Was tun? Ideen gegen den Lagerkoller!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was tun? Ideen gegen den Lagerkoller!

      Ich arbeite seit letzten Donnerstag von zu Hause, seit Montag dürfen wir nur noch aus drei Gründen (Arbeit, Versorgung mit dem Nötigsten, Hilfestellung für andere Menschen) das Haus verlassen. Erst auf Nachfrage wurde uns eingeräumt, dass wir außerdem - im unbedingt notwendigen Umfang - auch spazieren gehen dürfen, allerdings nur alleine oder mit Personen, die mit uns im selben Haushalt leben. Menschenansammlungen von mehr als fünf Personen sind verboten. Parks, Sportanlagen, ja selbst Golfplätze geschlossen.

      Dort kommt ihr ja jetzt auch langsam hin. Deshalb dachte ich mir, ein Thread mit guten Ideen gegen den Lagerkoller und für ein gutes Zusammenleben im Haushalt könnte sinnvoll sein. Nach Corona werden bestimmt nicht nur die Geburten- sondern auch die Scheidungsraten steigen, aber da muss man ja nicht mitmachen. :P

      Also: Was tun?
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/

      The post was edited 1 time, last by NoDurians ().

    • Ich fang mal gleich mit einer Idee an. Der komplette Shutdown des Kulturbetriebs trifft mich härter als ich es vermutet hatte. Oft merkt man erst, wie wichtig einem etwas ist, wenn man es nicht mehr hat.


      In welches Museum gehen wir nach Feierabend? Ins MoMA in N.Y., ins Queen Sirikit Museum of Textiles in Bangkok, in die Uffizien in Florenz, ins Van Gogh Museum in Amsterdam...

      Gerade entdeckt: Die App Google Arts & Culture bietet virtuelle Rundgänge durch eine Vielzahl von Museen und Ausstellungen, hochaufgelöste Darstellung von Exponaten inklusive Erklärungen, u.v.m.

      Alleine Wien ist mit 17 Sammlungen, 36 Geschichten, 5 virtuellen Rundgängen und tausenden Objekten vertreten. Genial!
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Wir haben uns ein paar Tage vor der Krise eine Drohne gekauft. Ist irgendwie super, zumindest damit im Umkreis von 2 km fliegen zu können und von oben neue Perspektive zu bekommen. Zur Zeit stört man damit auch kaum jemanden, weil niemand auf der Straße ist. Für künftige Reisen habe ich dann schon ganz automatisch alle wichtigen Flugmanöver drauf ;)

      Ansonsten hab ich mir ein Netflix Abo geholt. Habe bislang nie Serien geschaut, weil ich das für Zeitverschwendung gehalten habe. Aber in Zeiten wie diesen kann ich jetzt auf alle Serien zugreifen und kenne noch keine einzige (her mit Tipps!).

      In der Karenz hab ich mich mit 5000 Teile Puzzle beschäftigt. Momentan bin ich bei einem 2000er, zusammen mit meiner 5jährigen Tochter.

      Wir haben zum Glück auch einen Garten, der bislang eher vernachlässigt wurde. An den Gartenstandard von heuer werde ich wohl nie wieder rankommen, selbst wenn ich mal meine Pension erleben sollte.

      Gute Idee ist natürlich auch Kochen wie in fremden Ländern. Das hab ich sporandisch schon vor der Krise begonnen und kann es jetzt perfektionieren (gestrige Reise nach Isreal mit Shakshuka, vorgestern Sticky Mango Rice, Scones für den verschobenen London Trip, Smoothiebowls, etc.). Auch hier freue ich mich über Tipps zu den besten Rezepten der Welt.

      Und wenn uns mal wirklich die Decke auf den Kopf fällt, dann campen wir im Garten. Der Campervan steht in der Garageneinfahrt, dann schlafen wir mal dort mit Ausblick in den Garten :)

      Ich bin eigentlich immer unterwegs, nicht gestresst aber eben nicht zuhause, immer auf der Suche nach etwas Neuem. Insofern ist das jetzt für mich eine gänzlich neue Situation und ich hab ich noch relativ viele Sachen, die ich bislang immer aufgeschoben haben... könnte aber auch damit leben, wenn ich nicht alles schaffe und wir besser früher als später wieder raus können.

