Reisen in Covid-19-Zeiten ...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Thais verlangen, dass in jedem Flieger Plätze frei gehalten werden, um notfalls Leute umsetzen zu können, falls jemand Krankheitssymptome zeigt.
      Gilt zwar wohl nur für ankommenden Flüge, aber vielleicht gibts bei anderen Airlines ähnliche Überlegungen.
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland, 2020/01-03 SOA/Australien
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • Eine Maschine einer Airline hatte 50 leere Plätze, weil auf einem Kreuzfahrtschiff ein Coronafall eingetreten ist und die Tests noch nicht abgeschlossen waren. Die Crew der Maschine ist im Flughafen ausgeschwärmt und hat nach Touristen Ausschau gehalten, die auf eine Rückflugmöglichkeiten warteten. Dennoch konnten auf die Schnelle nicht alle Plätze belegt werden. Es stecken ja auch organisatorische Sachen dahinter. Flugschein/Gepäck/Kontrollen

      In Kürze, wenn alle Urlauber wieder zu Hause sind, dann wird es sicher vorerst kaum noch Flüge geben und ob es danach noch die 50 Euro-Flüge geben wird, das wage ich zu bezweifeln. ;)
    • New

      Seit gestern sind wir wieder daheim! Bis zuletzt konnten wir es fast nicht glauben, dass wir tatsächlich am Montag. 23.03., mit der Thai nach München fliegen würden!
      Ursprünglich gebucht war ja ein Flug mit der Swiss bis nach Paris, allerdings war der Anschlussflug Zürich-Paris von der Swiss schon vor längere Zeit storniert worden, so dass wir eigentlich morgen, 25.03., mit der Swiss nach Zürich hätten fliegen sollen. Mittlerweile wäre die Einreise nach Deutschland von der Schweiz allerdings wohl ziemlich schwierig geworden.

      Wie im Eingangspost berichtet, hatte eine nette Mitarbeiterin jedoch ein Einsehen und buchte uns auf den Nachflug der Thai am 23.03. um 0:50. Sie wies uns nachdrücklich darauf hin, dass man am 22.03. einchecken muss, weil der Flug ja kurz NACH Mitternacht geht - anscheinend kommt es häufig vor, dass Leute 24 Stunden zu spät am Flughafen auftauchen!
      Nun - wir waren jedenfalls mehr als pünktlich! Rein kam man mittlerweile nur noch durch eine Schleuse mit Messstationen, wo auch Krankenschwestern bereit standen, die jeden kritisch anschauen. Man kriegt dort einen Punkt angeklebt, aus dem jeder im Flughafen sehen kann, dass man fieberfrei ist.

      Eigentlich wollten wir vorher online einchecken - aber das ging nicht, es sollte wohl vermieden werden, dass jemand eingecheckt wird und dann z.B. an der Kontrollstation scheitert und gar nicht mit darf.

      Danach war es (für uns) wie im Film - so was hatte ich noch nie im Leben erlebt! Unser Flug war ja ein Businessclass-Flug (darum der Umweg über Paris - denn dieser Flug war unglaublich günstig), wir mussten also zu einer speziellen Schalterreihe ganz am Anfang des Flughafens. Kaum näherten wir uns, wurde kurz der Buchungscode im Handy gecheckt, dann wurde uns sofort das Gepäck angenommen und wir zu zwei Lederhockern geleitet. Hier steht man nicht beim Check-in, sondern sitzt gemütlich.
      Wenig später hatten wir die Bordkarten, dann kam die nächste Überraschung. Statt zur allgemeinen Sicherheitskontrolle ging wurden wir direkt hinter dem Check-in zu einem kleinen Sicherheitsbereich nur für Thai-Passagiere geleitet, anschließend zu einer Mini-Immigration mit zwei Schaltern - ebenfalls ausschließlich für Thai Business-Passagiere. Und direkt dahinter kam eine Rolltreppe, die uns runter brachte in die Lounge ...

      Jetzt weiß ich, was VIP-Behandlung wirklich bedeutet!!!

      Als es dann allerdings ans Fliegen ging, wurde es leicht stressig, denn der Flugsteig G4 lag gefühlte 20 km von der Lounge entfernt! Wir kamen nach rund 20 Minuten Lauferei in dem Moment dort an, als das Boarden begann - und alle drängelten und schubsten! Allerdings war kaum jemand ohne Schutzmaske zu sehen!

