Coronavirus: Vietnam setzt die Visumbefreiung für acht europäische Staaten aus

  • Aktualisierung am 31.03.2020


    Jeder hat es geahnt aber keiner hat es gehofft.


    In einer Versammlung vom 31.03.2020 hat der vietnamesische Premierminister die “Nationale Quarantäne-Notstandsentscheidung” mit Wirkung ab dem 1. April 2020 bekannt gegeben. Die vollständige Quarantänesperre dauert 15 Tagen ab dem 1. April 2020 um 00:00 Uhr.


    - Quarantänegrundsätze:


    * Familie gegen Familie, Gemeinde gegen Gemeinde, Provinz gegen Provinz, Stadt gegen Stadt.


    * Es dürfen sich an öffentlichen Orten nicht mehr als 2 Personen versammeln (außerhalb der Schule, des Krankenhauses….)


    * Jeder Bürger soll zu Hause bleiben und nur in notwendigen Fällen ausgehen, wie zum Beispiel: Einkauf von Vorräten, Medikamenten, Notfällen, Arbeiten in der Fabrik, Arbeiten im Dienstleistungsbereich / bei der Bereitstellung von wichtigen Gütern für Geschäfte, die nicht geschlossen / suspendiert sind. Halten Sie dabei mindestens 2 m Abstand ein und tragen sie eine gesetzeskonforme Maske.


    * Öffentliche Verkehrsmittel werden grundsätzlich ausgesetzt. Minimierung des Verkehrs von verschiedenen Gebieten zu Gebieten, außer bei offiziellen Missionen, Lieferungen, Transportwagen für Arbeiter / Experten oder Fahrzeugen, die das Material transportieren;


    * Schließung der meisten Haupt- und Nebengrenzen für den Verkehr ab dem 1.April 2020 um 00:00 Uhr mit Laos und Kambodscha. Alle Personen, die aus Laos und Kambodscha einreisen, werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt.


    *** Entscheidung 16 / CT-TTg, unterzeichnet vom Premierminister von VN, unterzeichnet am 31. März 2020.



    Viele Gruese aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    ___________________
    www.tvh-travel.de

  • Thomas hat mich gebeten diesen Beitrag für ihn ins Forum zu stellen, weil er sich nicht im Forum anmelden kann.


    Aktualisierung am 02.04.2020


    Diese Meldung unten ist schon wieder überholt. Der Rückfug nach Deutschland hat sich auf Sonntag 05.April verschoben.


    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Landsleute,


    wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass ein von der Bundesregierung organisierter Rückflug ausschließlich für deutsche Touristen am Samstag, 4. April 2020 nach Frankfurt am Main geplant ist. Passagiere können zuerst in Hanoi und dann in Ho-Chi-Minh-Stadt zusteigen; Abflugzeiten folgen.


    Wir weisen darauf hin, dass Sie die Anreise von Ihrem jetzigen Aufenthalt nach Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt selbst organisieren müssen und die Botschaft und das Generalkonsulat dabei keine Hilfestellung leisten können. Aufgrund der stark eingeschränkten innervietnamesischen Reisemöglichkeiten empfehlen wir, dass Sie sich so schnell wie möglich auf den Weg machen. Es ist ausgeschlossen, dass es einen Zwischenstopp an einem anderen Ort in Vietnam geben wird.


    Privater Transport ist z.B. über den Anbieter Dichung Taxi (https://dichungtaxi.com/en) weiterhin möglich.


    Um diesen voraussichtlich einzigen Rückholflug aus Vietnam vernünftig planen zu können, benötigen wir weiterhin einen aktuellen Überblick, wie viele deutsche Reisende noch in Vietnam gestrandet sind und unsere Hilfe benötigen. Dafür brauchen wir Ihre Registrierung bei http://www.rueckholprogramm.de.


    Mittlerweile wurde die Webseite weiterentwickelt, so dass Sie Ihre Daten selbst aktualisieren können. Bitte aktualisieren Sie jeden Tag aktiv Ihre Daten, solange die Rückreise nicht selbst organisiert werden konnte! Es können nur Personen berücksichtigt werden, deren Angaben aktuell sind. Sollten Sie sich noch nicht registriert haben, tragen sie sich bitte einmalig ein und aktualisieren, wie beschrieben, täglich Ihre Daten.
    Bitte beachten Sie, dass aufgrund des EU-weiten Einreisestopps Drittstaatsangehörige derzeit nur mit einem gültigen Aufenthaltstitel oder einem langfristigen D-Visum in Deutschland einreisen können. Ein Schengen-Visum, das z.B. für Besuchszwecke ausgestellt wurde, erfüllt diese Voraussetzungen nicht. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bundespolizei.de/W…n/2020/03/200317_faq.html


    Die Kosten für die Ausreise mit einem Rückholungsflug gemäß § 6 Konsulargesetz sind anteilig zu erstatten. Zu den voraussichtlichen Kosten können wir derzeit leider noch keine Angaben machen. Bei Ausreise müssen Sie eine Erklärung ausfüllen, in der festgehalten ist, dass die Bezahlung der Rückholung im Nachgang in Rechnung gestellt wird. Diese Erklärung sowie ein Merkblatt des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie anbei.


