und so geht es nach COVID-19 in Vietnam weiter

  • Horas,

    nein, das ist kein komischer Plan. Das bedeutet für mich das Personen von Vietnam nach Thailand und nach Singapur fliegen können aber man nicht möchte, dass Personen aus Thailand oder Singapur mit kommerziellen Flügen in Vietnam ankommen können. Beispiel, ein Geschäftsmann, Thailänder, Urlauber ist in Vietnam und möchte weiterreisen nach Thailand. Dies wird ihnen ermöglicht aber Personen die in Thailand sind ermöglicht man es noch nicht nach Vietnam zu reisen. So verstehe ich es zumindest. Aber ob ich das richtig deute ?!?

    Meine Infos von einer in Vietnam lebenden Deutschen:


    Nicht einmal 15% der auslaendischen Touristen in Vietnam kommen aus Europa. Und davon sind auch noch mehr als ein Drittel Russen. Viel wichtiger fuer Vietnam sind Touristen aus den ASEAN-Laendern, China, Japan und Korea. Die werden eventuell, abhaengig von der aktuellen Coronalage, ab dem vierten Quartal zu einigen wenigen ausgewaehlten Zielen wieder einreisen duerfen. Im Gespraech ist da z.B. die Insel Phu Quoc, wo der Tourismus dann ohne viel Kontakt mit der einheimischen Bevoelkerung stattfinden soll. Ganz aehnliche Ueberlegungen gibt es auch in Thailand und Indonesien.

    Europaeer werden sich garantiert noch bis Anfang 2021 gedulden muessen.

  • Aktualisierung am 21.07.2020


    396 Corona Infizierte (letzte 124 Infizierte sind importierte Fälle aus dem Ausland)

    360 geheilte Faelle.

    97 Tage keine neuen Infektionen innerhalb der Bevölkerung.

    0 Todesfälle


    Laut Premierminister Nguyen Xuan Phuc bleiben die Grenzen Vietnams für Internationale Touristen weiterhin geschlossen um eine zweite Welle zu verhindern. Ab 1.August sind kommerzielle Flüge von Deutschland nach Vietnam geplant um Diplomaten, ausländische Geschäftsführer, Experten und wichtige Arbeitskräfte sowie Landsleute nach Hause zu holen.



    Viele Gruesse aus Hoian

    Thomas & Kim Yen

    _____________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Aus Sicht der Vietnamesen ist das vollkommen richtig und verständlich.

    Ich schätze, Thailand wird es ebenso handhaben.

  • "Um eine 2. Welle zu verhindern" klingt schon etwas seltsam angesichts der Zahlen. Es gab ja anscheinend gar keine 1. Welle.


    Wie ich schon im anderen Beitrag schrieb, ich glaube nicht, dass die vietnamesische Bevölkerung den Wegfall der ausländischen Touristen kompensieren kann.

    Im reicheren Thailand kann man es zumindest nicht, die Leute hungern.


    Zumal nicht absehbar ist, wie lange das gehen soll.

  • Ich schätze, Thailand wird es ebenso handhaben.

    Ja, ab 1. August öffnet Thailand jetzt erst einmal die Grenzen für 6 weitere spezielle Gruppen (Wanderarbeiter im Baugewerbe und der Lebensmittelverarbeitung sowie Ausländer aus der Filmindustrie, Messeausrichter und Inhaber der berühmt-berüchtigten Elite Card). Alle Einreisenden müssen sich der 14tägigen Quarantäne unterziehen. Die Idee mit den Reiseblasen soll für mind. 6 Monate auf Eis gelegt werden.

  • Im reicheren Thailand kann man es zumindest nicht, die Leute hungern.


    Zumal nicht absehbar ist, wie lange das gehen soll.

    Es werden in Thailand zwar Stimmen laut, dass die Auflagen langsam an Paranoia grenzen, aber die überwiegende Mehrheit hat nach wie vor Angst. Schlimm ist, dass die staatlichen Hilfsprogramme ausgelaufen sind und die Organisation von privaten Spendenaufrufen wird nach ein paar misslichen Vorfällen schwieriger, weil mit mehr von der Regierung verlangtem Verwaltungsaufwand verbunden. (misslicher Vorfall = Missbrauch von Spendengeldern)

  • Vietnam öffnet für geimpfte Touristen….


