Städtetrip Tallinn

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Städtetrip Tallinn

      Da dieses Jahr das Motto bei uns lautete „Renovierung und Umbau“, war eigentlich nicht vorgesehen, dieses Jahr noch einen Urlaub oder Städtetrip zu machen.

      Doch zu meinem Geburtstag hat mir meine Frau eine Städtereise nach Tallinn geschenkt und Mitte September war es so weit.

      Bevor wir losgeflogen sind, haben wir natürlich vorweg recherchiert, was man in Tallinn alles sehen soll und muss und irgendwann findet man auch den Link zu der Tallinn Card. Es gab ja auch schon hier im Forum viele Diskussionen, lohnt sich so eine Karte oder nicht. Wir haben einen Plan erstellt, was wir sehen wollen und haben festgestellt, dass wir mit der Tallinn Card günstiger fahren. Also haben wir sie uns am Flughafen gekauft und sind dann mit der Tram, die vor dem Flughafen hält direkt in die Innenstadt gefahren.

      Wir hatten unser Hotel direkt in der Altstadt und konnten so halt sehr viel auch zu Fuß erkunden. Da wir am frühen Nachmittag im Hotel ankamen, haben wir schnell unseren Koffer im Zimmer abgestellt und haben uns auf den Weg in die Altstadt gemacht. Die Altstadt von Tallinn ist wunderschön und es wurde auch sehr viel restauriert und neu gemacht.











      Was uns schon bei der Ankunft aufgefallen ist, die Altstadt ist sehr voll und es sind viele Reisegruppen aus aller Welt unterwegs. Dabei lag noch nicht mal ein Kreuzfahrtschiff im Hafen.

      Beim Bummel durch die Stadt haben wir uns dann die schöne Niguliste Kirik angesehen.







      Nach dem Stadtbummel haben wir uns dann ein Restaurant mit typischer tallinner Küche gesucht und mussten erstmal schlucken, was die Preise in der Altstadt angehen. Es ist halt wie in jeder großen Stadt, wo viele Touristen sind, da ist es an den Hotspots deutlich teurer mit dem Essen, als etwas abseits der Touriströme. Aber egal, wir haben sehr gut gegessen und auch mal Bär probiert. Das Bier mit Zimt und das Kräuterbier waren auch mal eine Erfahrung…



      Nach dem leckeren Essen, haben wir dann noch ein Absacker in der Bar getrunken, die für jeden Depeche Mode Fan ein Muss ist.

    • Der nächste Tag erwartete uns mit Regen. Aber egal, wir haben Regenjacken und Schirme dabei und los geht es Richtung Domberg. Es ist ein wunderschöner Bereich der Altstadt mit der Alexander-Newski Kathedrale, dem Tallinner Dom, Kiek in de Kök und vielen anderen interessanten Gebäuden. Auch viele Botschaften, findet man hier.



      Wer will, kann auch auf den Tallinner Dom steigen. Von dort hat man einen schönen Blick über die Stadt. Der Dom ist auch wunderschön mit seinen vielen Wappen, und dem schönen Altar.











      Weiter ging es Richtung Alexander-Newski-Kathedrale. Dort war es richtig voll. Hinzu kam, dass auch gerade ein Gottesdienst stattfand. Die Kathedrale ist wunderschön und imposant. Auch der Innenbereich mit seinen drei Altären ist sehr beeindruckend. Leider durften wir keine Bilder machen.



      Leider wurde auch das Wetter nicht viel besser, aber der nächste Anlaufpunk der „Kiek in de Kök“ war ja nicht weit. Es ist ein sehr schön gemachtes Museum und man hat die Chance, wie an anderen Punkten auch in der Altstadt, über die alte Stadtmauer zu laufen.





    • Nach so viel Kultur meldet sich der Bauch und sagt: Hunger!

      In einem Einkaufszentrum finden wir ein Restaurant, wo viele Einheimische essen. Hier nimmt man sich ein Tablett und hat eine große Auswahl an Speisen zu sehr günstigen Preisen.
      Am frühen Nachmittag wurde das Wetter deutlich besser und wir haben uns entschlossen zum Freilichtmuseum zu fahren. Das Museum liegt etwas außerhalb, aber mit dem Bus ist es sehr einfach und schnell zu erreichen.

      Die Anlage ist sehr schön und weiträumig angelegt und man kann die verschieden Baustile aus allen Landesteilen aus der Vergangenheit bestaunen.















      Nach einem leckeren Abendessen und einem Absacker in der Altstadt ging es dann wieder Richtung Hotel.





    • Der nächste Morgen brachte dann mal wieder ordentlich Regen. Das Regenrader sagte auch erstmal keine Besserung voraus und so haben wir uns für das Estonia Maritime Museum entschieden. Hier kann man neben einem Wasserflugzeug auch ein U-Boot besichtigen. Draußen hat man noch die Möglichkeit einige Kriegsschiffe zu besuchen.









