HILFE!!! Laos Reise im Oktober geplant aber zu wenig Zeit! Auf den Süden verzichten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HILFE!!! Laos Reise im Oktober geplant aber zu wenig Zeit! Auf den Süden verzichten?

      Hallo zusammen, seit Tagen plane und quäle ich mich wirklich mit meiner möglichen Reise nach Laos. Ich will seit zehn Jahren das Land besuchen, jetzt soll es endlich so sein, allerdings habe ich schlichtweg nicht genügend Zeit.

      Mit An- und Abreise aus Deutschland sind es 14 Tage. Wenn Die Flüge günstig liegen, dann Rund 12 Tage Laos vor Ort.
      Ich bin jetzt mehrere Routen durchgegangen und bin am Ende auf die Idee gekommen, ob ich Pakse/4000 Inseln usw. schweren Herzens nicht mache und nur im Norden bleibe.
      Also VT, Vang Cieng, Luang Prabang und von LP aus noch „kurz“ in den Norden nach Nong Khiaw und Ngoi - und dann von LP wieder mit Flieger zurück.

      Die Reise soll - ich weiss in der Regenzeit - Mitte bis Ende Oktober stattfinden.

      Daher würde ich gerne mal eine Einschätzung hören/lesen und wäre Euch sehr dankbar. Vielleicht hat ja jemand auch noch eine bessere Idee.


      Grüße
      Dennis
    • 12 Tage Laos ist doch schon was.

      Ich würde die Strecke so legen;
      Flug von Bangkok nach Luang Prabang, (3N)
      Vang Vieng (2N)
      Vientiane (2N)
      Flug nach Pakse oder Bus.
      Von Pakse aus kannst du ins Bolaven Plateau oder zu den 4000 Inseln runter.
      Anschliessend nach Thailand rüber und nach Bangkok zurück fliegen.

      Unsere Laosreise ist schon eine Zeit her, aber soviel wird sich nicht geändert haben.

      ;)
    • Dennis911 wrote:

      Also VT, Vang Cieng, Luang Prabang und von LP aus noch „kurz“ in den Norden nach Nong Khiaw und Ngoi - und dann von LP wieder mit Flieger zurück.
      Ich bin mir nicht sicher, ob du dir schon mal ne Karte oder nen Reiseführer angeschaut hast - mal "kurz" nach Non Khiaw und Muang Ngoy geht gar nicht! Da musst du schon mindestens drei bis 4 Tage rechnen, denn man kann zwar von Luang Prabang aus nach Non Khiaw mit dem Minibus fahren (dauert 3-4 Stunden, sehr schlechte Straße), aber weiter kommst du nur mit dem Boot und das geht nur einmal pro Tag. Und bei schlechtem Wetter - was in der Regenzeit häufig der Fall ist - gar nicht.
      Haben wir vor ein paar Jahren genau so erlebt - heftiger Sturm, Regen - kein Boot ... Wir sind deshalb am 3. Tag wieder von Non Khiaw zurück nach Luang Prabang. Und das war im Februar!

      Auch die Straße von Vang Vieng nach Luang Prabang ist sehr schlecht. Wir sind die Strecke dieses Jahr im Januar, also in der Trockenzeit, gefahren - siehe hier - schon da war die Strecke ein echtes Geduldspiel. In der Regenzeit dürfte das alles noch viel länger dauern.

      Du musst also - falls du bei deinem Plan bleiben willst - jeweils für den Transfer von A nach B praktisch immer einen vollen Tag einplanen. Da bleibt nicht mehr viel für das jeweilige Ziel.

      Solltest du trotzdem bei deinem Plan bleiben, dann solltest du in Luang Prabang beim Buchen des Busses nach Vang Vieng unbedingt darauf achten, dass er die "new road" nimmt - die Straße ist besser und weniger gefährlich, die Fahrt deutlich kürzer.
      Und nach Non Khiaw nur im Minibus, auf keinen Fall mit dem "local bus" - das ist ein offenes Saengthaw und bei Regen wirst du total nass.
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • Auch für Pakse, Bolaven-Plateau und 4000 Inseln braucht man realistisch mit An- und Abreise eine Woche. Nur nicht zu viel reinpacken, Südlaos kann man auch gut in einer eigenen Reise mit Cambodia oder dem Isaan verbinden.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Hallo und vielen Dank für Eureo Kommentare.
      Meine Idee bzeo

      Erhard wrote:

      12 Tage Laos ist doch schon was.

      Ich würde die Strecke so legen;
      Flug von Bangkok nach Luang Prabang, (3N)
      Vang Vieng (2N)
      Vientiane (2N)
      Flug nac Pakse oder Bus.
      Von Pakse aus kannst du ins Bolaven Plateau oder zu den 4000 Inseln runter.
      Anschliessend nach Thailand rüber und nach Bangkok zurück fliegen.

