Nochmal Myanmar Fragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nochmal Myanmar Fragen

      So wirklich komme ich nicht vorwärts mit unserer Planung für Myanmar, daher hoffe ich, hier vielleicht eine kleine Entscheidungshilfe zu bekommen.

      Im Land selber sind wir genau 12 volle Tage - daß das nicht ausreicht, für die "klassische" Rundreise ist eh klar.
      Auch wollen wir definitv am Ende am Ngapali Beach ein paar Strandtage haben.
      Daß wir uns nun auf wenige "Highlights" beschränken, ist für uns aber kein Problem.

      Gesetzt ist Yangoon, natürlich, da kommt man ja an, Bagan und eben Strand. Mandalay ist definitiv raus.

      Nun hatte ich mir in den Kopf gesetzt, unbedingt den Goldenen Felsen sehen zu wollen. Ab/bis Yangoon ist das ja möglich, ich habe sogar eine Übernachtung direkt oben schon reserviert.
      Inzwischen aber kommen mir mehr und mehr Zweifel, ob sich das tatsächlich so "magisch" anfühlen wird, wie oft beschrieben, besonders in der Abendstimmung.... Mehr und mehr sehe ich Bilder der kompletten Überfüllung und bin mir ganz einfach nun unsicher.
      Außerdem vergurkt man dann ja für den Rückweg nach Yangoon wieder einen Tag, nur damit man danach nach Bagan weiterfliegen kann.

      Alternativ könnten wir nun einen Tag in Yangoon kürzen (2 volle Tage dort sollten sicherlich für's Erste auch ok sein?), nach Heho fliegen und dort 2 Nächte bleiben - also am Ende auch "nur" ein voller Tag am Inle-See und von dort dann weiter nach Bagan.
      Die Bilder sprechen mich sehr an, besonders auch die Pagoden von Indein.
      Aber auch hier lese ich, daß die Bootstouren über den See eigentlich Verkaufsfahrten sind, bei denen man zu x Handwerkern geschleppt wird. Sowas mag ich ja gar nicht.

      Was also wäre Eure Empfehlung?
      Golden Rock oder Inle-See? ?(
      So sachte müsste ich mal in die Pötte kommen und mich entscheiden, Flüge buchen ;) usw.

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Bei der Wahl Golden Rock gegen Inle See würde ich den Inle See bevorzugen.
      Nicht nur die Dörfer um und im den See sind sehenswert, sondern einfach alles.
      Wir waren total begeistert.

      :thumbup:
    • Auch ich stimme für den Inle-See. Dabei waren wir nicht einmal in Indein, sondern haben an dem Tag, an dem wir das Boot gemietet haben, uns auf Nga-Phe-Kyaung-Kloster und die Phaung-Dwa-U-Pagode beschränkt - und haben alles an Handwerkbetrieben mitgenommen, was angeboten wurde. Uns hat es Spaß gemacht (speziell die Lotusweberei in Inn Phaw Khon, da wollte ich unbedingt hin!), aber du kannst dem Bootsbesitzer ja sagen, was du sehen bzw. nicht sehen willst ...

      Hier geht es direkt zu meinem Blogeintrag über unseren Tag auf dem See.

      Wenn du magst, kannst du ja mal reinschauen. Ach ja: Wir waren im November 2018 dort.



      Sonnige Grüße von der Insel

      We travel not to escape life, but for life not to escape us.

      Besucht meinen Blog Dokbua travels ... oder schaut bei Instagram vorbei

      Travel safely!
    • Wenn ihr in den Morgenstunden in Yangon ankommt könnt ihr etwas ausruhen und gegen 17 Uhr zur Shwe Dagon Pagode gehen. Am zweiten Tag Sule, Botataung u. koloniale Gebäude der Stadt, Nächsten Morgen evtl. zum Hafen, Bogyoke Markt und Kyaukhtakyi Pagode. Es gibt noch mehr zu sehen, kommt darauf an wieviel ihr an einem Tag unterwegs sein wollt. Weiter nach Bagan. Es gab immer einen Flug morgens gegen 6 Uhr. Man ist recht früh in Bagan und kann diesen Tag voll einplanen. Von dort weiter nach Heho fliegen und zum Inle See. Ich würde ein Hotel vielleicht im See bevorzugen, da die Anfahrt nach Indein, zu den Pagoden und Handwerkern nicht so weit ist. Abends hat man halt nur das Hotel im See. Wenn man in Nyaungshwe, also an Land wohnt, kann man abends noch mal raus. Von Heho kann man dann bestens nach Thandwe fliegen. Vielleicht habt ihr ein Hotel direkt am Strand, denn wir haben dieses Jahr beobachtet, dass Leute die nicht zu den Strandhotels gehört haben, gebeten wurden zu gehen.
      Sie hatten keine Liege und auch keinen Sonnenschutz nur ihr Handtuch im Sand. Keine Dusche, keine Toilette.
      Bei der Fahrt zum „Goldenen Felsen“ unbedingt darauf achten, nicht an einem Vollmondtag dorthin zu fahren. Er ist auch so schon recht überlaufen, falls ihr das doch ins Auge fasst.
      Ich habe in den letzten Tagen auch unsere Zeit für Ngpali gebucht und von der Agentur gesagt bekommen, das noch nicht alle Inlandsflugpläne zur Verfügung stehen. Nur deine Reisezeit für Ngpali ist nicht gut geplant. Schau dort nach dem Wetter!
    • Danke für Eure Einschätzung.

