Malysia für 4-5 Wochen

  • Langkawi ist m.E. in dieser Jahreszeit auch nicht wirklich empfehlenswert - da regnet's viel zu viel! Selbst bei Penang wäre ich eher unsicher - aber das ist ja auch keine reine Badedestination wie Langkawi, insofern kann man da auch bei Regen was unternehmen.
    Allerdings müsst ihr dort im September/Oktober mit heftigen täglichen Regenfällen und hoher Luftfeuchtigkeit von um die 95% rechnen.


    Ich würde mich an eurer Stelle wirklich auf die Ostküste beschränken, denn auch wenn bei Regen vieles grüner ist als sonst, bedeutet es eben auch eine unglaubliche Schwüle und auch ein deutlich höheres Risiko, von Mücken gestochen zu werden und sich was einzufangen.

  • Neue Frage (sie gehen mir scheinbar nicht aus). Ich bin momentan hin- und hergerissen, ob wir nur Sarawak (Kuching), oder wenn wir schon mal da sind, nicht auch weiter nach Sabah sollen, oder auch nur Sabah (dort Sepilok, Kinabatangang und evtl. noch eine kleine Insel) besuchen. Uns geht es in Borneo vorrangig um Tierbeobachtung und Regenwald, also Natur und Tiere. Am Kinabatangang haben wir die Chance, dass wir die Oran Utans freilebend sehen können, was für mich das Größte wäre.


    Ist Sarawak, die Gegend um Kuching und die Parks dort verzichtbar, (wenn es um Tiere und Natur geht), wenn man Kota Kinabalu und Sandakan besucht? Für beide Ziele (Sabah u. Sarawak) müsste ich eine Woche einplanen, aber wenn es sich lohnt, dann ist das auch okay. Dann streiche ich die Dschungelloge ganz am Anfang.


    Wäre schön, wenn ihr mir noch mal zuraten könntet, danke im Voraus.

  • Hallo Kerstin,
    wir waren vor knapp einem Jahr drei Wochen auf Borneo und zuvor zweimal je drei Wochen in Westmalaysia – diese Besuche liegen allerdings schon sehr lange zurück. Wie wollt ihr während der Reise eigentlich unterwegs sein? Mit Mietwagen oder mit Öffis? Vielleicht habe ich es überlesen, jedenfalls habe ich bisher noch keine Infos dazu entdeckt. Unsere zweite Reise nach Westmalaysia erfolgte mit dem Mietwagen. Auf der ersten Reise damals sowie im letzten Jahr waren wir ohne Mietwagen unterwegs. Das klappte ebenfalls sehr gut.


    In Sarawak wollen wir 3-4 Tage bleiben (Bako Nationalpark und Semegong).


    Hierzu hat bisher noch niemand geantwortet. Dann starte ich mal …
    Du meinst sicherlich Semenggoh?
    Beide Ziele kann ich nachdrücklich empfehlen. Bako war für mich das Highlight während dieser Borneo-Reise. Ich empfehle dir sogar, dort zu übernachten, man hat einfach mehr von diesem schönen Park. Hier habe ich ausführlich darüber berichtet.


    Ich bin momentan hin- und hergerissen, ob wir nur Sarawak (Kuching), oder wenn wir schon mal da sind, nicht auch weiter nach Sabah sollen, oder auch nur Sabah (dort Sepilok, Kinabatangang und evtl. noch eine kleine Insel) besuchen.


    Wir waren ebenfalls in Sepilok (2 Nächte) sowie 2 Nächte am Kinabatangan. Orang Utans haben wir während der zahlreichen Bootsfahrten leider keine gesehen. Du kannst natürlich Glück haben, aber eine Garantie hast du nicht. Elefanten haben wir leider auch keine gesehen.


    Wenn ich Sepilok und Semenggoh vergleiche, so hat es mir in Semenggoh besser gefallen. Die Beobachtungsplattform ist dort zwar weiter von der Fütterungsplattform entfernt als in Sepilok, aber das ganze Drumherum fand ich in Semenggoh schöner. Vor der Fütterung bekamen wir ein ausführliches Briefing von einem Ranger mit sehr interessanten Infos. Ein Orang Utan sah sich das Ganze in aller Ruhe aus nächster Nähe an.



    Von Kuching nach Semenggoh fuhren während unserer Reise keine öffentlichen Busse. Man kann sich also entweder einer geführten Tour anschließen, mit dem eigenen Mietwagen hinfahren oder sich mit einem Taxi hinbringen lassen. Uns wurde ein Fahrer durch die Touristeninformation in Kuching vermittelt. Er holte uns im Hotel ab, wartete die ganze Zeit in Semenggoh und brachte uns wieder zurück.


