Rückerstattung Flugpreis im Zusammenhang mit Corona-Virus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Danke Gusti!
      Ja, die Gefahren über Vermittler haben wir von Berichten gekannt, aber dennoch bisher nie Ärger gehabt. Klar, da lernt man draus. Ist immer das erste Mal ...
      Haben gerade gesehen, dass die Rückflug-Strecke Muscat - FRA nun auch bei www.checkmytrip als storniert angegeben wird. Damit würde lediglich der Flug FRA-Muscat (und unser Zielort war Male) durchgeführt werden.

      Auf der Abflugsübersicht Flughafen FRA steht:
      "Geplant - 27.3.2020 - 10:05
      Erwartet -27.3.2020 - 19:50..." ??? Keine Ahnung, ob das heißt, dass der Flug erst nach 19:50 geht...

      Euch allen noch viel Glück!
    • Constance wrote:

      durchgeführt werden.

      Auf der Abflugsübersicht Flughafen FRA steht:
      "Geplant - 27.3.2020 - 10:05
      Erwartet -27.3.2020 - 19:50..." ??? Keine Ahnung, ob das heißt, dass der Flug erst nach 19:50 geht...
      Nein, das heißt, dass die Maschine um 19:50 Ortszeit in Muscat erwartet wird. Flugzeit sind 6:45 Minuten und der Zeitunterschied zu unserer Zeit sind 3 Stunden.
    • Ach so. Vielleicht aufgrund unserer Mails wurde der letzte bestehende Flug FRA-Muscat storniert. Die Maschine ist zwar gestartet ab FRA, aber ich denke mal, eher ohne dt. Urlauber. In der Stornierungsmail stand auch, die bereits oben beschriebene Nachricht, dass von Seiten der Behörden alle Flüge ab und an Oman ab 29.03. ausgesetzt werden.
      ABER: Für die Rückerstattung unserer Tickets sollten wir uns an unser Reiseunternehmen wenden... ;( Pech.
    • New

      Am 2. April hat die Bundesregierung eine Änderung der Rechtslage unter anderem für Reisebuchungen beschlossen. Rückwirkend bis zum 8. März sollen Passagiere für stornierte Flüge nur noch Gutscheine statt einer Erstattung bekommen, die EU-Kommission muss die Änderung aber noch bestätigen.

      Konkret heißt es:
      Flugtickets
      BMVI, BMWi und BMJV richten das Schreiben über die zuständige Kommissarin der DG Move Valean an die Kommission. Die Regelung soll den Airlines bereits kurzfristig (denkbar über eine normkonkretisierende Verwaltungsvorschrift im Form einer Auslegungshilfe), aber auch mittelfristig durch Anpassung der Fluggastrechteverordnung die Möglichkeit geben, den Buchenden bei Pandemie-bedingten Absagen von vor dem 08.03.2020 gebuchten Flügen anstelle der binnen 7 Tagen fälligen Erstattung einen Gutschein zu geben, der folgende Bedingungen erfüllen soll:
      • Härtefallregelung
      • Gültigkeit bis 31.12.2021 – ist der Gutschein bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingelöst, ist der Wert zu erstatten.
      Der Beschluss gilt auch noch für andere corona-bedingte Stornos, so z.B. Konzerte und andere Veranstaltungen.

      Hier der Link zur Pressemitteilung der Bundesregierung über den Beschluss für eine Gutscheinlösung bei Pauschalreisen, Flugtickets und Freizeitveranstaltungen.
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland, 2020/01-03 SOA/Australien
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • New

      Da ist vieles noch offen - auch, inwieweit es überhaupt möglich ist, rückwirkend Gesetze zu ändern.

      Die Realität sieht allerdings derzeit tatsächlich so aus, dass praktisch keine Airline und kein Reiseveranstalter wirklich Geld zurück zahlt.
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland, 2020/01-03 SOA/Australien
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • New

      Ist auch aus Unternehmenssicht verständlich. Wir haben nur einen Flug offen, aber auch ein Abo im Fitnesscenter, Konzertkarten, zwei Sport-Streamingdienste... Ich will kein Geld, am liebsten wären mir Gutschriften und dass alle diese Unternehmen nachher weitermachen können.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • New

      serenity wrote:

      Am 2. April hat die Bundesregierung eine Änderung der Rechtslage unter anderem für Reisebuchungen beschlossen. Rückwirkend bis zum 8. März sollen Passagiere für stornierte Flüge nur noch Gutscheine statt einer Erstattung bekommen, die EU-Kommission muss die Änderung aber noch bestätigen.