    Mit solch ähnlichen Schlagzeilen versuchen Onlinezeitungen zur Zeit viele Leser zu gewinnen. Es geschehen in Vietnam gerade merkwürdige Dinge in der Medienlandschaft. Vom 17. bis 20.März haben mehrere Zeitungen in ihren Onlineausgaben von der Prüfung der öffnung des Landes für geimpfte Touristen berichtet. Die Berichte hatten Titel wie: “Vietnam prüft die Einführung eines Covid19-Impfpasses” oder “Vietnam prüft die Öffnung für geimpfte Touristen” oder “Tourismusindustrie fordert die Öffnung für geimpfte im 3.Quartal”. In den meisten Berichten wurde pauschal mitgeteilt, dass es aus der Tourismusindustrie die Forderungen nach einer Öffnung des Landes gibt. Einige benannten dies genauer und nannten grossen Reiseorganisationen, Fluggesellschaft und den Tourismusverband, der dies fordert. Es ging nicht lange und in den Kommentaren wurde so kommentiert, als wenn Vietnam kurz vor der Öffnung steht.


    Vom 21. bis 26. März war wieder Ruhe eingekehrt und seit dem 27.März beobachte ich eine zweite Welle mit Berichten zur Öffnung Vietnams. Die Zeitung “tuoi tre news” Titelt ihren Beitrag vom 28.März so: “Der vietnamesische Tourismus erwägt die Wiedereröffnung des Versuchs für internationale Reisende”. In der Einleitung heisst es: Da sich viele Nachbarländer vorgenommen haben die Grenzen für Reisende wieder zu öffnen, beantragen die vietnamesischen “Tourismus-Schwergewichte” ein ausgeklügeltes Protokoll, in dem geimpfte Touristen das Land betreten dürfen, ohne 14 Tage in Quarantäne verbringen zu müssen.


    Aha, “Tourismus-Schwergewichte” fordern das jetzt und “Tourismusunternehmen” weisen darauf hin, dass Vietnam bereits einen Schritt hinter den Nachbarländern liegt. Der Generaldirektor von Sea Star Co. Ltd und der stellvertretender CEO von Vietjet Air werden zitiert. Der CEO des Reisebüros Saigontourist sagt, Vietnam muss sofort Maßnahmen zur Wiedereröffnung ergreifen..….

    Quelle:

    https://tuoitrenews.vn/news/bu…onal-travelers/60019.html




    Die Fakten dazu sind:

    Nicht die Tourismusschwergewichte, Tourismusverband oder Ministerium für Kultur und Sport (Tourismusministerium) entscheiden über eine Öffnung sondern das Gesundheitsministerium. Am 15.03 hat das Gesundheitsministerium dazu mitgeteilt, dass sie eine Öffnung prüefen aber die Zeit für die Prüfung bis zum dritten Quartal viel zu kurz sei und nicht ausreicht. Das war somit eine eindeutige Absage fuer eine Öffnung fuer das dritte Quartal. Die vielen Meldungen auf allen Kanaelen im Internet über Forderungen der Prüfung einer Öffnung werden daran nichts ändern und nur die Leser verunsichern. Ich bekam in den letzten Tagen auch schon Emails mit Reiseanfragen aus Deutschland da Vietnam im 3.Quartal ja öffnen würde. Es würde mich freuen wenn es so wäre denn ich habe ein grosses Reiseangebot für meine deutschen Gäste parat.

    Siehe hier:

    www.tvh-travel.de




    Viele Gruesse aus Hoian

    Thomas Weingärtner

  • Stufenweise Öffnung Vietnams in 2021

    Es kusieren zur Zeit viele Berichte um das Thema einer Öffnung Vietnams. Es sind immer noch wie oben schon beschrieben Tourismus-Schwergewichte, Tourismusindustrie, grossen Reiseorganisationen, Fluggesellschaft und Tourismusverband, die Vorschläge für eine Prüfung der öffnung des Landes für geimpfte Touristen ohne 14 Tage Quarantäne fordern. Es hat sich aber immer noch nichts an den Fakten geändert, dass das Gesundheitsministerium über die Wiedereröffnung entscheidet. Es gibt noch keine neuere Meldung als die vom 15.03.2021, in der das Gesundheitsministerium mitgeteilt hat, dass sie eine Öffnung prüefen aber die Zeit für die Prüfung bis zum dritten Quartal viel zu kurz sei und nicht ausreicht.



