Sorgen - Corona - Politik - alles darf hierein

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • masi1157 wrote:

      Erhard wrote:

      Weil du es möchtest. Du hast doch geschrieben:
      .......Und jetzt macht bitte für Sorgen um Corona und/oder die Kompetenz von Regierungen ein neues Thema auf,

      ;)
      Wie bitte? Dass "macht" in diesem Fall der Imperativ 2. Person Plural ist, hast Du erkannt?

      Gruß, Matthias
      Das ist meiner Meinung nach - Birgit, da widerspreche ich Dir - kein Missverständnis, sondern eine Beleidigung.
      Und welche Personen im Plural soll(t)en sich denn davon angesprochen fühlen?
    • Jetzt mache ich mir aber langsam Sorgen ... um euch!
      Was passiert hier denn gerade? Lagerkoller??
      Sonnige Grüße von der Insel

      We travel not to escape life, but for life not to escape us.

      Besucht meinen Blog Dokbua travels ... oder schaut bei Instagram vorbei

      Travel safely! Aber im Moment: Bleibt zu Hause und bleibt gesund!
    • DokBua wrote:

      Jetzt mache ich mir aber langsam Sorgen ... um euch!
      Was passiert hier denn gerade? Lagerkoller??

      Genau! Das passiert, wenn man Menschen einsperrt. Aber man gewöhnt sich daran, ich bin schon viel ruhiger als vor einer Woche.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Ich möchte etwas dazu sagen:
      Woher leitet man das Recht ab, dass ein Thread nur dem Ersteller "gehört"?

      Es ist (leider) üblich, dass sich Inhalte in einem Thread dynamisch entwickeln, das ist zwar nicht unbedingt höflich, aber keiner hat hier ein "Eigentumsrecht".

      Es wäre nett, wenn in solchen Fällen, der Foreninhaber oder Administrator eine Mail oder Private Nachricht bekäme, mit der Bitte um Absplittung.

      Hausrecht hat hier der Foreninhaber, er gibt vor, wie es gehandhabt wird. Bisher lief es meiner Meinung nach sehr smooth ab. Dass was die Mitglieder wünschen, wurde fast immer berücksichtigt.

      Beleidigungen und Anfeindungen sind aber fehl am Platze.

      Viele Grüße
      Petra
    • Ich werde dann nachher diesen Thread entwirren (sprich alles abtrennen, was nicht mit den Sorgen von Nachbars Töchterchen von Masi zu tun hat), muss nur mal schauen, was ich abtrenne und was nicht, denn schon im 2. Beitrag schweift man ja ab.

      Viele Grüße
      Petra
    • War das gestern wieder ein inputreicher Tag. Eine echte Ausgangssperre hatte ja auch Bayern nicht beschlossen. Da das Wort Ausgangsbeschränkung aber noch zu sehr nach dem gefürchteten Wort Ausgangssperre klinkt, ist es nun bundesweit ein Kontaktverbot geworden. Inhaltlich nimmt sich der Unterschied mit dem was verboten wird und was erlaubt ist kaum was.

      Und gestern Abend (Anne Will und heute-journal) habe ich auch das erste Mal etwas Konkreteres über die zu erwartende Dauer der Maßnahmen und den Pandemieverlauf erfahren. Einig sind sich Medizin und Politik, dass die Summe der beschlossenen Maßnahmen nicht über einen längeren Zeitraum durchzuhalten ist. Weder wirtschaftlich noch politisch und auch nicht aus medizinischer Sicht. Wobei unter einen längeren Zeitraum bereits drei Monate zu verstehen sind. Was bedeutet, in absehbarer Zeit müssen die Maßnahmen zurückgefahren werden.

      Einig war man sich auch, dass ein Impfstoff frühestens in etwa einem Jahr zur Verfügung stehen wird. Ein wirksames Medikament vielleicht etwas eher. Die Mediziner und Virologen sind nach „aktuellem“ Erkenntnisstand der Meinung, dass nach einer Corona-Infektion mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Immunität gegenüber einer Reinfektion bestehen wird, als dies nicht der Fall sein wird. Daraus ergeben sich Anhaltspunkte für den weiteren Pandemieverlauf.

      Die hypothetische Variante „Alle sorgen weltweit dafür, dass sich in den nächsten zwei Wochen NIEMAND mehr infiziert und das Virus damit ausstirbt“, ist logischerweise nicht zu erwarten. Es wird weiter da sein. Da Impfung und Medikamente für die nächsten 10 bis 12 Monate außen vor sind, bleiben noch als den Pandemieverlauf beeinflussende Faktoren der Schutz vor Ansteckung durch Kontaktvermeidung und die wahrscheinliche Immunität nach überstandener Erkrankung. Also in einem Fall findet das Virus den Organismus nicht und im anderen Fall prallt er ab.