      Konkret heißt es:
      Flugtickets
      BMVI, BMWi und BMJV richten das Schreiben über die zuständige Kommissarin der DG Move Valean an die Kommission. Die Regelung soll den Airlines bereits kurzfristig (denkbar über eine normkonkretisierende Verwaltungsvorschrift im Form einer Auslegungshilfe), aber auch mittelfristig durch Anpassung der Fluggastrechteverordnung die Möglichkeit geben, den Buchenden bei Pandemie-bedingten Absagen von vor dem 08.03.2020 gebuchten Flügen anstelle der binnen 7 Tagen fälligen Erstattung einen Gutschein zu geben, der folgende Bedingungen erfüllen soll:
      • Härtefallregelung
      • Gültigkeit bis 31.12.2021 – ist der Gutschein bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingelöst, ist der Wert zu erstatten.
      Der Beschluss gilt auch noch für andere corona-bedingte Stornos, so z.B. Konzerte und andere Veranstaltungen.

      Hier der Link zur Pressemitteilung der Bundesregierung über den Beschluss für eine Gutscheinlösung bei Pauschalreisen, Flugtickets und Freizeitveranstaltungen.

      Wir wären auch mit Gutscheinen für unsere gebuchten und bezahlten Flüge einverstanden, wenn wir sie tatsächlich noch das ganze nächste Jahr einlösen könnten. Wir haben ja bereits Flüge für gerade jetzt (28.3. bis 12.4.2020) und für Ende des Jahres bei Oman Air gebucht. Das sind zusammen 3.000,-€ die wir ungern in den Wind schießen wollen.

      Wäre dieser Beschluss der Bundesregierung nur für Airlines mit Sitz in der EU bindend, oder würde das für alle Airlines gelten?
      "Zwei Wege teilten sich im Wald und ich nahm den weniger begangenen. Und das hat all den Unterschied gemacht"
      Robert Frost




      jp-fotowelt.jimdo.com
    • New

      Wenn es denn so kommt, gilt es nur für die EU. Ob man das ausdehnen kann auf Airlines, die zwar in der EU starten, aber ihren Sitz nicht dort haben, halte ich für fraglich.

      Aber vielleicht würden sich ausländische Airlines dem freiwilig anschließen, denn manche Länder (z.B. die USA) haben erheblich strengere Rückerstattungsvorschriften. Andere allerdings so gut wie keine.

      Hast du mal in die Bedingungen für eure Tickets bei Oman Air geschaut, was dort steht, falls die Airline Flüge storniert? Und habt ihr von der Airline schon was wegen der aktuellen Flüge gehört?
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland, 2020/01-03 SOA/Australien
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • New

      Auf den Ticket Rechnungen steht, dass sie von mir nicht stornierbar sind, auf der Seite von Oman Air finde ich nichts darüber, wenn die Flüge von ihnen storniert werden.

      Die Flüge, die jetzt angestanden wären, können wir bis Mitte Dezember einlösen und kostenlos umbuchen. Aber evtl. kann man auch bis zu dem Zeitpunkt noch nicht fliegen und dann nützt mir diese Option auch nichts. Ich ärgere mich sehr darüber, dass wir so früh (16.Juni 2019) gebucht haben. Schließlich hat die Airline ja auch das Geld schon von uns bekommen und jetzt sind wir deswegen die Blöden X(

      Update:
      Ich habe jetzt doch noch was in den Beförderungsbedingungen gefunden!!!
      Ich weiß nicht, wie es aussieht, wenn der Hinflug noch stattgefunden hat und nur der Rückflug storniert wurde.
      "Zwei Wege teilten sich im Wald und ich nahm den weniger begangenen. Und das hat all den Unterschied gemacht"
      Robert Frost




      jp-fotowelt.jimdo.com

      The post was edited 1 time, last by cyriax ().

    • Users Online 2

      2 Guests