    Bitte geben Sie Ihre Reisepässen vor dem Flug nicht mehr bei vietnamesischen Behörden zur Visaverlängerung etc. ab. Bereits abgegebene Pässe bitte unbedingt abholen. Wir bemühen uns um etwaige Verlängerungen am Flughafen, bitte Bargeld für Strafgebühr mitbringen.


    Den anliegende „Passierschein“ empfehlen wir bei der Anreise nach Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt bzw. auf dem Weg zum Flughafen mitzuführen.


    Zur Erstellung der Passagierliste benötigen wir folgende Angaben, die Sie bitte für jeden Reisenden separat per E-Mail für den Zustieg in Hanoi an visa@hano.diplo.de und für den Zustieg in Ho-Chi-Minh-Stadt an rk-kontakt@hoch.diplo.de unter dem Betreff „Rückflug nach Frankfurt“ senden:


    Name:
    Vorname:
    Geburtsdatum:
    Geschlecht:
    Staatsangehörigkeit:
    Passnummer:
    Ausstellungsdatum Ihres Passes:
    Gültigkeitsdatum Ihres Passes:
    Hinweise zur ggf. eingeschränkten Reisefähigkeit (z.B. Krankheit, Behinderung etc.):
    Telefonnummer unter der Sie in Vietnam erreichbar sind:
    E-Mailadresse:


    Diese Angaben benötigen wir bis spätestens Donnerstag, 2. April 2020, 20.00 Uhr.


    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Josefine Wallat, Generalkonsulin


    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    ____________________
    http://www.tvh-travel.de

  • Aktualisierung am 04.04.2020


    Am 03.April hatten wir in Vietnam folgende Zahlen:
    233 Corona Infizierte.
    85 Faelle die geheilt und aus Krankenhäusern entassen wurden.
    0 Todesfaelle


    Ansonsten gibt es keine wirklichen Neuigkeiten. Da wir in Hausquarantäne sind bekomme ich nicht wirklich mit was sich draussen tut. Über das Internet bekomme ich mit das mittlerweile auch die Restaurants die Essen ausliefern schliessen mussten. Auch Taxis und Grab Autos fahren nicht mehr. Expats in Danang schreiben in Expatforen von einer düsteren Zeit, da viele nicht kochen (einkaufen) können oder auch keine Küchen/Kochgelegenheiten in ihren Unterkünften haben. Das wird für einige zur 10-Tägigen Instant-Nudelsuppen-Diät J Die Strände seien mit Absperrband, Schildern und Polizisten gesichert.



    Wie geht es den letzten Gästen von Thomas Vietnam Holidays ?
    Ich habe in früheren Beiträgen oben immer wieder mal von meinen letzten Gästen in Vietnam berichtet. Mein Vertragshotel in Saigon, wo meine Gäste untergebracht waren, hat zum Monatsende geschlossen. Es waren die letzten 3 Tage im März dort nur noch 2 Zimmer belegt. Meine Gäste berichteten mir das sie im Hotel ausser dem Security-Mann im Rezeptionsbereich niemanden mehr im Hotel sehen. Das Frühstück wird aufs Zimmer serviert. Um das Hotel herum sei so gut wie alles geschlossen und es wäre eine grosse Aufgabe noch etwas zum Essen zu finden, was täglich weniger wird.


    Zum 01.April musste ich für meine Gäste eine neue Unterkunft finden. Ab Mitternachtam 01.April traten die neuen Quarantänebestimmung in Kraft und somit ist es Unterkünften nicht mehr gestattet neue Gäste einzuchecken. Auch Taxi und Grab Car darf nicht mehr fahren. Man möchte mit allen Mitteln versuchen die Beweglichkeit der Leute einzuschränken um die Verbreitung des Virus zu verhindern. Meinem Vertragshotel in Saigon sind noch 4 weitere Hotels angeschlossen. Diese sind allerdings im besseren 4-Sterne Standard und hochpreisiger bei 140 USD/Zimmer/Nacht.


