Chao-Phraya-Hotels bleiben die Gäste aus

  • BANGKOK: Hotels am Fluss Chao Phraya leiden unter dem erneuten Ausbruch des Coronavirus, da Bangkok zur „Roten Zone“ mit strengen Einschränkungen erklärt wurde und Gäste ausbleiben. Seitdem die Grenzen geschlossen sind, hat sich der Tourismusmarkt in Bangkok von Ausländern auf einheimische Reisende...
    Mehr hier …

  • Die Hoteliers leiden landesweit: Phuket, Chiang Mai, Koh Samui, Koh Chang. Inlandsflüge wurden seitens der Airlines reduziert, weil kaum noch Passagiere unterwegs sind.


    Wir hatten auch geplant, Mitte Januar nach Bangkok zu fliegen. Das machen wir aber lieber ein anderes Mal, denn: Keine Massagen, kein Alkohol in Bars und Restaurants, Restaurants dürfen ab 19 Uhr nur noch Take Away anbieten. Da bleiben wir auf Lanta, hier ist alles ziemlich entspannt, wenn auch gähnend leer. Vorige Woche wurde auf beiden Lantas intensiv getestet, um zu entscheiden, ob die örtlichen Schulen nach Neujahr wieder öffnen. Da es keine Fälle gab, sind die Schulen auf. (Anders als in Krabi, dort sind sie voraussichtlich noch bis Monatsende geschlossen.)


    Seit Beginn der 2. Welle Mitte Dezember hat es landesweit (!) ca. 6.000 Infizierte gegeben und in Bangkok gab es gestern 37 Neuinfektionen (Quelle: Bangkok Post). Wenn die Zahlen nicht weiter ansteigen, sollen die Einschränkungen in 2 Wochen aufgehoben werden.