Wie man mit Kreditkarten sofort zum Business Class Prämienflug kommt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie man mit Kreditkarten sofort zum Business Class Prämienflug kommt

      Wir schreiben hier auf Frankfurtflyer sehr ausführlich über den Wert von Meilen und wie man damit sehr extravagante Reisen unternehmen kann. Eines der wichtigsten Hilfsmittel beim Meilensammeln sind ganz klar Kreditkarten.
      Grundsätzlich kann man den Wert von Meilen steigern, wenn man möglichst große und extravagante Flüge in der First und Business Class bucht. Diese kosten dann zwar gleich mehrere hunderttausend Meilen, aber wenn man die Tickets bezahlen müsste, würde der Urlaub schnell so viel wie eine Oberklasse Limousine kosten.....mehr hier...


      :)
    • "Nach dem Erreichen des Mindestumsatzes habt Ihr bereits 21.500 Membership Rewards Punkte auf dem Konto. Diese Punkte lassen sich bereits in 17.200 Avios bei British Airways tauschen, womit man einen Hin- und Rückflug in der Business Class nach London buchen kann."


      Wow! Busi von Frankfurt nach London! Für nur 60 Euro (Steuern und Gebühren). :P Ich finde die ganze Meilen-Diskussion lächerlich. Für Gelegenheitsflieger schaut doch da nix raus. Interessant ist das doch nur für Leute, die beruflich viel fliegen und die Meilen auf ein eigenes Konto schreiben dürfen.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Wohl wahr, für Otto-Normalverbraucher lohnt es sich kaum. Wer fliegt denn Jahr für Jahr 3 - 4 mal Langstrecke in der Business Class? Meilen bei den Fluggesellschaften verfallen auch und ich habe letztens ganz schnell meine Meilen für das Flynet eingesetzt, was nun auch nicht nötig war, aber lustig. ;)

      Weiterhin weiß wohl jeder, der schon mal Meilen einsetzen wollte, dass man immer wieder hört: nein auf diesem Flug geht es nicht, die Meilenklasse ist schon zu. :o

      Durch meinen Businessclassflug zurück von den Osterinseln, den ich ja "gesponsort" (Krankentransport) bekommen habe. hatte ich auch gleich auf einen Schlag viele Meilen, die ich natürlich auh verbraten wollte. Mit Ach und Krach haben wir dann was gefunden, wo wir die gesammelten Meilen einsetzen konnten.

      Auch das Meilenprogramm ist natürlich eine Kundenbindungsprogramm und hat seine Berechntigung. Allerdings dafür jetzt eine Karte zu kaufen, die man nicht unbedingt braucht, das muss man wissen.

      Wir haben auch die Deutschlandkarte, ich sage beim Einkauf immer: die hat mein Mann. (was auch stimmt) Ich habe keinen Bock auf Verfolgung. ;)

      Viele Grüße
      Petra
    • NoDurians wrote:

      Wow! Busi von Frankfurt nach London! Für nur 60 Euro (Steuern und Gebühren).
      Ich finde die Business-Klasse ohnehin witzlos, auf so einem 1,5h-Flug aber erst recht. Und für kaum mehr als die 60€ buche ich einfach so einen Flug nach London, ohne irgendwelche Meilen-Klimmzüge machen zu müssen. Das ist dann eben easyjet, Ryanair oder sonst ein Billigflieger.

      NoDurians wrote:

      Ich finde die ganze Meilen-Diskussion lächerlich. Für Gelegenheitsflieger schaut doch da nix raus. Interessant ist das doch nur für Leute, die beruflich viel fliegen und die Meilen auf ein eigenes Konto schreiben dürfen.
      Frühe®, also vor den Billigfliegern, lohnte sich das wenigstens noch ein bisschen. Ich hatte damals so einige Flüge mit Meilen von Qualiflyer, Air France, KLM, American Airlines, Air Berlin, Lufthansa usw. gebucht. Und die Meilen fielen ja sowieso an, also warum verfallen lassen? Mein letzter "Coup" war eine Buchung mit Meilen von Air Berlin, kurz bevor die pleite gingen, für einen Flug mit Niki, kurz bevor auch die pleite gingen. Ansonsten nutze ich die paar Meilen, die ich hatte/bekomme, für Bücher, kürzlich eine Flasche Gin (beides M&M), Hotels (AA und M&M), ein Upgrade (EK), eine Paris-Rundfahrt in einer Ente (AF/KL), Aufgabegepäck (Norwegian) und solche Sachen. Deutlich mehr Vorteile habe ich aktuell mit den Hotelpunkten von Accor, denn die nutze ich sowohl privat als auch (noch) geschäftlich.


