Was ist Eure liebste griechische Insel?

  • Wir waren (teilweise mehrmals) auf Naxos, (Anti-) Paros, Santorini, Sifnos, Milos, Lesbos, Samos (Patmos), Kos, Kreta, Chalkidikki, Rhodos, Thassos und Skiathos.


    Es ist sehr schwer zu sagen welche Insel uns am besten gafallen hat, weil sie halt alle recht unterschiedlich sind.

    Spontan würde ich zu Naxos, Paros und Kreta tendieren und die schönsten Eyecatcher bzw. Fotomotive gab es wahrscheinlich auf Milos.:love: Kreta ist die letzten Jahre wie ein zweites zu Hause geworden, was aber nicht heißt, dass es die schönste Insel ist :S

    Kreta ist eine Art Allzweckwaffe und geht immer, vor allem weil wir mit einem mittlerweile 8-Järfigen unterwegs sind.


    Ein Kykladen-Inselhüpfen ist eigentlich das, was am besten gefallen hat und wie werden es bald wieder aufnehmen. Junior war der Grund, warum wir die letzten Jahre eher "praktisch" in Griechenland unterwegs waren.


    Auf Kos und Rhodos waren wir jeweils 2 mal und beide Inseln haben uns nicht angesprungen (zu viel AI-Tourismus und zu viele große Hotels). Lesbos und auch Skiathos haben uns nur bedingt angemacht, sodass wir dort nicht unbedingt noch einmal hin müssen. Santorini und Mykonos sind ganz nett und wir würden sie jederzeit als letzte Station vom Inselhüpfen wählen um von dort aus dann nach Hause fliegen zu können, jedoch höchstens 3 Nächte dort verbringen.

  • Das Thema ist zwar schon älter, aber eigentlich ist es zeitlos.
    Ihr habt ja auch schon viel von Griechenland gesehen, wie ich eben gelesen habe.


    Seit über 20 Jahren sind wir im Sommer in Griechenland unterwegs, überwiegend auf den Kykladen. Die ersten 10 oder 12 Jahre waren wir auf Mykonos, bis uns der Trubel zu viel wurde. Dann sind wir nach Naxos und Paros geflüchtet, dort fühlen wir uns heute noch wohl.
    Am kommenden Mittwoch wären wir über Athen nach Naxos geflogen. Gestern haben wir die Flüge Athen Naxos mit einer Träne im Auge storniert. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr wieder klappt.
    Eine Zusammenstellung unserer besuchten griechischen Inseln siehst du hier.
    Letztes Jahr waren wir auf Astypalea, Amorgos und Naxos. Das wäre bestimmt auch was für euch.

    Diese Inseln eignen sich sehr gut zum Inselhüpfen.


    :thumbsup:

  • Ja Erhard, das Thema ist eigentlich immer aktuell :-)


    Amorgos haben wir schon seit Jahren auf dem Schirm und es steht nach wie vor ganz oben und ich gehe davon aus, dass wir Amorgos sicher in der nächsten Reise inkludieren werden. Da wir mittlerweile auf die Ferien angewiesen sind, habe ich bei Naxos ein kleinwenig Bauchweh, denn es soll sich doch einiges verändert haben, was die Anzahl der Touris angeht. (vor allem am Plakastrand)

    Ich muss gerade an die 10.-€ -Bluestartickets denken, für die man früher (2004-2010) von Athen nach Naxos fahren konnte - da waren noch Zeiten :)

  • Wir waren bisher 9 Mal auf Naxos wie ich eben gesehen habe. Natürlich hat sich die Insel verändert in all den Jahren.

    An der Plaka sind ein paar Sonnenschirme mehr aufgestellt, was auch kein Problem darstellt, dann geht oder fährt man halt ein wenig südlicher und findet einen nicht überlaufenen Strand.

    Wir hatten auch nicht das Gefühl, dass die Leute mehr geworden sind. Naxos Stadt ist zum Beispiel nicht so touristisch erschlossen wie Naoussa auf Paros.

    Der grosse Vorteil von Naxos ist, dass es keinen internationalen Flughafen hat und die Anreise meist über Athen erfolgt.