      Unsere Laosreise ist schon eine Zeit her, aber soviel wird sich nicht geändert haben.

      ;)
      Vielen lieben dank. So war auch schonmal der ursprüngliche Plan, aber es geht zeitlich nicht aus. Zwei Tage fehlen mir ;( Aber lieben Dank für en Link. Den habe ich schon vor Jahren mit Begeisterung gelesen...
    • serenity wrote:

      Dennis911 wrote:

      Also VT, Vang Cieng, Luang Prabang und von LP aus noch „kurz“ in den Norden nach Nong Khiaw und Ngoi - und dann von LP wieder mit Flieger zurück.
      Ich bin mir nicht sicher, ob du dir schon mal ne Karte oder nen Reiseführer angeschaut hast - mal "kurz" nach Non Khiaw und Muang Ngoy geht gar nicht! Da musst du schon mindestens drei bis 4 Tage rechnen, denn man kann zwar von Luang Prabang aus nach Non Khiaw mit dem Minibus fahren (dauert 3-4 Stunden, sehr schlechte Straße), aber weiter kommst du nur mit dem Boot und das geht nur einmal pro Tag. Und bei schlechtem Wetter - was in der Regenzeit häufig der Fall ist - gar nicht.Haben wir vor ein paar Jahren genau so erlebt - heftiger Sturm, Regen - kein Boot ... Wir sind deshalb am 3. Tag wieder von Non Khiaw zurück nach Luang Prabang. Und das war im Februar!

      Auch die Straße von Vang Vieng nach Luang Prabang ist sehr schlecht. Wir sind die Strecke dieses Jahr im Januar, also in der Trockenzeit, gefahren - siehe hier - schon da war die Strecke ein echtes Geduldspiel. In der Regenzeit dürfte das alles noch viel länger dauern.

      Du musst also - falls du bei deinem Plan bleiben willst - jeweils für den Transfer von A nach B praktisch immer einen vollen Tag einplanen. Da bleibt nicht mehr viel für das jeweilige Ziel.

      Solltest du trotzdem bei deinem Plan bleiben, dann solltest du in Luang Prabang beim Buchen des Busses nach Vang Vieng unbedingt darauf achten, dass er die "new road" nimmt - die Straße ist besser und weniger gefährlich, die Fahrt deutlich kürzer.
      Und nach Non Khiaw nur im Minibus, auf keinen Fall mit dem "local bus" - das ist ein offenes Saengthaw und bei Regen wirst du total nass.
      Hallo, danke für deine Anmerkungen. Deshalb habe ich ja auch das Wort "kurz" in Anführungszeichen gesetzt ;). Ich hab mich auf einen Blog bezogen, in dem ich auch vier Tage einkalkulieren würde, aber ich bin mir dem Problem bewusst, dass alles anders kommen kann, deshalb ist weniger wvielleicht auch mehr ;) Oder ie resezeit fürn Arsch ;) Das bzeüglich "New" und "old" Road hab ich die Tage auch gelesen. Danke dennoch...! Tja, mal überlegen wie ich es meistern kann - ansonsten gehts dann doch nach Georgien/Armenien und Laos wird wieder verchoben ;(
    • Erstmal vielen Dank für die vielen Kommentare. Sie zeigt und macht nochmal deutlich, das die Zeit ein hohes Gut bleibt ;) Eine Frage die ich abschließend noch hätte: auf was würdet ihr Anbetracht der Reisezeit Und der „fehlenden Zeit“ im Süden rausschmeißen: Inseln oder Plateau? Oder beides machen und dafür sich Vang Vieng streichen. Ich weiß sehr gut dass das jetzt eine individuelle FrAge ist auch vom Typ her zu entscheiden wäre. Aber ganz frei euer Bauchgefühl....