      Gruß, Matthias
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • Mikado wrote:

      Wer fliegt denn Jahr für Jahr 3 - 4 mal Langstrecke in der Business Class?
      Bei 3 - 4 Langstreckenflügen (also 6 - 8 Teilstrecken) in der Eco hätte ich z.B. bei Qatar Airways Silber-Status, das bedeutet gratis Loungezugang, 10 Kilo Extragepäck und Priority Check-In. Und bestimmt gäbe es hin und wieder auch ganz vernünftige Upgrade-Möglichkeiten. Dazu müsste ich allerdings immer mit Qatar fliegen (Kundenbindung eben), egal ob andere Airlines vielleicht günstigere Flüge oder bessere Flug- und Umsteigezeiten anbieten. Da pfeif ich drauf.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Man blickt ja auch kaum mehr durch den Tarifdschungel durch. Ist es bei Qatar auch so, dass man unterschiedliche QMiles in der Economy Klasse bekommt, je nachdem was man bezahlt?

      Ich habe gerade mal auf die Webseite geschaut, war aber nicht geduldig genug. O:-)

      Was mich aber jetzt doch erstaunt ist, dass jetzt No-Show-Gebühren erhoben werden, die höher sind als der Flugpreis. :o Habe mal einen Flug FRA-BKK 24/5 - 11/6 eingegeben, da gibt es ein Promoangebot von 570,40 €

      Die Now-Show Gebühr beträgt 800 €
      Zur Erklärung steht da:
      No-Show: Ein Passagier ist dann No-Show, wenn die Reservierung bei Nicherscheinen nicht mindestens 3 Stunden vor Abflug storniert ist.

      Hält man die 3 Stunden ein, dann kommt nur die Storno-Gebühr von 416 € zum Tragen. 8o

      Viele Grüße
      Petra
    • Mikado wrote:

      Man blickt ja auch kaum mehr durch den Tarifdschungel durch. Ist es bei Qatar auch so, dass man unterschiedliche QMiles in der Economy Klasse bekommt, je nachdem was man bezahlt?
      Wahrscheinlich! Aber ich hatte mal in einem Jahr 5 Teilstrecken und hatte sofort Silver-Status. Und ich nehm immer die billigste Buchungsklasse. Aber da geht's ja schon los: Wenn ich immer die selbe Airline nehme und freiwillig mehr für meine Tickets bezahle, dann krieg ich mehr Meilen und hab irgendwann dann vielleicht einen Vorteil. Bei Miles & More gibt's für gefühlt 50 Flüge einen Kugelschreiber und für 100 Flüge ein Jahresabo der HörZu! :P Ich hol mir meine Vorteile sofort, indem ich den günstigsten Flug buche.



      Kleine Anekdote am Rande:

      Das Jahr, als ich bei QR Silver-Status hatte, war das Jahr, als ich Carina kennenlernte und zum ersten Mal mit ihr geflogen bin. Eine Flugbegleiterin hat mich mit Namen an Bord begrüßt und mir einen Becher Wasser überreicht. Carina wurde von ihr ignoriert.

      Flugbegleiterin (gleich nach dem Boarding): "Nice to have you again, Mr. NoDurians (Name von der Redaktion geändert). What would you have for Dinner, Sir!"
      Ich: "Chicken, please!"

      Eine Stunde später bei der Essensausgabe

      Carina: "Chicken, please!"
      Flugbegleiterin: "Sorry, we run out of chicken!"

      :D :P :D :P
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/

      The post was edited 2 times, last by NoDurians ().

    • NoDurians wrote:

      Bei Miles & More gibt's für gefühlt 50 Flüge einen Kugelschreiber und für 100 Flüge ein Jahresabo der HörZu! Ich hol mir meine Vorteile sofort, indem ich den günstigsten Flug buche.
      Ich bekomme die meisten Punkte bei M&M schon längst, weil ich immer noch deren Kreditkarte benutze (noch aus Zeiten, als ich dienstlich etwas mehr mit denen geflogen bin), über Payback (da kriege ich für einen normalen Einkauf manchmal mehr Punkte als für mehrere Flüge in Europa) und die paar Flüge mit Partnerfluglinien, die zufällig die günstigsten oder sowieso die einzigen Alternativen sind (Eurowings, Condor, SAS in Skandinavien, manchmal Brussels Airlines). Das letzte mal Langstrecke mit LH war nach Südafrika vor ein paar Jahren. Die Meilen kommen eher kleckerweise, aber mit der Kreditkarte verfallen sie auch nicht, und so nähere ich mich jetzt ganz langsam den 70000, und damit lässt sich ja vielleicht schon was sinnvolles anstellen. Mal sehen.