      Da mir mittlerweile auch mein "Bauchgefühl" zwar nicht 100% zum Inle-See, aber doch irgendwie gegen den "Golden Rock" rät, ist so auch die Entscheidung gefallen.

      Es wird ja - wie bei uns üblich - sowieso erst mal nur eine Myanmar"light"- Reise werden; sollte das Land uns flashen, kommen wir gerne wieder.


      Serendib wrote:

      Nur deine Reisezeit für Ngpali ist nicht gut geplant. Schau dort nach dem Wetter!

      Darf ich fragen, was dort nicht passt?
      Wir werden Anfang November vor Ort sein; Klimatabelle sagt mit die meisten Sonnenstunden und nur sehr wenige Regentag für den November; die Zeit zwischen Mitte Oktober und Ende Mai wird sogar ausdrücklich für den "Strandteil" empfohlen. Die Hotelpreise vor Ort lassen nach ersten Recherchen ganz ähnliches vermuten :confused:

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Oktober, November kann das Wetter noch nicht ganz sicher sein, wollte ich damit ausdrücken, aber vielleicht ist alles ok.
      Unser Hotel schließt z. B. Ende April, für Mai gibt es keine Buchungen mehr und öffnet erst wieder November. Zwei oder drei Hotels machten den Versuch über den Mai hinaus zu öffnen. Was daraus geworden ist, kann ich nicht sagen. Das Wetter kann einem sicher jederzeit einen Strich durch die Rechnung machen, da helfen die besten Klimatabellen nicht.
    • Die gesamte Andamanenküste ist oft bis Ende November recht nass (von oben! :) ), das Ende der Regenzeit hat sich in den letzten Jahren deutlich nach hinten verschoben.
      Erhard ist ja gerne im November/Dezember auf Phuket, da ist das Wetter vergleichbar.
      Eine Strandempfehlung von Mitte Oktober bis Ende Mai halte ich für diese Ecke für sehr gewagt!
    • Da kommen wir gerade erst an! Wir sind vorher rund 2 Monate in Australien und fliegen von Brisbane Anfang März mit Umstieg in Singapur nach Yangon und weiter nach Thandwe.
      Dort bleiben wir 8 Tage!
      Im Moment sind wir auf der Fähre von Amsterdam nach Newcastle, in ca. 30 Minuten legen wir in Newcastle an und haben dann 4 Wochen Schottland mit Äußeren Hebriden vor uns!
    • serenity wrote:

      Eine Strandempfehlung von Mitte Oktober bis Ende Mai halte ich für diese Ecke für sehr gewagt!

      Oh, na ja. Da müssen wir's nehmen, wie's kommt - eine Ausweichvariante gibt's nicht.
      Ich gehe einfach - so wie Erhard - vom Besten aus.

      Danke Euch & schöne Reisen in Schottland & sonstwo :thumbup:
      VG

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • serenity wrote:

      Dann nehmt euch wenigstens ein schönes Hotel mit Pool, das Meer kann da noch sehr unruhig sein!
      Soooo - nun kämpfe ich mich durch die Hotelangebote.... und komme so recht zu keiner Entscheidung.

      Vieles erscheint mir maßlos überteuert, 150, 200 und noch mehr Euro pro Nacht, oft noch nicht mal mit Frühstück.

