Wohin geht die Reise 2022?

  • Hallo @ all,


    wir haben schon Mai und bevor wir schauen, geht es in grossen Schritten Richtung 2022. Es erstaunt mich immer wieder, wie schnell die Zeit vergeht.


    Die Impf Kampagne bekommt auch allmählich Normal Geschwindigkeit, was auch Zeit wurde.


    Der Eine oder Andere macht vielleicht schon Pläne für nächstes Jahr.

    Wir selbst hoffen, dass es nächstes Jahr im März April nach Japan geht. Leider schwächeln die Japaner ein wenig mit dem Impfen. Ob es klappt, wir werden sehen.

    Im Juni/ Juli ist Südfrankreich mit dem Auto zur Lavendelblühte geplant.

    Im November soll es wieder nach Phuket gehen.


    Ob es so kommt, wir werden sehen.


    Wie schaut es denn reisemäßig 2022 bei Euch aus?


    :?:

  • Wir hoffen darauf, im Januar/Februar wieder nach Thailand zu können. Aber dazu muss Thailand wieder das Thailand wie vor Corona sein. So wie es da derzeit aussieht (vieles geschlossen), würden wir nicht hinwollen.

    Da das im Moment alles nicht absehbar ist, werden wir mit dem Buchen noch warten. Eine Thailandreise bekomme ich auch kurzfristig geplant und gebucht.


    Im Sommer soll es dann die dieses Jahr ausfallende Motorradtour nach Bayern geben.


    Für den Herbst haben wir noch keine konkreten Ziele. Vielleicht die im letzten Jahr ausgefallene USA Tour nachholen? Oder wieder nach Namibia? Mal sehn.

  • Wir haben unseren Campingurlaub dieses Jahr von März-Mai nicht angetreten.

    Plan war 3 Wochen bleiben und dann immer mal ein verlängertes Wochenende hin.

    Quarantäne & Tests haben uns den Strich durch die Rechnung gemacht, aber wir

    haben den Platz komplett auf das kommende Jahr verlegen dürfen.


    Einen Gutschein mit Qatar haben wir noch aus dem vergangenen Jahr und der wird,

    so sich die Lage entspannt, bevorzugt für Thailand in 2022 genutzt.

    Sollten die Zahlen dort dann noch zu hoch sein geht es irgendwohin wo die

    Sonne scheint, wo es Palmen gibt und das Meer vor der Tür liegt.

    Planen werden wir aber erst einmal nicht, wir entscheiden uns dann spontan auch auf

    die Gefahr hin das es etwas teurer wird.

    Liebe Grüsse Bigi :)


    Nichts ist in der Fremde exotischer als der Fremde selbst. (Ernst Bloch 1885-1977)

  • Bei mir ist leider alles noch sehr vage. Das hängt auch damit zusammen, dass ich als Berufstätige meinen Urlaub nicht so frei hin und her schieben könnte, wie ich vielleicht wollte. Grundsätzlich steckt mir wie im Forum schon mal geschrieben eine vierte Japan-Reise in der Nase, möglichst mit Fuii-Besteigung, also in der "Fuji-Saison" im Sommer / Spätsommer. Die Pläne halte ich eigentlich für halbwegs realistisch, aber mal schauen.


    Ecuador würde mich interessieren, vor allem das Festland, nachdem ich die Galaposinseln schon kenne. Dafür würde ich mich ohnehin einer organisierten Tour anschließen wollen, bräuchte also keinen langen Planungsvorlauf, sondern "nur" eine passende Corona-Lage und einen freien Platz auf einer passenden Tour. Sowas wäre also evtl. noch relativ kurzfristig möglich. Auch hier gilt: mal schauen.

  • In einem schwachen Moment letztes Jahr im November haben wir uns tief in die Augen geschaut und dann auf den Buchungsknopf gedrückt. Wenn alles gut geht und die Reederei nicht pleite macht fliegen wir am 19. Dezember 2022 nach Nizza und kreuzen einmal um die Welt in 153 Tagen. Ja ich weiß, ist nicht so die Plattform hier, aber ich habe schon soviel Tipps und Ideen hier bekommen, von denen ich einige umsetzen möchte. Wir nutzen das Schiff eher als Transportmittel und freuen uns auf eine unglaubliche Route, bei der wir so gut es geht, die Landgänge in Eigenregie machen. Es ist die " kleine" Amadea, auf der nur etwas über 600 Gäste sind, wenn sie voll ist.


    Ansonsten ist noch nichts konkret geplant, Ideen haben wir genug.


    Schönes Fernweh!

  • Tja, wir sind Fans von Myanmar. Dieses Jahr hat uns Corona einen Strich durch die Reise gemacht und jetzt geht in absehbarer Zeit dorthin sowieso nichts und wenn man wieder dort hin kann haben wir ein Alter erreicht, dass uns diese weiten Reisen bestimmt schwer fallen lässt. So schauen wir uns schon mal in Europa oder auch „nur“ in Deutschland um was uns da so gefallen könnte.

  • In einem schwachen Moment letztes Jahr im November haben wir uns tief in die Augen geschaut und dann auf den Buchungsknopf gedrückt. Wenn alles gut geht und die Reederei nicht pleite macht fliegen wir am 19. Dezember 2022 nach Nizza und kreuzen einmal um die Welt in 153 Tagen. Ja ich weiß, ist nicht so die Plattform hier, aber ich habe schon soviel Tipps und Ideen hier bekommen, von denen ich einige umsetzen möchte. Wir nutzen das Schiff eher als Transportmittel und freuen uns auf eine unglaubliche Route, bei der wir so gut es geht, die Landgänge in Eigenregie machen. Es ist die " kleine" Amadea, auf der nur etwas über 600 Gäste sind, wenn sie voll ist....