      Erwartet wird eine Wellenbewegung im Pandemieverlauf, bis die Herdenimmunität (Durchseuchung) der Bevölkerung eingetreten ist.

      Wenn also die Maßnahmen in D Wirkung zeigen, die Erkrankungszahlen sinken und daraufhin Einschränkungen und Verbote zurückgefahren werden, rechnet man damit, dass die Fallzahlen wieder ansteigen könnten und der Bevölkerung erneut Beschränkungen auferlegt werden müssten. Dieses Auf und Ab wird sich so lange fortsetzen, bis die Mehrheit immun ist, oder vorher Medikamente oder ein Impfstoff zur Verfügung stehen. Die Risikogruppen sollen so weit als möglich besonders vor Ansteckung geschützt werden, weil das Risiko eines schweren Verlaufs oder des Versterbens zu hoch ist. Nichterkrankung ist hier vor Immunität das Ziel, bis es ein Mittel gegen das Virus gibt.

      Daraus hat sich in den Gesprächen der Expertenrunde ergeben, dass wenn Maßnahmen zurückgefahren werden, dies vielleicht nicht für alle gelten wird. Es kann gut sein, dass Jüngere wieder etwas dürfen, aber die Älteren oder Menschen mit relevanten Vorerkrankungen weiterhin mit den strengeren Regeln leben müssten. Wie so etwas praktikabel umgesetzt werden kann, davon war keine Rede.

      Dann habe ich mir mal die Fallzahlen und Datenkurven der Johns-Hopkins-Universität genauer angeschaut. Die kritische Zahl liegt augenscheinlich bei 500 bis 1000 Erkrankten je Land. Ab da beginnt die Eigendynamik und die Neuinfektionen nehmen dramatisch zu, wenn nicht bereits vorher drastische Maßnahmen ergriffen worden sind. Viele Länder sind aktuell in diesem Bereich. Wir werden demnächst, ich glaube noch in den nächsten 7 Tagen weltweit im einstelligen Millionenbereich liegen. Und die Temperaturen scheinen egal zu sein. Es verbreitet sich in den klimatisch warmen Ländern genau so rasant, wenn der kritische Punkt überschritten ist. Und dabei sind offenbar die Armenviertel der Welt, wo die Menschen dicht auf dicht wohnen noch gar nicht betroffen. Wer da selbst mal schauen möchte, die Datenkurven von Russland, Polen, Venezuela, Indien, den USA, Pakistan und Thailand machen deutlich, was ich meine.

      Wenn wir das hier in D in den Griff bekommen haben sollten, für viele Teile der Welt sieht es düster aus, die haben das alles noch vor sich. Corona wird uns weltweit gesehen noch lange beschäftigen.
    • @felix: Das ist eine schöne Zusammenfassung der aktuellen Lage und des Ausblicks in die nahere Zukunft. Wäre wünschenswert, dass das alle zumindest in diesem Umfang verinnerlichen.

      Dass sich Deutschland so um eine Ausgangssperre bzw. -beschränkung windet, ist für mich nicht ganz verständlich, auch in Österreich ist die Versammlungsfreiheit ein Gesetz in Verfassungsrang, nicht anders als bei euch. Das ist vermutlich eine Kulturfrage, aber vielleicht genügen die eher laschen "Kontaktverbote" und Empfehlungen ja, vielleicht sind die Deutschen disziplinierter als wir Ösis.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/
    • Tschuldigung, Matthias.
      Ich war schuld. Als wir von unserer Reise am 18.3. nach Hause kamen, traute ich mich nicht, einen neuen Thread aufzumachen, dachte eher, ich tue dir einen Gefallen, wenn ich deinen Thread wieder hochhole.
      Sorry.

      Jetzt bin ich etwas ruhiger als letze Woche, aber die Ungewissheit, mich angesteckt zu haben, bleibt noch ein paar Tage.

      Ein neuer Laptop für Zuhause musste her, habe ich heute bestellt, konnte ich leider nicht anschauen oder probieren. Aber das ist in diesen Tagen wirklich ein "Luxusproblem".