      Im Verhältnis dazu dann wieder welche, die 60, 70 Euro aufrufen - da ist so viel Diskrepanz dazwischen, wo rechtfertigt sich das? Optisch hebt sich da groß nichts ab, große, eher dunkle Räume, einiges an "romantischem" Kitsch usw.
      Mit den Bewertungen komme ich auch nicht weiter - die ähneln sich bei allen Resorts, sind meist nur inhaltsleer a la "super nettes Personal, schöner Strand, sehr sauber"

      Kann mir jemand eine Empfehlung geben?
      Vor allem auch hinsichtlich dessen, ob ein bestimmter Strandabschnitt landschaftlich schöner oder "besser" hinsichtlich ein paar Restaurants in Gehweite, ein bißchen Infrastruktur, Steinen im Meer ect, wäre??

      Ich weiß auch nicht, ich glaub, ich hab mich bisher noch bei keinem Urlaub so schwer getan, irgendwas auf die Reihe zu bekommen.
      :cry:

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Wenn's nicht unbedingt ein Zimmer mit Meerblick sein muss, kann ich euch die Residence by Sandoway empfehlen. 6 Zimmer direkt am Strand, 8 weitere an einem kleinen Sandweg Richtung Strand, aber ohne Meerblick!

      Die günstigeren Garden Rooms ohne Meerblick liegen bei ca. 100-120€, je nach Termin, haben zwar keinen Meerblick, sondern schauen in Palmen an einem kleinen Sandweg Richtung Strand. Aber es ist ein unglaublich tolles Frühstück dabei und die Zimmer sind riesig und sehr schön eingerichtet.

      Man sollte aber schon im Vorfeld per Email dringend um ein Zimmer im oberen Stockwerk bitten - die Erdgeschosszimmer schauen auf eine Mauer und sind deutlich dunkler.

      Zwar muss man zum Frühstück ins Haupthotel, ca. 200m am Strand entlang - wir haben den morgendlichen Strandspaziergang aber immer richtig genossen und das Frühstück gehört mit zu den allerbesten, die wir jemals in einem Hotel hatten!

      Am Strand hat jedes Zimmer zwei zugeordnete Liegen mit Schirm und Tisch, es gibt also kein Gerangel. Ansonsten kann man alle Angebote des Sandwoway Resorts mit nutzen.

      Ich muss allerdings zugeben, dass wir nach einer Nacht in einem der günstigen Zimmer um ein Upgrade in ein Beachfront Zimmer gebeten hatten - und das haben wir dann zum Schnäppchenpreis bekommen, weil es sonst leer gestanden hätte. Und das Strandzimmer war einfach nur toll - so toll, dass wir im März nochmal eine Woche hin gehen.

      Ebenfalls sehr gut, aber leider inzwiwschen recht teuer, ist das Aureum Palace. Die kleinen Villen sind super luxuriös eingerichtet, liegen in einem parkähnlichen Garten und der Pool ist ein Traum! Wir waren zwei Mal dort, 2010 und 2011, als es noch sehr bezahlbar war.

      Beide Hotels liegen an einem sehr schönen Strandabschnitt mit vielen kleinen Restaurants an der Straße dahinter. Auch das Amata liegt dort - ist aber für meinen Geschmack zu eng bebaut.

      Ein Stückchen weiter Richtung Fischerdorf liegt das Pleasant Seaview - da haben wir zwar nicht gewohnt, sind aber durch gegegangen, weil ein super Restaurant auf einem Mini-Inselchen dazu gehört, wo nicht nur das Essen fantastisch ist, sondern vor allem auch der Blick - bei Sonnenuntergang ein Traum!!!! Das Hotel hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht, wird, glaube ich, auch ganz gut bewertet und liegt preislich für die Seaview Zimmer bei Agoda für Anfang November um die 105€.

      Mit der Lage kannst du nicht viel verkehrt machen, auch wenn der Strand vor dem Sandoway/Amata/Aureum schon schöner ist! Mietet euch einen Elektro-Scooter und damit kommt ihr gut rum!

      Leider bin ich in meinem Blog irgendwie in Loikaw hängen geblieben - nach unserer Rückkehr war so viel los und dann war ich auch noch krank, dass bloggen nicht wirklich mein Hauptthema war. Und jetzt sind wir gerade in Schottland - aber es kommt demnächst auch noch ein Bericht über den Inle See und den Ngapali Beach!

      Weniger schön ist der Strand in der Nähe des Flughafens. Zwar ist z.B. das Amazing Ngpali Beach ein sehr schönes Hotel - dort waren wir mal die einzigen Gäste!!!! das muss so 2008 gewesen sein ... - aber der Strand ist dort mit Felsen durchsetzt und die Infrastruktur ist auch nicht so toll.
    • Hallo serenity,

      lieben Dank für Deine Einschätzung.
      Das "Amata" hatte ich mit in Erwägung gezogen, schön, daß ich nun weiß, das dort der Strand eher nicht so geeignet ist.