    Für beide Ziele (Sabah u. Sarawak) müsste ich eine Woche einplanen


    Das wäre mir viel zu knapp, allerdings sind wir mittlerweile auch eher die „langsam Reisenden“ ;) . Zwischen Sandakan und Kuching gibt es meines Wissens nach keine direkte Flugverbindung; ihr müsstet immer über Kota Kinabalu fliegen. Das kostet auch Zeit.



    Viele Grüße
    Gundi

  • Hallo Gundi,


    wir werden nur mit Flugzeug und Bus unterwegs sein, keinesfalls selbst fahren, das kommt nicht in Frage. Ja, ich meinte Semenggoh.


    Momentan tendiere ich eher dazu direkt von Kota Bharu (nach den Perhentians) nach Kota Kinabalu zu fliegen und von dort den Bus nach Sandakan zu nehmen (die Busse fahren sehr regelmäßig), da am gleichen Abend kein Flieger mehr nach Sandakan geht, erst wieder vormittags und da wären wir mit dem Bus schon dort. So spare ich mir auch die Übernachtung in Kota Kinabalu, das mir auf den ersten Blick sehr, sehr unattraktiv erscheint. Dort morgens angekommen nach Sepilok und 2 Nächte im Sepilok Nature Resort bleiben (die Orang Utans sollen oft direkt bis in die Lodge kommen) und von dort dann 2 Nächte an den Kinabatangan. Zurück dann mit dem Bus nach Kota Kinabalu und von dort den Flieger nach Johor Bahru um dann nach Mersing zu fahren für die Fähre nach Tioman.


    In diesem Plan fehlt allerdings Sarawak. Und ich überlege eben, ob wir noch 2-3 Tage in Kuching bleiben, Zeit hätten wir ja genug, auch wenn es dann mit um den 20. September etwas kritisch mit dem Wetter auf Tioman werden könnte, aber das kann man ja nicht voraus sagen.


    Ich weiß eben nicht, ob ich, was Tiere und Natur angeht, viel verpasse, wenn ich Sarawak auslasse. Ob die Tiere. die Natur, nicht schon in der Gegend von Sandakan zu finden sind.


    Aber schon mal danke für deine Einschätzung. Wenn ich eine schöne Unterkunft im Dschungel finden würde, dann blieben wir vielleicht auch in Sarawak, aber dort wurde ich (bis auf die Permai Rainforest Lodge) noch nicht wirklich fündig. Und dort sind die Treehouses ausgebucht für unsere Zeit.


    Übrigens ein toller Bericht und so schöne Fotos vom Bako Nationalpark.

  • Hallo kermi,


    wir waren 2018 auf Borneo unterwegs und ehrlich gesagt, der Osten hat uns wesentlich besser gefallen.
    Eine vielfältige und interessante Tierwelt findest Du im Tabin Wildlife Resort und im Kinabatangan. Orangs, Zwergelefanten, Gibbons und Co. in freier Wildbahn - ein Traum.


    Vielleicht könnt Ihr ja Tabin in Eure Reise einplanen - es würde sich sicherlich lohnen.
    Wenn Du Lust und Zeit hast hier der Link, wo ich im Forum geschrieben habe.


    BORNEO - Es war so schööön!


    Freue Dich auf eine tolle Reise und viel Spass beim Planen.


    LG
    gudi ;)

  • Hallo kermi,


    es war das Kinabatangan Wetlands Resort.
    Hat alles Bestens geklappt, gute Organisation der Ausflüge, vielfältiges Programm (die kleinen Seitenarme des Flusses werden auch befahren), pünktlicher Bootstransfer und gutes Essen. Wir würden jederzeit wieder dort buchen.


    Vor allem nachdem endlich der "Corridor of Life" eingerichtet wurde sollte man diese Region auf jeden Fall unterstützen.


    Wenn Du noch Fragen hast, (und ich weiterhelfen kann) nur her damit.


    LG
    gudi ;)

  • Das Wetlands gefällt mir auch gut, habe mir schon ein paar Lodges angesehen, Sukau Rainforest, Bilit Rainforest u. vor allen Dingen die Kinabatangan Riverside Lodge. Aber die ist nur über einen Veranstalter buchbar und bei diesem sind die Toure m.E. überteuert.

  • Liebe Kermi68


    Einen weiteren Ort, um Orang-Utans in der freien Wildbahn zu sehen ist Bukit Piton.
    ("bikeandtours.com/de/malaysia/sabah/borneo-ost-sabah/danum-valley-conservation-area/orang-utan-bukit-piton")


    Es ist relativ unbekannt, grenzt an das Danum Valley aber die Chancen sind sehr groß diese schönen Tiere zu sehen und das abseits der regulären Touristenpfade.


    Admin: Link wurde entschärft