    Interessant sind die Pläne die mittlerweile vorliegen.



    Hoi An; Quarantänefreier Urlaub in Quarantäne :

    Es wird erwartet, dass die Zentralprovinz Quang Nam, in der sich die von der UNESCO anerkannte antike Stadt Hoi An befindet, Vietnams erste Ortschaft ist, die internationale Touristen mit Impfpässen willkommen heißt. Das lokale Volkskomitee, Tourismussektor und Unternehmen hatten monatelang einen Plan für eine “Impfpasspolitik” ausgearbeitet, sagte der Direktor des Tourismusministeriums der Provinz Quang Nam. Der Plan wird in Kürze der nationalen Regierung zur Genehmigung vorgelegt. Der Plan ist, eine Öffnung für südkoreanische Besucher, die einen Hotel–Golfurlaub suchen. Die südkoreanischen Besucher reisen mit Charterflügen direkt in die Provinz Quang Nam und landeten am kleinen isolierten Flughafen Chu Lai, unweit der Hotel-Golfanlage. Die Touristen werden für ihre fünf bis zehn Tage dauernden Ferien direkt in die Anlagen Hoiana und Tui Blue Nam Hoi An gebracht, die sie für die gesamte Dauer nicht verlassen werden. Der Transport erfolgt strikt den COVID-19-Vorschriften. Sie müssen einen Impfpass haben und für den Flug negativ getestet sein. Bevor sie in ihr Heimatland zurückkehren werden sie erneut getestet. Die beiden Resorts werden von der Aussenwelt abgeschottet, wodurch das Risiko einer Virusausbreitung minimiert wird. Alle Mitarbeiter werden geimpft und müssen bei Kontakt mit ausländischen Touristen Schutzkleidung tragen. Das Personal sei bereits geschult und alle notwendigen Vorbereitungen für die bevorstehende Testphase seien getroffen.


    Ich kann nur zum Hoiana Resort etwas sagen da ich dort Mitte 2020 zu einer Hotelinspektion war. Die Anlage hat in 2020 eröffnet und ist einfach riesig. Der Resortkomplex erstreckt sich über 985,5 Hektar und verfügt über eine hohe Mauer/Zaun rings herum mit bewachten Eingangstoren. In dem Komplex gibt es 4 Premium-Hotels (Hoiana, New World, Khos, Roseworld), Weltmeisterschafts Golfplätze, Shoppingmal, Restaurants, Schwimmbäder, Strand und nicht zu vergessen, die für Chinesische und Koreanische Gäste so wichtigen Casinos. Wenn alle Bereiche in 2023 fertiggestellt sind, wird die Anlage über 4 Billionen USD verschlungen haben. Hier einige Bilder von mir zum Hoiana Resort:




       

    Bild in 2018 am Bauzaun........................................Die Anlage aus der Ferne..............................Mitarbeiterwohnheim............


       



       

    Shops, Restaurants, Flaniermeile, Banken, Casino.....usw



    Phu Quoc; Quarantänefreier Urlaub auf der Quarantäneinsel :

    Der Volksausschusses von Kien Giang hat dem Premierminister seinen Vorschlag zur Wiedereröffnung vorgelegt, der es ausländischen Touristen ermöglichen würde, ohne 14 Tägige Quarantäne nach Phu Quoc zu reisen. Ministerien auf zentraler Ebene und fix benannte Agenturen werden detaillierte Anleitungen zur Abschottung der Insel Phu Quoc geben. In der Anleitung werden folgende Punkte geregelt sein. Einreise für russische Besucher. Eine Liste der Fluggesellschaften, die auf der Insel landen dürfen, sowie andere lokale Vorbereitungen, sobald der Vorschlag genehmigt ist.


    Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden alle Inselbewohner von Phu Quoc gemäß den Standards des Gesundheitsministeriums gegen COVID-19 geimpft, bevor russische Besucher Zutritt erhalten. Im besten Fall kann für russischen Reisende frühestens im September oder Oktober geöffnet werden. Allerdings hat sich bis jetzt erst ein Fünf-Sterne-Hotel im Norden der Insel Phu Quoc für die Wiedereröffnung dieses Prozesses angemeldet. Die Touristen werden bei ihrer Ankunft am örtlichen Flughafen unter Isolierung sofort zu ihrer Unterkunft geschickt und unter strengen COVID-19-Präventionsbestimmungen gehalten.