      Ach ja, und Ergometer fahre ich auch seit Tag 1 und plötzlich macht es sogar Spass... jedes Mal 1km steigern, mal schauen, wie weit ich am Ende fahren muss.

      lg cheeky
    • @cheeky: Viele gute Anregungen! Wir sind auch schon die Essensvorräte durchgegangen, auf der Suche nach abgelaufenen Lebensmitteln, haben den Kühlschrank geputzt und haben in einem Raum Bilderleisten an der Wand montiert. Am Wochenende machen wir im Garten weiter (Laub rechen, Gräser zurückschneiden, Unkraut jäten...). Netflix und Amazon Prime werden uns auch noch gute Dienste leisten.

      Das Fehlen von sonst immer verfügbaren Dingen tut uns möglicherweise gar nicht so schlecht. Vielleicht können wir sie nachher wieder mehr schätzen. Und ein bisschen Entschleunigung schadet uns auch nicht.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • cheeky wrote:

      Ansonsten hab ich mir ein Netflix Abo geholt. Habe bislang nie Serien geschaut, weil ich das für Zeitverschwendung gehalten habe. Aber in Zeiten wie diesen kann ich jetzt auf alle Serien zugreifen und kenne noch keine einzige (her mit Tipps!).
      Babylon Berlin. Die einzige Serie, die ich jemals interessant fand.

      cheeky wrote:

      In der Karenz hab ich mich mit 5000 Teile Puzzle beschäftigt. Momentan bin ich bei einem 2000er .....
      Erhöhe den Schwierigkeitsgrad, puzzle mit der Rückseite.

      cheeky wrote:

      Gute Idee ist natürlich auch Kochen wie in fremden Ländern.
      Aktuell etwas schwierig, weil meist irgeneine Zutat im Markt gerade aus ist.
    • Noch hat sich mein Arbeitsalltag zumindest zeitlich nicht verändert, wenn wir inzwischen allerdings auch nicht mehr persönlich, sondern ausschließlich telefonisch im Kundenkontakt stehen. Homeoffice würde bei uns aufgrund mangelnder technischer Voraussetzungen (Server/Lizenzen/Interne Datenzugriffe) nicht einfach eingerichtet werden können.
      Meine Feierabendbeschäftigung seit gestern ist, Zeit in der Telefon-Warteschleife von Lufthansa zu verbringen ?(

      Aber im Ernst, als nicht-Städter fehlt mir der Kulturbetrieb eher weniger, in der Hinsicht hatten wir vorläufig auch gar keine Pläne (Konzerte oder so - müssen wir ja immer reisen und übernachten).

      Ansonsten tue ich, was ich auch sonst machen würde - pflüge mich durch den Garten, bei 2000qm hab ich noch ne Weile zu tun und bei dem Wetter ist das für mich immer wieder großartig. Ab und an nehme ich die Kamera mit raus und freue mich an den Fortschritten der Pflanzen.
      Glotze kann man momentan komplett in die Tonne treten, ich mag diese Endlosberichterstattung in allen Niveaustufen nicht (mehr) sehen.

      Meine Serienempfehlung (keine Ahnung, ob das da angeboten wird) wäre in jedem Fall "Game of Thrones" - auch wenn man nicht unbedingt Fantasy-Fan ist - bin ich eigentlich auch nicht - sind die menschlichen Abgründe einfach der Knaller. Bei mir hat der Suchtfaktor etwa bei Folge 3 der ersten Staffel eingesetzt, anfangs war das Personal etwas unüberschaubar.

      VG
      Gusti

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • redfloyd wrote:

      Glotze kann man momentan komplett in die Tonne treten,...
      Lineares Fernsehen nutze ich sehr spärlich. Wenn, dann Sportübertragungen, aber da gibt es ja derzeit auch nix.
      Wenn ich mich vor die Glotze setze, will ich was sehen, was mir gefällt und nicht etwas, das mir am wenigsten nicht gefällt. Deshalb Netflix, Sky und Prime. Wobei wir vermutlich von allen Netflix-, Sky- und Prime-Kunden diejenigen sind, die am wenigsten schauen.

