Japan Reise 2020

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Japan Reise 2020

      New

      Mit unserer Japanreise sind wir schon weitergekommen.

      Die Flüge haben wir schon. Hinflug: München - Osaka (11:05 h)

      4 Nächte Osaka, SonezakiLuxe hotel, reserviert
      Tagesausflug nach Himeij

      5 Nächte Kyoto, Hotel ENSO ANGO TOMI Ⅰ, reserviert

      2 Nächte Nara, Hotel Nikko Nara, reserviert

      3 Nächte Kawaguchisee, Fuji View Hotel

      6 Nächte Tokyo,
      Tagesausflug Nikko

      Heimflug: Tokyo - München (11:40h)

      Was haltet ihr von der Tour?
    • New

      Eigentlich ist es nicht mein Ding, zu Reiseplänen zu raten. Jeder Traveler mit viel Erfahrung hat sich eine eigene Reiseart angewöhnt, die auf Gewohnheiten, Vorstellungen, geeignetem Verkehrsmitteln, Pausen, Wertigkeiten der Orte, Essgewohnheiten und -angeboten und vielem mehr beruht.
      Für uns könnte ich mir vorstellen, dass wir bei einer nochmaligen Japanreise 1 Woche allein in Nikko und Umgebung verbringen könnten. Wir waren nicht in der Stadt, ich habe mir aber jetzt einiges angelesen. Ich habe bei "wanderweib" interessante Infos gefunden, die wir bei einem Tagesausflug nie schaffen würden.
      5 Nächte Kyoto finde ich ok, da war unsere Zeit zu kurz.
      In Nara waren für uns 2 Nächte ausreichend, Hakone NP (Fuji nicht möglich) haben wir zugunsten der Izu-Halbinsel nicht gemacht.
      Wir unterhalten uns am Wochenende
      LG
      margarete
    • New

      Ich glaube, im Verhältnis zu den anderen Städten wäre mir die Zeit in Kyoto zu kurz.

      Ich selbst habe aber gut Reden, ich war nur 9 Tage oder so in Japan insgesamt.

      Was ich wirklich gerne gemacht hätte, wozu mir aber die Zeit gefehlt hat, wäre eine Nacht in einem Kloster gewesen: Teuer und sehr einfach, aber wohl wirklich interessant.

      Habt ihr an einem Ort ein Ryokan als Übernachtung in Betracht gezogen? Ich hatte zwar nur ein Zimmer in japanischem Stil in meinem Hotel in Kawaguchiko, aber da hatte ich wirklich das "echte Japanfeeling", zumindest soweit ich das in meiner intensiven Vorbereitung durch nochmaliges Schauen von "Shogun" identifizieren konnte. ;)
    • New

      margarete wrote:

      Eigentlich ist es nicht mein Ding, zu Reiseplänen zu raten. Jeder Traveler mit viel Erfahrung hat sich eine eigene Reiseart angewöhnt, die auf Gewohnheiten, Vorstellungen, geeignetem Verkehrsmitteln, Pausen, Wertigkeiten der Orte, Essgewohnheiten und -angeboten und vielem mehr beruht.
      Dem kann ich nur zustimmen.
      Wie werden Ihr zwischen den Orten unterwegs sein? Immer mit Zug/Bus oder mit PKW?
      Letzteres haben wir 2016 getestet und als "immer-wieder-so" eingestuft. Man ist unabhängig, sieht mehr und auch außerhalb der Touristenströme.

      Meine rein subjektive Meinung:
      Selbstverständlich bietet Kyoto so Einiges. Aber 5 Tage wären mir definitiv zu viel.
      Kyoto ist nicht alles. Es ist zwar historisch und natürlich solltet Ihr Euch das anschauen. Aber so etwas von überlaufen. Und so ist Japan auch nicht mehr. Die vielen Touristen lassen wenig vom Flair übrig!
      Mir war es (vor mittlerweile 9 Jahren) viel zu voll.

      Das ist wenn Du nur in Indiens Rajasthan unterwegs bist und denkst so ist Indien. Bei Weitem nicht.
      Ich mag immer das Moderne, das jetzige Japan. Das Japan, das die Zukunft vermittelt.
      Natürlich immer in einer Kombination mit Geschichte.
      Aber wie schon geschrieben. Jeder hat so seine Vorlieben.
      Wir haben in Tokyo gewohnt - und die Liebe zu dieser Stadt wird nie vergehen.
      Vielleicht bin ich deshalb so an der Moderne interessiert.

      Mit dem Auto unterwegs, 2016, fand ich die Strecke von Yokohama über Hakone bis zu den Fuji-Five-Lakes. Wir haben im gleichen Hotel übernachtet ;) Da macht es sich auch gut mit dem Auto in aller Ruhe die 5 Lakes zu besuchen und das Ambiente einzufangen.

      Warum habt Ihr Euch eigentlich für März entschieden? Sehr wahrscheinlich seht Ihr dann nix von der Kirschblüte.

      Den Trip nach Nikko finde ich gut.
      Ich kenne NIkko zu Laubfärbung und im Frühjahr. Und auch im Winter. Mit Schneeaffen.
      Es ist auf jeden Fall eine Reise wert.

      Was Tokyo anbetrifft kann ich Dir bestimmt mehr Fragen beantworten.
      Du kennst ja bestimmt meine Reiseberichte :)
      Meine Website hat ein neues Gesicht...
      sylwiabuch.de
    • New

      Heute haben wir für 3 Nächte das Fuji View Hotel am Kawaguchisee reserviert.

      Noch eine Anmerkung zum Transport.
      Wir wollen alles, oder fast alles mit dem Zug bereisen. Wo es nicht geht, da mit dem Bus.
      Wenn es uns gefällt, dann kommen wir so wie so wieder., wie in anderen Ländern auch.
      Wir sind auch sehr langsam unterwegs, denn Zeit haben wir und nichts pressiert.

      :P
    • New

      Hier die Punkte, die für uns dagegen sprachen:
      - Riesige Mega-Cities,
      - viel Verkehr,
      - teure Parkhäuser
      - japanische Schrift
      -teure Autobahn Gebühren
      - internationale Führerschein gilt nicht, man muss den eigenen Führerschein übersetzen lassen

      Selber fahren kam für uns nie in Betracht, obwohl wir schon in Thailand und Australien viel mit dem Auto selbst gefahren sind.
      Ausserdem hat Japan ein sehr gutes Zugsystem.
      Die Züge haben den Vorteil, man kommt meist im Zentrum an.
    • New

      Da ihr zwischen gut erreichbaren Orten unterwegs seid, ist es sicher auch nicht nötig, ein Auto zu nehmen. Und es gibt wohl keine schnellere und bequemere, zuverlässigere Verbindung zwischen Tokio und Kyoto als den Shinkansen. Und dann fahren die noch mehrfach pro Stunde.

      Es gibt aber wohl Regionen, in denen es anders ist, für die ein Auto günstig ist. Bei den Zielen, die ihr litet, würde ich auch im Traum nicht auf den Gedanken kommen selbst fahren zu wollen. Und irgendwie finde ich auch, dass das Zugfahren in Japan Kult ist und dazu gehört.
    • New

      Angenommen, man würde in Deutschland eine Reise machen, würde mehrere Tage nach München wollen mit 1 oder 2 Tagesausflügen, dann weiter für mehrere Tage nach Berlin, 2 Tage nach Potsdam und dann nach ein paar Tagen in irgendeinem Ort am Rhein von Frankfurt wieder abfliegen, würde man ja auch niemandem raten unbedingt ein Auto zu nehmen, zumindest nicht für das Abklappern der großen Städte...