  • Wir sind auch Griechenlandfans und sind oft dort. Dreimal haben wir es sogar mit unseren Motorrädern bis dorthin geschafft. Endziel war meist die Insel Ägina im Saronischen Golf. Seit 1991 sind dort regelmäßig einmal jährlich zu Gast. Wir kennen viele Menschen dort gut und fühlen uns wie zu Hause. Wir buchen nie ein Zimmer im Voraus, bekommen immer eine Unterkunft und wenn wir außerhalb der Saison dort sind, dann können wir dennoch bei Barbara übernachten, sie macht dann schnell ein Zimmer in ihrem Hotel für uns fertig, obwohl das Hotel noch nicht geöffnet hat.


    Daher ist bei uns nicht die "Schönheit" der Insel ausschlaggebend oder die Strände, sondern einfach die Menschen. Ich habe ein wenig grieschisch gelernt, so dass ich die Wörter lesen kann und auch ganz einfache Sätze sprechen kann, wobei es heute ja mit Übersetzungsprogrammen eh kein Problem mehr ist.


    Ansonsonsten haben wir auch schon einige Inseln besucht wie Mykonos, Santorin, Kreta, Korfu (als Tagesgäste von einer Kreuzfahrt), waren 2 x auf Naxos, wo es uns super gefallen hat, kennen einige kleine Inseln im Saronischen Golf wie Poros (nicht Paros), Hydra und Agistri.


    Für uns ist jedoch die Insel Ägina die Insel zu der wir uns immer wieder hingezogen fühlen. Von dieser Insel habe ich hier ja schon oft genug berichtet. Wir wollte Ende Mai dort gewesen sein. Mal schauen, ob wir es noch dieses Jahr schaffen.


    Viele Grüße
    Petra

  • Auf Naxos wohnten wir "immer" (wir waren 2 mal auf Naxos) in der Chora und sind mit dem Bus zum Plakastrand - meistens auf Höhe der Taverne "3 Brüder". Damals war die bei vielen Naxosfans bekannte Katarina Glanz noch auf Naxos und war auch für Nichtkunden eine gute Anlaufstelle. (auch als Busfahrerin in ihrem alten VW-Bus)


    Ägina liegt natürlich super, wenn man via Athen kommt und ich könnte mir gut vorstellen, dass man die Insel auch gut mit einer anderen Insel oder Festland kombinieren kann. Gefühlsmäßig wäre mir Ägina für 14 Tage zu klein. Den Tipp merke ich mir aber :-)

  • Diese Jahr bedauern wir, dass wir (wahrscheinlich) nicht auf unsere Lieblingsinsel Kreta kommen werden. Der Osten ist uns schon zu einer zweiten Heimat geworden, wo wir auch unser Olivenöl direkt vom Erzeuger beziehen. Seit 1992 kommen wir immer mal wieder hierher.

    Es ist doch schön, wenn man zu einem Kurzurlaub kommt, einen Frappé trinken geht und kurze Zeit darauf eine WhatsApp-Nachricht bekommt "... wann können wir zusammen essen?"
    Andere Insel haben wir natürlich auch schon gesehen, wie Karpathos, Santorini, Naxos, Samos, Rhodos und jede Insel ist anders.

  • Ägina liegt natürlich super, wenn man via Athen kommt und ich könnte mir gut vorstellen, dass man die Insel auch gut mit einer anderen Insel oder Festland kombinieren kann. Gefühlsmäßig wäre mir Ägina für 14 Tage zu klein. Den Tipp merke ich mir aber :-)

    14 Tage waren wir auch noch nie an einem Stück auf Ägina, wir haben die Insel auch schon 2 x mit Naxos kombiniert oder sind mit den Motorrädern weiter auf den Peleponnes gefahren. Es gibt auch von Ägina Fährverbindungen nach Methana, man ist somit schnell auf dem Peleponnes.


    Was ich vergessen hatte, die Insel Zakynthos, da waren wir 2016, aber es ist nicht unsere Lieblingsinsel geworden, zu viel los, falsche Unterkunft und falsche Zeit (Hochsaison).