunderschön, aber was willst du dort, wenn du nur einen kurzen Stop machen möchtest?

      Alles, was du vorhast, geht nur, wenn du ein privates Auto mit Fahrer nimmst. Oder du nimmst z.B. einen Bus von A nach B und schaust dann, wie du von dort nach C weiter kommst.

      Mal abgesehen von all dem - ich würde immer den Strandurlaub ans Ende legen, auch, weil es immer heißer wird, je weiter man in den Frühling kommt. Und Tempel- oder Stadttouren sind dann deutlich beschwerlicher.
      Was allerdings Sihanoukville und Koh Rong angeht - die sind ziemlich fest in chinesischer Hand (außerdem gibt's hier Sandflies ohne Ende) - wäre zumindest für mich kein Ziel (mehr).
    • serenity wrote:

      Ein Stopp in Kampot - Kampot ist wunderschön, aber was willst du dort, wenn du nur einen kurzen Stop machen möchtest?
      Falls die Antwort "Pfeffer kaufen" lautet: Einige Pfeffer-Farmen betreiben Shops in Phnom Penh oder Siem Reap. Ich bin mal in P.P. zufällig an einem vorbeigelaufen und hab dort Pfeffer gekauft, angeblich sogar in BIO-Qualität.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Bei so einem fast minutiös getakteten Plan würde ich echt die Krise kriegen, denn es wäre für mich Stress pur ;( Wo bleibt denn da der Genuss und Spaß an der Reise?

      Aber ich bin eh der Meinung, dass weniger einfach mehr ist !
      "Reisen ist eine Droge - man wird aber nicht süchtig auf das Reisen, sondern auf den Zustand, in den sie einen versetzt und die Gefühle, die man dabei erlebt."
      Klaus Fritz

      jp-fotowelt.jimdo.com
    • Hallo an alle Experten,

      wow das ging ja richtig schnell und ist extrem hilfreich - ich bin jedem von euch sehr sehr dankbar.

      cyriax wrote:

      Bei so einem fast minutiös getakteten Plan würde ich echt die Krise kriegen, denn es wäre für mich Stress pur ;( Wo bleibt denn da der Genuss und Spaß an der Reise?

      Aber ich bin eh der Meinung, dass weniger einfach mehr ist !
      ich habe versehentlich nicht nur den Ablauf sondern das mögliche Programm kopiert ;) sorry :)

      serenity wrote:

      Tag 12 - Tonle Sap/Floating Markets und Wasserfall kannst du Anfang März komplett vergessen! Der Tonle Sap ist am Ende der Regenzeit dermaßen niedrig, dass auch die "Floating Villages" festen Boden unter ihren Stelzen haben. Wenn überhaupt, gibt es dort allenfalls noch Matsch und Schlamm.
      Und die Wasserfälle sind am Ende der Trockenzeit nur spärliche Rinnsale.

      Tag 15: Amok essen kannst du in ganz Kambodscha - das als Extrapunkt für Phnom Penh ist etwas übertrieben.

      Tag 16: Sambor Prei Kuk liegt nicht gerade auf der Route von Phnom Penh nach Sihanoukville - das gilt auch für Kampong Kdei! Vielleicht solltest du mal eine Landkarte anschauen ...

      Ein Stopp in Kampot - Kampot ist wunderschön, aber was willst du dort, wenn du nur einen kurzen Stop machen möchtest?

      Alles, was du vorhast, geht nur, wenn du ein privates Auto mit Fahrer nimmst. Oder du nimmst z.B. einen Bus von A nach B und schaust dann, wie du von dort nach C weiter kommst.

      Mal abgesehen von all dem - ich würde immer den Strandurlaub ans Ende legen, auch, weil es immer heißer wird, je weiter man in den Frühling kommt. Und Tempel- oder Stadttouren sind dann deutlich beschwerlicher.
      Was allerdings Sihanoukville und Koh Rong angeht - die sind ziemlich fest in chinesischer Hand (außerdem gibt's hier Sandflies ohne Ende) - wäre zumindest für mich kein Ziel (mehr).
      den Tipp bezüglich Koh Rong finde ich super, wenn das viele so sehen, dann mache ich beides nicht - nicht Koh Rong und nicht Sihanoukville, dann werde ich gleich in Phnom Penh beginnen und in den Norden hoch fahren und am Schluss die Thai Inseln (und vl Koh Chang weglassen?)... Bei 12go.asia fand ich einige Busse die die Strecken abbilden, nicht?

