Wie überweist man Geld ins Ausland (nicht EU)?

  • Hi zusammen,


    was Banksachen betrifft, bin ich desinteressiert, oft zu dämlich und ein Schisser.


    Nun habe ich mich ja für Bhutan entschieden, und der Touroperator in Bhutan möchte nun von mir eine Anzahlung als Überweisung in USD. Er gibt als einzige Möglichkeit die Überweisung an.


    Ich weiß nicht einmal, ob meine Bank eine Überweisung ins Ausland außerhalb der EU zulässt, im Onlinebanking zumindest gibt es diese Option nicht. Mein bisher einziger Versuch vor etlichen Jahren zumindest endete damit, dass das Geld nicht ankam, aber auch nur die Hälfte wieder bei mir landete.


    Außerdem werde ich aus der Rechnung nicht schlau. Da ist ein Swift Code angegeben, ein "Beneficiary", ist das dasselbe wie der Kontoinhaber? und eine Account number (wird ja dann wohl die Kontonummer sein?)


    Nun haben mir Menschen in meinem Umfeld "Transferwise" empfohlen. Nutzt von euch das jemand und kann es mir erklären? Leider stehe ich auch dem hilflos gegenüber.


    Ist die Adresse des Empfängers dessen Postanschrift? Oder ist es die Anschrift der Bank? Und was bitte ist ein Sort Code?


    Es gibt wohl die Möglichkeit bei Transferwise einfach die E-Mail-Adresse des Empfängers anzugeben, der dann angeschrieben wird und angeben muss, wohin das Geld soll. Allerdings habe ich da zum einen Bedenken, dass er es dann irgendwohin überweisen lassen kann, was dann nicht mehr nachvollziehbar ist und ich habe ihn ohne Gegenleistung gesponsort. Und zum anderen kann ich da wohl nicht USD überweisen. So zumindest verstehe ich den folgenden Satz auf der Website:


    Überweisungen per E-Mail können nicht von BRL oder USD sowie zu BDT, IDR, INR, CNY oder UAH ausgeführt werden.


    Weiterhin bekomme ich bei dem Versuch die Summe beim Empfänger in USD auszuweisen, den Hinweis, dass nur direkt auf das Bankkonto geschickt werden kann.


    Sorry, ich weiß, dass das wohl jetzt total albern ist, aber ich gehöre tatsächlich zu denjenigen, die mit jeder blöden Überweisung schon dann kämpfen, wenn es auch nur um das Begleichen eines Knöllchens oder einer Zahnarztrechnung geht, bin gerade echt überfordert.


  • Wir benutzen ständig transferwise, um Geld aus DE nach Thailand zu überweisen. Das ist günstiger als eine Banküberweisung.


    Ich habe deine anstehende Überweisung mal durchgespielt (nicht als E-Mail-Überweisung, sondern normale Überweisung), und keine Probleme gehabt (allerdings habe ich vor der eigentlichen Einzahlung abgebrochen :) )


    Du sagst, dass du xxx Dollar auszahlen lassen möchtest, die sagen dir, wieviel Euro du dafür an sie überweisen musst.


    Transferwise zahlt dann in Bhuthan die Dollars auf das Konto des Begünstigten.


    Du hast alle Angaben, die du brauchst. Kontoinhaber ist Bhutan Mind Vacation Tours, die Kontonummer und den SWIFT Code, die Anschrift von Bhutan Mind Vacation.


    Natürlich kann deine Hausbank auch Überweisungen in ein Nicht-EU-Land durchführen, aber das kostet i.d.R. per se 25 Euro, dann fallen Gebühren auch bei der ausländischen Bank an und du hast einen schlechteren Wechselkurs. Andererseits kannst du natürlich in der Filiale der Bank dir beim Ausfüllen des Formulars helfen lassen, dann brauchst du dich nicht mit einer online Überweisung rumzuquälen.


    PS: Sort Code gibt es z.B. in Großbritannien, das ist der dortige Banken-Identifikations-Code. Diese Frage tauchte bei meinem "Versuch" gar nicht auf, aber ich habe wie gesagt gleich "Banküberweisung" und nicht "E-Mail-Überweisung angegeben.)

    Sonnige Grüße von der Insel


    We travel not to escape life, but for life not to escape us.


    Besucht meinen Blog Dokbua travels ... oder schaut bei Instagram vorbei


    Travel safely! Aber im Moment: Bleibt zu Hause und bleibt gesund!

  • OK, dann versuche ich mich nochmals durchzuwühlen.