      Zu der Frage nach Serien: Ich finde, da kann man schwer was empfehlen, wenn man den anderen nicht kennt. Babylon Berlin haben wir sehr gerne geschaut und auch Mad Men (da geht's um eine Werbeagentur in den 1950ern). In beiden Fällen hat mir vor allem auch die aufwendige Ausstattung gefallen. Beide Serien vermitteln denke ich einen guten Eindruck von der Zeit in der sie spielen.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ich habe noch keinen Lagerkoller, aber im Moment ist meine Situation auch sehr entspannt. Alles ist in den nächsten Wochen abgesagt und somit habe ich auch viel Zeit, aber noch nicht zu viel. Da ich ohnehin nicht mehr arbeite, hat sich für mich nicht so viel geändert. :)

      Wir haben weder Netflix noch Amazon Prime, ich mag keine Serien, aber ich habe ja meine Pi-Zahlen, die ich noch steigern kann, dann lerne ich nach wie vor Sprachen im Selbststudium, bringe meine Seiten auf Vordermann.

      Ja, mit dem Kochen beschäftige ich mich auch, aber nicht mit ausländischen Gerichten, sondern ich nutze die Zeit um gesund und kalorienreduziert zu kochen. Eine gute Zeit, um die letzten Pölsterchen los zu werden. Im Urlaub schlemme ich zu gerne.

      Tja und Haus und Garten können auch ein kleines Udate gebrauchen. Friedrich hat noch genug zu tun, Zeichnungen und Berechnungen kann er auch im Hause machen. Hier auf dem Lande könnte man noch spazieren gehen, ohne jemanden zu treffen. Ab Sonntag darf ich auch wieder raus. Denn meine Vorräte gehen so allmählich zu Ende.

      Viele Grüße aus der niedersächsischen Quarantäne :)
      Petra
    • Der Lagerkoller hat sich bei mir noch nicht eingestellt, denn wir sind erst seit Samstag vom Oman zurück.

      Da ist noch die Wäsche zu bewältigen, der Lebensmitteleinkauf war die Hölle (da muss ich mich erst mal davon erholen ;) ). Ein paar Frühjahrsblümchen habe ich auch gleich mitgenommen, da kann ich dann meine Dachterrasse verschönern und einige Farbtupfen setzen.

      Ansonsten heißt es für mich "lesen", was das Zeug hält, mich noch intensiver mit Englisch und Spanisch beschäftigen, die neue Kamera ausführlich unter die Lupe zu nehmen, Reisen planen (es kommen auch wieder bessere Zeiten) und die Einkommensteuer nicht zu vergessen ;) .

      LG aus dem menschenleeren Augsburg
      gudi
      Einmal sehen ist mehr Wert, als hundert Neuigkeiten hören.
      (Japanisches Sprichwort)



    • gudi61 wrote:

      Der Lagerkoller hat sich bei mir noch nicht eingestellt, denn wir sind erst seit Samstag vom Oman zurück.
      Ja, schon klar! In D ist ja auch teilweise noch "business as usual" und der Thread löst beim einen oder anderen vielleicht sogar Unverständnis aus. Kommt schon noch. :P
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Wir sind ja gerade erst wieder daheim . Cathleen hat ein Puzzle begonnen was besonders viel Spaß macht wenn einer der Kater mitmachen will :) da kommt es schon mal zu leichten Tumulten. Fernsehen ist wie immer meist Schrott daher haben wir in den letzten Jahren einige Serien erworben und können uns unser eigenes Wunschprogramm machen. Ansonsten bliebe ja noch der Frühjahrsputz und unter meinem Bett liegen noch einige Bücher die ich schon ewig lesen will.
      Images
      • 20200319_082043.jpg

        229.18 kB, 1,200×900, viewed 48 times
      http://winni2.jimdo.com/japan-2014/
      http://reisespiegel.jimdo.com/
    • Wir auf dem Land mit Haus und Garten haben schon einen Vorteil gegen den Menschen die in der Stadt in einem Wohnsilo in einer 2 Zimmerwohnung leben. Uns oder mir jedenfalls wird das nicht so schnell passieren das mir die Decke auf den Kopf fällt. Eins was mir mehr Sorgen macht, ist der Arbeitsplatz meiner Kinder. Finanzielle Ausfälle wird es garantiert geben. Wir stehen erst am Anfang.
    • Habe mir gestern zur "Abwechslung" mal Stern TV angeschaut... alles seeeehr lockerer Umgang, ein paar "Opfer" wurden vorgeführt. Ich bin gespannt, inwieweit es sich durch in Österreich/Deutschland unterschiedlich entwickelt (oder eben auch nicht).

