Wohin geht die Reise 2021?

  • unser Reiseziel ändert sich eigentlich "ständig". Aufgrund Corona pendeln wir ständig und überlegen und planen und.... kommen doch auf kein Ziel.

    Das war noch nie so "komisch".


    Karpaten stehen mal wieder hinten an. Kurz dachten wir nach Korsika oder in die Toskana zu fahren.

    Aber manchmal - so wie es der Zufall will - stiessen wir auf Norwegen.


    Ui---- das ist mal eine Ansage.

    Petra, dein Bericht war mega. Da wir auch mit den Mopeds los wollen, ist das momentan mal unsere Option1


    Man kann ja mal träumen und...


    Mal sehen, was passiert.... es bleibst spannend

    schönen Sonntag

    Andrea

  • Norwegen ist wirklich ein Traumziel - ob mit Motorrad oder PkW! Zu unserer ersten Reise 2018 hatte uns übrigens der Film über die Motorradreise von Horst Lichter im ZDF motiviert. Letztes Jahr sind wir dann Anfang August nochmal ganz spontan nach Norwegen aufgebrochen, nachdem das Lande Ende Juli plötzlich wieder geöffnet war. Und es war wieder eine absolute Traumreise!


    Und jetzt haben wir tatsächlich für Juli wieder Norwegen angepeilt, dieses Mal bis zu den Lofoten.


    Falls du Lust hast - Norwegen 2018 und Norwegen 2020

  • Der Haken an Norwegen ist bloß, dass Einreisende aus Gebieten mit einer 14-Tage-Inzidenz über 20/100000 erstmal in Quarantäne müssen. Wir hier rechnen mit 7-Tage-Inzidenzen, die müsste also konstant unter 10/100000 liegen. Davon ist Deutschland noch weit entfernt. Letztes Jahr im September ist unsere Reise daran gescheitert. Wir haben Hurtigruten und Hotels um 1 Jahr verschieben können und die Flüge z.T. erstattet bekommen. Mal sehen, ob es dieses Jahr klappt.



    Gruß, Matthias

  • Hallo Andrea,

    ja, ich sage nur, macht das, es gibt wirklich Traumstraßen in Norwegen und diese Tunnel und die Berge, der Schnee unterwegs, die Einsamkeit, nur schnell fahren darf man nicht. ;-). Ich weiß jetzt nicht welchen Bericht Du gelesen hast, ich vermute mal die letzte Reise auf die Insel Runde? Auch unsere Tour zum Nordkap möchte ich nicht missen, da würde ich heute aber etwas mehr Zeit einplanen,


    Reiseträume sind schön. Ich träume gerade von 2023, mal sehen ob das alles so klappt. :love:


    Viele Grüße
    Petra

  • den Eindruck hatte ich auch, dass die Norwegen- Reisenden hier alle total begeistert waren. Das hat mich natürlich ein bisschen ange"stachelt".. ;).

    Lofoten hört sich auch mega an.

    Petra: ich habe natürlich alle deine Berichte verschlungen.

    Serenety: deine Berichte schau ich mir natürlich auch noch gern an .


    Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben Kurt Tucholsky



    Diese Karte habe ich von meiner Kollegin geschenkt bekommen.....

    Egal ob 2021 oder 2022 oder ..... irgendwann können wir wieder reisen.

    aber Träumen kann ich jetzt.......

  • Norwegen ist toll, aber auf Grund des Wetters kein Motorradziel. Wir waren da 2004 mit dem Motorrad und hatten von 14 Tagen 12 Tage Regen. Und das im Hochsommer, im Juli. An das eigentlich angedachte Zelten war nicht zu denken, wir haben nach 3 Tagen die Sachen nicht mehr trocken bekommen. Nach 14 Tagen sind wir dann nach hause gefahren, obwohl wir 4 Wochen Zeit gehabt hätten.

  • Der Haken an Norwegen ist bloß, dass Einreisende aus Gebieten mit einer 14-Tage-Inzidenz über 20/100000 erstmal in Quarantäne müssen. Wir hier rechnen mit 7-Tage-Inzidenzen, die müsste also konstant unter 10/100000 liegen. Davon ist Deutschland noch weit entfernt. Letztes Jahr im September ist unsere Reise daran gescheitert. Wir haben Hurtigruten und Hotels um 1 Jahr verschieben können und die Flüge z.T. erstattet bekommen. Mal sehen, ob es dieses Jahr klappt.

    Derzeit geht ohnehin gar nichts - aber ich hoffe sehr, dass es sich im Sommer entspannt und man einreisen darf, sofern man geimpft ist.

    Im letzten Jahr war ja auch dicht bis Mitte Juli, dann gab es kurzfristig eine Öffnung ab Ende Juli bis Ende August und dann war wieder dicht. Wir hatten das Glück, spontan los zu können und sind am 6. August los!

    Norwegen ist toll, aber auf Grund des Wetters kein Motorradziel. Wir waren da 2004 mit dem Motorrad und hatten von 14 Tagen 12 Tage Regen. Und das im Hochsommer, im Juli. An das eigentlich angedachte Zelten war nicht zu denken, wir haben nach 3 Tagen die Sachen nicht mehr trocken bekommen. Nach 14 Tagen sind wir dann nach hause gefahren, obwohl wir 4 Wochen Zeit gehabt hätten.

    Schlechtes Wetter kann es überall geben - wir waren 2018 von Mitte Juni bis Mitte Juli und letztes Jahr von Anfang August bis Anfang September dort und hatten kaum schlechtes Wetter, in gut 4 Wochen nur einen richtigen Regentag. Das Wetter wäre jetzt für mich kein echtes K.O.-Kriterium.

  • Ich drücke allen Norwegenbegeisterten - einschließlich mir - die Daumen, dass wir unser Reiseziel heuer in Angriff nehmen können.

    Ich musste letztes Jahr unsere Reise stornieren.

    Leider ist meine bessere Hälfte noch beruftstätig und so sind wir nicht allzu flexibel mit der Reisezeit. Spontan und kurzfristig geht nicht?(

  • Das Wetter wäre jetzt für mich kein echtes K.O.-Kriterium.

    Na ja, "KO-Kriterium" vielleicht nicht gleich. Es kann aber sehr ungemütlich werden.


    Wir sind vor ca. 20 Jahren mit Motorrädern in Norwegen gewesen, 4 Wochen bis Lofoten und Vesterålen und zurück. Mindestens die Hälfte der Zeit war mehr oder weniger viel Regen, und wir waren zur Hälfte im Zelt und zur Hälfte in Hütten, in Hotel, Pension, JuHe aber nicht. Das schlimmste waren die kalten Finger in nassen Handschuhen, bis wir uns im Fischereibedarf Fäustlinge aus dicker wasserdichter "LKW-Plane" gekauft haben. Die habe ich heute noch, das Motorrad ist längst weg.


    Landschaftlich war es aber auch bei Regen fantastisch und es regnet ja auch nicht tagelang am Stück. Und in Bodø an der Fähre trafen wir fotografierende italienische Motorradfahrer, die enttäuscht vom Wetter auf Lofoten waren: Total langweilig, tagelang keine einzige Wolke am Himmel.



    Gruß, Matthias

  • Wir fahren bei jedem Wetter, bei schönem lieber als im Regen, nur man kann es sich nicht aussuchen. :thumbsup:


    Auch wir sind mal ordenlich nass geworden, aber auch in Norwegen hatten wir immer mehr Sonnen- als Regentage. Selbst am Nordkapp lachte die Sonne!


    Viele Grüße
    Petra