    Nach einigem hin –und her mit der Verkaufsleiterin und dem Umstand das niemand mehr in neue Hotels einchecken darf haben wir folgende Lösung gefunden. Meine Gäste bleiben weiterhin im 3 Sterne Hotel geführt und so wird auch mit mir abgerechnet aber wohnen werden sie in ihrem 4 Sterne Hotel. Nach 7 Tagen warten im 3 Sterne Haus ging es dann im Fahrzeug des Hotels zum 4 Sterne Haus. Woooow, abgerechnet wurde ja über das 3 Sterne Haus ein absoluter Corona-Sonderpreis anstatt 53 USD mit nur 35 USD. Da kann man natürlich nicht meckern und meine Gäste haben mir am Telefon von diesem Hotel vorgeschwärmt.


    Gestern am 03.April wurden meine Gäste vom Fahrzeug des Hotels zum Flughafen gebracht und der Flug mit Quatar Air über Doha nach Deutschland hat geklappt. Am 19.03 waren sie bereits auf dem Flughafen bei Thai Air und haben versucht ihren regulären Flug am 25.03 auf einen früheren Flug umzubuchen. Es war nichts frei und die Thai Air Mitarbeiter sagten, der Flug am 25.03 sei die nächste möglichkeit und der Flug würde stattfinden. Daran hat Thai Air bis am 24.03 wohl selbst noch geglaubt. Am 24.03 Abends bekamen meine Gäste die Mitteilung das ihr Flug am 25.03 annulliert wurde.


    In den nächsten 9 Tagen der Ungewissheit ging es zwischen dem deutschen Generralkonsulat, dem Immigration Offices, dem Thai Air Büro und dem Quatar Air Büro hin und her. Auf dem Konsular hiess es eine Rückholaktion sei nicht geplant. Bei Quatar Air hiess es, dass ein Flug am 03.04 frei ist, aber es keine Rückerstattung bei Flugausfall gibt. Da sind bei 2 Personen dann man eben 4.000 Euro weg. Bei Thai Air hiess es das nichts mehr geht und sie Vorsichtig sein sollen bei anderen Fluggesellschaften, weil da auch bald nichts mehr geht. Am 31.03 haben sich meine Gäste dann doch für den Flug mit Quatar Air entschieden, der dann schon 300 Euro teuerer war, als noch vor 3 Tagen. Nachdem sie diesen Flug gekauft hatten, kam am 01.April die Mitteilung des Konsulates das ein Rückholflug am 04.04 geplant sei.


    Meine Gäste sagten, dass schlimmste in diesen 9 Tagen in Saigon war die Ungewissheit weil niemand irgend etwas genaues sagen konnte und sie davon ausgehen mussten, das auch ihr neuer Flug mit Quatar Air am 03.04 ausfallen könnte und dann der Rückholflug des Konsulates ausgebucht sein könnten. Mit zitternder Stimme am Telefon hiess es” “und dann sitzen wie hier vielleicht 1-2 Monate fest”.



    Viele Grüsse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    ___________________
    www.tvh-travel.de

  • Aktualisierung am 07.04.2020



    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Landsleute,


    der letzte von der Bundesregierung organisierte Rückflug ausschließlich für deutsche Touristen findet am Mittwochmorgen 08.04.2020 um 05.05 Uhr nach Frankfurt am Main statt. Passagiere können zuerst in Hanoi und dann in Ho-Chi-Minh-Stadt zusteigen.


    Wir weisen darauf hin, dass Sie die Anreise zum Flughafen nach Ho-Chi-Minh-Stadt selbst organisieren müssen und das Generalkonsulat dabei keine Hilfestellung leisten kann. Aufgrund der stark eingeschränkten innervietnamesischen Reisemöglichkeiten empfehlen wir, dass Sie sich so schnell wie möglich auf den Weg machen. Privater Transport ist z.B. über den Anbieter Dichung Taxi (https://dichungtaxi.com/en) weiterhin möglich.


    Bitte registrieren Sie sich – falls nicht bereits geschehen - auf http://www.rueckholprogramm.de und aktualisieren Sie dort täglich Ihre Daten.