      Margot wrote:

      ......Koh Chang kann man sich auch getrost sparen...., ist nicht mehr schön. Ich würde gleich nach Koh Mak durchstarten.
      wieso das? was hat dir nicht gefallen?
    • Auch wenn du's eigentlich anders geplant hast, überleg mal, ob folgende Variante nicht was für dich wäre:

      Flug nach und von Bangkok (Vorteil - die sind günstig!) und dann mit Air Asia oder anderer Billig Airline weiter nach Saigon. Oder Gabelflug - hin nach Saigon, zurück ab Bangkok. Günstige Angebote für deine Reisezeit wirst du aber erst so ab Juni/Juli finden.

      Dann mit dem Bus durchs Mekong Delta (Can Tho und Chau Doc) - geht super einfach, die fahren bis Can Tho alle 15 Minuten, von Can Tho nach Chau Doc stündlich. Bleib 2 Nächte in Can Tho, dann kannst du morgens einen noch halbwegs authentischen Floating Market besuchen und durch die Seitenkanäle des Mekong schippern.
      Von Chau Doc aus mit dem Boot (gehen mehrere täglich morgens so gegen 8 Uhr, buchen kannst du das über jedes Hotel/Guesthouse) nach Phnom Phen.

      Dann weiter, wie geplant.

      Für Vietnam brauchst du kein Visum, falls du aus Deutschland kommst und nicht länger als 15 Tage bleibst. Falls du Österreicher bist, brauchst du ein Visum, kostet 25$ und kann vorab als E-Visum hier beantragt werden.
      Nach Kambodscha kannst du mit einem Visum on Arrival einreisen, das Boot hält an der Grenze.

      Wäre zwar etwas weniger Party, aber dafür würdest du ein bisschen mehr sehen.

      Am Ende von Trat nach Bangkok fliegen und von da nach Hause.
    • Margot wrote:

      Koh Chang war vor einigen Jahren noch eine nette Insel. Mittlerweile ist sie verkommen, viel zuviele Touristen, dazu noch die , die man nicht in Massen sehen möchte. Die Einheimischen scheinen genervt, es gibt viele Baumaßnahmen. Wir sind nach zwei Tagen geflüchetet.
      Ok danke Margot, bin immer Tipps gegenüber sehr dankbar...


      serenity wrote:

      Auch wenn du's eigentlich anders geplant hast, überleg mal, ob folgende Variante nicht was für dich wäre:

      Flug nach und von Bangkok (Vorteil - die sind günstig!) und dann mit Air Asia oder anderer Billig Airline weiter nach Saigon. Oder Gabelflug - hin nach Saigon, zurück ab Bangkok. Günstige Angebote für deine Reisezeit wirst du aber erst so ab Juni/Juli finden.

      Dann mit dem Bus durchs Mekong Delta (Can Tho und Chau Doc) - geht super einfach, die fahren bis Can Tho alle 15 Minuten, von Can Tho nach Chau Doc stündlich. Bleib 2 Nächte in Can Tho, dann kannst du morgens einen noch halbwegs authentischen Floating Market besuchen und durch die Seitenkanäle des Mekong schippern.
      Von Chau Doc aus mit dem Boot (gehen mehrere täglich morgens so gegen 8 Uhr, buchen kannst du das über jedes Hotel/Guesthouse) nach Phnom Phen.

      Dann weiter, wie geplant.

      Für Vietnam brauchst du kein Visum, falls du aus Deutschland kommst und nicht länger als 15 Tage bleibst. Falls du Österreicher bist, brauchst du ein Visum, kostet 25$ und kann vorab als E-Visum hier beantragt werden.
      Nach Kambodscha kannst du mit einem Visum on Arrival einreisen, das Boot hält an der Grenze.