    Als Rentner nach Phu Quoc:

    Etwas lustig finde ich diesen Beitrag der zum gleichen Zeitpunkt durch die Medien geht. Phu Quoc wurde in einer Liste von International Living, einem irischen Verlag und einer Behörde für den Ruhestand in Übersee, unter die 15 besten Inseln der Welt aufgenommen, die in diesem Jahr in den Ruhestand treten. Laut dem Verlag bietet Phu Quoc „alles, was in einem Altersheim benötigt wird“, einschließlich spektakulärer weißer Sandstrände, niedriger Lebenshaltungskosten sowie einer reichen Kultur und Geschichte. Angesichts der Einführung von COVID-19-Impfprogrammen in vielen Ländern der Welt betrachtet die vietnamesische Regierung Phu Quoc Berichten zufolge als potenzielle Reiseblase für internationale Touristen. Wenn der Plan verwirklicht wird, werden wahrscheinlich COVID-19-Impfbescheinigungen für alle ankommenden Reisenden sowie eine vorherige Impfung der gesamten Inselbevölkerung erforderlich sein.

    Hahaha…… In Vietnam gibt es ja nicht einmal ein “Rentnervisum”. Wie sollen die Rentner denn da leben wenn sie keine Aufenthaltspapiere bekommen.



    Zu den beiden Berichten oben, von Hoian und Phu Quoc, gibt es bislang noch keinerlei Antwort vom Tourismusministerium ausser die vom 15.03.2021, dass sie eine Öffnung prüefen aber die Zeit für die Prüfung bis zum dritten Quartal viel zu kurz sei und nicht ausreicht. Das heisst es wird mindestens das 4.Quartal (1.Oktober 2021) bis eine Entscheidung kommt.




    Viele Gruesse aus Hoian

    Thomas & Kim Yen

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Dieser Beitrag zeigt, wie weit wir noch von der Oeffnung für Touristen entfernt sind. Dieser Beitrag betrifft erst mal nur Investoren, Experten, Fachkräfte und Vietnamesische Landsleute die nach Hause wollen.



    Vietnam erwägt, die Quarantäne für "sichere" Besucher auf 7 Tage zu verkürzen :

    Seit langem kommt eine Mitteilung die mal ernst zu nehmen ist. An dieser Stelle muss ich noch kurz erwähnen, dass in Vietnam das Gesundheitsministerium das “Sagen” hat, wann und wie geöffnet wird. Der Premierminister muss dem dann am Ende aber noch zustimmen oder kann auch eine Absage erteilen. Jetzt läuft es aber etwas umgedreht und der stellvertretende Premierminister Vu Duc Dam macht dem Gesundheitsministerium Druck. Herr Vu Duc Dam machte bei einem Treffen mit dem Nationalen Lenkungsausschuss für Prävention und Kontrolle von Covid-19 am 19.05.21 den Vorschlag, Besucher, die als "sicher" eingestuft sind, möglicherweise nur für sieben Tage unter Quarantäne zu stellen, anstatt der üblichen 21 Tage. Er ging jedoch nicht darauf ein, wer als "sicher" gelten würde. Stattdessen befahl er dem Gesundheitsministerium, die Kategorisierung sowie neue Covid-Testpläne für Besucher zu erstellen, Flüge zu priorisieren und "in nicht mehr als einer Woche die neuen Leitlinien herauszugeben”.


    Herr Vu Duc Dam sagte, die Reduzierung der Quarantänedauer auf eine Woche sei für den Handel von entscheidender Bedeutung, würde die Quarantänezonen entlasten und die Kosten für die Teilnehmer senken. Tests seien teuer, und daher müssten die Kommunen strategische Pläne für Massentests haben, um Ressourcenverluste zu vermeiden.