      Ich suche meine Flüge ganz bestimmt nicht nach Meilenertrag aus, sondern nach Preis und Fluplan. Aber wenn es sich ergibt, sammle ich dann auch schon mal bei "Exoten". Mehr als verfallen können die ja nicht. Bei Icelandair bspw. habe ich kürzlich 80€ gespart, weil ich vorher bei Flügen nach Halifax und nach Grönland ein paar Meilen gesammelt hatte. Bei Norwegian bot bis vor ein paar Jahren ein witziger Trick an: Man bekam seine Punkte schon gleich nach der Buchung gutgeschrieben und konnte sie sofort einsetzen, um damit anteilig zu bezahlen. Und so habe ich Flüge ohne Gepäck gebucht, auf die Gutschrift gewartet und dann das Gepäck nachgebucht und anteilig mit Meilen bezahlt. Damit habe ich über die Jahre ca. 30-50 Euros gespart, aber leider geht das so nicht mehr.


      Gruß, Matthias
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • Bis vor einem Jahr hätte ich den meisten von euch voll zugestimmt - zwar hatten wir gelegentlich irgendwo sogar den Silberstatus erreicht (Thai, Etihad, Qantas) - aber das reichte dann letztlich gerade mal für einen Inlandsflug.Und so richtig konsequent hab ich nie gesammelt - dazu waren und sind wir zu oft mit verschiedenen Airlines unterwegs.

      Nachdem wir aber altersbedingt beschlossen haben, nicht mehr Holzklasse zu fliegen - natürlich nur auf Langstrecken! - hab ich erst mal nur begonnen, nach günstigen Businessclass-Flügen zu schauen. Auf diese Weise sind wir ja auch schon mit China Airlines für einen Spottpreis bis Neuseeland gekommen.

      Letztes Jahr war es dann Austrian bzw. letztlich die Lufthansa, die uns günstig nach Hongkong gebracht hat und da erwachten dann bei mir die schwäbischen Gene und ich fing an mit Meilen sammeln bei Miles&More. Zwar gab's für den Flug selbst - trotz Businessclass!!!! - nur sehr wenige Meilen, denn mittlerweile werden die Prämienmeilen leider nicht mehr nach Entfernung, sondern nur noch nach dem bezahlten Preis gutgeschrieben. Und da wir billig geflogen sind, haben wir auch nur sehr wenige Meilen bekommen.

      Aber - ähnlich wie Masi - habe ich entdeckt, dass man Paybackpunkte 1:1 in Meilen umwandeln kann! Und da gibt's immer wieder Aktionen, wo man 10fach Punkte bekommt - wenn ich da meinen Wocheneinkauf mache und 100€ bezahle, habe ich am Ende mindestens 500 Punkte bzw. Meilen auf dem Konto. Für 2 Kästen Bier bei Rewe gab es letzte Woche mehr als 700 Punkte (=Meilen)

      Dann noch ein paar Hotelbewertungen bei Holidaycheck, jede à 200 Meilen - und schon sind weitere 2000 Meilen da.

      Damit sie nicht verfallen, hab ich mir ebenfalls die M&M Kreditkarte zugelegt - das brachte 20.000 Meilen, je 10.000 für mich und meinen Mann. Den Spiegel kaufen wir ohnehin fast jeden Samstag - jetzt wurde er abonniert und wir haben weitere 10.000 Meilen. Und so weiter ...

      Jedenfalls - wir haben letztes Jahr im Herbst bei Null angefangen und mittlerweile gemeinsam rund 150.000 Meilen zusammenbekommen - und das (mal abgesehen von den Kreditkartengebühren für die M&M Karte) ohne irgendwelche Ausgaben, die wir nicht ohnehin getätigt hätten.

      Dank der Möglichkeit, Meilen zu poolen, würde das schon fast für einen Hin- und Rückflug auf der Langstrecke reichen - aber wir haben uns entschieden, unsere Beute für einen Flug von Brisbane nach Yangon im kommenden Jahr einzusetzen. Da ist man immerhin rund 15 Stunden unterwegs, und es kostet 52.000 Meilen zzgl. ca. 60€ Gebühren. Die Flüge sind mit Singapore Airlines und total einfach zu buchen.