    Bitte beachten Sie, dass aufgrund des EU-weiten Einreisestopps Drittstaatsangehörige derzeit nur mit einem gültigen Aufenthaltstitel oder einem langfristigen D-Visum in Deutschland einreisen können. Ein Schengen-Visum, das z.B. für Besuchszwecke ausgestellt wurde, erfüllt diese Voraussetzungen nicht. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bundespolizei.de/W…n/2020/03/200317_faq.html


    Die Kosten für die Ausreise mit einem Rückholungsflug gemäß § 6 Konsulargesetz sind anteilig zu erstatten. Die voraussichtlichen Kosten liegen in der Höhe eines Economypreis-Tickets zu Normalzeiten (nicht COVID-19). Bei Ausreise müssen Sie eine Erklärung ausfüllen, in der festgehalten ist, dass die Bezahlung der Rückholung im Nachgang in Rechnung gestellt wird. Diese Erklärung finden Sie anbei. Bitte geben Sie diese im Original am Flughafen an uns ab.
    Bitte geben Sie Ihre Reisepässen vor dem Flug nicht mehr bei vietnamesischen Behörden zur Visaverlängerung etc. ab. Bereits abgegebene Pässe bitte unbedingt abholen. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, Ihren Pass zurück zu bekommen, bitten wir um schnellstmögliche Mitteilung per Mail.
    Den anliegenden „Passierschein“ empfehlen wir bei der Anreise nach Ho-Chi-Minh-Stadt bzw. auf dem Weg zum Flughafen mitzuführen.


    WICHTIG: Bitte melden Sie jeden Reisenden zusätzlich zur Registrierung in der Rückholliste separat per E-Mail an rk-kontakt@hoch.diplo.de unter dem Betreff „Rückflug nach Frankfurt“ an. Zur Erstellung der Passagierliste benötigen wir folgende Angaben, die Sie bitte für jede Person einzeln senden:


    Name:
    Vorname:
    Geburtsdatum:
    Geschlecht:
    Staatsangehörigkeit:
    Passnummer:
    Ausstellungsdatum Ihres Passes:
    Gültigkeitsdatum Ihres Passes:
    Datum der vorübergehenden Einreise nach Vietnam:
    Hinweise zur ggf. eingeschränkten Reisefähigkeit (z.B. Krankheit, Behinderung etc.):
    Telefonnummer unter der Sie in Vietnam erreichbar sind:
    E-Mailadresse:


    Bitte übersenden Sie uns ggf. einen Scan Ihres langfristigen Aufenthaltstitels für Deutschland.
    Diese Angaben benötigen wir bis spätestens heute, Montag, 06.04.2020 um 14.00 Uhr.


    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Josefine Wallat, Generalkonsulin



    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    _____________________
    http://www.tvh-travel.de

  • Aktualisierung am 16.04.2020


    Am 15.April hatten wir in Vietnam folgende Zahlen:
    267 Corona Infizierte.
    96 Faelle die geheilt und aus Krankenhäusern entassen wurden.
    0 Todesfaelle


    Nachdem wir vom 01.04 – 15.04 eine landesweite zweiwöchige Kampagne zur sozialen Distanzierung und Lockdown hatten, wurde dies nun je nach Ort verlängert. Premierminister Nguyen Xuan Phuc traf die Entscheidung bei einem Treffen mit Gesundheitsbeamten und Führern der 63 Städte und Provinzen des Landes am Mittwochnachmittag 15.04.2020.



    Die soziale Distanzierung für Hanoi, HCMC und 10 andere Orte, dauert bis zum 22. April an Die Kampagne zur sozialen Distanzierung wird bis zum 22. April in Hanoi, HCMC und 10 anderen Orten fortgesetzt, bei denen ein hohes Risiko für die Verbreitung von Covid-19 besteht. Die Liste der Orte mit hohem Risiko könnte sich ändern, sagte er. Bei einem ähnlichen Treffen nächste Woche werde entschieden, ob ihre Kampagne bis zum 22. oder 30. April fortgesetzt werde, fügte er hinzu. Die 10 anderen Orte sind die Provinzen Lao Cai, Quang Ninh, Bac Ninh und Ninh Binh im Norden; Die Provinzen Da Nang und Quang Nam, Binh Thuan, Khanh Hoa und Ha Tinh im Zentrum und die Provinz Tay Ninh im Süden. Aber alle diese Orte sollten die Produktion und den Bau der Infrastruktur nicht ignorieren, sagte Phuc.



    Vierzehn Provinzen und eine Stadt gelten als gefährdet: die Provinzen Ha Nam, Hai Phong, Thai Nguyen, Nam Dinh und Lang Son im Norden; Nghe An, Thua Thien-Hue in der Mitte; und Binh Duong, Stadt Can Tho, Dong Nai, Kien Giang, Soc Trang, An Giang, Binh Phuoc und Dong Thap im Süden. Der Premierminister wies die 15 Kommunen an, eine im letzten Monat erlassene Richtlinie einzuhalten, die unter anderem keine Versammlungen von mehr als 20 Personen erlaubt und die Schließung nicht wesentlicher Unternehmen bis zum 22. April vorschreibt.



