Nochmal Myanmar Fragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Danke, serenity.

      Ich hab schon heute Nachmittag das angeblich letzte buchbare Zimmer "Gartenblick" (ob das nun immer so stimmt....?) dort mal reserviert, um "upper floor" gebeten.
      Du hast schon recht, das wirkt alles sehr sehr toll.
      Und 5 Minuten spazieren gehen zum Frühstück ist ja eigentlich kein Nachteil. :P

      Sonst hab ich noch das deutlich preisgünstigere "Thande Beach Hotel" in der engeren Wahl, aber das wird wohl der letzten Überprüfung nicht standhalten.

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Das mit dem "letzten Zimmer" würde ich auch bezweifeln - als wir Ende Februar dort waren, waren von den Garden View Zimmern gerade mal 2 oder drei belegt! Nur die Beachfront Zimmer waren voll! Überhaupt war es alles andere als voll am Ngapali Beach - obwohl da ja Hauptsaison war!
      Das galt übrigens auch für die anderen Orte, wo wir im Februar 2019 waren - nirgends war es voll, viele Unterkünfte waren alles andere als ausgebucht! Leider wirkt sich das nur in Yangon und evtl am Inle See auf die Preise aus - am Ngapali Beach hält man an den viel zu hohen Preisen fest!

      Allerdings haben wir für 2020 bei Agoda ein 10% Schnäppchen ergattert, also echte 10% Rabatt für das Sandoway bekommen - falls du stornierbar gebucht hast, würde ich da ab und zu mal nachschauen, die haben immer wieder mal solche Aktionen. Am ehesten klappte es mit den Rabatten, wenn du zuerst auf Tripadvisor oder Hotelscombined gehst und dich dann zu Agoda weiter leiten lässt.
    • Vielen Dank für den Tip.
      Habe grade mal gesucht, leider findet TUI findet für meine Daten keine Angebote.
      Ist aber nicht schlimm, der Preisunterschied wäre jetzt gar nicht so hoch, zumal ich eine stornierbare Rate habe.

      Trotzdem werd ich noch ab und an mal nachsehen.

      Mir fällt da aber grade noch was ein - ich las kürzlich, daß angeblich ab Oktober die Einführung eines Visa on Arrival geplant sei - zumindest bei Einreise über die Intl. Airports und eben auch für deutsche Staatsangehörige.
      Ab 01.Oktober 2019.
      Wir reisen am 25.10. ein.
      Hast Du davon schon mal gehört und/oder würdest Du es riskieren, vorab kein e-Visa zu beantragen? Eher nicht, oder?
      Dann ist das ein fake oder kommt doch erst später und wir stehen dumm da.
      Auf offiziellen Sites (AA, Botschaft Myanmar) jedenfalls kann ich nichts derartiges finden.

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Es kann gut möglich sein, das die Visa bei Ankunft nur für asiatische Touristen gilt, hauptsächlich für China. Es werden jetzt Direktflüge von China nach Myanmar angeboten.
      Diese Visaregelung kann wie gesagt durchaus nicht für Deutschland gültig sein.
      Ich würde mir ein Visa übers Internet holen, denn wenn es für Deutsche Reisende evtl., auch möglich ist bei Ankunft ein Visa zu bekommen, gibt es bestimmt Warteschlangen und vielleicht gefällt Ihnen dein Passbild nicht oder ein Formular ist nicht richtig ausgefüllt. Die Einreise geht jetzt etwas schneller von statten als früher aber ich wäre etwas skeptisch in diesem Fall.
    • redfloyd wrote:

      Mir fällt da aber grade noch was ein - ich las kürzlich, daß angeblich ab Oktober die Einführung eines Visa on Arrival geplant sei - zumindest bei Einreise über die Intl. Airports und eben auch für deutsche Staatsangehörige.

      Ab 01.Oktober 2019.
      Wir reisen am 25.10. ein.
      Hast Du davon schon mal gehört und/oder würdest Du es riskieren, vorab kein e-Visa zu beantragen? Eher nicht, oder?
      Dann ist das ein fake oder kommt doch erst später und wir stehen dumm da.
      Auf offiziellen Sites (AA, Botschaft Myanmar) jedenfalls kann ich nichts derartiges finden.
      Das stimmt - wir haben das bereits von jemand aus Loikaw mitgeteilt bekommen und es steht auch so auf der Webseite des Auswärtigen Amtes, ist also kein Fake:

      "Ab dem 01. Oktober 2019 bis zum 30. September 09.2020 kann im Rahmen einer Testphase gegen Aufpreis das Touristenvisum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden (Visa on Arrival). Die Gebühr für ein Touristenvisum mit einer Gültigkeit von bis zu 30 Tagen für die einmalige Einreise beträgt 50,00 US-Dollar. Eine Verlängerung ist ausgeschlossen."
      Auch die Botschaft von Myanmar in Berlin hat einen entsprechenden Hinweis auf ihrer Webseite.