      Was mich sehr belastet, dass ich meine Mutter (93 J, dement) nicht besuchen kann. Ich hatte Hotel und Bus für April gebucht.

      felix2000 wrote:

      . Wir werden demnächst, ich glaube noch in den nächsten 7 Tagen weltweit im einstelligen Millionenbereich liegen

      Das befürchte ich auch.
      Auch wenn D es in den Griff bekommen sollte, die weltweiten Auswirkungen kann man sich nicht anseatzweise vorstellen.
      Schöne Grüße von Annette
    • New

      "Alles darf hier rein".....also auch mein

      Home sweet home
      Images
      • DSC01379.JPG

        248.66 kB, 1,200×675, viewed 15 times
      • DSC01382.JPG

        442.87 kB, 1,200×675, viewed 12 times
      • DSC01385.JPG

        245 kB, 1,200×675, viewed 12 times
      • DSC01386.JPG

        305.36 kB, 1,200×675, viewed 12 times
      • DSC01394.JPG

        360.57 kB, 1,200×675, viewed 12 times
      • DSC01396.JPG

        224.91 kB, 1,200×675, viewed 11 times
      Wer hat an der Uhr gedreht - ist es wirklich schon so spät?
    • New

      Mikado wrote:

      Ich möchte etwas dazu sagen:
      Woher leitet man das Recht ab, dass ein Thread nur dem Ersteller "gehört"?
      Eigentlich sollte es ganz normal sein, dass ein Thread nicht mit völlig anderen Themen gekapert wird, auch und gerade nicht durch den Forenbetreiber.

      Im übrigen macht Euch einfach keine Sorgen. Ich bin weit entfernt von einem "Lagerkoller". Ihr auch? Mein Leben hat sich in den letzten paar Tagen fast nicht verändert. Ich fahre mit dem Fahrrad zum einkaufen, ich arbeite im Garten, ich mache Frühjahrsputz, ich koche und grille, ich sitze im Garten in der Sonne oder am Feuerkorb. Ich telefoniere mit Freunden oder klöne über den Gartenzaun mit Nachbars (übrigens mit den Eltern eben der Tochter, um deren merkwürdige Flugbuchung ich mir ursprünglich mal Sorgen gemacht und hier kundgetan habe). Nicht viel anders als sonst.

      Worum es mir hier und anderswo ging und geht, stand schon in meinem allerersten Beitrag. Und dieser dusselige Artikel aus dem Focus trifft genau das. Der ist einfach unfassbar dumm. Aber dazu sage ich lieber weiter nichts mehr.


      Gruß, Matthias
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • New

      Annette wrote:

      Tschuldigung, Matthias.
      Ich war schuld. Als wir von unserer Reise am 18.3. nach Hause kamen, traute ich mich nicht, einen neuen Thread aufzumachen, dachte eher, ich tue dir einen Gefallen, wenn ich deinen Thread wieder hochhole.
      Sorry.
      Oh nein, kein Problem! Es ging ja schon länger um ganz was anderes als meine ursprünglichen "Sorgen". Das fand ich alles ok und akzeptabel. Die Hutschnur ist mir geplatzt bei dem dämlichen Artikel aus dem Focus. Etwas ähnlich dämliches war gerade vor ein paar Minuten in den Tagesthemen zu bewundern: Ja, es gibt kaum zu vermeidende Einzelfälle, wo Leute zwangsläufig sich nicht so verhalten können, wie es andere für "gesetzlich vorgeschrieben" halten. Muss man sich wirklich an solchen Einzelfällen hochziehen?


      Gruß, Matthias
      Meine Flugstrecken (jede nur 1x eingegeben)
    • New

      Was darf man in den einzelnen Bundesländern noch?

      Hier eine Aufstellung zur Ausgangsbeschränkung - Kontaktverbot:
      Corona-Regeln: Welche Verbote jetzt vor Ihrer Haustür gelten

      Und die Briten verhängen jetzt auch eine Ausgangssperre und Frankreich verschärft seine Ausgangsbeschränkungen
      hier der Link dazu


      Viele Grüße
      Petra
    • New

      masi1157 wrote:

      Die Hutschnur ist mir geplatzt bei dem dämlichen Artikel aus dem Focus. .......



      Na ja, man wünscht sich ja immer, daß die Menschen klug handeln, besonnen sind, überlegen.

      Leider aber - und wohl besonders in derlei Ausnahmesituationen - neigen Menschen nun einmal dazu, genau dies nicht zu tun. Immer schon wurde nach Schuldigen gesucht, Gerüchte, Boshaftigkeiten, Anschuldigungen, wer wohl den Brunnen vergiftet hat bis zu Hexenverbrennungen. Was rational nicht fassbar ist, wird vom Mob bekämpft.
      Heute fliegen da halt keine Steine mehr, sondern die Gerüchte wabern durch die Medien - egal, welche.
      Allzu plumpe Polemik ist da schnell ausgemacht, aber nicht immer ist es so einfach.