      Wäre zwar etwas weniger Party, aber dafür würdest du ein bisschen mehr sehen.

      Am Ende von Trat nach Bangkok fliegen und von da nach Hause.
      Also du hast recht, geplant war das bis jetzt nicht so, aber wie gesagt: ich hatte mir einfach mal Infos aus dem Netz gezogen und ein paar "Must-Do's in Kambodscha aneinandergereiht... vermutlich die falsche Herangehensweise...

      der Plan klingt ehrlich gesagt super genial...

      also ich fasse zusammen:

      Ankunft Saigon dann mit Bus gleich nach Can Tho
      Aufenthalt 2 Tage
      Weiter nach Chau Doc mit dem Bus und von da aus mit dem Boot nach Phnom Phen.
      Dort bleiben für einen weiteren Tag
      dann weiter Richtung Siem Reap und dort wenn möglich Kampong Kdei und Sambor Prei Kuk anschauen (ich hab mir hier die Landkarte angeschaut ;-)) - bin ich da echt falsch?
      Dann keine Tour im Phnom Kulen Nationalpark (wenig Wasser, keine Wasserfälle ;)
      Stadtrundfahrt in Siem Reap und zumindest einen zusätzlichen Tag im Angkor Wat (Angkor Thom + Ta Phrom Tempel)
      und dann muss ich irgendwie von Siem Reap nach Trat kommen, danach die Inseln - idealerweise laut Margot nicht Koh Chang, dafür Koh Mak und Koh Kut...
      und dann von Trat nach BKK und dann heim ;)


      Noch weitere Verbesserungsvorschläge? 23, 24 Tage wären maximale Reisedauer - mehr Zeit hab ich nicht ;)

      GlG

      Tom
    • In Saigon würde ich schon einen Tag bleiben, du bist ja nicht auf der Flucht! Ankommen, ggf. übers Hotel/Guesthouse den Bus buchen (die holen dich mit einem Minibus im Hotel ab und bringen dich zum Busbahnhof, bei der Ankunft in Can Tho und Chau Doc wirst du auch bis ins Hotel gebracht) und abends ein bisschen bummeln.

      Dann am nächsten Tag nach Can Tho, dauert ca. 4 Stunden, die Landschaft ist schön. Übernachten in Can Tho, am nächsten Morgen (sehr früh! so gegen 5 Uhr!) zu einem der schwimmenden Märkte - kannst du über dein Hotel oder über das Tourist Office unten am Fluss buchen.

      Wenn du's eilig hast, kannst du dann am Nachmittag weiter nach Chau Doc (Fahrzeit wieder ca. 4 Stunden) oder eben noch ne Nacht bleiben. Und dann ein oder zwei Nachte Chau Doc und morgens weiter nach Phnom Penh.

      Wie das konkret ablaufen könnte, kannst du, falls du Lust hast hier nachlesen und schauen.

      Wir waren übrigens im Anschluss an Vietnam noch in Phnom Penh, Kampot, Sihanoukville und sind dann von Sihanoukville nach Siem Reap geflogen. Das war 2013, da war in Sihanoukville noch nicht ganz so viel los. 2016 waren wir zuletzt dort und jetzt würde ich dort nicht mehr hin wollen.

      Eine Stadtrundfahrt durch Siem Reap kannst du dir übrigens schenken - da gibt's nichts zu sehen bzw. das, was es gibt, kannst du zu Fuß erledigen. Nimm dir lieber mehr Zeit für die tollen Tempel, auch die außerhalb.
    • cyriax wrote:

      Bei so einem fast minutiös getakteten Plan würde ich echt die Krise kriegen, denn es wäre für mich Stress pur ;( Wo bleibt denn da der Genuss und Spaß an der Reise?