    Der Rest des Landes gilt als risikoarm. Da auch die Orte mit geringem Risiko mögliche Infektionsrisiken bergen, forderte er die lokalen Behörden auf, über Maßnahmen zur sozialen Distanzierung zu entscheiden und dabei die bestehenden Richtlinien zur Pandemieprävention strikt einzuhalten.


    Im Rahmen von Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von Covid-19 wies Phuc auch die zuständigen Ministerien an, Inlandsflüge bis zum 30. April zu beschränken und die Erteilung von Visa nicht wieder aufzunehmen.


    Am 1. April trat eine landesweite zweiwöchige Kampagne zur sozialen Distanzierung in Kraft, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen. Es verlangte von den Menschen, zu Hause zu bleiben, und erlaubte keine öffentlichen Versammlungen von mehr als zwei Personen. Die Menschen konnten ihr Zuhause nur für Notfälle verlassen, Lebensmittel und Medikamente kaufen oder in Fabriken, Produktionsstätten und Unternehmen arbeiten, die den Handel mit wesentlichen Gütern und Dienstleistungen beinhalten.


    Im vergangenen Monat haben Hanoi und HCMC, die beiden größten Städte und am stärksten betroffenen Orte des Landes, angeordnet, dass nicht wesentliche Unternehmen wie Bars, Clubs und Restaurants vorübergehend geschlossen werden.



    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    ____________________________________________________
    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de
    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com
    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Du gibst natürlich hier nur die offziellen Zahlen etc. wieder - aber bei derzeit lediglich nur noch ca. 170 Infizierten landesweit wären diese Maßnahmen ja schon ziemlich extrem!
    Null Todesfälle, von den angeblich insgesamt 267 Infizierten schon 96 wieder gesund - und trotzdem ein totaler Lockdown??? Und hohe Gefährdung für diverse Gegenden?


    Da scheinen manche doch deutlich andere Infos haben als das, was offiziell verkündet wird - sonst könnte man diese Maßnahmen wohl kaum noch rechtfertigen.

  • Du gibst natürlich hier nur die offziellen Zahlen etc. wieder - aber bei derzeit lediglich nur noch ca. 170 Infizierten landesweit wären diese Maßnahmen ja schon ziemlich extrem!

    Sehe es mal anders herum. Nur wegen diesen "ziemlich extremen Massnahmen" haben wir so wenige Infizierte. Was spricht gegen diesen Satz ?


    Kleines aktuelles Beispiel vom 20.04.2020. Da ist der 286.ste Infizierte festgestellt worden. Ganz hoch im Norden in Dong Van. Man kennt in Vietnam ja noch jeden einzelnen Fall beim Vornamen und sein Bewegungsprofiel ist veröffentlicht. Was hat die Regierung wegen diesem einen Fall nun veranlasst ? Vietnam isolierte ein Dorf im nördlichen Distrikt Dong Van in der Provinz Ha Giang an der Grenze zu China komplett, nachdem von dort der letzte bestätigte Fall Nr.268 kam.


    Bei einem anderen Infizierten hat man auf der Suche in seinem Bewegungsprofiel über 5.000 Personen in Quarantäne gestellt. Kann es nicht doch diesen "ziemlich extremen Massnahmen" zugeschrieben werden das es so wenige Infizierte in Vietnam gibt ?


    Wir hatten ja schon mal 17 Tage ohne neue Infizierte bis mit einem Flug aus London eine Infizierte Vietnamesin festgestellt wurde. Dann ging die Suche nach 201 Mitfliegenden los. Diese sind in verschiedene Richtungen gereist und hatten in Flugzeugen, Bussen und Hotels wieder Kontakt mit anderen Reisenden. Aus dem Flug von London nach Hanoi hatte man bei 18 Mitfliegenden ebenfalls positiv getestet. Alleine diese Geschichte hatte einen Rattenschwanz von guten 30.000 Quarantänefälle produziert. Ja, es sind "ziemlich extremen Massnahmen" und kann es vielleicht sein das wir deshalb noch unter 1.000 Corona Infizierten sind ? Der Premieminister hatte vor fast 2 Wochen gesagt, wenn wir über 1.000 Fälle kommen dann haben wir den Kampf gegen Corona verloren.