    Aber zumindest bei mir in der App und auch bei Transferwise im Browser wird nirgendwo nach SWIFT gefragt...


    Danke erstmal!


    Vielleicht ist es auch besser, das nicht um Mitternacht "noch mal schnell" versuchen zu wollen, sondern ausgeschlafen...


    Ich habe einfach Schiss, dass ich da etwas falsch ausfülle und 600 Bucks ins Off schieße.


    Wie gesagt, bin ich bei sowas oft dämlich und habe wohl auch eine völlig irreale Sperre im Kopp. Ich "kann" im Grunde nur Kreditkarte und Paypal, bei allem anderen habe ich stets und ständig Schiss, dass ich Mist baue.

  • Ich bin da ganz ähnlich. Ich würde entweder in meine Bankfiliale gehen und die das machen lassen oder einen anderen Anbieter nehmen, bei dem ich mit Kreditkarte zahlen kann oder der ein Konto in Europa hat.

  • Danke, @NoDurians, bin erleichtert, dass ich da nicht die Einzige bin.


    Um mich herum kommen massenhaft erstaunte Bemerkungen, dass ich mich damit "so anstelle", denn das sei doch so einfach. Allerdings hat sich bisher leider bisher niemand angeboten mich mal eben durch diese einfache Prozedur zu lotsen :P


    Ich fürchte, eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Die Anbieter in Bhutan haben alle nur das Überweisungsdings.


    Ich könnte natürlich eine deutsche Agentur nehmen und dort buchen, aber da zahle ich dann nicht 2000 USD, sondern 2200 Euro für die gleiche Leistung. Und außerdem mag ich es ja die lokalen Anbieter vor Ort zu unterstützen.

  • Wir haben schon Überweisungen nach Myanmar gemacht, ohne Probleme. Waren auf unserer Bank, dort hat unser Berater das Formular ausgefüllt. Du brauchst den genauen Namen der Bank, den des Kontoinhabers und Kontonummer, genau wie bei uns. Kostet allerdings Gebühr, je nach Höhe des Betrages.
    Wir haben für nächstes Jahr in Myanmar unser Strandhotel und auch den Flug dorthin gebucht und werden voraussichtlich im Dezember das Geld dorthin überweisen. Ich lasse mir dann eine Bestätigung schicken, dass das Geld eingegangen ist, habe dann nicht nur die Abbuchung auf dem Kontoauszug.
    Wenn man nur online Banking hat, gibt es halt keinen netten Berater, der bei solchen Dingen behilflich ist.

  • Auch ich hab schon x-Mal Transferwise genutzt, um Geld ins Ausland zu überweisen, weil die Gebühren einfach unglaublich niedrig und der Wechselkurs unglaublich gut ist. Außerdem muss der Empfänger KEINE Gebühren bezahlen - das kommt nämlich bei Überweisungen ins außereuropäische Ausland oft auch noch hinzu!


    Allerdings gibt es ein paar Länder, wo das nicht funktioniert - Myanmar gehört z.B. dazu, weil die Währung weder ein- noch ausgeführt werden darf. Und wenn ich mir die Länderliste anschaue, in die man per Transferwise überweisen kann, finde ich Bhutan dort auch nicht.


    Es liegt also möglichweise gar nicht an dir, dass es schwierig bzw. unverständlich ist, sondern daran, dass Transferwise keine Überweisungen nach Bhutan vornimmt! Hinter dem Konzept steckt nämlich die Bedingung, dass Transferwise Konten in diesen Ländern unterhält - das geht nicht überall.


    Edit: Jetzt hat's mich doch mal interessiert und ich hab, wie Dokbua, mal mit meinem Account eine Testüberweisung versucht! Das klappt wirklich reibungslos, auch die Abfrage nach dem Swiftcode kommt in dem Moment, wo du Bhutan als Empfängerland eingibst!
    Die Emailadresse des Empfängers wird benötigt, um deine Überweisung anzukündigen, meine Empfänger wurden immer benachrichtigt, dass Geld auf deren Konto eingegangen ist.

  • Ja, Bhutan wird angegeben als mögliches Empfängerland.


    Aber ich bin bei so etwas immer sensationell unbeholfen und unsicher. Komisch, weil ich andererseits keinerlei Probleme damit habe seitenlange Visa-Anträge auszufüllen oder mir auf Japanisch Fahrkarten zu kaufen.


    Muss ich denn dann angeben "an eine andere Person" oder "an ein Unternehmen / eine gemeinnützige Organisation"?