      Hier habe ich schon in 300 Einwohner Dorf schlechtes Gewissen, wenn man mal auf die Straße rausgeht und sieht dort außerhalb des eigenen Gartens keine Menschenseele mehr.

      lg, Karin
    • Also ich finde die Reportagen von Robert Hetkaemper sehr gut gemacht und unterhaltsam. Da kann man viele bei You Tube ansehen. Ich soll am 01.04. bei einem neuen Arbeitgeber anfangen, da bin ich mal gespannt wie das kommt. :) Ich könnte noch das eine oder andere Fotobuch "basteln". Außerdem haben wir noch 2 Stubentiger zu bespaßen und hinterher wollen die natürlich auch kuscheln. Corona hin oder her.
      http://winni2.jimdo.com/japan-2014/
      http://reisespiegel.jimdo.com/

      The post was edited 2 times, last by winni ().

    • Hallo!
      Ich hab seit Montag Homeoffice. D. h. zur Zeit spare ich mir die Zeit zum Arbeitsplatz zu kommen. Ansonsten - bei uns im Büro gibt's noch ganz viel aufzuarbeiten, das machen meine Kolleginnen und ich jetzt. Das Telefon ist ruhig, da geht was.
      Draußen scheint die Sonne, der Garten ruft. Also nutze ich meine Computerpausen um an die frische Luft zu gehen und alles ein bisschen frühlingshaft zu dekorieren. Weil ich aber in kein Gartencenter fahren kann, bzw. will, nutze ich alte Dinge für die Deko. Gott sei Dank gehöre ich zu den "Sammlern und Jägern" Also hab ich alte Blumentöpfe, alte bunte Schleifen und kleine Tonfiguren, die verteile ich dann im Garten. Hab also schon einen alten Türkranz aufgefrischt, hab mir vom Osterstrauch im Garten ein paar Ästchen abgeschnitten und sie in alte, abgeblühte Blumentöpfe die ich im Herbst nicht mehr geleert hab, gesteckt und gegossen, so bleiben die schon eine Zeitlang frisch.
      Putzen heb ich mir für den vorhergesagten Kälteeinbruch auf. ;)
      Außerdem schreib ich gerade an meinem Reisebericht, ich war ja im Februar in Kenia, dauert nicht mehr lange, dann stell ich das da rein. Fotos gilt es zu bearbeiten, Fotobuch mach ich dann auch.
      Ja, und zu lesen hab ich noch genug in unserer Bibliothek stehen. Manche Bücher möchte ich noch mal lesen, auch viele ungelesene stehen da noch. - Ja wann soll ich denn das alles machen? ;)
      Was ich auch schön finde, ich nehm mir mal wieder Zeit ausführlich mit Freunden zu telefonieren. Ich habs nicht so mit diesen albernen Filmchen die so über Whats App herumgeschickt werden, gerade in Zeiten von Corona find ich das teilweise geschmacklos. Ist doch viel schöner mal wieder richtig mit Freunden am Telefon zu sprechen.

      Ich höre den ganzen Tag Radio, da spielen sie wirklich gute Musik für meinen Geschmack.

      Ja, zum kochen hab ich auch mehr Zeit.

      Vielleicht nutzen wir alle das mal als Chance - slow down - ganz von selbst, der Umweltschutz kommt jetzt von ganz allein.

      Und lernen können wir auch was: wie wichtig die Leute sind im Handel, in der Pflege, die LKW-Fahrer, die Putzfrauen, die Erntehelfer usw... Aber wir wollen alles nur ganz billig, und oft aus dem Ausland. Wenn die Grenzen zu sind rächt sich das leider. Und da sieht mans wieder, wer wird jetzt unsere Arbeit machen? :rolleyes:
      Wir können außerdem ein Kreuzzeichen machen, dass wir nicht in England wohnen und über 70 Jahre alt sind oder eine Vorerkrankung haben. Ich hab mal ein Buch gelesen "Die Entbehrlichen"; genauso hört sich das an. Kann man nur hoffen, dass man selbst nicht "entbehrlich" ist.

      Ich wünsche allen eine schöne Zeit und bleibts gesund!

      LG Quaxi
    • quaxi wrote:

      Wir können außerdem ein Kreuzzeichen machen, dass wir nicht in England wohnen und über 70 Jahre alt sind oder eine Vorerkrankung haben.
      Boris Johnson saniert das Pensionssystem und behebt die Arbeitslosigkeit in einem Aufwasch. :cry:
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/