    Natürlich kann man über die Zahlen der Infizierten streiten. Lass es doch einfach 3 mal soviel sein und dann sind wir bei nur 800 Infizierten. Aber dann bitte auch mit 3 mal soviel in Deutschland vergleichen wo wir dann bei 400.000 Infoizierten sind. Merkst du das man dennoch einen Trend ablesen kann ? Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass mein Risiko hier in Vietnam mich anzustecken viel viel kleiner ist als das Risiko meiner Schwester sich in Deutschland anzustecken.


    Meine Vietnamesische Familie in Hoian kann es übrigens nicht verstehen, dass die Deutschen in Deutschland keinen Mundschutz tragen wollen um ihre Mitmenschen nicht zu gefährten. Sie haben mir zu erklären versucht, das den Deutschen ihre Mitmenschen egal sind und sie deshalb auf den Mundschutz verzichten. Anders könne man sich das nicht erklären. Naja, es ist über die Medien natürlich auch hier angekommen wie wahnsinnig wichtig in Deutschland Toiettenpapier ist. Das erste sehr grosse Problem das die Deutschen beim Ausbruch von Corona hatten (von dem man in Vietnam mitbekommen hat) war der Kampf ums Klopapier noch bevor man von vielen Corona Toten gehört hatte. Ich habe meiner Frau erklärt das es in Deutschland für die Regierung schwer ist einen Lock Down durchzuführen weil es immer Stimmen dagegen gibt die auf ihre "Freiheitsrechte" bestehen. Meine Frau redete mit ihrer Familie darüber und sie können es nicht verstehen. In solch einer Kriese muss doch alles andere zurückstehen. Sorry, aber die Familie meiner Frau hällt die Deutschen mittlerweile für bekloppt. Meine Frau gehört zu denen die das Kontaktverbot in Vietnam sehr ernst nehmen. Ihr Hotel ist geschlossen, ihr Restaurant ist geschlossen und sie hat zwar Ausgaben aber keine Einnahmen. Sie sagt aber, wenn es notwendig ist noch 5 Monate zuhause zu bleiben, um Corona einzudämmen, dann machen wir das. Vietnam wird Corona besiegen.




    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    _____________________
    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de
    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com
    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Aktualisierung am 22.04.2020


    Am 22.April hatten wir in Vietnam folgende Zahlen:
    268 Corona Infizierte.
    202 Fälle sind geheilt.
    0 Todesfaelle
    Seit 5 aufeinander folgende Tage keine neuen Infizierten mehr !


    Vietnam isolierte ein Dorf im nördlichen Distrikt Dong Van in der Provinz Ha Giang an der Grenze zu China komplett, nachdem von dort der letzte bestätigte Fall Nr.268 kam.


    Bei der Sitzung des Nationalen Lenkungsausschusses am 22. Aprilkam der Vorschlag heraus, die Orte wie folgt zu gruppieren:
    * Hochrisikogruppen: Hanoi;
    * Risikogruppen: Ho-Chi-Minh-Stadt, Bac Ninh und Ha Giang;
    * Gruppen mit geringem Risiko: die verbleibenden Orte.


    - Für Hochrisikogruppen (Hanoi) schlug der Lenkungsausschuss vor, die Richtlinie 16 / CT-TTg (soziale Distanzierung) bis zum 30. April 2020 weiter anzuwenden.


    - Für Risikogruppen entscheidet der Vorsitzende des Volksausschusses der Provinz oder Stadt gemäß seiner Zuständigkeit über die Eröffnung nicht wesentlicher Waren- und Dienstleistungsgeschäfte von Straßenunternehmen und gemäß den örtlichen praktischen Gegebenheiten. muss aber die Prävention von Epidemien sicherstellen.


    - Für Gruppen mit geringem Risiko müssen Geschäfte, die mit nicht wesentlichen Waren und Dienstleistungen handeln, bei ihren Käufern Maßnahmen zur Verhütung von Epidemien anwenden. Kunden müssen den Abstand gemäß den Vorschriften einhalten. Ladenbesitzer sind für die epidemischen Präventionsmaßnahmen verantwortlich.


    Darüber hinaus schlug der Lenkungsausschuss für die Gruppe mit geringem Risiko (einschließlich Da Nang) vor, einige Inhalte im Vergleich zu dem vorgelegten Richtlinienentwurf zu ändern, der sich auf den Schwerpunkt der Menschenmengen und Anforderungen bei engem Kontakt bezieht. Dementsprechend erheben Sie derzeit die Meinung, dass nicht mehr als 30 Personen oder mehr fokussiert werden sollen. Der Kontaktabstand beträgt 1 m, wenn zwei Kontakte eine Maske tragen.