    Die 4.Welle begann Ende April mit mehreren Personen, die nach zweiwöchiger Quarantäne entlassen und danach positiv getestet wurden. Sie hatten gegen das Selbstquarantäneprotokoll verstoßen, wonach sie sich nach Abschluss der Quarantäne 14 Tage lang zu Hause isolieren mussten. Vietnam könnte den Einsatz von Technologie in Betracht ziehen, um sicherzustellen, dass sich die Menschen an die Regeln halten. Aha, es geht scheinbar tatsächlich in Richtung elektronische Fussfesseln. In Hongkong wird das bereits gemacht und die Behörden verlangen, dass Menschen während der 14 Tägigen Selbstisolation ein elektronisches Armband tragen. Das Armband wird mit einer Telefon-App gekoppelt und erkennt ob eine Person ihr Hotelzimmer oder Haus verlassen hat.


    Es wird gewarnt, dass es Hinweise darauf gibt, dass das Virus tatsächlich innerhalb von Quarantäneeinrichtungen übertragen wird. Vietnam könnte die Quarantäneeinrichtungen trennen. In einen Bereich die Menschen aus “sicheren Orten” unterbringen und im anderen Bereich die Menschen von Orten mit hohem Risiko unterbringen und neue Ueberwachungstechnologien einsetzen, um das Übertragungsrisiko zu überwachen und verringern. Die Personen aus Ländern mit höherem Risiko sollten dabei in den sichereren Einrichtungen untergebracht werden. Wenn Personen in Hotels unter Quarantäne gestellt werden, müssen sie mit Personen die zu ähnlichen Zeiten ankommen, nahe beieinander untergebracht werden und von Neuankömmlingen entfernt sein. Dieses System könnte auch dazu beitragen mögliche Übertragungen zu minimieren. Mitarbeiter, die in solchen Quarantänehotels arbeiten, und Personen, die mit unter Quarantäne gestellten Personen, einschließlich Gesundheitspersonal, interagieren, müssen so weit wie möglich geimpft werden.


    Es werden mehrere Fachleute auf der ganzen Welt genannt, die der Meinung sind das eine 14 Tägige Quarantäne ausreicht. In den meisten Fällen reichen 14 Tage aus, um importierte Infektionen um 99,9 Prozent zu reduzieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand nach 21 Tagen immer noch ansteckend ist, sei wirklich sehr gering. Fachleute warnten auch, dass mit einer 21-tägigen Quarantäne die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen betrügen, zunehmen würde.


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin gespannt was uns das Gesundheitsministerium in einer Woche für einen Vorschlag vorlegt. Ich rechne damit, dass die allgemeine Quarantänezeit wieder von 21 Tage auf 14 Tage reduziert wird und die Quarantäne besser überwacht wird. Was für eine Antwort zur 7 Tägigen Quarantäne für “sichere Besucher” kommen wird, kann ich nicht einschätzen.


    Quelle: vnexpress




    Viele Gruesse aus Hoian

    Thomas & Kim Yen

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com


  • Vietnam nimmt am 15.07.2021 wieder internationale kommerzielle Flüge auf !


    Bis dahin haben gestrandete Ausländer, Ausländische Fachkräfte und vietnamesische Staatsbürger die im Ausland studieren und arbeiten, nur die organisierten Flüge der Regierung zur Verfügung um von Vietnam ins Ausland zu kommen. Um die wachsende Reisenachfrage zu befriedigen sei es notwendig internationale kommerzielle Flüge wieder aufzunehmen. Folgende Flugstrecken wurden angekündigt:


    Hanoi - Frankfurt

    Am 25. und 28. Juli sowie 21. August. Rückflüge von Frankfurt sind am 26. und 29. Juli sowie am 22. August.


    Hanoi - London

    Am 13. August und 2. September. Zurück von London am 14. August und 3. September.


    Saigon - Sydney

    Ab dem 15. Juli jeden Donnerstag und Sonntag und die Rückflüge immer am Dienstag und Samstag.


    Saigon - Melbourne

    Ab dem 20. Juli jeden Dienstag und die Rückflüge jeden Donnerstag.


    Hanoi - Tokyo

    Ab dem 17. Juli jeden Mittwoch und Samstag. Von Tokio nach HCMC jeden Donnerstag


    Saigon - Bangkok

    Ab 1. August jeden Mittwoch und Donnerstags zurück.