      Meilen gibt's übrigens auch bei vielen Hotels - allerdings nur, wenn man dort direkt bucht und nicht über booking.com etc. Wobei ich übrigens bei den Buchungen für unsere Reise Anfang 2020 festgestellt habe, dass booking.com fast immer deutlich teurer ist als z.B. Agoda (obwohl beide zum selben Konzern gehören!) oder auch die Hotels selbst. Falls man in einem Hotel im Kundenprogramm ist, gibt es sehr oft günstigere Zimmerpreise als bei booking - zumindest in Australien (=unser Reiseziel 2020!)

      The post was edited 1 time, last by serenity ().

    • serenity wrote:

      Dann noch ein paar Hotelbewertungen bei Holidaycheck, jede à 200 Meilen - und schon sind weitere 2000 Meilen da.
      Daher kommen auch die vielen nichtssagenden Hotelbewertungen bei HC. :P Als sie damals von Klasse auf Masse umgestellt haben, hab ich aufgehört, Bewertungen zu schreiben und mich letztlich auch aus dem Forum verabschiedet.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Bei booking.com kriegt man übrigens auch M&M-Meilen, wenn man zu denen über die Lufthansa navigiert. Über Miles&More landet man dann witzigerweise bei HRS. Und ich muss sagen, dass ich bei den billigen Hotels, wo ich so buche, bei Booking häufig gute Preise finde. Bloß nicht in Accor Hotels. Und Scandic kürzlich war in Bergen über Booking deutlich billiger, in Kirkenes aber direkt über Scandic.


      Gruß, Matthias
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • Jeder wie er mag. Mir ginge das gehörig auf die Nerven, auf diese Weise Kleingeld zu machen (zum Beispiel mit dem "witzigen Trick von Norwegian" - Haha! - , mit dem über die Jahre ca. 30-50 Euros zusammenkommen).

      Aber ich mach auch bei anderen Kundenfangprogrammen nicht mit. Sollte mir dadurch Geld entgangen sein, fällt das für mich unter Luxus. Ich gönne mir das einfach.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • NoDurians wrote:

      Daher kommen auch die vielen nichtssagenden Hotelbewertungen bei HC. Als sie damals von Klasse auf Masse umgestellt haben, hab ich aufgehört, Bewertungen zu schreiben und mich letztlich auch aus dem Forum verabschiedet.
      Also als nichtssagend würde ich zumindest meine Bewertungen nicht bezeichnen! Die sind ausführlich, ehrlich und ich hab auch immer Fotos dabei.

      Und ansonsten - wer es sich leisten kann, muss das ja nicht machen. Mit ner nicht allzu üppigen Rente seh ich aber nicht ein, warum ich mir mit wenig Aufwand nicht ab und zu ein bisschen Luxus gönnen sollte - und wenn ich vergleiche, wie ich mich nach einem Nachtflug mit richtig gutem Schlaf im flachen Businessbett fühle oder wie ich rumlaufe, wenn ich mal wieder 12 Stunden in einem steilen Economy-Sitz verbracht habe, dann ist es mir den eher geringen Aufwand definitiv wert!
      Wir werden in unserm Alter sicher nicht mehr sehr viele Jahre derart lange und große Reisen machen können - aber mit bequemen Flügen vielleicht doch noch ein, zwei Jährchen länger ... ;)

      The post was edited 1 time, last by serenity ().

    • NoDurians wrote:

      Jeder wie er mag. Mir ginge das gehörig auf die Nerven, auf diese Weise Kleingeld zu machen (zum Beispiel mit dem "witzigen Trick von Norwegian" - Haha! - , mit dem über die Jahre ca. 30-50 Euros zusammenkommen).
      Musst Du auch nicht. Ich fand's lustig, aber nicht wegen des gesparten Gelds. Aber wenn Du drüber stehst.....


      Gruß, Matthias
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • Freilich, früher war es lukrativer, Meilen zu sammeln. Da sind in den letzten Jahren die Bedingungen öfter runtergeschraubt worden.
      Aber trotzdem - wir halten's ähnlich wie Masi oder Serenity - sammeln leise vor uns hin, seit Jahren schon.
      Aufwand haben wir hier gleich Null, buchen ebenfalls immer die günstigsten Tarife, wechseln die Airlines, je nachdem, was uns am preislich und zeitlich am besten passt.
      Trotzdem - es läppert sich halt mit der Zeit, da ich mit der M&M-Kreditkarte auch im täglichen Leben sehr viel bezahle, egal, ob Supermarkt, Autoreparatur, tanken, Flüge buchen ;) oder Online-Käufe über PayPal.