    Die vietnamesischen Behörden haben vorgeschlagen, den Warenversand durch das Grenztor Tan Thanh zu China in der nördlichen Provinz Lang Son wegen der starken Überlastung der Lastwagen einzustellen. Beamte geben an, dass mehr als 2.600 Lastwagen an den Grenztoren warten und nur 600 Lastwagen vom Zoll abgefertigt werden - eine Reduzierung um 50 Prozent gegenüber zuvor. Die Überlastung ist darauf zurückzuführen, dass China kürzlich die Grenzkontrollen verschärft hat.


    Die Behörden von Hanoi haben damit begonnen, Verkäufer auf lokalen Großhandelsmärkten mit Testkits mit schnellen Ergebnissen zu untersuchen, um die Pandemie zu bekämpfen.


    Laut dem städtischen Volkskomitee der Stadt wurden im ersten Quartal des Jahres 1.523 Unternehmen in Ho-Chi-Minh-Stadt aufgelöst.


    Vietnam spendete Japan Gesichtsmasken und medizinische Geräte im Wert von 100.000 US-Dollar sowie 200.000 Gesichtsmasken an die USA, um diese Länder im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen. Aha, nun spenden also arme Länder an reiche Länder.


    Das vietnamesische Ministerium für Industrie und Handel hat beschlossen, die Stromrechnungen für Unternehmen und Haushalte für drei Monate um 10 Prozent zu senken. Einzelheiten zur Umsetzung werden in Kürze erwartet.



    Hurra, Hurra, ich darf heute wieder raus und dazu ist heute noch die Vollmond-Nacht (Laternenfest) in Hoian.



    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    _____________________
    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de
    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com
    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Aktualisierung am 24.04.2020



    Öffnung / Lockerung in Danang:
    Ab 23.April wird Da Nang die 14 tägige Isolation von Menschen, die per Flug, Zug und Bus aus Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi nach Danang zurückkehren, aufheben. Ab 23.April wird den Menschen in Danang wieder erlaubt zu schwimmen, aber nicht zu viele Menschen gleichzeitig. Aktivitäten der medizinischen Kontrolle und Überwachung an Flughäfen, Seehäfen, Bahnhöfen; Die Kontrollpunkte für die Ein- und Ausstiegspunkte werden weiterhin beibehalten. Da Nang wird die Einstellung des Betriebs in Erholungsgebieten und touristischen Gebieten beibehalten. Der Betrieb von innerstädtischen Buslinien Danang - Quang Nam und Da Nang - Hue; elektrischer Tourbus, Personenverkehr auf der Binnenwasserstraße wird weiter eingestellt bleiben.


    Die religiösen Aktivitäten von mehr als 20 Menschen in Da Nang werden weiterhin eingestellt. Discos, Karaoke, Bars, Festivals, Kinos, Massagen, Besuch von Museen und Denkmälern, Videospiele, Kasino, Bibliothek, darstellende Kunst, Unterhaltung und Home Entertainment; Fitness, Tanz, Billard, Yoga, Schwimmbad dürfen nicht wieder betrieben werden. Da Nang ermöglicht den Geschäftsbetrieben in der Stadt, Gäste wieder willkommen zu heißen, jedoch die Eigentümer, alle Mitarbeiter und Gäste. Führen Sie strikt Maßnahmen ein, um Epidemien (Maske tragen, Händedesinfektionsmittel waschen, ...) und ärztliche Erklärung wie vorgeschrieben zu verhindern.


    Personenkraftwagen, Vertragsfahrzeuge und Taxis dürfen ebenfalls Fahrgäste abholen, dürfen jedoch nur 50% der Fahrgäste entsprechend der Anzahl der Sitzplätze des Fahrzeugs befördern. Alle Fahrgäste müssen Masken tragen und Hände waschen Bakterien vor dem Ein- und Aussteigen aus dem Fahrzeug; Am Ende der Fahrt muss das Fahrzeug vor dem Transport desinfiziert werden.



    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    _____________________
    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de
    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com
    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Aktualisierung am 26.04.2020



    Heute kommt eineneue Zahl hinzu. Es sind geheilte Patienten die im Anschluss ein zweites mal Positiv wurden.


    Am 25.April hatten wir in Vietnam folgende Zahlen:
    270 Corona Infizierte.
    224 Faelle die geheilt und aus Krankenhäusern entassen wurden.
    0 Todesfaelle
    5 Patienten die geheilt waren und danach wieder Positiv wurden.