      Gegen Mittag wurde das Wetter etwas besser und wir fuhren Richtung Schloss Kadriorg. Das Schloss liegt in Mitten einer wunderschönen Parkanlage. Im Schloss selber findet man leider keine Ausstellung aus der damaligen Zeit, sondern Museen mit wechselnden Themen.







      Im Park selber entdeckt man auch schon mal Überraschungen, was den Bodendecker angeht. Hier wurde Petersilie angepflanzt.



      Nicht weit weg vom Schloss gibt es auch noch einen wunderschönen japanischen Garten. Zu unserer Überraschung war dieser auch nicht überlaufen.



    • Am nächsten Morgen ging der Wecker etwas früher, da wir heute Tallinn verlassen und mit der Fähre nach Helsinki übersetzen wollen. Wir haben im Vorfeld die Tickets im Internet gebucht und sind für 28€ pro Person hin und zurück gekommen. Nach 2h ist man auf der anderen Seite.

      Im Hafen von Helsinki angekommen haben wir uns ein Tagesticket für Bus und Tram besorgt und sind Richtung Innenstadt gefahren. Der Dom von Helsinki ist natürlich genauso ein Muss, wie die Uspenski Kathedrale. Nach einem Bummel über den Markt am Hafen, sind wir dann auch noch in die wunderschöne alte Markthalle gegangen.



















    • Nach einer kleinen Stärkung in der Markthalle sind wir dem Boot Richtung Suomenlinna. Einer vorgelagerten Festung vor Helsinki. Es ist ein schönes Ausflugsziel, aber man sollte schon ein Tagestrip dort einplanen, da die Anlage sehr weitläufig ist und man dort auch viele Museen vorfindet.











      Mit einem schönen Sonnenuntergang verlassen wir abends wieder Helsinki und fahren zurück nach Tallinn.

    • Der Wetterbericht hat es bereits angekündigt und leider hat es sich auch bewahrheitet. Am nächsten Morgen regnet es ordentlich. Aber egal, unser Rückflug ist erst am späten Nachmittag und wir bunkern unseren Koffer im Hotel und bummeln nochmal durch die Altstadt.









      Am ältesten Cafe machen wir einen kurzen halt, um bei einem Kaffee dem Regen zu entkommen.






      Wir wollten noch die eine oder andere Kirche besichtigen, aber da es Sonntag war, gab es halt auch viele Gottesdienste. Aber wir fanden noch einen schönen Klostergang.





      Da das Wetter nicht besser wurde, haben wir uns in ein Katzen-Cafe gesetzt und mit felliger Unterstützung die restliche Zeit in Tallinn im trockenen verbracht. Am Flughafen angekommen, scheint die Sonne... Ob das ein Zeichen war? :roll:

      Ein kurzes Wort noch zu Bus und Bahn. Das öffentliche Transportnetz in Tallinn ist sehr gut und für unsere Verhältnisse sehr günstig. Ich empfehle eine Smartcard zu kaufen, hier bekommt man für 5€ ein Drei-Tages-Ticket und für 6€ ein 5-Tages-Ticket. Wer die Smartcard kauft, muss noch 2€ Pfand bezahlen, die kann man aber am Flughafen wieder zurückbekommt, wenn man dort die Karte wieder abgibt. In der Tallinn-Card ist natürlich der öffentliche Nahverkehr auch mit drin, wer sie aber nicht kaufen will, hat eine günstige Alternative.
    • Hallo Peter,
      Danke für Deinen Bericht. Wie schade, daß Ihr solches Pech mit dem Wetter hattet, aber wie man sieht, habt Ihr das ja gut gelöst :P
      Uns hat Tallinn so gut gefallen, daß wir sogar auf den eigentlich auch vorgesehenen Trip nach Helsinki verzichtet haben. Das sollten wir "nächstes Mal" aber unbedingt nachholen, wie Deine Bilder zeigen.

      Die "DeMo"- Bar allerdings haben wir leider erst an unserem letzen Abend entdeckt, schade.

      LG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • Das war ja wirklich ein schönes Geburtstagsgeschenk und ich denke, du hast es genossen.

      Einiges in Tallinn und Helsinki erinnert mich sehr an unsere einwöchige Reise nach Riga vor drei Jahren (z.B. der tolle Ausblick über die Stadt, eine schöne Markthalle, ein Freilichtmuseum).

      In Riga hat es uns sehr gut gefallen, daher denke ich, eine Reise nach Tallinn würde sich für uns auch lohnen. Schade, dass es ein wenig nass war, aber bei Regen kann man es in einer Stadt mit ihren vielfältigen Möglichkeiten ja meist besser aushalten als irgendwo „in der Natur“.
      Danke fürs Vorstellen!