    Ich bin mir sicher, dass die Meldungen über die öffnung kommerzieller Flüge, die derzeit in verschiedenen Medien erscheinen, einige Leser auf eine falsche Fährte führt. Wer denkt, ein Vietnamurlaub rückt damit näher, der täuscht sich. Bei den Rückflügen vom Ausland nach Vietnam zurück werden nur vietnamesische Aussiedler oder ausländische Experten mit Einreiseerlaubnis sowie Diplomaten befördert. Es ändert sich damit quasi nichts, ausser das es etwas mehr Flugkapazitäten gibt. Wir haben ja seit Monaten den Zustand, dass berechtigte Personengruppen mehrere Monate auf einen freien Flug warten müssen.


    Auch die Ankömmlinge von diesen kommerziellen Flügen haben natürlich die strengen Quarantäneanforderungen. Die Quarantänezeit wurde auf 21 Tage verlängert, da Vietnam einen erneuten Ausbruch mit neuen Stämmen der Delta Virus Variante bekämpft. Vietnam arbeitet jedoch derzeit an einem Impfpass-System, das es vollständig geimpften Einreisenden (Expats, Diplomaten, Vietnamesen) ermöglichen würde, in bestimmte Regionen wie Quang Ninh und Phu Quoc einzureisen, wobei die zentrale Quarantänezeit auf sieben Tage verkürzt wird. Eingeführt ist das bis jetzt aber noch nicht.




    Viele Gruesse aus Hoian

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com

  • Die grosse Endtäuschung der Hoteliers die nach der Corona Kriese kommen wird.


    In Hoian sehnen alle das Ende der Corona Kriese herbei. Um mich herum höre ich die Einschätzungen, dass es in 2022 wieder losgehen könnte. Mir wird gesagt, dass sie noch bis dahin (mit immer neuen Krediten) durchhalten müssen. Ich komme dabei mit vielen Besitzern von Hotels, Homestays und Villen in Kontakt. Alle gehen davon aus, dass sie in 2022 endlich wieder Geld verdienen können, um die Schulden abzubezahlen. Es gibt dabei allerdings ein grosses Problem, welches bis heute von den meisten noch nicht erkannt wurde und zur grossen Ernüchterung nach der Kriese führen wird. Die meisten Unterkünfte hatten schon vor Corona, im sehr gut laufenden Jahr 2019, durch viel zu viel Konkurenz zu wenig Zimmerbelegung um in die Gewinnzone zu kommen. Nach Corona werden sehr viel weniger Touristen kommen, es wird einige Tausend Zimmer mehr auf dem Markt geben, die Zimmerpreise werden niedriger sein und die Kredite die abbezahlt werden müssen sind noch höher geworden. Es ist nicht schwer vorherzusehen, dass dies bei sehr vielen schief gehen muss. Meine Beobachtungen bei Notverkäufen von Hotels sind, dass die Käufer die Unterkünfte modernisieren und nach der Kriese ebenfalls betreiben wollen. Von daher wird es zu keiner Entspannung am Markt kommen.



       

    Neue Hotels in Hoian die noch im Bau oder gerade fertig geworden sind.


    Die Touristenzahlen waren in 2019 auf einem Rekordhoch von mehr als 18 Millionen Internationalen Touristen. Ich kann die zusätzliche Zahl von 40 Millionen vietnamesischen Reisenden im eigenen Land in 2019 kaum glauben, da es nur 96 Millionen Einheimische gibt. Die Erklärung ist, dass viele Vietnamesen gleich mehrmals im Jahr auf Reise waren. Auch wir hatten viele vietnamesische Gäste zur Übernachtung. Mit unserem Lisa Homestay in Hoian sind wir eines von 14 Homestays in einem nur 300 Meter kurzen Strassenabschnitt. Wir hatten in 2019 eine sehr gute Durchschnitts Belegungsrate von 68%, da wir so nahe an der historischen Altstadt liegen. Dazu muss man wissen, dass bei uns bei einer Belegungsrate von 70% erst die Kostendeckung (inkl.Abzahlung von Investitionskrediten) erreicht ist. Unsere Nachbar-Homestays hatten oft weniger Gäste als wir und haben es nicht zur Kostendeckung geschafft. Viele Homestays 2 bis 4 Km ausserhalb Hoians haben es nur auf eine Belegungsrate von 20 bis 30% geschafft. Dort sind die Grundstückspreise 20 bis 40 mal billiger als im Zentrum aber um dort Gäste anzulocken müssen die Zimmerpreise niedriger als im Zentrum sein. Mit der geringen Belegungsrate und billigen Zimmerpreisen haben es im gut laufenden Jahr 2019 ganz viele nicht zur Kostendeckung geschafft. Viele Unterkünfte hätten auch ohne Corona verkaufen müssen. Lediglich die exclusiveren 4 und 5 Sterne Hotels in Hoian waren trotz hohen Preisen sehr oft ausgebucht. In diesem Segment gab es in 2019 mehr Nachfrage als Hotelangebote.