      Der einzige Vorteil, den ich sehe, ist, dass das VoA 30 Tage lang gilt, während das normale und das E-Visum nur 28 Tage gelten. Ansonsten kostet es das selbe wie das E-Visum, außerdem musst du dich bei der Ankunft zweimal anstellen - einmal dort, wo es das Visum gibt und dann nochmal bei der Immigration. Und du musst das Geld in sauberen, neuen Dollarscheinen dabei haben, da sind sie leider immer noch recht pingelig.
      Mir wäre das zu stressig - hol dir lieber vorab ein E-Visum, das dauert maximal 2 Tage, wenn du es nicht gerade am Wochenende beantragst (wir hatten unsere jeweils innerhalb von ein paar Stunden), die Bezahlung geht mit Kreditkarte und du kannst dich bei der Ankunft sofort in die Schlange an der Immigration anstellen.

      Aber Achtung - es gibt sehr viele "Agenturen", die dir so ein Visum verkaufen wollen bzw. es für dich beantragen (und immer eine Gebühr dafür verlangen!)- mach das bloß nicht, sondern beantrage es ausschließlich über die offizielle Regierungswebsite.
      Du musst dafür lediglich ein Passfoto einscannen, das du dann hochladen kannst und dir das Visum unbedingt ausdrucken und in den Pass legen - das ist alles..
    • Serendib wrote:

      Hoffe nur das der Flughafen in Yangon jetzt seine endgültige Form hat und nicht wieder umgestaltet wurde bis wir im Februar dort anreisen.
      Also in meinen Augen sah alles ziemlich fertig aus, als wir dieses Jahr im Februar angekommen und im März abgeflogen sind.
      Zwischen dem Internationalen und dem Domestic Airport verkehrt jetzt ein kleiner kostenloser Shuttlebus. Da die Terminals mittlerweile ja ziemlich weit voneinander entfernt sind, ist das eine große Erleichterung, wenn man umsteigen will.
      In beiden Terminals gibt es ATMs, allerdings muss man die im internationalen Terminal etwas suchen, denn offenbar haben die Moneychanger durchgesetzt, dass man über deren Shops förmlich stolpert, die ATMs stehen ziemlich versteckt in der Ecke.
      Im internationalen Bereich gibt es - gleich wenn man von der Gepäckausgabe raus kommt - auch diverse Shops, wo man Simcards kaufen kann, mit variablem Datenvolumen/Guthaben. Ist spottbillig und man kann fast überall später noch aufladen.
      Wir hatten Telenor, da gab es praktisch überall die kleinen Briefchen zu kaufen, mit denen man Guthaben aufladen konnte. Auch die Netzabdeckung war sehr gut - ich würde dir, Gusti, unbedingt empfehlen, dir gleich eine Simcard zu besorgen, damit ihr nicht von dem manchmal extrem langsamen WLan im Hotel abhängig seid.
    • Wir hatten von ooredoo unsere sim-Karte. Hat alles gepasst. Nur die Ankunft sah von der Optik anders aus als im Jahr zuvor. Es sind auch Taxifahrer mittendrin, die einem zum Hotel fahren wollen. Vom Airport in die City sind 10 $ der Preis. Auch derAbflug, wir fliegen mit Thai, war immer der letzte Schalter im Gebäude. Jetzt ist er mittendrin, Rolltreppe hoch - Security. Dann weiter, die ganzen teuren Läden mit Klamotten, Taschen usw. hat es im alten Flughafen nicht gegeben. Wir wollten wie immer in der Kneipe unser letztes Myanmar Bier trinken, es war immer ein bisschen eng, aber ok. Es gab immer nur eine Menge Shops mit Sachen aus Myanmar. Sie hatten auch die speziellen Schirme aus Myanmar und ich wollte meinen Mann jetzt endlich davon überzeugen, dass er so einen braucht für den Garten. Nix war‘s. Nur noch Desinger Klamotten und „ein“ Geschäft mit Souveniers.
      In Frankfurt im Duty Free haben sie extra chinesisches Personal eingestellt um Chinesen zu informieren und zu bedienen. Nicht selten verlassen Sie Ffm mit einer Rechnung um 500 Euro. Vielleicht denkt Myanmar auch so, da die Europäer weg bleibenden und China bereits an erster Stelle beim Tourismusaufkommen liegt.Trotz allem, wir freuen uns wieder in das Land der Goldenen Pagoden zu fahren.
    • Hilfe!!!!