      DANKE
    • Ganz pragmatisch: Im Hinblick auf deine Reisezeit und die schlechten Straßen im Norden würde ich ganz einfach von Luang Prabang aus in den Süden fliegen, statt mühsam mit dem Bus zu fahren.

      Vientiane kannst du dir schenken - es gibt aus meiner Sicht keine Stadt in SOA, die so erfolgreich von (chinesischen) Investoren kaputt gemacht wurde und kaum irgendwelche Highlights bietet. Es gibt zwar ein paar wenige alte Tempel - aber dafür würde ich hier nicht extra einen Stopp einlegen. Es gibt auch eine wirklich supertolle Pizzeria - das ViaVia - aber auch dafür lohnt sich ein Stopp nicht wirklich :P
      Um diese Zeit bekommst du garantiert auch ziemlich auf den letzten Drücker noch einen Flug - du kannst also erst mal nach LP und dich dort umschauen - evtl. auch einen Abstecher nach Non Khiaw machen, falls das Wetter mitspielt - und dann runter in den Süden und schauen, was geht. Flüge buchen kannst entweder online oder in jeder kleinen Reiseagentur, die findest du in LP in jedem zweiten Haus!

      Außer dem Bolaven Plateau und den 4000 Inseln gibt es da auch noch Champasak - zwar klein, aber schön, gut für einen Tag. Auf dem Bolaven Plateau sind die Straßen mittlerweile ziemlich gut, bis auf die Endstücke zu den Wasserfällen, die Straße von Pakse nach Champasak und Nakasang ist ebenfalls richtig gut, so dass es da keine größeren Transportprobleme geben dürfte.

      Generell würde ich nicht zu viel vorbuchen, sondern eher ad hoc entscheiden, wo es hingehen soll.
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • Du bist ja immer noch bei "kurz in den Norden und ein bisschen was vom Süden". Ich würde (bei dem begrenzten Zeithorizont) nach L.P. entweder den Norden oder (wie serenity anregt) den Süden machen. Dann stellt sich auch die Frage nicht, was Du im Süden weglassen sollst.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ich kann mich Serenity nur anschließen, Vientiane hätten wir uns (Dezember 2018) sparen können.
      Wir sind mit einem Auto von dort bis LP gefahren und hatten vor allem Staub, Staub und Staub.
      Auf der Fahrt von Champasak nach Pakse konnten wir zumindest die Fenster zum Fotografieren aufmachen.

      Die Fahrt von LP bis zur Freundschaftsbrücke - verteilt auf 2-3 Tage - kann ich nur empfehlen
    • serenity wrote:

      Ganz pragmatisch: Im Hinblick auf deine Reisezeit und die schlechten Straßen im Norden würde ich ganz einfach von Luang Prabang aus in den Süden fliegen, statt mühsam mit dem Bus zu fahren.

      Vientiane kannst du dir schenken - es gibt aus meiner Sicht keine Stadt in SOA, die so erfolgreich von (chinesischen) Investoren kaputt gemacht wurde und kaum irgendwelche Highlights bietet. Es gibt zwar ein paar wenige alte Tempel - aber dafür würde ich hier nicht extra einen Stopp einlegen. Es gibt auch eine wirklich supertolle Pizzeria - das ViaVia - aber auch dafür lohnt sich ein Stopp nicht wirklich :P
      Um diese Zeit bekommst du garantiert auch ziemlich auf den letzten Drücker noch einen Flug - du kannst also erst mal nach LP und dich dort umschauen - evtl. auch einen Abstecher nach Non Khiaw machen, falls das Wetter mitspielt - und dann runter in den Süden und schauen, was geht. Flüge buchen kannst entweder online oder in jeder kleinen Reiseagentur, die findest du in LP in jedem zweiten Haus!

      Außer dem Bolaven Plateau und den 4000 Inseln gibt es da auch noch Champasak - zwar klein, aber schön, gut für einen Tag. Auf dem Bolaven Plateau sind die Straßen mittlerweile ziemlich gut, bis auf die Endstücke zu den Wasserfällen, die Straße von Pakse nach Champasak und Nakasang ist ebenfalls richtig gut, so dass es da keine größeren Transportprobleme geben dürfte.

      Generell würde ich nicht zu viel vorbuchen, sondern eher ad hoc entscheiden, wo es hingehen soll.
      So hab ichs noch garnicht gesehen! Die Idee gefällt mir sehr gut! Vielen Dank!