      Manche Aktionen mache ich auch mal mit, zB. gebe ich auch immer noch gerne ausführliche Hotelbewertungen ab (sogar freiwillig, ich prosperiere davon ja selber auch) und wenn HC mir dafür Meilen schenkt - warum denn nicht?
      Die gab's übrigens bei HC schon immer, normalerweise 100 pro Bewertung. Hat nix mit der Umstellung der Plattform zu tun.

      Neu ist für mich, daß man bei Boocing auch Meilen bekommen kann, ich hab natürlich noch nie die Seite über LH angewählt :confused: - das werd ich demnächst mal testen.
      Daß Boocing.com teurer wäre, hab ich bisher nicht festgestellt, ich mache schon vorher einen Vergleich, meistens über Tripadvisor oder direkt beim Hotel. Ich finde eher HRS ungünstig, jedenfalls haben die auch nicht so viel zur Auswahl.

      Paybackkarte allerdings nutze ich nicht - daher haben wir wohl deutlich länger zum sammeln gebraucht.
      Aber - inzwischen sind wir auch auf dem Level, daß es tatsächlich mal einen Langstreckenflug in der Business geben könnte.
      Wir liebäugeln da mit USA / Hawaii.

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • redfloyd wrote:

      Ich finde eher HRS ungünstig, jedenfalls haben die auch nicht so viel zur Auswahl.
      Ich habe HRS schon genutzt, als man "gefühlt" noch per Telefon und Fax mit denen kommunizieren musste und booking.com wie eine windige Klitsche da irgendwo draußen im Internet wirkte. Heute hat Booking ohne Frage die besseren Angebote, aber manchmal, selten, finde ich bei HRS richtig tolle Sachen. Und bei denen sammle ich Bahnbonus-Punkte, mit denen ich nun wirklich was anfangen kann. Ohne Auto fahren wir nun mal oft und gern mit der Bahn.

      Und nein, ich buche nicht wegen der Punkte bei HRS, Booking oder (eingeschränkt, da bin ich Gold-Mitglied) Accor, wir fliegen nicht wegen der Meilen mit Lufthansa/Eurowings usw., Icelandair oder Norwegian. Aber wenn die ohnhin die beste Wahl sind, dann nehme ich auch die paar Punkte mit und amüsiere mich, wenn ich eine "lustige" Methode finde, die auch wieder gewinnbringend einzusetzen. Das macht mir Spaß, auch wenn ich mir problemlos den Luxus leisten könnte, drauf zu schietern.

      Bei unserer Hurtigruten-Reise letzte Woche mit Schwager und Frau habe ich die ganze Bucherei gemacht. Christine und ich haben deren "Vielflieger"-Karten, die anderen beiden nicht. Die Karte bringt einem 5% Rabatt. Bei der Online-Buchung wurde sie aber nicht berücksichtigt, also habe ich angerufen. Und habe da dann erfahren, dass eine Karte pro Kabine ausreicht, um für beide 5% zu sparen. Also haben wir eine Kabine für die Jungs und eine für die Mädchen gebucht (auf Tipp des Reisebüros) und das beim Einchecken wieder zurücktauschen lassen. Das sparte uns, in Norwegen, den Gegenwert von 4 großen Bier (also knapp 60€, sind aber auch 0,6l-Eimer). Wir haben drauf angestoßen und uns amüsiert (*). Warum auch nicht? Ist doch witzig. Man kann das aber meinetwegen auch gern albern finden. Da stehe ich nun wieder drüber.


      Gruß, Matthias

      (*) Edit. Gar nicht wahr, die sparten beide je knapp 60€, wir haben also zweimal angestoßen.
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • Nur noch zur Ergänzung - die 200 Meilen pro Bewertung bei HC gibt's nur 1 bis 2 Monate im Jahr und dann auch gedeckelt auf 10 Bewertungen. Ansonsten sind es nach wie vor 100 Meilen pro Bewertung.

      Und das Sammeln mit Kreditkarte oder Paypal geht - wie auch bei Redfloyd oder masi - quasi nebenbei, da denkt man meistens gar nicht dran. Allerdings nehme ich - schwäbische Gene eben ... :S - so 10fach Aktionen doch gerne mit.