      Aber ich bin eh der Meinung, dass weniger einfach mehr ist !
      richtig (letzter Satz), aber das Programm und die Geschwindigkeit soll jeder selbst entscheiden. Es ist ja schon sehr viel geschrieben worden, was ich so unterschreiben kann. Ich blicke nicht mehr ganz durch, was jetzt auf dem Plan ist, aber wenn man vorher Angkor gesehen hat, wird man von Sambor Prei Kuk enttäuscht sein, es sei denn man hat ein sehr tiefgehendes historisches Interesse.
      Wir werden ja Ende Mai starten, mit Abstecher nach Saigon, dann zurück nach PP, danach werden wir sehen, aber eher im Süden (ohne Angkor) unterwegs sein und tendieren aktuell eher zu Kampot statt zum Strand, ob der touristischen Struktur, aber, hey, wir werden sehen wo wir „landen“, ich werde dann ein Update geben, aber nicht zu viel erwarten, wir werden an jedem Ort mehrere Tage bleiben (Saigon 4 Tage z.B.) und es ist für uns echt cool einfach zu schlendern ohne Ziel und ohne Stress, ziemlich chillig, sind auch sehr gespannt auf die kleineren, unscheinbaren Orte wie z.B Kamphong Cham
      Wolfgang

      There's nothing like jumping on your bike and hitting the road. Whether you are heading across the country, ripping up the canyons or just taking a short spin around the neighborhood, it always seems to clarify things.

      youtube.com/user/3N82632
    • serenity wrote:

      ...
      Eine Stadtrundfahrt durch Siem Reap kannst du dir übrigens schenken - da gibt's nichts zu sehen bzw. das, was es gibt, kannst du zu Fuß erledigen. Nimm dir lieber mehr Zeit für die tollen Tempel, auch die außerhalb....
      Unser Besuch ist zwar schon sehr lange her, war zu SARS-Zeiten, aber wir weilten damals 5 Tage in Siem Reap. Und wir waren tgl. unterwegs. Einige Tempel außerhalb haben uns besonders gut gefallen - wie z.B. Banteay Srei und Bakong. Zumindest damals waren sie auch nich so überfüllt
    • Asien2018 wrote:

      wir weilten damals 5 Tage in Siem Reap. Und wir waren tgl. unterwegs.
      Ich war 7 Tage in S.R. und hab nur an 1 1/2 Tagen Tempeltour gemacht. Mein Tuk-Tuk-Fahrer konnte es gar nicht fassen, dass ich am 2. Tag die Tour mittags abgebrochen habe, weil ich ins Hotel zurück wollte. Insgesamt hab ich in den 7 Tagen 7 Anlagen gesehen, wahrscheinlich ein Minusrekord. :D

      schnaffal wrote:

      Also du hast recht, geplant war das bis jetzt nicht so, aber wie gesagt: ich hatte mir einfach mal Infos aus dem Netz gezogen und ein paar "Must-Do's in Kambodscha aneinandergereiht... vermutlich die falsche Herangehensweise...
      Die Herangehensweise finde ich gut, ich mach das auch so. Zuerst muss man ja mal rausfinden, was es alles im Land zu sehen gibt. Man sollte halt bei jedem "Must Do" hinterfragen, ob einen das wirklich interessiert und es nicht nur auf die Liste tun, weil es ein "Must Do" ist.


      XXL24 wrote:

      Kamphong Cham
      :thumbup: An Kampong Cham habe ich beste Erinnerungen: Schöne Promenade mit ein paar netten Lokalen am Mekong, die Bambusbrücke, Wat Nokor (sehr schön, wenn man ihn VOR Angkor besucht), die Markthalle, die schöne ländliche Umgebung, die man entspannt mit dem Moped erkunden kann. Von Kampong Cham kann man nach S.R. weiterfahren, entweder mit Umsteigen in Skuon oder vielleicht sogar direkt.

      Auf dem Weg von Siem Reap nach Trat liegt Battambang. Von S.R. nach Battambang gibt es eine Linienboot-Verbindung. Wobei ich nicht weiß, wie das in der Trockenzeit aussieht. Und lies die Erfahrungsberichte bei Tripadvisor, bevor Du Dich dazu entschließt.
      2019/02 TH - 2019/06 Schottland/London - 2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 TH/LAO/KHM
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/

      The post was edited 3 times, last by NoDurians ().