    Anzahl der isolierten Personen = 54.966 Personen
    - Zentralisierte Isolation im Krankenhaus = 280 Personen
    - Isolierung in anderen Betrieben konzentriert = 7.020 Personen
    - Isolation zu Hause und am Wohnort = 47.666 Personen


    5 Infizierte Patienten sind nach ihrer Genesung und nach 14 tägiger Isolation erneut Positiv getestet worden. Hier der genaue Ablauf dieser 5 Patienten:


    Corona Fall Nr.188
    wurde im Ha Nam General Hospital behandelt und ist zweimal negative getestet und am 16. April entlassen worden. Als sie jedoch in das Hanoi Disease Control Center zurückkehrte, wurde die Patientin positiv getestet und in das Hospital for Diseases aufgenommen. Die Einrichtung des Tropical Center 2 testet die RT-PCR. Der 18. April ergab ein negatives Ergebnis, bis der 20. April und der 21. April ein positives Ergebnis lieferten.


    Corona Fall Nr.52 und Nr.149
    waren dreimal hintereinander negative vom Feldkrankenhaus Quang Ninh getestet worden. Sie sind aus dem Krankenhaus am 16. April entlassen worden aber mussten weiterhin zur 14 tägigen Isolation im Krankenhaus zur überwachung bleiben. Am 21. April führte das Quang Ninh Center for Disease Control einen SARS-CoV-2-Test für beide Patienten durch. Das Ergebnis war nach 5 Tagen der Erholung wieder positiv. Derzeit werden beide Patienten noch isoliert und im Krankenhaus nachuntersucht.


    Corona Fall Nr.137:
    Am 7. April gibt das Zentrale Krankenhaus für Tropenkrankheiten 2 bekannt, dass sich die Patienten nach 3 negativen Testergebnissen (3.April, 4. April und 5. April) erholt hat und negative ist. Die Patientin werden im Krankenhaus aber weiter 14 Tage vom 07. bis 22.04 zu Nachuntersuchungen isoliert. Der Patient zeigte keine klinischen Symptome und wiederholte den RT-PCR-Test für den SARS-CoV-2-Test am 6. und 7. April sowie am 19 April. Alle sind negativ. Am Nachmittag des 22. April durfte die Patientin die Isolation verlassen. Bei einer Nachuntersuchung zuhause am 23. April gab das Zentralinstitut für Hygiene und Epidemiologie ein positives Ergebniss des RT-PCR-Tests mit SARS-CoV-2 bekannt und brachte den Patienten zurück ins Krankenhaus.


    Corona Fall Nr.36:
    Am 10.04.2020 wurde nach drei negativen Tests angekündigt, dass Corona Fall Nr.36 aus dem Krankenhaus entlassen und 14 Tage lang in einer konzentrierten medizinischen Einrichtung der Provinz isoliert werden soll. Hier wurde er noch zweimal negativ getestet, und der dritte Test zur Vorbereitung auf das Ende der 14 Tage der Isolierung war erneut positiv. Derzeit ist er noch isoliert und wird weiterbehandelt.



    Gleiche Erfahrung machte Korea mit 160 Patienten !
    Die COVID-19-Schlacht wird komplizierter. Laut Presseinformationen ist Südkorea derzeit mit der gleichen Situation konfrontiert. Am 18. April gab das Koreanische Zentrum für die Kontrolle von Krankheiten (KCDC) bekannt, dass 160 Patienten nach durchschnittlich 13,5 Tagen Entlassung wieder positiv sind. Die Weltgesundheitsorganisation untersucht diese Fälle.



    Der Nationale Lenkungsausschuss für die Prävention und Kontrolle von COVID-19 schlug vor, dass die Menschen die folgende 5-Punkte-Botschaft zur Verhinderung von COVID-19 weiterhin gut umsetzen:
    1. Minimieren Sie das Ausgehen, nur wenn es wirklich notwendig ist
    2. Wenn Sie gezwungen sind auszugehen, immer eine Maske tragen, halten Sie den Kontaktabstand ein, vorzugsweise 2 m.
    3. Waschen Sie Ihre Hände häufig mit Seife oder einer antiseptischen Lösung.
    4. Reinigen und lüften Sie das Haus regelmäßig, waschen Sie die Oberflächen.
    5. Geben Sie medizinische Erklärungen ab, aktualisieren Sie die tägliche Gesundheitssituation, halten Sie regelmäßigen Kontakt zu Gesundheitspersonal und Gesundheitseinrichtungen.



    Viele Gruesse aus Hoian
    Thomas & Kim Yen
    _____________________
    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de
    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com
    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com