      Nun hab ich mich durch den e-Visa Antrag gekämpft und es schien alles so schön.
      Ich hatte das Formular in Englisch ausgefüllt, dort wurde gefordert:
      Full Name - exakt so, wie im Passport angegeben.
      Dazu gab's keine weitere Erläuterung
      Nun hab ich daher den maschinenlesbaren Streifen unten als Referenz genommen, also erst den Nachnamen, dann meine beiden Vornamen.
      So weit, so gut. Bezahlt mit KK, habe eine Auftragsnummer.

      Nun der zweite, für redfloyd.
      Plötzlich ließ sich die Sprache auf "Deutsch" einstellen (ging bei meinem Versuch tatsächlich nicht).
      Und da steht in besagtem Feld nun:
      Vor und Nachname - (Bitte genauso Angeben wie im Reisepass, anderenfalls wird die Einreise verweigert)
      Da hab ich jetzt erst mal abgebrochen.

      Ja wie rum denn nun???????
      Hab ich's jetzt vergeigt, daß ich erst den Nachnamen eingetragen habe?
      Und wie jetzt weiter?
      Ist ja Passnummer und alles angegeben, da kann ich ja nicht noch einen zweiten Versuch starten?
      Und ist ja auch schon bezahlt.

      Ich bin grade total ratlos. :confused:
      Weiß vielleicht jemand ganz sicher, wie es sein muss?



      Edit:
      Habe jetzt eine Mail-Anfrage an myanmarvisasec... geschickt, mal sehen, ob ich eine Antwort bekomme

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du das Visum über evisa.moip.gov.mm/Home/Index/de-DE beantragt hast. Dort kann man oben rechts die Sprache einstellen.

      Wenn du eine Auftragsnummer hast, kannst du den bereits bestehenden Antrag aufnehmen und evtl. auch noch korrigieren, falls er noch nicht bearbeitet ist - evisa.moip.gov.mm/Tourist/Ongoing/de-DE?httproute=True

      So, und jetzt hab ich mal unser Visum vom Januar angeschaut - da steht zuerst der Nachname und dann der Vorname. Wie ich das allerdings im Formular angegeben habem weiß ich leider nicht mehr, aber im Visum selbst bzw. dem Approval Letter steht zuerst der Nachname! Und auch in der Zahlungsbestätigung steht zuerst der Nachname.

      Ich würde jetzt mal einen Tag abwarten, ob das Visum für dich kommt und schauen, was da drin steht. Aus meiner Sicht dürfte es aber keinen großen Unterschied machen, ob du zuerst den Vor- oder Nachnamen angegeben hast, so lange du alle Namen drin hast.
    • mpfh.... das beruhigt mich erst mal ein bißchen.

      Ja, auf der offiziellen Site.
      Da hatte ich aber die Sprache nicht ändern können und fand das im Formular auch logisch bzw. habe es nicht weiter hinterfragt.
      Ich bin ja erst auf die Diskrepanz gestoßen, nachdem ich für das zweite Visa dann auf "Deutsch" umgeschaltet hatte.

      Inzwischen hab ich mal im Paß sämtliche Visa-Zettel angesehen, die ich so in letzter Zeit bekommen habe (Taiwan, Korea, Kambodia) - auch dort steht immer erst der Nachname, dann die Vornamen.
      Also laß ich's mal so laufen, warte auch ein paar Tage, ob ich auf meine Mail überhaupt eine Antwort bekomme.
      Muß redfloyd's Antrag so lange noch warten.

      Wird schon werden :rolleyes:
      Herzlichen Dank erstmal für Deine Antwort, serenity.

      Auf den Urlaub bin ich echt gespannt inzwischen, selten hab ich mich so schwer getan.
      Noch 6 1/2 Wochen....

      LG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Bin gespannt, ie's weiter geht - hoffentlich hat deine Mail nicht zusätzliche Verwirrung gestiftet!