    Das ist natürlich eine tolle Perspektive die ihr vor euch habt, da könnt ihr schon zum Träumen anfangen.

    So etwas macht man bestimmt nicht oft im Leben. ^^

    Wir sind zwar keine Kreuzfahrt Fans, aber wir schauen im TV fast täglich, jetzt wo wir in unserem Goldenen Käfig sitzen, "Verrückt nach Meer".

    Das ist schon sehr beeindruckend.

    Da war eure Route auch schon dabei, da kann man nicht meckern,


    :thumbsup:

  • Lass dich da mal nicht täuschen. Die Protagonisten vor der Kamera machen Ausflüge, die den meisten Bordbesuchern nicht angeboten werden, wer geht denn schon in Barcelona z.B. in einen Schuhladen, um sich selbst Espandrils zu nähen? Alles für die Kamera, alles für den Dackel. Ich möchte nicht mit 100ten im Pulk durch Städte getrieben werden und keine Zeit haben, um mir Sehenswürdigkeiten genauer anzuschauen. Auch sind die eigentlichen Passagiere meist weit im Rentenalter (ja ich weiß, ihr auch;)), das wäre nichts für mich.

    Aber wer solche überteuerten Reisen macht, steht mir in meinem Urlaub nicht auf den Füßen :thumbsup:

    De gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


  • Ja natürlich, ich gönne es ja jedem. Ich wollte nur mal meine Meinung kund tun und wie es hinter den Kulissen bei Verrückt nach Meer (was wir trotzdem auch gerne schauen) wirklich zu geht.

    Eine Freundin hat sich beim TV darum beworben und bekommst dann vorher gesagt, was du vor der Kamera alles machen musst.

    De gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -


  • Nach über 25 Kreuzfahrten kann ich gerne bestätigen, dass das Bordleben, vor allem aber die Landgänge schon sehr anders sind, als die in den TV-Serien gezeigten. Wobei die bei Verrückt nach Meer nicht ganz so abstrus sind, wie beim Traumschiff.


    Warum machen wir das eigentlich? Wo wir eigentlich schon mal an dem Punkt angekommen waren, gar keine Kreuzfahrt mehr machen zu wollen, vor allem als die Schiffe immer größer wurden. Und dann so lange; die längste Fahrt bisher war 28 Nächte.


    Die Amadea ist für heutige Maßstäbe winzig klein, mit maximal 570 Gästen. Wir sind ja nun auch nicht mehr die Jüngsten (57/62) und die Reisewunschliste ist noch so lang. Ja wir werden bei vielen Zielen nur ein wenig an der Oberfläche kratzen. Aber wir können uns so etliche Träume:


    Maccu Picchu, Osterinsel, Südsee, Japan, Taj Mahal und Petra ohne einen einzigen Langstreckenflug erfüllen.


    Ob das alles Sinn macht? Keine Ahnung, das kann ich euch in ziemlich genau 2 Jahren sagen, wenn wir hoffentlich mit einem Berg an Erinnerungen wieder zu Hause sind. Eine Wiederholung scheint ausgeschlossen - es sei denn der Lottogewinn kommt. Und hoffentlich können wir im Winter nach der Reise nachholen, was wir eigentlich diesen Winter machen wollten: Überwintern in Siem Reap. Das Örtchen hat es uns angetan. 5 mal waren wir nun dort und jedes Mal länger - zuletzt 2019 für 15 Tage. Für uns ein idealer Standort, um mit kleinem Rucksack Abstecher in die umliegenden Länder zu machen. Das ist eigentlich eher unsere Reiseform. Es bleibt also spannend.


    Bleibt gesund und fröhlich.

    Schönes Fernweh von Angela, die heute ihre erste Impfung bekommen hat und darüber mehr als froh ist

  • Hallo Angela,

    ich finde es toll, dass ihr so etwas macht. Ich habe mir gleich mal die Streckenführung angeschaut, wow!


    So ganz verstehe ich die Vorbehalte für Kreuzfahrten nicht. Wir haben auch schon einige gemacht und wir fanden das super, für uns waren es richtig schöne Erholungsreisen, im Gegensatz zu den doch aufregenderen Motorradtouren. Unsere längste Zeit an Board waren 55 Tage, einfach klasse, Das würde ich sofort wieder machen.


    Solche Sendungen über Kreuzfahrten habe ich noch nie gesehen, daher weiß ich nicht, inwieweit das dem entspricht. Die meisten, die Kreuzfahrten furchtbar finden, kennen diese eh nur vom Hören-Sagen8o


    Meine nächste (noch nicht geplante) Fahrt soll in die Antarktis (Südgeorgien) gehen, da sieht es mit individuellen Rucksack-Touren-Angeboten etwas mager aus. :D:thumbsup::D


    Viele Grüße
    Petra

  • Für Januar 2022 haben wir Flüge nach Thailand gebucht. Zum einen klingen die Öffnungsprognosen nicht soo schlecht, zum anderen waren wir seit 3 Jahren nicht mehr für längere Zeit in Thailand.

    Wir hatten eigentlich andere Pläne, zuerst sollte es Indien werden, dann Taiwan, Südkorea und Japan.

    Nun hoffen wir sehr dass Thailand klappt. Wir waren noch nie in Pai und auch der Issan fehlt uns noch. Zum Abschluss im März haben wir ein Hotel in Koh Lanta am Long Beach gebucht.