      Zum Glück konnten wir sofort einsteigen. Die Businessclass war nicht voll, neben und vor uns waren Sitze frei - anders in der Eco, dort war alles bis auf den letzten Patz besetzt.

      Bei der Ankunft in München waren wir auf Kontrollen gefasst - aber dort war absolut und überhaupt nichts! Keine Menschenseele hielt die Leute davon ab, sich auf den Rolltreppen zu drängeln oder vor der Passkontrolle, niemand schaute nach evtl. Erkrankten - offenbar geht man hier davon aus, dass die Airlines sich schon melden werden, falls was ist und ansonsten das Abflugsland ausreichend kontrolliert, wer in die Flieger steigt. Nur ein paar Plakate mahnten "Abstand halten - 1,50m!" - das war alles.

      An der Passkontrolle konnte man ohne weitere Überprüfung seinen Pass scannen und einreisen.

      Wenig später hatten wir den Mietwagen abgeholt und waren drei Stunden später - dank fast völlig leerer Autobahnen - in Heidelberg und konnten es irgendwie kaum fassen, dass wir es wirklich auf den letzten Drücker geschafft hatten, nach Hause zu kommen!
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland, 2020/01-03 SOA/Australien
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • New

      Na dann - herzlich willkommen!
      Schön, daß es nun doch alles noch gutgegangen ist - so einen Stress zum Reiseende braucht man ja nun wirklich nicht.
      Gewöhnt Euch gut ein, erst mal ist es ja noch knackig kalt in Dtl., nicht, daß Ihr Euch noch erkältet :P
      Und seht zu, daß Ihr Euren häuslichen Vorrat an Klopapier aufstockt 8o

      VG
      Gusti

      Edit: In unserer Regionalzeitung war heute zu lesen, das Reiseheimkehrer ab sofort in 2-wöchige Heimquarantäne müssen (Thüringen)

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • New

      Vielen Dank für eure lieben Eingewöhnungswünsche! Ja, es ist schon seltsam hier - die leeren Straßen, die Türsteher am Supermarkt, die immer nur wenige Leute rein lassen, die Ruhe überall.

      Noch sind wir mit Ankommen und Auspacken etc. beschäftigt - aber normalerweise würden wir schon bald die nöächste Reise in Angriff nehmen. Das wird dieses Jahr aber wohl vorläufig nix werden ...

      Da wir uns letzte Woche noch beim Auswärtigen Amt registriert hatten, kam heute von der Deutschen Botschaft in Bangkok eine Mail mit einem "Landsleutebrief zum SARS-CoV2-Virus". Darin wird von zunehmenden Restriktionen im öffentlichen Leben berichtet, außerdem von massiven Reiseeinschränkungen. Die Thai fliegt Deutschland ab 1. April gar nicht mehr an, Emirates und Etihad haben ihre Flüge bereits eingestellt, die Lufthansa reduziert ihr Programm von 28 Flügen pro Woche auf drei.

      Ich versuche mal, das PDF hier einzustellen - der letzte Versuch hat nicht geklappt (da war dann auch gleich alles was ich geschrieben hatte, wieder weg!), vielleicht geht es dieses Mal.
      Files
      2018/12 Hongkong&Bangkok, 2019/01 Laos &Isaan, 2019/02 Myanmar, 2019/06 Schottland, 2020/01-03 SOA/Australien
      Wo wir waren oder sind könnt ihr nachlesen bei fernwehheilen.de
    • New

      Auch von mir noch mal Herzlich Willkommen zurück, @serenity

      Wir sind nun auch schon eine Woche Zuhause, müssen uns an die Kälte gewöhnen und natürlich an das total andere Stadtbild.
      Ich wollte mit der Isaan-Planung beginnen. Aber wir haben auch alles auf Eis gelegt.

      Auch wir haben von der Botschafterin aus Trinidad-Tobago vor ein paar Tagen einen Landsleutebrief bekommen.
      Bei außereuropäischen Reisen melde ich uns immer bei ELEFAND an.

      Für alle, die noch unterwegs sind: Gutes Heimkommen und bleibt gesund.
      Schöne Grüße von Annette
    • Users Online 1

      1 Guest