    Wenn ich jetzt das Unternehmen nehme, weil es ja wohl hoffentlich ein Geschäftskonto ist, dann muss ich eine Adresse angeben. Ist es die obere (Bank)adresse oder die Adresse des Unternehmens? Und wenn es die Adresse der Agentur ist, nehme ich die Postfachadresse von der Website oder ist es die in untere Adresse in der Abbildung?


    Und dann wird nach einer Routing-Nummer und der Account-Nummer gefragt, was ist eine Routing-Nummer? Und wo finde ich die in den Angaben, die ich in der Datei oben angehängt habe? Diese wird benötigt, sagt Transferwise, ich habe aber keine.


    In der Transferwise-Hilfe geht es da zu einer Auflistung einer Handvoll Banken in den USA, aber man findet keine Bhutan National Bank. Das scheint so etwas wie eine Bankleitzahl zu sein?


    Die Account-Nummer ist die Konto-Nummer, oder?

  • Ich glaube, ich habe es nun mit Transferwise geschafft. Hoffentlich war das OK... Erscheint das beim Empfänger als ganz normale Überweisung?


    Habe nun noch ein bisschen Angst, dass das nicht identifiziert werden kann auf diesem staatlich geschützten Konto dort und dass doch noch etwas schief geht...


    Im Browser ganz normal auf der Website ging es dann, ohne dass ich eine "Routing-Nummer" eingeben musste. Wer weiß, was ich da vorher in den Schritten falsch gemacht habe.


    Ich melde mich, wenn ich die Rückmeldung habe, dass alles OK ist oder auch, falls etwas nicht OK sein sollte.

  • Nachdem nun 2 Wochen seit meiner TW-Anweisung vergangen sind, ist nun endlich das Geld in Bhutan angekommen (wobei die Dauer wohl vorrangig an mehreren Feiertagen dort lag).


    Allerdings sind von 600 angewiesenen USD nur 544 angekommen.
    Der Reiseveranstalter dort hat mir eine Kopie seines Belegs geschickt, dem zu entnehmen ist, dass einmal 20 USD und einmal 36 USD 'Sender's Charges' abgezogen wurden.


    Wie ist denn das zu erklären? Ich dachte, genau das soll bei TW vermieden werden? Hatte das von euch jemand schon mal?


    Und ich muss ja irgendwann nochmals 1400 USD etwa überweisen. Wenn da nicht die volle Summe ankommt, sondern vorher nicht bekannte Summen abgezogen werden, wie kann ich denn da sicherstellen, dass ich weder zu viel noch zu wenig anweise beim nächsten Mal?

  • Der Empfaenger will Dollar, weil ich nehme an sein Bankkonto in Dollar ist. Dh Du gibts die Dollar, die der Empfaenger bekommen soll und Transferwise ermittelt Dir den Eur Betrag, der von Deinem Konto ueberwiesen werden soll. Und dieser wird dann ueberwiesen. Wenn Du aber angewiesen hast USD (von Deinem Deutschen Konto?) zu ueberweisen, dann hat wahrscheinlich Deine Bank erst die Dollar gekauft… und was da ablaeuft (Spesen, Umrechnungskurse etc) kann man nur erahnen.Anders kann ich mir das nicht erklaeren.


    Transferwise ist wirklich eine super Sache. Man ueberweist die Waehrung des eigenen Kontos (EUR) und der Empfaenger bekommt den gefordetet Betrag in Landeswaehrung. Ich nehme stark an, Du kast USD angewiesen. Warum?


    Du musst nicht 1400 USD ueberweisen! Der Empfaenger soll 1400 USD bekommen! Was Du an Eur anweisen sollst, gibt dir Transferwise vor.

  • Der Empfänger MUSS zwingend USD erhalten.
    Bhutan hat das so geregelt. Der Staat kontrolliert den Tourismus und gibt zwingend vor, dass die Reise per Überweisung in USD zu zahlen ist.
    Bei TW habe ich demnach angegeben, dass der Empfänger 600 USD erhalten soll und von meiner KK wurde die Summe in Euro abgebucht.
    Alles andere, wonach du fragst, sind vielleicht sprachliche Ungenauigkeiten, weil ich mich damit nicht auskenne und ganz simpel nach einer für mich einfachen und günstigen Möglichkeit gesucht habe, diese blöden 600 USD untertänigst auf dieses Konto in Bhutan zu bekommen.
    Und so langsam habe ich schon fast keine Lust mehr dorthin zu reisen, wenn das alles so kompliziert ist :cursing:

  • Hallo Inspired,
    ich kann dich sehr gut verstehen, ich hätte wahrscheinlich an diesem Punkt auch keine Lust mehr, aber der point of no return ist wohl überschritten :D und somit musst du dadurch. Mir ist es auch schon oft so ergangen, aber letztendlich im Nachhinein besehen, hat es sich dann doch gelohnt und man vergisst den ganzen Stress.
    Du weisst das selbst auch. Aber es ist doof, die Vorfreude wird so eingedämmt. Aber halte durch und ich bin gespannt auf Deine Reiseerlebnisse, die ganz sicher ganz toll sein werden.
    Liebe Grüße
    Margot

  • Wenn es bei TW so kompliziert ist, gehe doch einfach zur Bank und tätige die Überweisung von dort.
    Da kannst du die 1400 + den Restbetrag der ersten Überweisung zusammen schicken. Die Gebühren sind überschaubar und kannst sie im Voraus erfragen. Die ganzen Kontodaten hast du ja.
    Gespart hast du mit dieser Aktion nichts und ärgerst dich obendrein noch.
    Trotzdem eine tolle Reise in ein faszinierendes Land. Wenn du dann dort bist, ist aller Ärger vergessen.

  • Hallo Inspired,


    was macht dein Bhutan-Urlaub und die TW-Überweisung?


    Ich habe gerade dasselbe Problem. Wir wollen bereits in ein paar Wochen auf eine einheimische Malediven-Insel zum Tauchen fliegen. Die Tauchbasis ist gut gebucht und kann die Tauchgänge nur zusichern, wenn wir vorbuchen und in Dollar anzahlen. Leider geht das auch nur mit Überweisung.
    Da mein Englisch nicht so rosig ist, um sich durch die Anbieter wie TW zu fitzen und ich sowas auch noch nie gemacht habe, stehe ich vor nem großen Probleme. Bei der Bank ist das zwar für 38€ mit Formular möglich, aber keiner kann sagen, wie viel die amerikanische Korrespondenzbank an Gebühren noch abzieht. Das so ins Blaue zu versuchen, möchte ich eigentlich nicht riskieren. Die Tauchbasis meint, mit den Anbietern WorldFirst und Torfx hat es bisher gut funktioniert. Bei TW finde ich die Malediven nicht in der Länderliste.


    Könnte mir hiermit vielleicht noch einmal jemand weiter helfen? Habt ihr evt. noch Erfahrungen mit anderen Anbietern zur Auslandsüberweisung?


    Lieben Dank euch!
    VG Constance

  • Transferwise hat auch eine deutsche Seite transferwise.com/de, da musst du dich nicht mit Englisch rumplagen. Wir nutzen TW schon seit längerem, weil nicht nur die Überweisungsgebühren aus unserer Seite sehr hoch sind, sondern wir auch einmal in Thailand (damals gab es TW noch nicht) vor Ort fast 40€ an Gebühren nachzahlen mussten, die dort angefallen sind.


    Falls die Bank tatsächlich in den USA sitzt, ist es einfach, dann kannst du das Geld in US$ auf die amerikanische Bank überweisen, die Malediven bleiben dann völlig außen vor.


    Wir hatten das schon öfter, dass in bestimmten Ländern mit weichen Währungen (Myanmar, Laos) Hoteleigentümer oder Veranstalter ein Konto z.B. in Hongkong oder Australien hatten und wir das Geld dann dort hin überweisen mussten.


    Müsste eigentlich aus der Bankadresse konkret hervorgehen, wo sie sitzt. Was wurde dir denn gesagt, wohnin du das Geld überweisen sollst?

  • Hallo Erhard,
    hast du gut in Erinnerung . Ja, wir haben im November Réunion und Mauritius kombiniert und ich habe auch ein schlechtes Gewissen, euch und anderen bisher nicht von unseren Erfahrungen berichtet zu haben.
    Es hat alles soweit super funktioniert und war ein schöner Urlaub. Auf Réunion hätten wir es auch noch gut länger ausgehalten. Unsere 9 Nächte mit der straffen Planung der Rundreise kann man auch etwas entspannter haben . Würden wir aber jederzeit wieder machen.


    Nun soll es noch einmal für 2 Wochen Ende März nach Fuvahmulah und Gan gehen, zu den Tiger-/Fuchs- und Hammerhaien.
    Da Hauptreisezeit ist, kann man uns die Tauchgänge wohl aber nur fest zusagen, wenn wir im Paket buchen und anzahlen.
    Man hat mir grad geschrieben, das TransferWise in der Regel NICHT funktioniert .
    VG