      Der Hinweis "Full Name" wie im Pass bedeutet eigentlich nur, dass du alle (Vor)-Namen genauso angeben musst, wie sie im Pass stehen. Also keinen weglassen, auch wenn es, wie bei mir, 3 sind. Da hatte ich schon mal Schwierigkeiten bekommen.

      Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass es einen Unterschied macht, ob du zuerst Vor- oder Nachnamen angibst, so lange alles so geschrieben ist wie im Pass - und nicht, wie es kürzlich Margarete beim Mietwagen ergangen ist, ein Umlaut statt zweier Vokale im Namen (bei ihr war es "Joerg" statt "Jörg").

      Mich würde noch eure endgültige Route interessieren - und evtl. auch eure Hotels!
    • So, neuer Stand - ich habe mein "Visa Approval Letter " heute schon per mail bekommen, es sieht "gut" aus
      Will heißen, ich rühr da jetzt auch nicht dran und werde das zweite für redfloyd genau so auch beantragen - also erst den Nach- und dann den Vornamen.
      Wenn das so nicht passt, sind wir wenigstens beide im selben Boot

      Antwort auf meine Anfrage-Mail hab ich auch bekommen, aber es war die falsche Zuständigkeit. Also laß ich das jetzt alles, nach dem Motto: Wer viel fragt, geht viel irr.

      serenity wrote:



      Mich würde noch eure endgültige Route interessieren - und evtl. auch eure Hotels!
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Zu unserer geplanten Route:
      Wir kommen Nachmittags (via BKK) in Yangon an, bleiben dort 2 volle Tage (3 Nächte).
      Hotel heißt "Pan Pacific Yangon" und muß ganz in der Nähe der Shwedagon-Pagode sein.

      Flug nach Heho, 2 Nächte am Inle See, also eigentlich nur 1 voller Tag; "Inle Cottage Boutique Hotel"
      Von Heho fliegen wir nach Bagan, Hotel "Zfreeti". Dort wieder 2 komplette Tage, bevor es - wieder via Heho - nach Thandwe / Ngapali geht.
      Dort dann das "Residence by Sandoway" zum relaxen für 4 Tage und retour nach Bangkok, wo wir noch knappe 2 Tage sein werden.

      Alles in allem eben nur ein kurzes Reinschnuppern.
      Was jeweils an den "halben" Reisetagen noch dran ist, müssen wir mal schauen, da plane ich nicht so viel mit.
      Was sich nicht ausgeht, muß eben wegbleiben - da sind wir inzwischen entspannt genug, nicht alles reinpacken zu müssen.
      Und wenn's und gut gefällt, kommen wir ja immer gerne auch ein weiteres Mal zurück in ein Land.

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Braucht's eigentlich einen Adapter für die Steckdosen?
      Oder passt das so ähnlich wie in Thl. auch mit unseren schmalen Steckern dort?

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • redfloyd wrote:

      Braucht's eigentlich einen Adapter für die Steckdosen?
      Oder passt das so ähnlich wie in Thl. auch mit unseren schmalen Steckern dort?
      Klares "Jein" ;) Die meisten Hotels, vor allem die neueren, haben Steckdosen wie in Thailand (und die sind auch meistens genauso ausgeleiert wie in Thailand) - aber es gibt doch noch etliche, die die alten britischen Steckdosen haben.
    • Das Pan Pacific liegt (leider) nicht in der Nähe der Shwedagon Pagode, dafür hast du den Bogyoke Aung San Markt (Scotts Market) ganz in der Nähe und außerdem die Dreifaltigkeitskirche direkt gegenüber! Ist jedenfalls eine gute Ecke, um Little India und Chinatown zu entdecken!

      Mit dem Taxi seid ihr außerdem in 5 Minuten an der Shwedagon Pagode - würde sich evtl. schon für den ersten Abend anbieten, nachmittags ist es dort oben besonders schön! Tipp: Keine kurzen Hosen - sonst müsst ihr euch vor Ort einen Longyi ausleihen Und nehmt eine Plastiktüe und/oder einen Rucksack mit und nehmt eure Schuhe mit rauf, statt sie unten stehen zulassen! So könnt ihr nämlich auch woanders runter gehen, z.B. über den Osteingang - da sind viele kleine Stände und Devotionalienhändler.

      Ich hoffe sehr, dass die Renovierungsarbeiten an der Pagode mittlerweile abgeschlossen sind - als wir im Februar dort waren, sah es nicht gerade schön aus - siehe!