Reif für die Insel III

  • So richtig gut konnte ich die Tiere am Nordstrand nicht in's Visier nehmen. Sie lagen zu weit weg und es haperte bei mir an der passenden Brennweite. Also machte ich mich auf den weg zum Südstrand um mal zu schauen, was sich dort tut. Im Gegensatz zum Nordstrand, wo man nur den Beobachtungspfad betreten darf, ist der Südstrand noch frei zugänglich, da sich dort nur wenig Tiere aufhalten. Man sollte aber trotzdem auf den vorgeschiebenen Abstand achten und natürlich die Tiere im Auge behalten. Sie sind oft sehr aggressiv, da sollte man vorher die Lage peilen. Am besten, man holt sich Rat von den Rangern. :thumbup:
    Ich nahm eine Abkürzung quer über die Düne und wollte vorbei am Dünencafe zum Strand.
    Schon ganz interessant, wie sich hier die sandmassen bewegen. Zum Glück muß ich das im Frühjahr nicht freischaufeln...








    Kurz vor dem Cafe war dann aber für mich Schluß. Eine stattliche Dame versperrte mir den Weg. Also doch den Umweg vorbei am Fähranleger nehmen.




    Später erzählte man mir, daß dort einige Robbendamen kurz vor der Niederkunft standen und sehr aggressiv drauf waren. Also, im Zweifelsfall immer den Rückzug antreten!

  • Am Südstrand war es ruhiger. Weniger Tiere und damit weniger Stress.
    Ein Lütter hat eine etwas härtere Kindheit. Mutti und Vati bevorzugen die schmale Landzunge im Hafenbecken, kurz bevor man zum Südstrand abbiegt. Bei Hochwasser ist die verschwunden, also mußte der Lütte ganz schnell das schwimmen lernen. Er soll ca 1 Woche alt sein.




    Andere sind da mit dem Nachwuchs etwas zurückhaltender.






    Am Ende das Südstrandes kurz vor der Landebahn konnte man sich gut hinter der Mole verstecken und den Jungrobben beim spielen zuschauen. Das war die Tage über mein Lieblingsplatz.








  • Hallo Kiki,
    sehr interessante Eindrücke und schöne Bilder sind das!
    Ich hatte 1991 mal einen Sommerjob auf Helgoland. Damals gab es noch keine Robben auf der Düne und keine Tölpelkolonie auf der Hauptinsel. Seitdem war ich noch nicht wieder dort, aber reizen würde es mich schon, dass einmal wiederzusehen und gerade auch zur Tierbeobachtung.
    Sind die Robben das ganze Jahr über zu sehen?
    Viele Grüße
    Katja

  • Tagsdrauf folgte noch einmal der gleiche Rundgang.
    Der Lütte aus dem Hafenbecken hatte seine Schwimmstunden bereits hinter sich.




    Ich ging direkt zum Südstrand. Wollte unbedingt noch einmal beim Spielplatz vorbei schauen.







    Schön zu beobachten, wie Mutti sich kümmert.




    Vorher....




    Nachher....




    Am Planschbecken blieb ich lange sitzen und beobachtete das Treiben. Sie sind einfach putzig!




  • Da es zum Nachmittag auch endlich mal trockener wurde, stöberte ich noch ein wenig durchs Düneninnere. Im Sommer ist es einfach zu voll.


    Die neuen Bungis. Sollen zu 100% recyclebar sein, wenn sie ausgedient haben.




    Das dazugehörige Badehaus.



    Die Bungis am Fähranleger sind besser ausgestattet.




    Ruhe!




  • Abreisetag.
    Alkohol und Kippen wurden eingekauft und ein kleiner Rundgang auf der Hauptinsel unternommen.






    Das schöne an dieser Zeit ist, daß es auch kein Gedränge am Schiff gibt. Gepäck ist schnell verstaut und auch bei den Sitzplätzen gibt es genügend Auswahl.
    Ich war wieder froh, daß es mit meiner kleinen Auszeit so gut geklappt hat. Mal schauen, was mich im nächsten Jahr erwartet.








    Danke für's Mitlesen und LG
    kiki

  • Auch zum wiederholten Mal - es ist immer wieder schön, Helgoland durch "Deine Augen" kennenzulernen.


    Ich bin ja fast neugierig, ob ich die Insel - sollte ich je dort auch mal hinkommen - wiedererkennen würde
    ;)


    Grüßle & schönes Wochenende
    Gusti

    redfloyd.........................................................................................Gusti
    redfloyd.gifGusti.gif


    Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
    Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.

  • Danke kiki, für die Bilder deiner Lieblingsinsel.
    Da sieht man wieder, jede Jahreszeit hat ihre Reize.
    Ich glaube sogar, das es jetzt schöner ist als im Sommer, wenn Helgoland überlaufen ist.
    Das war eine gute Idee mit der kleinen Auszeit. =)

  • Hallo Kiki!
    Auch von mir herzlichen Dank. Find ich schön, dass es Dich da immer wieder hin verschlägt. Tolle Bilder! Und die Ruhe, würde mir auch gefallen. Aber ich glaub ich hätte Angst vor der Überfahrt, wie lange dauert die denn?
    LG Quaxi

  • Angela, die Nordsee geht immer. Es ist schön, daß ich sowas fast vor der Haustüre habe.
    Einzig das Wetter kann einem hier gehörig die Reise vermasseln. Da man außerhalb der Saison aber schnell ein Zimmer bekommt, kann man es spontan planen, wenn der Wetterbericht einigermaßen milde aussieht.


    Quaxi, vor der Überfahrt brauchst du dir keine großen Gedanken machen. Das neue Schiff schaukelt sehr wenig.
    Ich bin auch nicht seefest, hatte aber nie Probleme mit Seekrankheit. Das Bäderschiff braucht etwas mehr als 2 Std.
    In der Saison kann man auch mit dem Katamaran von CUX oder HH in 70min (CUX) auf die Insel düsen.
    Du kannst auch in den Flieger steigen, dann bist du in 20 min auf der Insel. Aber auch da kann es in die Hose gehen. Wenn die Sicht schlecht ist, dürfen die nicht starten.
    Bis Windstärke 6-7 fährt das Schiff eigentlich immer. Bei noch stärkeren Winden hängt es von der Windrichtung ab, ob die auslaufen oder nicht.

  • immer wieder schön, egal bei welchem Wetter. Danke fürs zeigen der wie immer tollen Bilder. Ich freue mich auch schon, im Februar bin ich eine Woche dort. Mal wieder, ich freue mich besonders auf die vielen kleinen Kegelrobben. LG aus dem heute recht schönen Calenberger Land.


    LG Kerstin