       

    Neue Hotels in Hoian die noch im Bau oder gerade fertig geworden sind.



    In 2020 kam die grosse Kriese. Die Touristen bieben aus aber es wurden viele neue Hotels, Minihotels, Homestays, Villas und Häuser mit Zimmern zur Vermietung fertig gestellt. Ich kann heute nicht nachvollziehen wieviele Zimmer in 2020 hinzugekommen sind. Ich kann aber nachvollziehen wieviele neue Zimmer jetzt gerade fertig geworden sind, beziehungsweise gerade im Bau sind und nach der Kriese auf den Markt hinzukommen. Dazu habe ich eine mehrtägige Radtour durch alle Stadtviertel und Aussenbezirke in -und um Hoian herum unternommen und 64 neue Unterkünfte Fotografiert. Einige habe ich dabei sicher noch übersehen. Die von mir Fotografierten Objekte im 1 bis 3 Sterne Bereich bringen nach der Kriese mindestens 1.500 zusätzliche Zimmer auf den Markt. Vor der Kriese war der Bauboom noch viel grosser und ich schätze das in 2020 mindestens 2.000 neue Zimmer hinzukamen. Die 7 grossen 5 Sterne Hotels, die derzeit am Strand in Hoian im Bau sind, werden nach der Kriese 3.400 neue Zimmer, Apartments und Bungalows auf den Markt bringen. In Hoian wird es nach der Kriese insgesamt etwa 7.000 mehr Zimmer als vor der Kriese geben und alle spekulieren das in 2022 der Tourismus wieder losgeht und sie ihre Kredite abbezahlen können.



       

    Neue Hotels in Hoian die noch im Bau oder gerade fertig geworden sind.



    Ein Blick auf das Luxussegment (4 & 5 Sterne Häuser) in gesamt Vietnam:

    Mit derzeit 74 Hotelprojekten im 4-Sterne Bereich und 49 Projekten im 5-Sterne Bereich mit zusammen fast 52.000 Zimmern entwickelt sich der Hotelmarkt in den kommenden Jahren stetig weiter. Bereits im laufenden Jahr 2021 sollen 32 Hotels mit fast 12.000 Zimmern landesweit in Betrieb gehen. Weitere 27 Projekte mit gut 18.000 Zimmern sollen in 2022 fertiggestellt werden. 26 Hotels mit fast 7.000 Zimmern sind für das Jahr 2023 vorgesehen und 38 Projekte mit 14.000 Zimmern sind für 2024 und darüber hinaus bereits in Planung.


    In Saigon werden nach der Kriese 17 neue 4-und 5 Sterne Hotels mit 5.064 zusätzlichen Zimmern auf den Markt kommen. In Nha Trang werden es 5.304 zusätzliche Zimmer in nur 10 Hotelanlagen sein. In Danang kommen 10 neue Hotels mit 2.800 Zimmern und in Hanoi ebenfalls 10 neue Hotels mit 2.364 Zimmern hinzu. In Phan Thiet (Mui Ne) sind es 7 Projekte mit 5.618 Zimmern. In Phu Quoc soll Mitte 2022 das Lux Phu Quoc mit 100 Zimmern eröffnen. Erst seit der Eröffnung des internationalen Flughafens vor einigen Jahren strömen Massen von Reisende nach Phu Quoc. Seitdem ist die Hotelentwicklung dort durch die Decke gegangen.




    Viele Gruesse aus Hoian

    Thomas

    ______________________________________

    Mein Reiseagentur: www.tvh-travel.de

    Unser Hotel in Hoian: www.lisa-homestay.jimdosite.com

    Unser Restaurant in Hoian: www.co-cafe.jimdosite.com