      Pleasant Seaview hatte ich auch schon mal gestreift.

      Ansonsten fiel mir noch das "Amazing Ngapali Resort" in's Auge.

      Mit den anderen werd ich mich dann dieser Tage beschäftigen - irgendwie muß es ja mal vorwärts gehen.

      LG

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Wir waren 2013 im Pleasant View Resort und fanden besonders die Nähe zum Fischerdorf interessant.
      Vielleicht gibt es auf unserer Seite ja noch ein paar nützliche Informationen:
      Reisebericht Myanmar 2013
    • Residenz by Sandoway würde ich auch empfehlen. Es gehört voll zum Sandoway Resort.
      Es gibt jetzt auch das Art of Sand, soweit mir bekannt ist, auch ein Ableger vom Sandoway Resort.
      An der Straße die an den Hotels vorbeiführt hat man eine gute Auswahl an kleinen Restaurants.Dieses Jahr haben wir auch einen Pizzabäckerei entdeckt, wenn es halt sein muss. Wenn man das Sandoway Resort verlässt, hat schräg gegenüber eine Massage eröffnet. Uns hat es jedenfalls zugesagt.
      Das Pleasant View Resort liegt natürlich super günstig am Fischerdorf und gerade gegenüber auf einer kleinen Insel ein Restaurant, das man bei Ebbe! trockenen Fußes erreichen kann.
      Wir sind nächstes Jahr Ende Februar jedenfalls wieder an diesem Strandabschnitt zu finden.
    • Mir ist gerade eingefallen, dass ich die Residence by Sandoway ja bei Holidaycheck bewertet habe - hier!

      Da sind Fotos vom Beachfront und Garden View Zimmer dabei, außerdem etliche Fotos vom Strand. Auf dem letzten Bild siehst du ganz hinten ein winziges Inselchen - das ist das Pleasant View Islet mit dem Restaurant, am Strand davor liegt das Resort.

      Zu eurer Route hätte ich noch einen ganz anderen Vorschlag, der euch auch eine gute Alternative zum Golden Rock bieten würde:

      Ankunft in Yangon, dort 1-2 Tage. Dann morgens um 8 Uhr Flug nach Loikaw - die Gegend wurde erst vor kurzem für den Tourismus geöffnet und ist absolut toll! Dort eine Nacht in der Loikaw Lodge bei Jens (ein deutscher Fotograf) und seiner burmesischen Frau. Weil man schon so früh ankommt, kann man den Tag voll nutzen - also einen Tagesausflug zu den Bergvölkern machen - siehe hier. Am späten Nachmittag dann noch die Stadt anschauen - hatten wir am Anreisetag gemacht, weil wir 2 Tage da waren, geht aber auch nach dem Ausflug, denn man ist gegen 16 Uhr zurck. Schon wegen der Pagode hoch auf einem Felsen ist es dort absolut sehenswert - schau's dir einfach mal an - hier.

      Dann mit dem Boot praktisch den ganzen Inle See von unten aufrollen - da kommt ihr zuerst nach Samkar, uralte Pagoden, nicht viel los - danach könnt ihr noch an diversen anderen Destinationen Halt machen und auch einen lokalen Markt besuchen.

      Die Fahrt dauert ca. 4 Stunden (ohne Stopps) und ihr seht die Gegend und den See wirklich auf eine echt tolle Weise und spart euch eine weitere Bootstour! Dann ein, zwei Nächte am Inle See - wir waren insgesamt 5 Mal da und inziwschen würde ich nur noch in Nyaungshwe übernachen, weil die Abzocke beim Essen/Trinken in den Seehotels wirklich alle Grenzen sprengt!

      Das Maison Birmane wäre meine Wahl - und da nicht die billigere, sondern die geringfügig teurere Kategorie nehmen - ihr werdet es nicht bereuen! Das Essen dort ist zum Niederknien - und die Zimmer ein Traum! Auch hier gibt's eine Bewertung von mir bei Holidaycheck.

      Dann mit dem Abendflug um 17:30 von Myanmar National Airlines - MNA nach Bagan fliegen und von dort aus später an den Strand.

      Geht sicher auch umgekehrt - also erst Bagan und dann Inle See etc., nur müsstet ihr dann eine Zwischenübernachtung in Yangon einlegen, weil der Flug nach Loikaw schon um 8 Uhr geht! Flughafenhotel ist da empfehlenswert, von der Stadt aus braucht man mindestens eine Stunde am Morgen!