      Wenn man also hört, es seien wohl Ärzte vom Skiurlaub zurückgekehrt und hätten unbesorgt am nächsten Werktag ihre Praxis wieder geöffnet, wenn man hört, die Kassiererin des Supermarktes sei aus Ägypten heimgekommen (hustend - sorry - ist jetzt auch platt) und hätte wieder gearbeitet, wodurch inzwischen tatsächlich der ganze Ort Neustadt am Rennsteig unter Quarantäne steht (und das ist Tatsache, eine unserer Kolleginnen ist betroffen und es gab für die Mitarbeiter eine entsprechende Mail) - was ist echt, was falsch?
      Bleibt nicht doch ein stiller Zweifel? Zumal man die "Quellen" nicht von vorne herein als Unfug abtun mag?

      Ich halte mich beileibe nicht für jemanden, der tratscht oder Gerüchte nach dem stille-Post-Prinzip auswalzt, und doch - irgendwo im tiefsten Innern ist man anfällig für derlei. Das ist wohl in uns verankert, bei manchem leider mehr als bei anderen.
      Aber wie ich schon gestern meinte - wir alle haben den Ernst der Lage lange nicht wahrhaben wollen, und so ist es jetzt mal einfach, mit dem Finger auf "Die Anderen" zu zeigen.

      Manchem wird derzeit wohl auch klar, dass unsere hierzulande jahrelang gehütete Vollkaskomentalität, das es einfach immer einen Schuldigen geben MUSS und somit auch jemanden, der für meinen Schaden aufkommt, hier mal an Grenzen stößt.

      Am Ende des Tages aber bin ich - bei allen Fehlern, die vielleicht auch durch zu zögerliches Handeln unserer "Oberen" schon passiert sein mögen - noch immer froh, meine Gesundheit nicht Populisten vom Schlage eines Donald oder Boris und deren "großartigen" Fürsorgesystemen anvertrauen zu müssen.

      Gut's Nächtle, bleibt gesund!
      Grüße
      Gusti

      Edit: Danke übrigens, liebe @Mikado, daß Du den Hahnenkampf hier so selbstlos und galant bereinigt hast :thumbup:
      Frauen sind eben doch die besseren Diplomaten!

      redfloyd............................................. Gusti

      Heaven is where the police British, the cooks Thai, the mechanics German, the lovers Italian and it is all organised by the Swiss.
      Hell is where the cooks are British, the mechanics Thai, the lovers Swiss, the police German and it is all organised by the Italians.
    • New

      masi1157 wrote:

      Ich bin weit entfernt von einem "Lagerkoller". Ihr auch? Mein Leben hat sich in den letzten paar Tagen fast nicht verändert.
      Das ist ja schön! Je weniger breit gestreute Interessen man hat, desto weniger treffen einen die Veränderungen. Am besten haben's die, die ohnehin nur vorm Fernseher hocken. Mir hat man das komplette Kulturprogramm (klassische und Rockkonzerte, Ausstellungen, Museen, Kino, Theater) genommen, dazu das Fitnesscenter und die Yogastunde. Normalerweise dreh ich "die Kiste" nur für englischen Fußball auf, der ist auch gestrichen.

      Von meiner normalen Freizeitgestaltung bleibt - überspitzt ausgedrückt - nur kochen und essen. Wenn ich mich nicht aktiv um Struktur im Alltag und um sinnvolle Tätigkeiten umsehe, würde der Unterschied zwischen Wochentags und Wochenende nur darin bestehen, ob ich das private oder das dienstliche Notebook aufklappe. Da würde dann schon sowas wie Lagerkoller entstehen.
      2019/08 Ulm - 2019/12 Nürnberg - 2020/02 Isaan/Angkor/Bangkok
      reiseweg.at - flickr.com/photos/nodurians/sets/

      The post was edited 1 time, last by NoDurians ().

    • New

      Lagerkoller ist auch ein wenig überspitzt, allerdings vermisse ich schon meine Reisen, das gemütliche Beisammensein mit Freunden und Verwandten, die Fotoausflüge mit Freunden, die Fahrten in die Großstadt mit Museumsbesuchen und und und.

      Es hat sich auch bei mir recht viel verändert, denn so viel bin ich sonst nicht zu Hause und die Suche nach diversen Artikeln in den Kaufhäusern nervt auch. Irgendwann habe ich das Haus fertig geputzt, der Garten erstrahlt im Frühjahrslook und die Vögel sind alle mehr oder weniger fotografiert. Na gut meine Pi-Zahlen sind schier unerschöpflich.

      Aber wir machen das Beste draus ;)

      Viele Grüße
      Petra
    • Users Online 2

      2 Guests